Mannheim

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Mannheim
(Groß-Frankfurt)
Überblick (Stand:2071)

Wappen Mannheim.png

Spitzname: Quadratestadt
Lage: Bezirk Rhein-Pfalz (ehem. Bezirk Mannheim-Ludwigshafen) im Süden Groß-Frankfurts, ADL
Koordinaten :49°29'1" N, 8°27'47" E (GM), (OSM)
Einwohnerzahl: 553.000
Menschen 78%
Metamenschen 21%
Pro-Kopf-Einkommen: 29.000 €
Personen unter Armutsgrenze: 24%
Industrie:
AG Chemie, Creative Magical Research
Unterwelt:
Graue Wolf-Maffiya, Gangs

GeoPositionskarte ADL - Mannheim in Groß-Frankfurt.png


Mannheim ist eine Großstadt im Bezirk Rhein-Pfalz (vor der Neuordnung der Bezirke Bezirk Mannheim-Ludwigshafen) im äußersten Südwesten des Groß-Frankfurter Plexes in der Allianz Deutscher Länder.

Geschichte[Bearbeiten]

Vor der Schaffung Groß-Frankfurts als eigenem Allianzland lag Mannheim im nordbadischen Teil Baden-Württembergs, und war für den Namensbestandteil "Badische" bei der BASF verantwortlich, die hier im 19. Jahrhundert gegründet wurde, auch, wenn sich ihre chemischen Fabriken auf der anderen Rheinseite, im pfälzischen Ludwigshafen konzentrierten. - Hieran hat sich auch anderthalb Jahrhunderte wenig geändert, und noch immer ist Mannheim die Wohngemeinde für zahllose Menschen und Metamenschen, die im Ludwigshafener Teil des Sprawls im gigantischen AG Chemie-Stammwerk arbeiten.

Konzerne[Bearbeiten]

Mannheim ist - ungeachtet der wirtschaftlichen Dominanz der schier allgegenwärtigen AG Chemie - auch der Sitz von Creative Magical Research, einer Konzerntochter von Mitsuhama Computer Technologies, die sich mit der Erforschung der Magie befasst.

Stadtbild[Bearbeiten]

Wo das badische Karlsruhe die Fächerstadt ist, ist Mannheim die Quadratestadt, die in mit dem strikten Schachbrettmuster am Reissbrett entworfener, gleichförmiger Straßenzüge eher nordamerikanischen, städtebaulichen Vorstellungen als den üblicher Weise organisch gewachsenen deutschen Städten entspricht.

Shadowtalk Pfeil.png ...was aber nicht etwa das Werk der Anneliner oder eine Entscheidung im Rahmen des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg war, sondern noch auf Mannheims Zeit als kurpfälzische Residenz- und Festungsstadt zurückgeht.
Shadowtalk Pfeil.png Historix

Dieser Eindruck wird noch dadurch verstärkt, daß die Straßen in Mannheim keine Namen haben, sondern mit Buchstaben-Ziffernkombinationen durchnummeriert sind, was Ortsfremde ziemlich irritieren kann, von den Mannheimern allerdings als praktisch angesehen wird.

Shadowtalk Pfeil.png Angeblich sollen die Verantwortlichen bei Creative Magical Research einiges in die Erforschung der Frage stecken, ob sich die Mannheimer Quadrate - ähnlich dem Karlsruher Fächergrundriss - magisch nutzbar machen lassen, und welche geomantischen Implikationen das hätte. Zu dem Zweck haben sie extra einige hochbezahlte Pythagoräer aus Tübingen in den Plex geholt, um die entsprechenden Rituale zu entwickeln... Der direkte Vergleich mit der Situation in Karlsruhe interessiert die Konzernmagier natürlich brennend, aber in der Sonderrechtszone selbst kann MCT nicht groß in der Richtung forschen, weil der Armee-Verbund der BW da den Daumen draufhält. - Zum Ärger Mitsuhamas (und anderer Gruppierungen) haben die Bundis dort ja der Dr. Faustus Gesellschaft quasi das Monopol für magische Forschung in der Fächerstadt zugeschanzt...
Shadowtalk Pfeil.png Mag-o-Crater


Einrichtungen[Bearbeiten]

Die Sammlung Martini in Mannheim ist eine allianzweit bekannte und berühmte magische Bibliothek.

