Italienische Konföderation

Aus Shadowiki
(Weitergeleitet von Italien)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Italienische Konföderation oder einfach Italien (engl. Italian Confederation, Italy) ist ein loser Staatenbund. Sie entstand nach dem Zerfall des Nationalstaates Italien in zahlreiche Klein- und Kleinststaaten in Folge der Geburtswehen der 6. Welt im 21sten Jahrhundert.

Die Hauptstadt des Staatenbundes ist nach wie vor Rom, bezahlt wird - wie fast überall in Europa - mit dem Euro und die Italienische Konföderation ist Mitglied der NEEC.

Karte der Italienischen Konföderation sowie der Balkanstaaten und des benachbarten Südeuropa © Pegasus Spiele

Geographie[Bearbeiten]

Territorial hat sich Italien im 21. Jahrhundert wenig verändert. Mit dem Kanton Tessin ist lediglich ein Teil der Schweiz hinzugekommen. Südtirol schaffte es dagegen, sich im Gefolge des Großen Dschihad und dem gescheiterten Apostolischen Kaiserreich Donau nach über einem halben Jahrhundert italienischer Besatzerherrschaft, wieder mit Nord- und Osttirol zum Freiland Tyrol zu vereinigen. - Letzteres war jedoch nicht von Dauer, und 2063 war Südtirol als Teil von Trentino-Alto Adige wieder Teil der Konföderation.

Grenzen[Bearbeiten]

Durch seine Lage auf der Apenninhalbinsel grenzt die Konföderation lediglich im Norden an andere europäische Staaten. Im Westen liegt Frankreich, im Norden dann die Schweiz und Österreich, im Osten schließlich Slowenien. Italien ist ein Mittelmeeranrainer, wobei die Küstenlinie den längsten Grenzabschnitt darstellt. Das Land liegt sowohl am West- als auch Ostmittelmeer und die Apenninhalbinsel schließt zusammen mit nordwestlichen Balkan das Seitenmeer der Adria ein.

Mitglieder der Konföderation[Bearbeiten]

Flagge der Italienischen Konföderation -
die 14 Sterne stehen für die Mitgliedsstaaten respektive -territorien
® Catalyst Games Lab
Flagge Land Hauptstadt
?
Carnia  ?
Flagge Emilia-Romagna.PNG
Emilia-Romagna Bologna
?
Genova-Milano-Torino (GeMiTo) -
Flag of Lombardy.png
Lombardia Verona
?
Mezzogiorno Neapel
Provincia di Modena-Stemma.png
Repubblica di Modena Modena
Flagge der Päpstlichen Staaten (1808-1870).png
Päpstliche Staaten Vatikanstadt
Provincia di Ferrara-Stemma.png
Repubblica di Ferrara Ferrara
Flag of Veneto.png
Repubblica di Serenissima Venedig
Flag of Tuscany.png
Repubblica di Toscana Florenz
Flag of Sardinia.png
Sardegna Cagliari
Flag of Sicily.png
Sicilia Palermo
?
Trentino-Alto Adige Trient
?
Valle d'Aosta Aosta

Geschichte[Bearbeiten]

Die Konföderation wurde 2044 gegründet. Sie folgte der 2036 zerbrochenen Italienischen Republik nach. Zwischen 2036 und 2044 bestand Italien aus einer Vielzahl von Stadt- und Kleinstaaten, von denen sich die meisten ab 2038 offiziell etabliert hatten. Erst nach einer mehrjährigen Konsolidierungsphase wurde die neue föderale Struktur der Konföderation geschaffen, die nun aber nur noch eine schwache Allianz war.

Im Februar 2073 kam es in Italien zu Überschwemmungen, die so schwer waren, das in der Konföderation am 09.02.'73 Katastrophenalarm ausgelöst werden mußte. [1]

Politik[Bearbeiten]

Die Italienische Konföderation selbst hat nur geringe Macht. Es gibt keine Zentralregierung, stattdessen bestimmt der Konföderationsrat, der sich aus den einzelnen Mitgliedsstaaten zusammensetzt, die Politik der Konföderation. Die Staaten behalten dabei weitgehende Kontrolle über ihre eigenen Belange, lediglich gemeinsame Projekte und Richtlinien sowie Außenpolitik und die Beziehungen zur NEEC fallen in den Zuständigkeitsbereich des Rates. Den größten Einfluss innerhalb der Konföderation haben die Päpstlichen Staaten und damit der Vatikan, auch wegen ihrer engen Beziehungen zu den süditalienischen Staaten Mezzogiorno und Sizilien hinter der manche eine Kooperation mit der Mafia vermuten. Außerdem stehen die in Mittelitalien liegenden Staaten wie die Repubblica di Toscana oder Emilia-Romagna in einem engen Abhängigkeitsverhältnis zum Vatikan, so dass sie sich häufig dessen Position anschließen.

Da die formale Gründung der Konföderation von den Päpstlichen Staaten ausging, die außenpolitisch die federführende Rolle übernehmen und auch sonst die Zügel (mehr oder minder) in der Hand halten, kann man die Staatsform am ehesten als "Theokratische Konföderation" beschreiben.

