Denver

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Denver - Front Range Free Zone
Karte von Denver 2070
© Pegasus Spiele
Flagge von Denver
© Pegasus Spiele
Bei- & Spitznamen: FRFZ, Mile High City
Staatsform Konstitutionelle Räterepublik
Vorsitzender


Ghostwalker mit seinem
Sprecher Nicholas Whitebird
Amtierende Sektorenpräsidenten (Stand 2070)
CAS Elizabeth Kalheim
PCC Juanita Iglala
Sioux Lucinda Gray Arrow
UCAS Iain Lesker
Währungen
CAS CAS Dollar (1:3)
PCC & Sioux Nuyen (1:1)
UCAS UCAS Dollar (1:4)
Amtssprache Nach Sektor unterschiedlich
Sprachen 83% Englisch
25% Spanisch
Uto-aztekische Sprachfamilie
Einwohner 3.911.000 (Stand 2062)
Anteile 61% Menschen
19% Orks
13% Elfen
5% Zwerge
2% Trolle
1% Nicht Metas
SINlose 15%
Unter Armutsgrenze 30%
Konzernzugehörig 36%
Pro-Kopf-Einkommen 22.500¥/Jahr
Keinen Abschluß 20%
Highschool 50%
Studium 30%
Medizinische Versorgung DocWagon
Abdeckung 100%
Garantierte Reaktionszeit 10 min

Die Stadt Denver und Umgebung, zusammen die Front Range Free Zone oder Front Range Freihandelszone ist ein nordamerikanischer Staat geteilt in vier Sektoren der UCAS, CAS, PCC und der Sioux Nation. Der Stadtstaat wird von einem Rat bestehend aus Delegierten der vier Sektoren unter der Ägide des großen Drachen Ghostwalker regiert. Als Verhandlungsort des Friedensvertrages nach dem Geistertanz-Krieg im Jahre 2018, ging die politische Neuordnung Nordamerikas von hier aus.

Shadowtalk Pfeil.png Und die Gegend um Denver soll auch schon in ferner Vergangenheit der Hort von Ghostwalker gewesen sein. Jahre später nach dem Tod Dunkelzahns - im Jahr des Kometen 2061 - eroberte Big G seine Heimat zurück. Ghostwalker soll einem anderen Gerücht zufolge der Bruder von Dunkelzahn gewesen sein. Das würde bedeuten, daß auch Big D in Denver ursprünglich seinen Sitz hatte.
Shadowtalk Pfeil.png Wyrm Watcher
Shadowtalk Pfeil.png Wurde er nicht sogar zuerst in Denver am Cherry Creek Lake gesehen? Dunkelzahn meine ich.
Shadowtalk Pfeil.png John Doe


Geographie[Bearbeiten]

Denver liegt in der Mitte Nordamerikas und grenzt an die Sioux Nation und den Pueblo Corporate Council. Ein halbes Jahrhundert lang grenzte auch die Ute Nation an die Stadt. Sie gehört aber mittlerweile zum PCC. Denver liegt am Fuße der Bergkette Front Range, die auch namensgebend für die offizielle Bezeichnung der Free Zone ist.

Klima[Bearbeiten]

Die Front Range Free Zone ist eine trockene Gegend. Dadurch wirkt weder Kälte noch Wärme unangenehm. Denver gehört zu den nordamerikanischen Städten mit der meisten Sonnenstunden im Jahr.

Der Smog der Schwerindustrie belastet die Stadt. Über der Stadt hängt eine schwere, braune Wolke. Die Abluft ist so verdreckt und warm, dass Schneefälle innerhalb Denvers sehr selten sind. Der sogenannte Chinook-Fön im März oder April kann binnen Stunden 30 cm Schnee zum Schmelzen bringen.

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Gliederung[Bearbeiten]

Historische Sektoren[Bearbeiten]

Übersichtskarte[Bearbeiten]

Übersicht Sektoren Denver.png

Geschichte[Bearbeiten]