Shadowtalk Pfeil.png ...die man zwar gegen ein Entgelt einsehen, aus der man jedoch - logischer Weise - kein magietheoretisches Werk oder Grimoire entleihen kann, da die Exponate nicht aus dem Gebäude des Stadtgeschichtlichen Museums entfernt werden dürfen, wo sich die Sammlung befindet. - Andererseits verschafft das dem im Untergeschoss des Gebäudes gelegenen «Café Hellmann» zumindest eine rudimentäre Existenzberechtigung... wenn auch nur als erweiterter Lesesaal!
Shadowtalk Pfeil.png Mag-o-Crater


Strafvollzugsanstalt[Bearbeiten]

Das ehemalige US-Militärgefängnis in Mannheim-Käfertal stellt unter Leitung des Sternschutzes eine Hochsicherheits-Justizvollzugsanstalt Groß-Frankfurts dar, von der ein Teil allerdings an die AG Chemie verpachtet ist, die diesen zur Unterbringung von nach Konzernrecht verurteilten AGC-Konzernbürgern nutzt.

Verkehr[Bearbeiten]

Hauptverkehrsknotenpunkte sind der von der AG Chemie streng bewachte - weil innenstadt-nahe - Handelshafen, die großen Güterbahnhöfe im Industriegebiet Neckarau am Südufer des Neckar und der Mannheimer Flugplatz in Neuostheim. Hier können zwar nur kleine Maschinen starten und landen, aber der Flugplatz wird auch von der MET 2000 genutzt.

Sport[Bearbeiten]

Mannheim ist die Heimat des Fußballvereins SV Waldhof Mannheim, der anno '71 selbstverständlich mit AGC-Logo auf der Brust in der Rheinhessen-Liga spielt. Daneben ist hier auch die junge, hungrige und erfolgreiche Stadtkriegmannschaft der «Stahlfalken Mannheim» zu Hause, die seit ihrem Aufstieg, bei dem sie 2072 die «Bavarian Bayonets» aus der DSKL warfen, zum Intimfeind der «Berliner Cybears» avanciert sind.

Shadowtalk Pfeil.png ...und im Gegensatz zu den «AGC LabRats», die ursprünglich in Höchst zu Hause waren, und nach dem Umzug der AGC ihr Vereinsheim ebenfalls nach Ludwigshafen verlegten, haben die «Stahlfalken» nichts mit der AG Chemie zu tun, sondern sind das Projekt eines privaten Geldgebers, Friedmar Kief, der in den 60ern seine Millionen als Manager von Musikgruppen, Sim-Starlets und Show-Acts und als Hotelbesitzer gemacht hat...
Shadowtalk Pfeil.png Warmonger ...was zusammen mit ihrem frischen Image sicherlich zu ihrer enormen Beliebtheit bei der Jugend beiträgt!
Shadowtalk Pfeil.png Die Spieler der «Stahlfalken» sind ihrer Fan-Basis näher, als die Profis irgendeines anderen deutschen Profiteams - außer vielleicht die der «Toxic Spyryts» aus Duisburg - und mit ihren nach wie vor öffentlichen Trainings auf ihrem alten Platz in der Pfingsweide und Aktionen wie "Live-Blogging aus der Kriegszone" treffen sie genau den Geschmack der Kids!
Shadowtalk Pfeil.png Kriegskind - Wobei manche ISSV-Offizielle gerade letzteres gar nicht so toll finden!


Unterwelt[Bearbeiten]

Die einfachen Arbeiterbezirke Mannheims wie auch Ludwigshafens gehören - neben Mainz und Offenbach - zu den Hochburgen der Grauen Wölfe.

Shadowtalk Pfeil.png ...was aber vornehmlich dem hohen Anteil an (Meta)menschen mit Migrationshintergrund und da namentlich den zahlreichen Türken geschuldet ist, die meist in 4. oder 5. Generation hier leben, während die Verhältnisse selbst in Mannheims Unterschicht-Wohngegenden längst nicht so desolat sind, wie in den erwähnten sozialen Brennpunkten.
Shadowtalk Pfeil.png Abeemick
Shadowtalk Pfeil.png Wobei man sich nicht täuschen darf: Auch hier stolperst Du an jeder Ecke über diverse türkische Jugendbanden, aus denen Ozbey gewöhnlich seine Schläger rekrutiert, und auch diese Gang-Kiddies jagen Dir - wenn sie schlecht drauf sind - schnell mal 'n Messer in den Rücken, nur, weil Du nicht willens warst, ihnen ohne Gegenleistung einfach so 'n Döner auszugeben!
Shadowtalk Pfeil.png Eismann


Quellen[Bearbeiten]

Die Talkkommentare "Mag-o-Craters" sind jeweils reine Eigenerfindung von Benutzer "Karel" und nicht durch Quellen abgedeckt.

Weblinks[Bearbeiten]