Magische Traditionen

Aus Shadowiki

(Weitergeleitet von Magische Tradition)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine magische Tradition ist ein Beschreibungssystem, das individuelle oder tradierte Vorstellungen, Glaubensinhalte, Handlungsvorschriften oder symbolische Systeme beinhalten kann und das die Sichtweise und das Verhältnis eines Magiers zur Magie bestimmt. Dieses System ermöglicht ihm effektiv und zuverlässig über seine Kräfte zu verfügen und ihre Weiterentwicklung zu steuern. Die Hermetik und verschiedene Formen des Schamanismus zählen zu den am weitesten verbreiteten Traditionen. Die magische Praxis von Adepten wird manchmal auch als Somatische Tradition bezeichnet.

Bedeutung[Bearbeiten]

Die Tradition strukturiert durch feste rituelle Handlungen und Symbole die Fähigkeit eines Magiers Magie zu wirken. Sie hilft ihm dabei seine Wahrnehmung der astralen Sphäre zu ordnen und die Manipulation von Mana an wirksame mentale Konstrukte oder Bilder zu binden. Sie gibt ihm Anhaltspunkte, wie er tiefer in die magischen Mysterien eindringen kann. Sie bildet eine Grundlage für die Beziehung zu magischen Entitäten.

Man sollte von der Vielfalt der Traditionen nicht auf deren Beliebigkeit schließen. Manche Rituale sind bedeutsamer als andere, manche Symbole können nur auf eine bestimmte Weise verwendet werden. Gerade die Traditionen, bei denen die magischen Kräfte durch einen Schutzpatron vermittelt werden, zeigen zudem wie entscheidend die Einhaltung bestimmter Normen und Vorstellungen für die Erhaltung der magischen Kräfte sein kann. Allerdings ist das Studium der Magie eine sehr individuelle Erfahrung und auch innerhalb einer festgefügten Tradition werden von jedem Magier andere Aspekte betont, so dass man durchaus unterschiedliche aber eben in sich bedeutsame Variationen bei den Vertretern der gleichen Tradition finden kann.

Ein Wechsel der Tradition ist selten und ist angesichts der zentralen Rolle, die die Tradition bei der Beherrschung der magischen Kräfte spielt, mit Komplikationen verbunden. Im Prinzip muss der Magier, wenn er sich in eine andere Tradition einfinden will, sein bisheriges Verständnis der magischen Kräfte, das ihm ihre intuitive Beherrschung erlaubt, verändern und völlig neu aufbauen.

Formen[Bearbeiten]

Viele magische Traditionen stehen in einem kulturellen oder religiösen Kontext. Sie sind an bestimmte Normen und Werte gebunden. Bei Traditionen mit religiösem Hintergrund nimmt der Magier zum Teil bestimmte rituelle Rollen ein, er hat bestimmte Aufgaben und muss an ihn gerichtete Erwartungen erfüllen.

Seltener sind eigene Systeme, in denen Elemente verschiedener Strömungen und gewisse, individuelle Erfahrungen und Vorstellungen gebündelt werden. Man spricht hier ebenfalls von Tradition, selbst dann wenn das System im wesentlichen die Ansichten eines einzigen Magiers repräsentiert. Diese Traditionen entstehen vorallem dann, wenn ein magisch begabtes Kind keinen Zugang zu magischer Ausbildung findet oder sich unausgebildete Magier nicht in die Tradition, die sie studieren, einfinden können. Allerdings haben auch eine Reihe der heute bestehenden Traditionen als solche Selbsterfahrungssysteme angefangen, da magische Instruktion zu Beginn der Sechsten Welt für viele Magier der ersten Generation praktisch nicht verfügbar war.

Die Traditionen mit großer Anhängerschaft sind zum Teil institutionalisiert und verfügen über eigene Ausbildungs- und Forschungszentren.

Übersicht[Bearbeiten]

Angesichts der viele verschiedene Wege denen ein Zauberer folgen kann, ist die folgende Übersicht der magischen Traditionen und Pfade der Magie selbstverständlich nicht vollständig:

Jede Tradition ist vergleichbar mit einer Glaubensrichtung. Sie beeinflusst das persönliche Verhalten des Magiers, seine Sichtweise der Magietheorie und die Art, wie er oder sie die Magie anwendet. Einige betrachten ihre Magie als Wissenschaft, andere folgen einem Totem oder Idol, welches ihre Ideale verkörpert. Ein Totem und Idol nennt man auch Schutzpatron.

Neben den genannten Traditionen gibt es noch die dunkle Seite der Magie. Durch äussere Umstände kann sich die Weltanschauung des Magiers so stark zum Negativen hin verändern, dass die bisherigen Werte umgekehrt werden.

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Absatz "Magische Traditionen" des Artikels Magie und dem Artikel Magische Tradition in der Shadowhelix, die dort unter GNUFDL stehen. Eine Liste der Autoren kann man hier und hier einsehen.

Primärquellen zu den magischen Traditionen sind: