Allianz Deutscher Länder

Aus Shadowiki

(Weitergeleitet von ADL)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allianz Deutscher Länder
(ADL)
Wappen und Flagge der ADL.JPG


Informationsstand: 17. Juni 2078
Einwohner: 100.017.000
Menschen: 67%
Zwerge: 7%
Trolle: 9%
Orks: 11%
Elfen: 5%
andere: 1%
Nationalitäten:
Deutsche: 80%
Türken: 8%
Polen: 6%


andere Nationalität:
(was Russen, Chinesen und Japaner mit einschließt)
6%

Sprachen:
Deutsch: 73%
Türkisch: 12%
Polnisch: 8%
ohne SIN (geschätzt): 15%
unter der Armutsgrenze: 18%
Konzernzugehörigkeit: 39%
Pro-Kopf-Einkommen: 34.000 p.A.
Religiöses Bekenntnis:
Evangelisch: 27%
Deutsch-Katholisch: 15%
Römisch-Katholisch: 13%
Christlich-Orthodox: 6%
Muslimisch: 8%
Ohne / Atheisten: 21%
Andere:
(Umfasst Angehörige diverser Sekten
wie auch Wicca-Anhänger und andere Neoheiden)
10%


Karte ADL 2072
© Pegasus

Die Allianz Deutscher Länder (ADL, engl. Allied German States, AGS) ist der Nachfolgestaat der Bundesrepublik Deutschland mit der Hauptstadt Hannover.

Geographie[Bearbeiten]

Von der deutlichen Veränderung der Küstenlinie sowie einiger Küsteninseln durch die Zerstörungen der Schwarzen Flut von 2011 abgesehen, hat die ADL weitgehend dieselben Grenzen wie das vereinigte Deutschland nach 1989. Es gibt drei Abschnitte der Grenze, die sich verändert haben. Die deutsch-niederländische Grenze verläuft im Bereich der neuen Nordseeküste geringfügig anders, so daß die Niederlande ein kleinen Teil ehemals deutschen Staatsgebietes erhalten haben. Mit den früheren bayrischen Regierungsbezirken Oberpfalz und Oberfranken ist weiteres ehemals deutsches Staatsgebietes heute Teil der Tschechischen Republik, genauer des Konzils von Marienbad, das vor über einem Jahrzehnt noch ein gemeinsames deutsches und tschechisches Gebiet war. Schließlich umfasst der eigenständige Staat Herzogtum Pomorya, der ein assoziiertes Territorium der Allianz darstellt, die ehemals polnische Insel Wolin sowie einen kleinen Teil der Woiwodschaft Westpommern.

Defacto übt die ADL auch nicht mehr die volle Souveränität über das ehemalige Saarland und Teile des Rhein/Mosel-Gebietes aus, auch wenn diese weiter Teil des Allianzterritoriums sind. Die Gebiete sind nach einem GAU in dem französischen Kernkraftwerk Cattenom zusammen mit dem französischen Nordlothringen und dem gesamten Staatsgebiet von Luxemburg in einer Sonderrechtszone, die SOX genannt wird, vereint. Die Kontrolle über diese Zone übt ein Gremium von Konzernen aus.

Grenzen[Bearbeiten]

Die Allianz grenzt im Osten an Polen und die Tschechische Republik, im Süden an Österreich und die Schweiz und im Westen an Frankreich, die SOX und die nach dem Untergang großer Küstenregionen aus dem flämischen Teil Belgiens und den Niederlanden gegründeten Vereinigten Niederlande. Im Norden grenzt die ADL an Dänemark. Sie ist ein Anrainer der Nord- und Ostsee.

Erwachte Natur[Bearbeiten]

In den Sprawls der ADL finden sich neben den typischen Crittern auch der Europäische Gargoyle und der Incubus, der hier als Kanalkrake bezeichnet wird.

Die Nord- und Ostseeküste wird von der Gefiederten Seeschlange bewohnt. Den ebenfalls oft in Küstenregionen (allerdings an Land) lebenden Grabenden Biber findet man in der ADL aber vorallem im Elbtal. Der Fenrirwolf lebt in den Waldgebieten Deutschlands und in Sachsen sichtet man gelegentlich Basilisken und auch das Hjandro ist in großen Teilen der ADL heimisch. Peryton und Pegasus schließlich findet man in den Mittelgebirgen im Süden des Landes.

