Boston

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boston
Überblick (Stand: 2076)
Spitzname: Beantown, Beanplex [1]
Status: Hauptstadt von Massachusetts
Koordinaten:
42°21' N, 71°3' W (GM), (OSM)
Einwohnerzahl: 4.934.728
Menschen: 58%
Orks: 15%
Elfen: 13%
Trolle: 6%
Zwerge: 7%
Andere: 1%
Bevölkerungsdichte: 407 Einwohner pro km2
Personen ohne SIN: ca. 1.100.000
Personen unter Armutsgrenze: 9%
Pro-Kopf-Einkommen: 42.000¥
Bildung:
unter 12 Schuljahren: 12%
Abitur-Äquivalent: 27%
Universitätsabschluss: 39%
Höherer Bildungsabschluss: 22%
Dienstleister:
Feuerwehr: Boston Fire, Inc. (Martin Villiers)
GridGuide: Renraku
HarborGuide: Renraku
Medizinische Versorgung: DocWagon Medical Services
Matrixdienstleister: NeoNET
Polizei: Knight Errant Security Services
Energieversorgung: Shiawase Energy
Gefängnisse: Lone Star Correctional Services
Hoch- und Tiefbau: Boston City, Inc. (Martin Villiers)
Stadtreinigung: Boston City, Inc. (Martin Villiers)
Unterwelt: :Mafia (O'Rilley, Muldoon, Morelli)
Yakuza (Hiramatsu-gumi)
Triaden
Gangs (Ancients und div. weitere)

GeoPositionskarte UCAS - Boston.png

Boston - auch Boston Metroplex - liegt an der amerikanischen Ostküste und ist die Hauptstadt von Massachusetts. Mit knapp 6 Millionen Einwohnern zählt Boston zu den absoluten Großstädten und ist eines der wichtigsten wirtschaftlichen Zentren der UCAS.


Geschichte[Bearbeiten]

Zeitleiste Boston
2005 Verlegung der Ostküstenbörse nach Boston
2039 Blutiger Dienstag: Anschlag der Knights of the Red Branch am St. Patrickstag
2053 Tankerhavarie im Hafen von Boston
2057 Neugegründetes Dunkelzahn Institute of Magical Research siedelt sich in Boston an
2064 Crash: Winternight EMP-Bombe explodiert über Boston
Verlegung der Ostküstenbörse zurück nach New York

Boston wird u. a. als Wiege der Amerikanischen Unabhängigkeit bezeichnet, da hier mit dem Boston Massaker 1770 und der Boston Tea Party 1773 zwei Ereignisse stattfanden, die zu den Initialzündungen für den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg wurden.

Näheres zur Geschichte der Stadt vor der Jahrtausendwende findet sich auf der Historienseite Wikipedia.

Am 8. Februar 2039 wurde der St. Patrick’s Day zum Blutigen Dienstag, als die anti-elfischen Terroristen der Knights of the Red Branch eine Bombe in einem elfischen Restaurant entlang der Marschroute zündeten, und zahlreiche Menschen und Metamenschen töteten. Die folgenden stadtweiten Unruhen forderten noch zahllose weitere Opfer.

Im Jahr 2053 verlor ein Tanker von United Oil im Hafen von Boston eine gewaltige Menge Petrochemikalien, was zur Entstehung einer toxischen Zone mit mutierter Flora und Fauna führte.

Als Fuchi Industrial Electronics im Konzernkrieg zwischen 2058 und 2060 auseinander brach, siedelte Richard Villiers, der selbst aus Boston stammte, das HQ seines neuen AAA-Konzern Novatech, den er aus Fuchi Americas schmiedete, hier, in seiner Heimatstadt an.

Dann kam im November 2064 - in Folge der gewaltigen finanziellen Schwierigkeiten, die nicht zuletzt Art Dankwalther, ein Ex-Angestellter Fuchis, Villiers bereitete - der Börsengang Novatechs... Deus, Pax und ihre Widersacher lieferten sich ihre legendäre Schlacht in der Virtuellen Welt, und brachten die Börsenserver zum Absturz.

Im folgenden Chaos des Systemausfalls und damit des Crash 2.0 ging hier einer von Winternights nuklearen EMP-Sprengsätzen in einem Werbe-Zeppelin über dem Zentrum Bostons hoch und auf die direkte Zerstörung durch die Explosion in der Innenstadt folgten während des Blackouts großflächige Unruhen und Plünderungen.

Nach dem sich der Rauch verzogen hatte, beschlossen die Megakonzerne, die Börse nicht in Boston wieder aufzubauen, sondern sie wieder zurück nach New York zu verlegen, wo sie ja ursprünglich ihren Sitz gehabt hatte...