Zeitleiste Denver
2017 Der Große Geistertanz in der Nähe von Denver lässt mehrere Vulkane, den Mount St. Helens, den Mount Hood, den Mount Adams und den Mount Rainier, gleichzeitig ausbrechen.
2018 Der Geistertanz-Krieg wird mit dem Vertrag von Denver beendet.
2019 Denver wird zur Front Range Free Zone. Der neue Rat ist zu keiner richtigen Entscheidung fähig.
2023 Die UCAS suchen sich einen Sektor aus und befestigen ihn schwer. Die anderen Staaten machen es den UCAS nach.
2034 Im Zuge der Abspaltung der CAS von den UCAS teilt sich der ehemalige UCAS-Sektor in zwei Teile.
2043 DocWagon deckt alle Sektoren ab
2061 Im Jahr des Komenten erscheint Ghostwalker und übernimmt unterstützt von vielen Geistern die FRFZ. Die Aztlaner werden vertrieben und der Sektor der CAS überlassen. Ghostwalker läßt den Rat bestehen, drückt ihm jedoch seinen Willen auf. Nicholas Whitebird sitzt dem Rat vor und spricht für den Drachen. Die Zone Defense Force wird gegründet.
2067 Nach dem durch den Matrixcrash 2.0 verursachten Bankrott der Ute-Nation gliedert das Pueblo Corporate Council die Gebiete der Ute in seinen Staat ein, so den Denver Sektor.

Die Front Range Free Zone wurde 2019 durch den Vertrag von Denver zu einem eigenständigen, souveränen Staat erklärt, der durch den Rat von Denver kontrolliert wird und in dem als entmilitarisierte Zone jegliches Militär verboten ist. Der neue Staat wurde in fünf Sektoren geteilt. Jeder Sektor untersteht einem Staat aus dem Friedensvertrag als Hoheitsgebiet. Zu diesen Staaten zählten Aztlan, Pueblo, die Sioux Nation, die Ute Nation und die damaligen USA. Der Rat zeigte sich in als regierungsunfähig.

Als sich 2034 die CAS von den UCAS abspalten, wird der Sektor der UCAS unter den beiden Staaten aufgeteilt. Der NAN-Stimmblock im Rat ist damit aufgebrochen. [1]

Im Jahr 2043 wurde vom Rat von Denver ein Vertrag mit DocWagon abgeschlossen. Dadurch erhielt DocWagon das Recht in allen Sektoren die medizinischen Dienstleistungen zu übernehmen.

Am 24. Dezember 2061 kam der Drache Ghostwalker aus dem Spalt in Washington der durch den Tod Dunkelzahns entstanden war. Viele Geister folgten ihm. Er flog durch den Astralraum nach Denver und griff die Stadt an. Er zerstörte die Aztechnology-Teocalli im aztlanischen Sektor, brachte - vermutlich unbeabsichtigt - den News-Helikopter von Summer Crosbie zum Absturz und verschwand dann für ein paar Tage, nur um nach seinem Wiederauftauchen erneut Attacken gegen die Stadt zu fliegen. Seine Angriffe konzentrierten sich hauptsächlich auf den von Aztlan kontrollierten Sektor, aber er vernichtete auch Einrichtungen von Schmugglern, des Unity und des Humanis Policlubs. Die Aztlaner verurteilten die Aktionen Ghostwalkers als Terrorkampagne und holten sich als erste Nation Militär in die Stadt. Die CAS folgte. Das waren direkte Verletzungen des Vertrages von Denver. Schon kurz darauf traf sich Ghostwalker mit Vertretern der Draco Foundation und anschließend mit dem Rat von Denver. Da sich alle Vertragsparteien außer Aztlan erstaunlich schnell seinen Forderungen beugten, konnte der Rat von da ab nur noch mit seiner Zustimmung etwas entscheiden. Kurz nach dieser Übernahme erzwang sich Ghostwalker zwei Dinge. Eine Spezialeinheit bestehend aus militärischen Einheiten aller Sektoren sollte gegründet werden. Die Zone Defense Force (ZDF) [2] sollte direkt Ghostwalker unterstehen und in allen Sektoren Vormachtsstellung erhalten. In einem zweiten Schritt trieb der große Drache die Truppen Aztlans, sämtliche Gefiederte Schlangen und alle aztlanischen Staatsbürger beziehungsweise Aztechnology-Angestellten mit Unterstützung der CAS-Truppen aus ihrem Sektor und übergab diesen bis auf einen Teil von The Hub an die CAS ab.
Nach dem durch den Matrixcrash 2.0 verursachten Staatsbankrott der Ute Nation und deren Eingliederung in das Pueblo Corporate Council 2067 wurde auch der Ute-Sektor Teil des PCC Sektors.