Geschicht der ADL[Bearbeiten]

zur Geschichte vor 2045 siehe Bundesrepublik Deutschland

Die Allianz Deutscher Länder wurde nach langen Streitereien der einzelnen Bundesländer am 8. Mai 2045 aus der alten Bundesrepublik gegründet, als eine neue Verfassung, die ein Verfassungskonvent ausgearbeitet hatte, ausgerufen wurde. Hauptgrund dafür war die Niederlagen des süddeutschen Bundes gegen das Trollkönigreich Schwarzwald, welches der Bund zurück haben wollte, und gegen ausländische Konzerne, deren Monopolstellung der Bund einschränken wollte. Mit der neuen Verfassung änderten sich einige Sachen in Deutschland. So änderte sich nicht nur der Name in Allianz deutscher Ländern, sondern auch die Verteilung der Rechte zwischen der Allianz und den einzelnen Mitgliedsländern wurde geändert. So verlor die Regierung in Hannover einiges an Macht, welche an die einzelnen Länder überging. Desweiteren wurde das Recht der Exterritorialität endgültig festgeschrieben und die Gebiete der Länder neu eingeteilt. So wurden unter anderem das Trollkönigreich Schwarzwald, wie auch der Elfenstaat Pomorya offiziell als assoziierte Länder aufgenommen.

In den nächsten Jahren gelang es der ADL sich wirtschaftlich zu stabilisieren und Ruhe in das Land zu bringen. In der weiteren Zeit verlief es auf die gesamte ADL gesehen relativ ruhig, die meisten Großereignisse hingen direkt mit einem einzelnen Allianzland zusammen.

Im Allianzland Badisch-Pfalz kommt kurz nach der Gründung der ADL die Groß-Badische Kreuzzugsbewegung an die Macht, die unter Führung von Dr. Hedwig Gabler ein Groß-Baden auf Kosten der umliegenden Nachbarländer errichten will. Im April 2049 wird die neo-faschistische Bewegung gestoppt, als die Bundeswehr Karlsruhe besetzt und Gabler entmachtet. Die Stadt wird danach eine Sonderrechtszone unter Bundeswehrkontrolle.

Staatliche und Konzernkräfte starten im September 2055 die Aktion Zebra eine allianzweite Säuberungsaktion, bei der gegen die Insektengeister-Nester, die sich in den Einrichtungen der Universellen Bruderschaft verbergen, vorgegangen wird. In Berlin nutzen die Konzerne die Aktion um den Westteil der Stadt unter ihre Kontrolle zu bringen, das Ende der Ära des Status F wird eingeleitet.

Im Vorfeld der 2057er Bundestagswahl kommt zu Ausschreitungen und Straßenkämpfen. Die Wahlentscheidung der ADL-Bürger stärkt die extremen Ränder des Parteienspektrums, eine Koalition der Mitte aus CVP, ESP und LDFP kann mit knapper Mehrheit die Regierung stellen.

2059 wird mit dem Bundesamt für Hermetik und Hexerei eine neue Behörde zur Regulierung magischer Aktivitäten in der ADL geschaffen. Im gleichen Jahr zerschlagen BIS und BGS mit Operation Schneetreiben einen allianzweit operierenden Seoulpa-Ring.

Operation Erntedank, eine großangelegte Hetzjagd auf Otaku, wird 2061 als gemeinsame Aktion von Konzerntruppen und Allianz-Sicherheitsbehörden durchgeführt. Hintergrund sind die Vorkommnisse um die Renraku-Arkologie in Seattle, UCAS, an denen Otaku beteiligt waren. Nach der Bundestagswahl im gleichen Jahr bildet eine Koalition aus CVP, LDFP und der pro-magischen Partei der Neuen Ordnung die Regierung. In der ADL werden wie weltweit natürliche Orichalkum-Vorkommen entdeckt, die 2062 wieder verschwinden.

Im April 2062 wird die New European Economic Community in Brüssel E.C. offiziell gegründet. Die ADL ist Gründungsmitglied, genauso wie die deutschen Konzerne AG Chemie Europa, Frankfurter Bankenverein, Proteus AG und Saeder-Krupp. Die Allianz ratifiziert, wie die anderen Mitgliedsstaaten, die Verträge innerhalb kürzester Zeit.

2067 kommt es zu einem Bruch zwischen den großen Allianzparteien und ihren Hamburger Landesverbänden, die sich nach und nach selbstständig machen. Die Freistadt beschreitet den Weg zu einer größeren Unabhängigkeit von der ADL. 2069 kommt es zu einer weiteren Verschlechterung der Beziehungen. In einem symbolischen Akt verlassen die Hamburger Vertreter geschlossen den Bundesrat in Hannover. Der Hamburger Senat erzwingt den Abzug des Bundesgrenzschutz.

Im damals noch Herzogtum Sachsen wird 2068 ein Referendum angeraumt, in dem sich die sächsischen Bürger mehrheitlich für eine demokratische Neuausrichtung des Allianzlandes entscheiden. Die erste demokratische Regierung des nun Freistaat Sachsen wird 2071 gewählt.

Die Allianzländer der ADL[Bearbeiten]

Die Allianz ist ein Bund aus sechszehn verschiedenen Allianzländern und drei Territorien, deren föderale Ordnung deutlich lockerer ist, als die der ehemaligen Bundesrepublik.