Auch in den 2070ern hat sich die Stadt noch längst nicht von den Folgen dieser Ereignisse erholt, auch wenn NeoNET weiterhin hier seinen Firmensitz hat, und viele Milliarden NuYen in die Reparaturen der zerstörten Infrastruktur gepumpt hat

Bevölkerung[Bearbeiten]

Boston trägt im Volksmund den den Spitznamen «Beantown» - Bohnenstadt. Dies liegt wohl daran, daß die Stadt eine sehr große Gemeinde von Exil-Iren beherbergt, von denen viele nicht gut auf die heutigen elfischen Machthaber Tír na nÓgs zusprechen sind, was zu erheblichen Spannungen, Anti-Tir-Sprüchen und bis hin zum anti-elfischen Terrorismus der «Knights of the Red Branch» führt. Auch elfenfeindlichen Gangs wie die «Bean Sidhe» sorgen gelegentlich für Unfrieden. Da viele der irisch-stämmigen Einwohner römisch-katholisch sind, hat die Stadt auch einen Erzbischof. Roland Grimes, der dieses Amt 2072 einnimmt, ist in sofern ein Novum, da er bekennender Technomancer ist. - Ungeachtet dessen wurde er von Papst Johannes XXV. gerade zum Kardinal geweiht, was dessen Kritiker in den konservativen Kreisen der Römischen Kurie natürlich empört...

Schon 2058 betrug die Einwohnerzahl Bostons 4.890.000 Menschen und Metamenschen. Von denen waren

Auf Grund der Größe des Metroplex' wird das traditionelle «Beantown» in den 2050ern und 60ern verstärkt zu «Beanplex» abgewandelt.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Stadt beherbergt viele Hightech-Firmen, darunter auch die Konzernzentrale von Novatech und seinem Nachfolger NeoNET. Daneben war sie in der Zeit vom großen New Yorker Erdbeben von 2005 bis zum Crash 2.0 auch Sitz der Ostküstenbörse (East Coast Stock Exchange, ESCE), was zumindest bis zum Tode Dunkelzahns, der Ansiedlung Novatechs und dem Konzernkrieg eine gewisse Zurückhaltung der Konzerne in Sachen gewalttätiger Shadowruns zur Folge hatte.

2073 hat sich hier auch Aegis Cognito mit einer seiner 25 Zweigstellen hier niedergelassen.

Forschungsstandort & Magisches Zentrum[Bearbeiten]

Aber Boston ist nicht nur ein Technologie-Standort. Sowohl die Harvard University als auch das MIT&T - zwei der renomiertesten Universitäten der UCAS - liegen heute im Metroplex von Boston und haben die Stadt zum bedeutenden Forschungszentrum gemacht. Mit dem Dunkelzahn Institute of Magical Research siedelte sich nach dem Tod des Großdrachen sogar noch eine weitere führend Institution im Bereich der magischen Forschung in Boston an. Der Magie-Konzern Manadyne hat nicht zuletzt deshalb hier ebenfalls sein Firmenhauptquartier, und lizensiert reihenweise Spruchdesigns und metamagische Techniken.

Zu Boston gehört im 21. Jahrhundert auch die Stadt Salem, die im 18. Jahrhundert Schauplatz einer ausufernden historische Hexenverfolgung war, und seit dem Erwachen wieder für ihre neo-paganistische Hexengemeinde bekannt ist.

In den 2070ern ist zudem der junge, adulte Lebedrache Damon hier sesshaft geworden. [2]

Stadtbild[Bearbeiten]

Ein erheblicher Teil des Hafens von Boston ist seit einer Harvarie eines Chemikalientankers eine verseuchte toxische Zone mit mutierter Flora und Fauna. Zudem hat auch Boston seine Z-Zone, die mit den Redmond- oder Puyallup-Barrens von Seattle vergleichen kann, und die "Rox" genannt wird.

Auch außerhalb dieser gab es auf den Straßen der Stadt natürlich - unabhängig von der Zurückhaltung der Konzerne - schon immer das für einen Plex dieser Größe normale Maß an sinnloser Gewalt, Gangaktivität usw. Talon, der später als Protegé Dunkelzahns berühmt gewordene Straßenmagier, fand etwa hier in Folge eines solchen Vorfalls, bei dem die Go-Ganger der «Asphalt Rats» seinen Ziehvater umbrachten - und der Verstrickung Mitsuhamas - den Weg in die Schatten, und setzte unbeabsichtigt den bösartigen Geist Gallow in die Welt.

Für die Sicherheit - respektive die Erfüllung sämtlicher polizeilichen Aufgaben in der Stadt - ist Ares' Konzerntochter Knight Errant zuständig.