Shadowtalk Pfeil.png Tja, da hat Ghostwalker mit den Geistern ganz schön zugeschlagen und einfach mal Denver übernommen. Aber recht hat er gehabt, am besten raus mit den Azzies und so hatte er auch gleich nen Neujahrsgeschenk für die CAS. Damit hat er sich bestimmt Freunde in der Regierung der CAS gemacht
Shadowtalk Pfeil.png Anubis


Shadowtalk Pfeil.png Denver war seit der Schaffung der Sektoren eine der Haupt-Drehscheiben des Schmuggels in Nordamerika und ein Paradies für T-Bird-Jockeys. - Ghostie hat jetzt verkündet, dass er hart gegen den Schmuggel vorgehen würde. Nun ja, neue Besen kehren gut, aber bekanntlich wird nichts so heiß gegessen, wie's gekocht wird!
Shadowtalk Pfeil.png Smuggler Dan


Verkehr[Bearbeiten]

Die Sektoren haben sich nach deren Entstehung schnell voneinander abgekapselt und schwere Sicherheitsmaßnahmen eingerichtet. Wenn man von einer Stadtseite zur anderen gelangen möchte, dann kann man bis zu zwei Grenzen überqueren. Es gibt viele Schmugglerbanden, die eine Passage anbieten, wenn man mal unkontrolliert den Sektor wechseln möchte.

Shadowtalk Pfeil.png Die Banden wissen, was für Bedrohungen dort zwischen den Grenzen auf einen warten; und weiß Gott, es sind viele. Manche bessere Schmugglerbanden halten die Wege auch frei, sind aber dementsprechend teurer. Hey, Chummer, wenn du dich alleine in die Kanalisationen, alten Keller, ungenutzten U-Bahn-Schächte und Firmengelände wagst, dann kämpfst du schnell um dein Leben. Also die paar Kröten sind gut angelegt
Shadowtalk Pfeil.png Peaches


Matrix[Bearbeiten]

Schatten[Bearbeiten]

Denver beherbergte mit dem Denver Datahaven - dem berühmten Nexus - den wichtigsten Shadowland-Knoten und zugleich auch DEN zentralen Knoten von Shadowland in Nordamerika, mit dem auch zahlreiche Otaku alliiert waren.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Stadt sollte eigentlich eine Handelszone werden. Durch die unterschiedlichen politischen Interessen ist daraus nie etwas geworden. Die einzigen Nutznießer der hohen Steuern und Zölle sind die Schmugglerbanden und das Verbrechen. Denver ist ansonsten ein ganz normaler Wirtschaftsstandort.

Konzerne und Gesellschaften[Bearbeiten]

Alphabetisch - Zuständigkeit - Bezirk

Gesellschaft[Bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Mit den «Denver Thunderheads» besaß die Stadt ein professionelles Urban Brawl-Team, mit den «Denver Nuggets» eine Basketballmannschaft in der Pacific Conference und mit den im UCAS-Sektor beheimateten «Denver Broncos» ein American Football Team in der Western Conference der UCAS League. [3] In der Saison 2063/64 trat außerdem mit den «Denver Ghosts» auch erstmals ein Baseball-Team der Stadt in der NAL an, und schlug sich dort achtbar.

Denver war neben Portland (Tir Tairngire) und Yamatetsu (Vladivostok) einer der Aussichtsreichsten Kandidaten als Austragungsort für die Olympischen Winterspiele 2072 während Québec praktisch keine Chancen eingeräumt werden, den Zuschlag zu erhalten, da sich Antoine Somma, Vorsitzender des Nationalen Olympischen Kommitees von Québec öffentlich gegen die Teilnahme von Wechselbälger-Athleten ausgesprochen hat. [4] Tatsächlich richtete Denver 2072 dann sowohl die Winter- als auch die um zwei Jahre verschobene Sommerolympiade aus, nachdem Kalkutta, das ursprünglich als Gastgeber der Sommerspiele 2070 hatte fungieren sollen, wegen der Crashfolgen nicht in der Lage war, diese Aufgabe logistisch zu bewältigen. Sowohl an den Winter- wie auch an den Sommerspielen durften Bürger Aztlans und Konzernangehörige Aztechnologys nicht teilnehmen, und auch als Zuschauer blieb ihnen die Einreise nach Denver untersagt.

Politik[Bearbeiten]

Die Sektorenpolitik hat von ihrer Geburtsstunde an nicht geklappt. Die Räte haben sich lediglich an den Bürgern über horrende Steuern bereichert, die in Höhe von 15% für das Einkommmen und 10% für die Umsatzsteuer belastet wurden.