Wappen Land Hauptstadt Beschreibung
Badischpfalz ohne Loch.gif
Badisch-Pfalz Pirmasens Badisch-Pfalz entstand nach der zwangsweisen Vereinigung des nach der Schaffung des Trollkönigreichs Schwarzwald gebliebenen Rests von Baden mit den Überresten Rheinland-Pfalz', die nach dem Cattenom-GAU noch bewohnbar waren. Seit Karlsruhe als Sonderverwaltungszone unter Kontrolle der Bundeswehr abgetrennt wurde, ist die Landeshauptstadt Pirmasens
Landeswappen Brandenburg.png
Brandenburg Brandenburg Brandenburg hatte massiv unter den Folgen der Eurokriege zu leiden (z. B. wurden die Oder-Deiche durchstochen weshalb Frankfurt/Oder aufgegeben werden mußte), Potsdam ging an Berlin verloren, und Brandenburg ist 2060 mit kaum Industrie und einer schwachen Landwirtschaft das ärmste Allianzland. Landeshauptstadt ist Brandenburg in Brandenburg.
Franken 02.JPG
Franken Nürnberg Franken spaltete sich nach dem Ende des Süddeutschen Bundes vom ungeliebten Freistaat Bayern ab, und ist seither DIE Tourismusregion der ADL (und als solche wirtschaftlich extrem erfolgreich). Die Franken Kultour AG ist eng mit dem Land und seiner Politik verzahnt. Der einzige Megaplex im Land besteht aus den zusammengewachsenen Städten Nürnberg-Fürth-Erlangen.
Wappen von Bayern.JPG
Freistaat Bayern München Der Freistaat Bayern mußte durch die Gründung des Konzils von Marienbad (das einen Großteil der Oberpfalz absorbierte), die Abspaltung Frankens und die Abtretung Schwabens an Württemberg bei der Auflösung des Süddeutschen Bundes herbe Gebietsverluste hinnehmen. Von der Landeshauptstadt München sowie Ingolstadt als Zentren von Industrie und Konzernaktivität abgesehen, ist Bayern ländlich und von Agrarwirtschaft geprägt, und das Bundes- bzw. Allianzland hatte seit der Jahrtausendwende und dem Erwachen unter massiver Landflucht zu leiden.
Landeswappen Sachsen.png
Freistaat Sachsen Dresden Das Herzogtum Sachsen entstand als neo-feudaler Staat, als die Bundeswehr-Generäle, die während der ersten Phase der Eurokriege dort die politische Macht übernommen und eine Militär-Junta etabliert hatten, einen Herzog ernannten, der ihnen als Gallionsfigur dienen sollte. Aus dieser Konstruktion wurde unter dem zweiten sächsischen Herzog eine echte Monarchie, die bis zu einem erneuten Putsch im Gefolge des Crash 2.0 - diesmal durch Söldnereinheiten - Bestand hatte. Anschließend kehrte der - nun wieder - Freistaat Sachsen nach einem Referendum zur parlamentarischen Demokratie zurück.
Thueringen 01.JPG
Freistaat Thüringen Erfurt Vom Mittelstand geprägtes Allianzland mit vielen Handwerksbetrieben und Forschungsgruppen, die sich hier niedergelassen haben. Der Freistaat gilt in der Welt als Vorzeigedemokratie, in der Bürger aktiv an der Politik teilnehmen.
Westphalen 01.JPG
Freistaat Westphalen Münster Die nominelle Demokratie wird tatsächlich von der Deutsch-Katholischen Kirche kontrolliert. Metamenschen, insbesondere Elfen, sind nicht gern gesehen, Zauberei ist verboten und auch Technomancer haben einen schweren Stand. Seine zentrale Rolle als größter Nahrungsproduzent in der ADL, macht Beziehungen der anderen Allianzländer mit dem Kirchenstaat aber unumgänglich, auch wenn viele die Politik des Landes ablehnen.
Wappen Hamburg.JPG
Freistadt Hamburg Hamburg Die Freistadt Hamburg wurde von der schwarzen Flut im Jahre 2011 hart getroffen, wurde jedoch nicht mit in den Norddeutschen Bund eingegliedert. Das Allianzland besteht aus der halb versunkenen Stadt Hamburg und ihrem Umland. Inzwischen besitzt Hamburg deutlich über 4,5 Millionen Einwohner und stellt ein Umschlagort für Waren aus aller Welt dar. Der Freihafen Hamburg ist hinter dem Europort der größte Hafen Europas und wird von vielen Schiffen angefahren. Dank geringer Kontrollen der Polizei floriert der Schmuggel und auch das Rotlichtmilieu ist immer noch eine Attraktion. Nur einige Stadtteile sind fest in Konzernhand, in anderen herrschen anarchieartige Zustände und das lokale Sicherheitsunternehmen HanSec ist mühsam damit beschäftigt die Kontrolle zu behalten. Als Medienzentrum ist die Hamburg Sitz der großen deutschen Medienkonzerne DeMeKo und Ætherlink.