Im Bostoner Hafen sind bis Mitte der 2070er mehrere Aquakologien entstanden, darunter auch ein Proteus-Arkoblock.

Locations[Bearbeiten]

Weniger bekannt ist, daß auch Buttercup - Freier Geist und Großaktionär Yamatetsus - hier ein luxuriöses Penthouse-Appartement unterhält, in dem die Anima u. a. ihre von Dunkelzahn geerbte Comicsammlung aufbewahrt.

Verkehr[Bearbeiten]

Mit dem Logan Airport verfügt Boston nicht zuletzt über einen internationalen Verkehrsflughafen.

Sport[Bearbeiten]

Boston ist die Heimat des Urban Brawl-Team «Boston Massacre» das nach dem historischen Boston Massaker zu Beginn des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges im 18. Jahrhundert benannt ist, und mit den «Boston Champions» eine zweite, NeoNETgesponsertes (wenngleich weit weniger erfolgreiche und populäre) Mannschaft in dieser Sportart. Daneben hat die Stadt mit den «Boston Celtics» auch ein Basketballmannschaft, deren Name auf die irische Vergangenheit vieler Einwohner anspielt sowie mit den «Boston Red Sox» ein erfolgreiches Baseball-Team, das die NAL 2064 schon seit mehreren Jahren klar dominiert. 2077 gibt es mit den «Boston Bruins» zudem ein Eishockeyteam in der Metropolitan Division der Eastern Conference der UCHL. Die American Footballer der «New England Patriots» waren ebenfalls in Boston beheimatet, und gleiches galt auch für das Soccer-Team «New England Revolution» und die «Cannons», die indianischen Stockball spielen. - Jede dieser Mannschaften hat durch den KFS-Ausbruch und die folgende Abriegelung der Stadt und die Schaffung der NEMAQZ massive und teilweise seine Existenz bedrohende Verlust hinnehmen müssen, wozu noch kommt, daß das von den Fans liebevoll "The Green Monster" genannte Fenway Park Stadium - das Heimstadion der «Red Sox» - durch den unkontrollierten Absturz des Drachen Eliohan verwüstet und vermutlich irreparabel beschädigt wurde.

Unterwelt[Bearbeiten]

So, wie ein wesentlicher Teil der Einwohnerschaft von Boston ist auch die Mafia dort irischer Herkunft - oder mit den O'Rilleys und den Muldoons doch wenigstens zwei der führenden Familien in der Stadt - und der amtierende Capo der Cosa Nostra in Boston ist ein Elf, Don Connor "The Mick" O'Rilley (auch wenn das der dritten Mafia-Familie, den italienischen Morellis, überhaupt nicht passt). Weiterhin sind sowohl die Yakuza mit dem Hiramatsu-gumi als auch die Triaden in der Stadt zu finden.

Mit dem Drachen Damon ist in den frühen 2070ern ein weiterer Spieler zur Bostoner Unterwelt hinzugestoßen, da er sich aktiv im BAD-Handel betätigt, und dabei mit den Morellis zusammenarbeitet, und zudem exklusive BTL-Chips für einen Zirkel reicher BTL-Connoisseurs liefert, die sich The Boston Teaparty nennen. [2]

Gangs[Bearbeiten]

Die «Ancients», eine große, elfische Go-Gang, unterhält in Boston ein Chapter mit ca. 50 Mitgliedern, während auf der anderen Seite auch anti-elfische Streetgangs wie die die «Bean Sidhe» existieren, aus deren Reihen die Terroristen der Knights of the Red Branch ihren Nachwuchs beziehen. Eine weitere Gang sind «Mama's Boys», die als Erfüllungsgehilfen und Handlanger der mysteriösen, geheimnisumwitterten und bösartigen Schieberin Mama Iaga fungieren. Die - vergleichsweise langlebige - Bostoner Wizgang der «Amazing Blasters» hat in den 2070ern dagegen unter ihrem neuen zwergischen Gangleader Haley Soprano ihre bisherige Unabhängigkeit aufgegeben, und verdingt sich nun als Schutzgeldeintreiber an die Mafiosi der Muldoon-Familie. [3]

Schatten[Bearbeiten]

Weiterhin verfügt die Stadt wegen der vielen Megakonzerne über eine sehr aktive Schattenszene und hat seit Dunkelzahns Tod und der Veröffentlichung seines Nachlasses eine wahre Flut an Shadowruns erlebt...

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert in seiner aktuellen Form auf dem Artikel Boston in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zu Boston in Shadowrun sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Am Kreuzweg (engl. "Crossroads", p.61) - Roman von Stephen Kenson
^[2] - The Clutch of Dragons / Drachenbrut
^[3] - Shadow Spells / Schattenzauber S.7