Langen

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Langen
(Groß-Frankfurt)
Überblick (Stand:?)

Wappen Langen (Hessen).png

Wappen von Langen (Stand: 2012)
Lage: Bezirk Darmstadt, Groß-Frankfurt, ADL
Koordinaten :49°59'23" N, 8°40'11" O (GM), (OSM)
Sicherheitskräfte: Sternschutz
Industrie:
Paul-Ehrlich-Institut (Allianzbehörde), MSI,
vor dem Crash 2.0 auch DuPont-Chemie

GeoPositionskarte ADL - Langen in Groß-Frankfurt.PNG


Langen ist eine Stadt im Allianzland Groß-Frankfurt, die zwischen Frankfurt-City und Darmstadt liegt.

Lage[Bearbeiten]

Bis zur in Groß-Frankfurt umstrittenen Landreform 2067 gehörte Langen zum "Bezirk Langen-Dreieich", ehe dieser ebenso, wie der "Bezirk Rüsselsheim" dem "Bezirk Darmstadt" einverleibt wurde. [2]

Einrichtungen[Bearbeiten]

Das Paul-Ehrlich-Institut, das als Bundesinstitut biomedizinische und biogenetisch hergestellte Arzeneimittel, Stammzellen und Impfstoffe zu prüfen hat, ist auch zu Beginn der 2070er noch in Langen beheimatet. Auch Verfahren wie Gentherapien und Leónisationsbehandlungen von Konzernen wie Universal Omnitech und Proteus müssen vom PEI geprüft sein, damit sie Allianzbürgern angeboten werden dürfen, was den betroffenen Biotech-Konzernen natürlich weniger schmeckt. [3]

Shadowtalk Pfeil.png Es ist allerdings schon vor ein paar Jahren in einen größeren Neubau am anderen Ende der Stadt gezogen, so daß das alte "Bundesbauten"-Viertel entgültig zu einer Art Geisterstadt wurde, da GENOMs Meteorologische Dienste die alte Wetterdienstschule, die seiner Zeit auch die Ausbildungsstätte der Deutschen Flugsicherung beherbergte, ebenfalls schon längst nicht mehr nutzt, und das Institut WaBoLu (Wasser Boden Luft) wohl bereits nach dem ersten Crash von '29 aufgelöst wurde. - Dem entsprechend war diese Ecke von Langen natürlich perfekt als Kriegszone für eine Stadtkriegs-Begegnung in der DSKL am 29. April '77, bei der sich die «Hellhounds Hannover» und die «Leipzig Vampires» gegenseitig nun wirklich nichts geschenkt haben!
Shadowtalk Pfeil.png Der Kämpfa


Wirtschaft[Bearbeiten]

Langen-Dreieich genießt schon lange den Ruf, das Silicon Valley Groß-Frankfurts zu sein, wo sich die Computer-, Microchip- und Elektroindustrie konzentriert. [2]

Konzerne[Bearbeiten]

Die auf Matrixtechnologie spezialisierte AGC-Tochter Müller-Schlüter-Infotech hat hier beispielsweise einen ihrer wichtigsten Produktionsstandorte und ihre zweite Firmenzentrale neben Berlin. [2]

Wenigstens in den 2060ern beheimatete Langen daneben noch die Allianzzentrale des kanado-amerikanischen Chemie-Multis DuPont-Chemie, der hier vorallem in der Kunststoffherstellung dem Groß-Frankfurter Lokalmatador AG Chemie Konkurrenz machte. [1]

Shadowtalk Pfeil.png Im Gegensatz zu Z-IC in Worms hat DuPont, wo ich aufgewachsen bin, hier in Langen nie wirklich Land gesehen, und die permanenten Sabotage-Runs kosteten die Nordamerikaner in Langen auf die Dauer zu viel, als daß sie sich nach dem 64er Crash noch darauf hätten versteifen können, den Standort zu halten. - Der Verkauf der Langener Produktionsenrichtungen an eine AGC-Tochter war letztlich doch nur noch eine Formsache, nach dem die Amerikaner sich erst mal entschlossen hatten, ihren Ami-Konzern-Stolz runterzuschlucken, und den Standort Langen aufzugeben!
Shadowtalk Pfeil.png HellAngel Louis - Ist mir allerdings auch sowas von egal...
Shadowtalk Pfeil.png Wohl wahr: Daß sie ihr Werk zunächst an ein lokales, inhabergeführtes Unternehmen verkauft haben, das dann prompt in Schwierigkeiten geriet, und zum Ziel einer ungefährdeten feindlichen Übernahme durch die AG Chemie-Tochter Global Polymers wurde, war lediglich eine Scharade, um vor den eigenen Aktionären in der Heimat das Gesicht zu wahren!
Shadowtalk Pfeil.png Domestos ...was allerdings nicht bedeutet, daß es dabei im Vorfeld keine schattige Arbeit für unsereiner gegeben hätte.


Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Deutschland in den Schatten II
^[2] - Konzernenklaven S.158-159
^[3] - Machtspiele - Handbuch für Spione S.157

^[4] - Der Inhalt der drei Shadowtalk-Kommentare ist nicht durch Quellen abgedeckt, und stellt eine reine Eigenerfindung von Benutzer "Karel" dar. Da jedoch in "Konzernenklaven" kein AGC-Konkurrent in Langen mehr erwähnt wird, wird hier davon ausgegangen, daß die Amerikaner ihren dortigen Standort nach dem Crash 2.0 aufgegeben haben. Auch die Verlegung des Paul-Ehrlich-Instituts in einen Neubau ist zwar nicht Quellengedeckt, aber wahrscheinlich, da das alte Gebäude aus den 1980er/90er Jahren vermutlich schon längst nicht mehr den Erfordernissen entspricht.

Weblinks[Bearbeiten]