Westrheinlux 01.JPG
Großherzogtum Westrhein-Luxemburg Bad Neuenahr Ein Allianzland mit hohem zwergischen Bevölkerungsanteil. Die Eifel-Region ist für Telesmaextraktion interessant, da sie sich seit dem Erwachen in eine Vulkanlandschaft verwandelt hat.
Frankfurt 02.JPG
Groß-Frankfurt Groß-Frankfurt Frankfurt am Main wurde mit den - mehr oder minder zusammengewachsenen - Städten von Aschaffenburg über Darmstadt, Bensheim und Weinheim bis Wiesbaden und Mainz sowie Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg zu einem Allianzland - Groß-Frankfurt - zusammengefasst, das einen einzigen Ballungsraum bildet. - Die Macht im Lande teilen sich der Frankfurter Bankenverein und die AG Chemie, weshalb man auch vom "AG-Chemie-Sprawl" spricht.
Hessen-nassau 01.JPGLandeswappen Hessen Nassau.png
Hessen-Nassau Gießen Hessen-Nassau ist der Rest, der von Hessen übrig blieb, als Groß-Frankfurt ein eigenes Allianzland wurde. Marburg und Gießen mit ihren Universitäten (inklusive Magieforschung) sind neben Kassel die urbanen Zentren. - Ansonsten gibt es noch Landwirtschaft und etwas Tourismus, vor allem mit dem Naherholungsgebiet NAPAV für Wochenendausflügler aus Frankfurt am Main.
Norddeutscher-bund.JPG
Norddeutscher Bund Hannover Der norddeutsche Bund ist ein Zusammenschluss aus den ehemaligen Bundesstaaten Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, im Zuge der schwarzen Flut (ein Vergleich siehe hier). Damit ist der Norddeutsche Bund der Bundesstaat mit der größten Fläche in der ADL und auch mit dem Großteil der Küste. Als große Städte beherbergt der Bund die Landes- und Staatshauptstadt Hannover, sowie Bremen und Hamburg, welches jedoch immer noch ein eigenes Bundesland darstellt.
Nordrheinruhr.JPG
Nordrhein-Ruhr - Das Allianzland Nordrhein-Ruhr besteht neben dem Bergischen Land und dem Sauerland, welche in Folge der Landflucht beide nur dünn besiedelt sind, aus dem grössten deutschen Megaplex: Dem Rhein-Ruhr-Megaplex. Das Land hat eine Reihe von Verwaltungzentren, aber keine Hauptstadt, und wird vom Städtetag regiert, der aus Vertretern der Kommunalparlamente besteht. Der Sprawl bietet alles Schwerindustrie und Hightech, Slums und prunkvolle Villen und ist außerdem der Sitz des größten Megakonzern der Welt, Saeder-Krupp.
Schwarzwald.JPG
Trollrepublik Schwarzwald Freiburg Das damalige Trollkönigreich Schwarzwald entstand in den Trollkriegen, als sich die Trolle (und Orks) im Südwesten Baden-Württembergs mit Süd-Baden vom rassistischen, anti-metamenschlich eingestellten Süddeutschen Bund abspalteten und selbstständig machten. Das Verhältnis des neo-feudalen Erwachten Landes zu seinen Nachbarn - der SEg, Württemberg und Baden - ist immer noch feindseelig. Der König - Berthold I. - ist seit 2062 verschwunden, und unter dem Kanzler Hugo von Haslach hat ein vorsichtiger Prozess der Demokratisierung und wirtschaftlichen Öffnung begonnen, so daß das Allianzland anno '73 als "Trollrepublik Schwarzwald" firmiert.
Wuertemberg 01.JPG
Württemberg Stuttgart Ein rigides Land, die Polizeipräsenz ist sehr stark und die Strafen drakonisch. Es gibt Umerziehungslager für Drogensüchtige und andere Fehlgeleitete. Die Stimmung ist mehrheitlich anti-metamenschlich. Die christliche Religion hat großen Einfluss auf die Politik, jedoch nicht in Form der Kirche, sondern in Form von Sekten wie den Rittern Christi. Württemberg ist stark hochtechnisch geprägt.

