Groß-Frankfurt

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Groß-Frankfurt
(engl. Greater Frankfurt)
Wappen Groß-Frankfurts
© Pegasus Spiele
Spitzname: AG Chemie Sprawl
Status: Allianzland der ADL
Landeshauptstadt: Frankfurt am Main
Staatsform: Konzerndemokratie
Staatsoberhaupt: Dr. Léon Fischer
Einwohnerzahl: 6,5 Millionen
Personen mit Konzernzugehörigkeit: 45%
Medizinische Versorgung: BuMoNA
Sicherheit: Sternschutz
Unterwelt:
Mafia / Maffiya, Yakuza, zahllose Gangs
Karte Groß-Frankfurts
© Pegasus Spiele

Groß-Frankfurt (engl. Greater Frankfurt) ist ein Allianzland der Allianz Deutscher Länder, und neben dem Rhein-Ruhr-Megaplex im Allianzland Nordrhein-Ruhr der größte Ballungsraum der ADL mit dem Zentrum Frankfurt am Main.

Geographie[Bearbeiten]

Groß-Frankfurt besteht sowohl aus Teile des ehemaligen BRD-Bundeslandes Hessen, als auch von Rheinland-Pfalz und dem nordwestlichen Baden-Württemberg. Obwohl das Allianzland sehr dicht besiedelt und zum größten Teil städtisch geprägt ist, umfasst das Land auch noch landwirtschaftlich genutzte Gebiete, die teilweise bewaldeten Hänge des Bezirks Bergstraße und große Brachzonen wie die Rhein-Hessen-Barrens um Biblis.

Gliederung[Bearbeiten]

Das nach Frankfurt am Main als größter Einzelstadt des Sprawls benannte Allianzland besteht aus den zusammengewachsenen Städten Hanau, Aschaffenburg, Frankfurt mit dem eingemeindeten Offenbach ebenso, wie Höchst, Langen und Rüsselsheim, Darmstadt, Mainz und Wiesbaden (Ma-Wie), Worms, der Universitätsstadt Heidelberg und Mannheim-Ludwigshafen.

2067 wurde in Groß-Frankfurt eine Landreform durchgeführt, bei der die Anzahl der Bezirke deutlich verringert wurde, von bisher 17 auf nur noch 9. - Insbesondere die Angehörigen der Unterschicht und die konzernfeindliche Sprawl-Guerilla werfen dem Allianzland und seinem Establishment vor, damit in Wahrheit die Entwicklung hin zu einer "Konzerndemokratie" zu forcieren.

Bezirk Städtische Zentren / Stadtteile Bemerkungen
Aschaffenburg Aschaffenburg, Hanau, Offenbach
Darmstadt Darmstadt, Gustavsburg, Langen-Dreieich, Rüsselsheim
Frankfurt Bad Homburg, Frankfurt am Main, Friedberg Frankfurt City
Mainz-Wiesbaden Mainz, Wiesbaden
Odenwald-Bergstraße Bensheim
Rhein-Neckar Heidelberg
Rhein-Pfalz Frankenthal, Ludwigshafen, Mannheim, Roxheim, Worms
Rheinhessen Biblis, Gernsheim, Lampertheim Rheinhessen-Barrens
Rodgau-Dieburg Dieburg, Rodgau

Konzerne[Bearbeiten]

Die AG Chemie nimmt in Groß-Frankfurt, das mit Höchst und Mannheim-Ludwigshafen zwei ihrer größten Stammwerke beherbergt, extrem dominanten Stellung ein, und kontrolliert auch den größten Teil der industrialisierten Landwirtschaft und der verarbeitenden Lebensmittelindustrie innerhalb des Allianzlandes. Deshalb wird Groß-Frankfurt im Volksmund auch als AG Chemie Sprawl bezeichnet.

Als direkte Konkurrenten der AGC sind der britisch-schweizerische Chemie-Multi Zeta-ImpChem in Worms und die nordamerikanische DuPont-Chemie in Langen präsent. Ares Macrotechnology unterhält in Hanau mit Ares North/ADL sein Allianz-HQ.