Statistisches[Bearbeiten]

Die Italienische Konföderation hatte 2063 ca. 52.785.500 Einwohner,

Shadowtalk Pfeil.png ...wobei wir, was den GeMiTo-Sprawl angeht, zu unserem Bedauern auf höchst ungenaue Schätzungen angewiesen sind.
Shadowtalk Pfeil.png Zentralagentur für Statistiken

von denen

Shadowtalk Pfeil.png 2073 ist die offizielle Einwohnerzahl mit 53.168.800 um fast 400.000 gestiegen. - Geburtenkontrolle ist im katholischen Italien scheinbar immer noch nicht all zu populär...
Shadowtalk Pfeil.png Socio Pat

Von den Einwohnern waren 75% Italiener, 10% Sizilianer, 5% Albaner und weitere 10% sonstiger ethnischer Abstammung, wozu sowohl (illegale) Flüchtlinge als auch importierte Angestellte der großen Konzerne gehören. Von den ganzen Menschen und Metamenschen hatten 34% keine SIN und 22% lebten unterhalb der Armutsgrenze.

Shadowtalk Pfeil.png ...wobei die tatsächlichen Prozentsätze für SIN-lose und Personen in Armut speziell im GeMiTo-Sprawl (aber auch in Mezzogiorno/Neapel und Sizilien) signifikant höher sind, auf Grund der dort herrschenden Verhältnisse jedoch nicht empirisch überprüft werden können.
Shadowtalk Pfeil.png Zentralagentur für Statistiken
Shadowtalk Pfeil.png Dank des Erberus-Mahlstroms und der damit einhergehenden Klimaveränderung, die eine ertragreiche Landwirtschaft erlaubt, aber vor allem dank der Fürsorge Don Lucio Ferettis und der anderen Köpfe der Ehrenwerten Gesellschaft, die ihre Inselnation in eine Steueroase verwandelt, und speziell an der Südküste zahlreiche Ferien- und Kurorte errichtet haben, hat sich die Armut auf Sizilien deutlich vermindert - auch wenn hier jeder klaglos seinen Piezo bezahlt, die Mafia-Steuer...
Shadowtalk Pfeil.png Skaven

Das Jährliche Pro-Kopf-Einkommen beträgt im Durchschnitt 20.400 und 42% der Einwohner der Italienischen Konföderation besitzen eine feste Konzernzugehörigkeit.

Während 25% der Italiener weniger als 12 Jahre Schulbildung hinter sich haben, besitzen 45% das Äquivalent des Abiturs und 30% haben studiert, wobei davon 8% einen höheren Universitätsabschluss vorweisen können. Im GeMiTo-Sprawl, dem Südende Italiens und den Alpentälern ist das Bildungsniveau vermutlich signifikant schlechter. Gleichzeitig liegt aber mit der Universität von Turin eine der renomiertesten italienischen Bildungseinrichtungen ausgerechnet in dem in Anarchie versunkenen Stadtmoloch, der aus Mailand, Genua und Turin zusammengewachsen ist.

Shadowtalk Pfeil.png Das stimmt so nicht ganz: Die Universität Turins wurde von der «Societá Thaumaturgica» abgelöst, einer freien Schule für Magiebegabte, die von den Sylvestrinern betrieben wird. - Und das ist keine dogmatische Theurgie-only-Bildungsstätte wie die Westphälische Wilhelms-Universität im deutschen Münster. Vielmehr haben dort ein Großteil der wirklich fähigen Straßenmagier und urbanen Schamanen des Sprawls ihre magische Ausbildung erhalten, und revanchieren sich dafür, in dem sie die Einrichtung gegen das umgebende Chaos beschützen...
Shadowtalk Pfeil.png Magdalena Miserere
Shadowtalk Pfeil.png Ganz an der Spitze unter den führenden italienischen Unis findet man dagegen die Universität von Triest, das auch schon auf eine 400jährige Geschichte als Universitätsstadt zurückblicken kann...
Shadowtalk Pfeil.png Professional Student

Erstaunlicher Weise sprechen nur 77% der Einwohner der Konföderation Italienisch (inklusive verschiedener lokaler Dialekte), 10% beherrschen Englisch und 5% Deutsch.

Während sich 87% der Italiener zum römisch-katholischen Glauben bekennen, sind 5% nach eigenen Angaben konfessionslos bzw. Atheisten, wozu sowohl die Kommunisten als auch die Anarchisten z. T. gehören, die in Teilen Italiens genau wie die Faschisten eine traditionell breite Anhängerschaft finden. Trotz der deutlichen Dominanz der Römisch-Katholischen Kirche sind 8% der Italiener Anhänger anderer Glaubensrichtungen als der katholischen, was neben wenigen Moslems auch eine wachsende Zahl von Neo-Heiden mit einschließt, die sich zu einer Rückbesinnung auf das römisch-griechische Pantheon der Götterwelt der Antike bekennen.

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Italienische Konföderation in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren kann man hier nachlesen.

Primärquellen zur Italienische Konföderation sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]

  1. Schockwellenreiter InGame-Forum - Newsticker: "Überschwemmungen in Italien – Katastrophenalarm ausgelöst" (09.02.2073)

Weblinks[Bearbeiten]