Assoziierte Territorien[Bearbeiten]

Wappen Land Hauptstadt Beschreibung
Wappen von Berlin.JPG
Berlin Berlin Berlin war über ein Jahrzehnt ein Anarchistischer Großversuch, in dem der "Status Fluxus" ausgerufen war, es keine allgemeinverbindlichen Gesetze gab und der Berliner Rat einen reinen Debattierklub darstellte. Mit der Machtübernahme der Konzerne im Westteil der Stadt hat sich dies jetzt geändert, die in Form von Konzern-Stadtteilen direkt von den exterritorialen Megakons beherrscht werden. Der Ostteil war in der Folge durch eine neue Berliner Mauer vom Westen abgetrennt und stellte ein kleines Reservat der Neo-As und sonstigen Berliner Anarchos dar. 2072 hat kam es schließlich zur erneuten "Wiedervereinigung", so daß jetzt Alternative, Norm- und Konzernstadtteile gleichberechtigt nebeneinander existieren und jeweils Vertreter im Berliner Rat haben.
Pomoria.JPG
Herzogtum Pomorya Sassnitz Mit dem Osloer Friedensabkommen vom 21.09.2033 erhielt das Herzogtum Pomorya die Souveränität, das neben einem Teil des alten Mecklemburg-Vorpommern auch ein Stück ehemals polnisches Staatsgebiet umfasst. Seither herrscht der Herzog Jaromar Greif gemeinsam mit seinen vier Grafen über das kleine Land im Nordosten der ADL. Es gehört mit zu den erwachten Ländern und wird hauptsächlich von Elfen und Menschen bewohnt.
Wappen von Karlsruhe.JPG
Sonderrechtszone Karlsruhe Karlsruhe Nach Ende des Süddeutschen Bundes wurde die Stadt Karlsruhe von der Bundeswehr besetzt und in eine Sonderrechtszone umgewandelt.
Radioaktivität (Rund).JPG
Sonderrechtszone Saar - Die Sonderrechtszone Saar - kurz: SOX, abgeleitet von Saar-Lorraine-Lux - ist ein Sperrgebiet, das nach dem Cattenom-GAU und der folgenden zwangsweisen Evakuierung eingerichtet wurde. Sie umfasst neben dem ehemaligen Saarland auch ein Stückchen von Rheinland Pfalz, ein größeres Stück Frankreich und das ehemalige Staatsgebiet Luxemburgs. Das Ganze ist mit einer Mauer umgeben, wird von der MET2000 bewacht und vom SOX Kontrollrat beherrscht, in dem diverse Konzernvertreter sitzen, da das Gebiet an die Konzerne für Forschungszwecke auf 99 Jahre verpachtet ist.

Ehemals assoziiertes Gebiet: Konzil von Marienberg[Bearbeiten]

Das Konzil von Marienbad entstand durch die großen Flüchtlingsströme zu Anfang des 21sten Jahrhunderts, als ein Teil der Oberpfalz, des Erzgebirges, des Bayrischen und des Böhmerwaldes, die von wuchernden Flüchtlingslagern okupiert und wirtschaftlich wie auch touristisch "tot" waren, unabhängig wurde. Die Absicht, im neu geschaffenen Konzil eine politische Struktur zu errichten und es wirtschaftlich selbstständig zu entwickeln scheiterte und das Land, das sowohl mit der ADL wie auch der Tschechischer Republik assoziiert war, versank in Kleinstaaterei, Chaos und endlosen Bürgerkriegen. Im Jahr des Kometen nutzte der Drache Schwartzkopf die Dynamik des Widerstands gegen die Orichalkum-Räuber und Söldner der AG Chemie, um das Konzil unter seiner Herrschaft zu vereinen und 2063 die Verbindung zur ADL zu lösen, um der Tschechischen Republik beizutreten.

Übersichtskarte[Bearbeiten]

Übersicht Länder ADL.png

01 Badisch-Pfalz
02 Berlin
03 Brandenburg
04 Franken
05 Freistaat Bayern
06 Freistadt Hamburg
07 Freistaat Sachsen
08 Freistaat Thüringen
09 Freistaat Westphalen
10 Groß-Frankfurt
11 Großherzogtum Westrhein-Luxemburg
12 Herzogtum Pomorya
13 Hessen-Nassau
14 Norddeutscher Bund
15 Nordrhein-Ruhr
16 Sonderrechtszone Saar, deutscher Teil
17 Trollrepublik Schwarzwald
18 Württemberg


Über die ADL[Bearbeiten]

Die Allianz Deutscher Länder hat die Passauer Verträge unterzeichnet und die Business Recognition Accords ratifiziert. Sie ist Mitglied der Vereinten Nationen (UNO) und der New European Economic Community (NEEC). Bezahlt wird in der Alianz Deutscher Länder mit Euro (€) aber - speziell auf der Straße bzw. in den Schatten - auch noch z. T. mit DM.