Ein weiterer, wichtiger AA-Konzern, der in Frankfurt am Main beheimatet ist, ist der Frankfurter Bankenverein. Als deren unmittelbare Konkurrenten findet man hier aber ebenso S-Ks Commerzbank. Zudem besitzen auch Hildebrandt-Kleinfort-Bernal und Chalmers & Cole Filialen in der Finanzmetropole

Der Sternschutz - eine FBV-Tochter - hat in ganz Groß-Frankfurt anno 2070 sämtliche Aufgaben übernommen, für die zuvor die Landespolizei zuständig war, und sorgt im Sinne des Bankenvereins mit seinen Greiftrupps und Befriedungsdrohnen rigoros für Sicherheit, Ruhe und Ordnung.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei die Zusammenarbeit mit der Allianzpolizei - sprich: BKA und BGS - nach wie vor ein Bereich ist, wo es massive Defizite gibt... ist ähnlich wie - oder eigentlich sogar noch deutlich extremer als - zu meinen aktiven Cop-Zeiten bei ProSecuritas in Nordrhein-Ruhr!
Shadowtalk Pfeil.png Phönix ...manche Bullen beißen DOCH!

Die seit 2069 flächendeckende WiFi-Matrix Groß-Frankfurts wird von der Saeder-Krupp-Tocher Ætherlink betrieben.

Die European Motor Company ist mit ihrem Opelwerk in Rüsselsheim vertreten, die Ruhrmetall AG hat in Groß-Frankfurt gleichfalls einige Betriebe und ihr Tochterkonzern - die Ruhrmetall Bahn AG - betreibt den Hanauer Güterbahnhof.

Am Frankfurter Flughafen, der von der FraPort AG geleitet wird, sind zudem ESUS, Mærsk, S-K und Ares mit ihren jeweiligen Fluggesellschaften EuroAir, Lufthansa, Old World Airways sowie American Airlines vertreten. Der vorherige Branchenprimus DeLTAG versetzte der Crash von 2064 den endgültigen Todesstoß und wurde unter den andern aufgeteilt.

Politik[Bearbeiten]

Magistrat Groß-Frankfurt[Bearbeiten]

Der Magistrat von Groß-Frankfurt (Stand 2072):

Ressort/Amt Amtsinhaber Partei
Magistratspräsidium und Administration Dr. Léon Fischer LDFP / FBV
Bauen, Wohnen und Grundbesitz Michael Kelter CVP
Haushalt und Landesfinanzen Goswin Proulx FBV
Wirtschaft und Verkehr Katalin Niventhal FBV
Umwelt, ländlicher Raum und Gesundheit [E1] Dr. Frauke Szameit AGC
Produkte und Verbraucherschutz Claude Servasier AGC
Ordnung, Sicherheit und Brandschutz [E2] Patrick Jaschob LDFP
Kultur, Magie und Wissenschaft Mile Obradovic PNO
Integration, Sport und Soziales Astrid Kröhner USPD
Matrix und Medien Mehmet Devrim Ætherlink
Energie und Entsorgung Alina Friedrichs CVP
Bildung und Gleichstellung Fatma Yldiz LDFP


^[E1] - beinhaltet Landwirtschaft
^[E2] - in Zusammenarbeit mit dem Sternschutz

Einrichtungen[Bearbeiten]

Policlubs, Interessenverbände und Lobbyisten[Bearbeiten]

Unterwelt[Bearbeiten]

Die Unterwelt Groß-Frankfurts wird einerseits von der deutschen Yakuza mit dem Kabushiki-kai in Frankfurt-City und andererseits von der türkischen Graue Wolf Maffiya mit den Schwerpunkten Mainz, Ludwigshafen und Offenbach dominiert. Zu diesen beiden großen Spielern kommen noch diverse Gangs aller Colleur, von Straßenbanden und Bürgerwehren über Go-Gangs wie den «A666» und den «Asphalt Aasgeiern» bis hin zu MCs wie dem «Capitol» und der «Roadgunner Brigade» mit ihren lokalen Chaptern sowie - mehr oder minder - organisierten Flusspiraten wie der «Wasserwut».

Locations[Bearbeiten]

Bars und Restaurants[Bearbeiten]

Clubs und andere Unterhaltung[Bearbeiten]

Einkaufsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Konzernlocations[Bearbeiten]

Natur[Bearbeiten]

Öffentliche Einrichtungen, Hochschulen und Infrastruktur[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten und Kultur[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Einrichtungen[Bearbeiten]

Policlubs, Interessenverbände und Lobbyisten[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]