Obwohl die ADL eine parlamentarische Demokratie ist, gibt es eine Reihe von Gesetzen, die die Bürgerrechte in einer Weise einschränken, die zu Zeiten der alten Bundesrepublik des vergangenen Jahrhunderts teilweise kaum denkbar gewesen wären: Hierzu gehört etwa das nach dem Crash 2.0 eingeführte Gesetz zur Präventivbekämpfung von Matrixterrorismus, die gesetzlichen Bestimmungen zur Zwangsregistrierung von Technomancern, die nach dem Chaos im Jahr des Emergence erlassen wurden, wie auch das Pandemiegesetz. - Auf der anderen Seite sind die deutschen Waffengesetze zwar noch längst nicht auf nordamerikanischem Niveau, aber doch deutlich laxer, als zu bundesrepublikanischen Zeiten.

Staatliche Institutionen und Organe[Bearbeiten]

Institutionen der ADL[Bearbeiten]

Bundesrat
Bundestag
Bundespräsident
Allianzregierung
Bundesverfassungsgericht

Ministerien und ihre Unterbehörden[Bearbeiten]

Bundeskanzleramt (BK)
Auswärtiges Amt (AA)
Bundesfinanzministerium (BFM)
Bundesministerium für Datensicherheit (BfD)
Bundesministerium des Inneren (BMI)
Bundesministerium der Verteidigung (BMVg)
Ministerium für Wirtschaft, Justiz, Arbeit und Soziales (MWJAS)
Ministerium für Verkehr, Telekommunikation, Wissenschaft und Forschung (MVTWF)
Ministerium für Metamenschenfragen, Magie und Umweltschutz (MMMU)
Bundesministerium für Gesundheit (BMG)
Ministerium für Europaintegration

Sonstige Staatsorgane[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Politische Parteien, Stiftungen, politische Organisationen und Policlubs und extremistische Gruppierungen:

Landesweite politische Parteien[Bearbeiten]

Partei Abk. Ausrichtung Bemerkungen
Anarcho-Syndikalistische Union ASU 8 links, anarchistisch
Bayrische Volkspartei BVP 2 mitte-rechts nur in Bayern anstatt CVP
Christliche Volkspartei CVP 3 mitte-rechts
Deutschnationale Partei DNP 1 rechts, nationalkonservativ
Die Grünen - 7 links, pro-ökologisch
Europäische Sozialdemokratische Partei ESP 6 mitte-links
Europäische Fortschrittspartei EFP 6 wirtschaftsliberal/pro-NEEC
Kommunistische Partei Deutschlands KPD 9 linksradikal
Liberaldemokratische Föderalistische Partei LDFP 4 wirtschaftsliberal
Partei der Nationalen Erneuerung PNE 0 rechtsradikal
Partei der Neuen Ordnung PNO 5 mitte-links, pro-erwacht
Partei des Neuen Bewusstseins PNB 0 rechtsradikal
Rheinische Volkspartei RVP 3 mitte-rechts nur in Großherzogtum Westrhein-Luxemburg anstatt CVP
Unabhängige Sozialistische Partei Deutschlands USPD 8 links
Volksdeutsche Reinheitspartei VRP 0 rechtsradikal ca. 2078 verboten

Lokale Politische Parteien[Bearbeiten]

Partei Abk. Ausrichtung Allianzland Bemerkung
Bürger für Brandenburg BfB 2 Brandenburg
Christliche Volkspartei Hamburg CVPH 6 mitte-rechts Hamburg
Die Hamburger Grünen 6 ökologisch Hamburg
Die Troll-Alternative TA 6 konservativ Trollrepublik Schwarzwald
Freiheitlich-Liberales Metabündnis FLM 6 (wirtschafts-)liberal Trollrepublik Schwarzwald
Groß-Badische Nationale BN 6 rechts, nationalkonservativ Trollrepublik Schwarzwald
Hamburger Anarcho-Syndikalistische Union HASU 6 links, anarchistisch Hamburg
Hamburger Europäische Sozialdemokratische Partei HESP 6 mitte-links Hamburg
Hamburger Unabhängige Sozialistische Partei Deutschlands HUSPD 6 links Hamburg
Orkisch-Demokratische Partei ODP Trollrepublik Schwarzwald
Partei der Hamburger Erneuerung PHE 6 rechtsradikal Hamburg
Partei des Neuen Bewusstseins Hamburg PNBH 6 rechtsradikal Hamburg
Pro Hamburgenisis 6 Hamburg

Policlubs, Interessenverbände und Lobbyisten[Bearbeiten]

Stiftungen[Bearbeiten]

Stiftungen sind Einrichtung, die mit Hilfe eines Vermögens einen vom Stifter festgelegten Zweck verfolgt. Hierbei können sie als politischer, wie auch wirtschaftlicher Akteur (oder als beides) auftreten, Beteiligungen an (oder ganze) Unternehmen erwerben, Studien veröffentlichen, oder sich in bestimmten Bereichen engagieren, wie Kunst, Sport, Kultur, Wissenschaft oder Wohltätigkeitsarbeit. Hierbei sind Stiftungen oft Partei- oder Konzernnahe, d.h. sie wurden aus dem direkten, oder zumindest indirektem Umfeld einer politischen Partei oder eines Konzerns gegründet und besitzt somit oft nur eine scheinbare Unabhängigkeit.

Extremismus[Bearbeiten]

In der ADL gibt es eine Vielzahl von extremistischen Gruppierungen, die von Sprawlguerilla bis hin zu reinen Terrororganisationen reichen können. Im linken Spektrum handelt es sich vor allem um gewaltbereiten Umweltaktivismus bis hin zum Ökoterrorismus. Hier gibt es auch oft Kooperation mit internationalen Gruppen. Im rechten Spektrum geht es noch immer um faschistische und neo-nationalsozialistische Ideologien, die sich auf völkisches Gedankengut beziehen.

Konzerne in der ADL[Bearbeiten]

Konzernpräsenz[Bearbeiten]

Die ADL ist Sitz des weltgrößten Konzerns Saeder-Krupp. Die Allianz und im größeren Rahmen Europa sind die Domäne des Großen Drachen Lofwyr und vieles, was in der Politik, Wirtschaft und natürlich den Schatten geschieht, geht auf seinen Einfluss zurück. Doch die deutsche Konzernszene hat auch eine Reihe anderer einflussreicher Player.


Deutsche Konzerne[Bearbeiten]

Konzern Hauptsitz Rating Bemerkungen
AG Chemie Europa Groß-Frankfurt 2AA
Anielski-Joop Berlin / München 2National
Anwaltskanzlei Stark, Theissen und Van der Mer München 4National
Aphrodite Enterprises München 4National
AquaDyne Hamburg 4National
BERVAG Berlin 4National
Bookingagentur mozART München 4National
Bund für Mobilen Notfall-Arzteinsatz Groß-Frankfurt 3A Eigenständig seit 2070
Dallmayr München 3A
Deutsche Bundsbahn ÖAG 4National
Deutsche Medien- und Kommunikations AG Hamburg 3A
Deutsche Telekom ÖAG 4National
Deutsche Treuhand Düsseldorf 3A
Dornier Flugzeugwerke 4National
FC Bayern München AG München 4National
Frankfurter Bankenverein Groß-Frankfurt 2AA
Franzinger Fashion München 4National
FraPort AG Groß-Frankfurt 4National
Gottlieb Bau GmbH München 4National
Group Trans Hamburg 4National
HiFlyer Rhein-Ruhr-Megaplex 4National
Hamburger Bankengruppe Hamburg 3A
Heckler & Koch GmbH Oberndorf am Neckar 3A
Howaldtswerke-Deutsche Werft GmbH Kiel 4National
Kalmaar Hamburg 4National
Lifesaver Incorp. Bad Hersfeld 4National
Lux Incorporated Assets Aachen 3A
M-Airport GmbH München 4National
Mobile Eingreiftruppe 2000 Hannover 3A
Norddeutscher Rundfunk Hamburg 2National
Papenburger Werften Papenburg 2National
Paulaner Brauerei GmbH München 2A
Plank Hoch- & Tiefbau Hamburg 2National
Proteus Helgoland 2AA
Porsche Stuttgart 3A
Produktionsgemeinschaft Jagd- und Sportwaffen Suhl Suhl 3National
PSI Aid Leipzig-Halle 3A
Reederei Vietnbrunn Hamburg 2National
Rheingold Düsseldorf 2National
RTL Group Aachen 2A
Ruhrmetall AG Oberhausen 3A
Saeder-Krupp Essen 1AAA aus BMW hervorgegangen
Schmalbach Krill Food Hamburg 2National
Westphälischer Landwirtschaftsverband Münster 2National
Westphälischer Rundfunk Münster 2National
Wettstein Inc. München 4National
Winzergemeinschaft Westfranken Würzburg 4National
Württembergische Handelskammer Stuttgart 5National
Zenit AG Nürnberg 3A

Ausländische Konzerne[Bearbeiten]

Alle Megakonzerne und einige AA-Konzerne unterhalten in der ADL eine gesonderte Abteilung, oft den Deutschlandsitz, teilweise sogar den Europasitz.

Konzern Sitz Rating Rolle
Ares Macrotechnology Groß-Frankfurt 1AAA Deutschlandsitz
Aztechnology Berlin 1AAA Deutschlandsitz
Chalmers & Cole Groß-Frankfurt 2AA Deutschlandsitz
ESUS Groß-Frankfurt 2AA Deutschlandsitz
Evo Berlin 1AAA Deutschlandsitz
Ford Motor Company Köln, Ruhr-Plex 2AA Deutschland- und Europasitz
Hildebrandt-Kleinfort-Bernal Groß-Frankfurt 2AA Deutschlandsitz
Horizon Group Stuttgart 1AAA Deutschlandsitz
Komatsu Limited Düsseldorf, Ruhr-Plex 3A Deutschlandsitz
Korporacja Opatrzności Bożej Berlin 2AA Deutschlandsitz
Mitsuhama Computer Technologies Düsseldorf, Ruhr-Plex 1AAA Deutschlandsitz
Monobe International Düsseldorf, Ruhr-Plex 2AA Deutschlandsitz
Mærsk Incorporated Assets Hamburg 2AA Deutschlandsitz
NeoNET Nürnberg 1AAA Deutschlandsitz
Regulus Joint Industries Mülheim an der Ruhr, Ruhr-Plex 2AA Deutschlandsitz
Renraku Computer Systems München 1AAA Deutschland- und Europasitz
Shiawase Corporation Berlin 1AAA Deutschlandsitz
Sol Media Group Stuttgart 2AA Deutschlandsitz
Sony Corporation Stuttgart 2AA Deutschlandsitz
Spinrad Industries München 2AA Deutschlandsitz
Wuxing Incorporated Hamburg 1AAA Deutschlandsitz
Yakashima Corporation Düsseldorf, Ruhr-Plex 2AA Deutschlandsitz
Zeta-ImpChem Biberach an der Riß 2AA Deutschlandsitz

Es viele deutsche Konzerne, welche im Laufe der Zeit von ausländischen Unternehmen geschluckt wurden, aber immer noch unter ihrem früheren Namen firmieren. Zudem haben viele Megakonzerne erwähnenswerte Tochterunternehmen in Deutschland gegründet.

Konzern Hauptsitz Besitzer / Land Bemerkungen
Aldi-Tengelmann-Lidl-Metro-Group Mülheim an der Ruhr Regulus Joint Industries / VNL, UK Betreibt die beliebten Aldi-Real-Läden
Alxon Pharma Hamburg Zeta-ImpChem / Schweiz
Blohm + Voss Hamburg Renraku / Japan Übernahme
Creative Magical Research AG Mannheim Mitsuhama / Japan
Cyberdynamics Ingolstadt NeoNET / UCAS ehemals ECC Eurotronics
Daimler-Benz Stuttgart Sony / Japan ehemals IFMU, später Chrysler-Nissan
Deutsche Sendeanstalten Mitsuhama / Japan
Eurosoft AG München Renraku / Japan
Hapag-Lloyd Hamburg Mærsk / Dänemark
Lufthansa Hamburg Mærsk / Dänemark
NeoNET Bavaria SimSinn-Studios München NeoNET / UCAS
NorCon NEF-Sprawl NeoNET / UCAS
Opel Groß-Frankfurt European Motor Company / Tschechien
Schering Pharma Berlin Zeta-ImpChem / Schweiz lange Zeit AG Chemie, Übernahme durch Z-IC 2070
Securitech International AG München Renraku / Japan
Stuffer-Plus Aztechnology / Aztlan
TelTech Holding Berlin 5 Bis 2055 eigenständig, danach Teil von MSI
VEAK AG Karlsruhe 5
Unilever Hamburg Regulus / VNL, UK

Ehemalige Konzerne[Bearbeiten]

Städte der ADL[Bearbeiten]

Ein paar Städte der ADL sind besonders erwähnenswert, da noch weiter von der Norm abweichen, als dies schon bei den "normalen" Plexen gegeben ist:

Auch der Rhein-Ruhr-Megaplex und der Leipzig-Halle-Megaplex sollten nicht völlig außen vor bleiben, da auch sie ihr ganz spezielles «Flair» haben!

  • München hingegen zeichnet sich als Medienmetropole durch viel glänzende Fassade mit einem tiefschwarzen Abgrund an Korruption und Perversion darunter aus,
  • Nürnberg-Fürth-Erlangen (NEF-Sprawl) ist das einzige richtig große, urbane Zentrum im touristischen Franken und
  • Stuttgart soll der langweiligste Plex der gesamten ADL sein.

Sport in der ADL[Bearbeiten]

In der ADL ist, wie auch in vielen anderen Ländern, Urban Brawl oder auch Stadtkrieg genannt, eine der beliebtesten Sportarten. Auch der Fußball erfreut sich (ganz besonders im Rhein-Ruhr-Sprawl) noch größter Beliebtheit, und insbesondere im feuchten Norden wird mit Enthusiasmus Hoverball gespielt (und das nicht nur von Profimannschaften). Combat Biking hat hingegen nie die selbe Popularität wie in den UCAS, CAS und CalFree erreicht. - Süddeutschland hat dagegen mit den Bayerischen Alpen und dem Hochschwarzwald auch in den 2070ern noch namhafte Wintersportregionen.


Karten[Bearbeiten]

Einige Karten der ADL finden sich hier.

Quellen[Bearbeiten]

Quellenbücher:[Bearbeiten]

Romane:[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]