Shadowtalk Pfeil.png Wat, fofftein Protent? Bie us geit dat hoch bit sosunfofftig Protent. Neinei do, dei heff Vorstellungen in Nordamerika.
Shadowtalk Pfeil.png Waterkanto


Religion[Bearbeiten]

Unterwelt[Bearbeiten]

Mafia[Bearbeiten]

Die Mafiafamilien der Casquilhos und die der Chavez haben den meisten Einfluß im UCAS und CAS-Sektor. Prostitution und Glücksspiel ist deren Haupteinnahmequelle. Die Casquilhos betreiben im UCAS-Sektor die auf magische Antiquitäten spezialisierte Spedition Casquilho Imports, die früher in die Cal-Hot-Kriminalität verstrickt schien. In den Aurora Warrens gehören ihnen viele Bordelle und Spielhöllen. Die Chavezfamilie - angeführt von Don Miguel Chavez - kommen ursprünglich aus Dallas, Fort Worth. Ihnen gehört ein großes Casino am Lakeside Vergnügungspark im PCC-Sektor. Nachdem Tod ihres Sottocapos Omar hat sie sich durch einen internen Nachfolgekrieg zwischen Carlos und dem älteren Emilio selbst geschwächt, und befindet sich derzeit in einer Wiederaufbauphase, wobei Don Miguel neben seinem Consigliere Joseph Lavato diverse Capi aus verschiedenen Städten der CAS als Aufbauhelfer nach Denver geschickt hat.

Yakuza[Bearbeiten]

Der Oyabun Kasigi Toda vom Yamato Yakuza Clan kontrolliert den Handel mit BTLs in der FRFZ. Jetzt konkurrieren sie mit der Mafia um das Prostitutionsgeschäft im CAS und UCAS Sektor. Der Oyabun pflegt eine persönliche Fehde mit der White Lotus Triade. Der Clan übernimmt auch Sabotage- und Mordaufträge. Bevor sie eine bezeichnende Begegnung mit dem Denver Data Haven hatten, haben sie auch mit Informationen gehandelt. Mit dem Naito-gumi ist daneben noch ein weiteres Kumi in der Mile High City vertreten...

Shadowtalk Pfeil.png Und das Yamato-gumi fängt Technomancer wie mich ein, und verkauft sie als Versuchskaninchen an MCT und andere Kons! - Drekige Sklavenhändler sind das, diese angeblich ach so ehrenwerten japanischen Geschäftsleute!
Shadowtalk Pfeil.png Netcat


Triaden[Bearbeiten]

Die magisch aktiven White Lotus und die Golden Triangle Triaden arbeiten hauptsächlich in Chinatown im CAS-Sektor. Sie beschaffen alle möglichen elektronischen Spielereien - auch BTLs; was die Yakuza in Bedrängnis bringt.

Shadowtalk Pfeil.png Ey Chummer, wenn Du irgendwas novaheisses an Elektronik brauchst, die beschaffen es dir. Irgendjemand hatte sich mal verplappert und meinte, der Stoff ist direkt von einem Wuxing-LKW gefallen. Jetzt kann man natürlich denken, die hängen mit den Wuxing Leuten unter einer Decke, aber wer kommt schon auf so einen Stuss? Von mir hast Du das nicht! Aber wenn Du was brauchst, Du weißt ja wo Du mich findest!
Shadowtalk Pfeil.png Laber mir 'nen Knopf an die Backe <<Chinese Translator 1.95>>

In den 2060ern gab es in Denver noch eine Filiale der Red Dragon Association unter Führung Choi Mus, die sich jedoch zu Beginn der 2070er zu Gunsten ihrer Vasallentriaden aus der Stadt zurückgezogen hat.

Indianische Mafia[Bearbeiten]

Weiterhin operieren mehrere ameriindianische Mafias aus den NAN-Staaten wie die Koshari, die Lakota Mafia und der Comanche Mob in Denver. In den PCC sind die Koshari durch die inoffizielle Unterstützung der Kachina-Gesellschaft im Schmuggel von CalHots praktisch ohne Konkurrenz.

Shadowtalk Pfeil.png Der Comanche-Mob ist aus der Fünf- ... pardon: Vier-Sektoren-Stadt verschwunden, seit die Ute Nation aufgehört hat, als eigener Staat zu existieren, und ihr Sektor von dem der Pueblos absorbiert wurde... und von der Lakota Mafia hört man in Denver auch schon lange nichts mehr...
Shadowtalk Pfeil.png Indian Gambler
Shadowtalk Pfeil.png ...was daran liegen könnte, daß den Mobstern bei den Sioux einfach ein viel rauherer Wind ins Gesicht weht, als den Koshari bei ihren Pueblo-Nachbarn.
Shadowtalk Pfeil.png The Man from Larredo


Vory v Zakone[Bearbeiten]

Shadowtalk Pfeil.png Dafür sind im Kielwasser von Evos neuen, geschäftlichen Manifestationen die ersten Vorauskommandos der Vory in der Front Range Free Zone aufgetaucht... Ich kann nur empfehlen: Zieht euch warm, und vor allem kugelsicher an. Der Wetterbericht sagt für Denver verstärkt bleihaltige Luft voraus!
Shadowtalk Pfeil.png Hard Rain

Vier unterschiedliche Organizatsiya etablierten sich in der Folge zeitweilig in der Stadt, von denen aber keine wirklich groß wurde oder gegen die etablierten Spieler der Unterwelt auftrumpfen konnte, da jeder Vor einen Sektor für sich beanspruchte, und nicht mit den anderen zusammenarbeitete. - Dem entsprechend verwundert es kaum, daß eine der Gruppen im Frühjahr 2072 bereits wieder zusammengebrochen war, und eine weitere sich auf ein sehr enges Zweckbündnis mit einem der konkurrierenden, alt eingesessenen Syndikate einließ, um zu überleben... [6] Die verbliebenen Gruppen sind die von Zar Alexei Klavikov geführte Klavikov-Vory im Sioux-Sektor, die Kirillov-Vory mit Zar Vladimir Kirillov im CAS-Sektor und Zar Nikolai im UCAS-Sektor sowie die mit Tamanous verbündete Fomin-Vory im Pueblo-Sektor unter dem Kommando Zar Vasillis.

Unabhängige Verbrecherorganisationen[Bearbeiten]

Zu all diesen großen Organisationen kommen noch zahlreiche Gangs einschließlich einer 75-köpfigen Gang-Filiale der Ancients, sowie die unabhängigen Schmuggler mit ihren T-Bird-LAV-Panzern.

Shadowtalk Pfeil.png Was die Gangs angeht, sind im speziellen die «Godz» erwähnenswert, die sich von einer Reiche-Kiddies-Möchtegern-Thrillgang zu einer Elfen-Go-Gang gewandelt haben, die magie-lastigen Go-Ganger der «Ghost Riders», die «Zombies», die aus einem Ableger der Seattler «Brain Eaters» hervorgegangen sind, die «Fronts», die «Aurora Angels», die durch die jüngste Konfrontation mit der Vory stark geschwächten «Three Kings» und die auf Explosiva spezialisierten «Dambusters» erwähnenswert... plus die unüberschaubare Masse an unbedeutenden Gangschlägern aus den Aurora Warrens!
Shadowtalk Pfeil.png Soul Doughnut
Shadowtalk Pfeil.png Nicht zu vergessen die «First Nations», meine Ex-Gang-Chummer, die sich im Verein mit dem Komun'go-Ring der Seoulpa und den Haida-Dogmen von Seattle über die ganze NAN verbreiten... mittlerweile gibt's die sogar bei uns, in Cheyenne!
Shadowtalk Pfeil.png Falcon ...bin ich ebensowenig davon begeistert, wie old man WOLF!
Shadowtalk Pfeil.png ...was Gang-Filialen angeht, hatte Denver überhaupt einen erstaunlich hohen Anteil an Gangs, die eigentlich Ableger von Mutterorganisationen in anderen Teilen Nordamerikas waren: die «Trey Eights», die «BBs», die «Hudson Hawks», und die erwähnten «Brain Eaters»... meine alten Kumpels von den «Cutters» haben erkannt, daß eine feindliche Übernahme drohte, als die Vory in der Mile High City auftauchte und dicke Arme machte, und ihr dortiges Chapter aufgegeben. - Diejenigen, die weniger vorausschauend waren, haben mit ihren Ablegern in Denver mehrheitlich nicht so viel Glück gehabt...
Shadowtalk Pfeil.png Riser


Kriminelle[Bearbeiten]

Interessanter Weise besitzt Denver zu Beginn der 2070er mit dem Ork Miguel Sanchez einen hochkarätigen Mafia-Schieber, der sowohl für die Casquilhos als auch für die Chavez' arbeitet. Nicht weniger interessant ist, daß der asiatische Unterwelt-Vermittler Jing "Wheezer” Xiu erfolgreich zwischen Yaks des Yamato-gumi und beiden in Denver vertretenen Triaden des «Golden Triangle» und des «White Lotus» herumlaviert, und für alle drei asiatischen Syndikate Schieberdienste leistet... [5]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem Artikel Denver in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zu Denver in Shadowrun sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]

  1. Nordamerika Quellenbuch S.139
  2. Year of the Comet / Das Jahr des Kometen
  3. Shadowbeat (nur englisch)
  4. State of the Art: 2064 / State Of The Art 2064.01D
  5. Denver - Die Stadt der Schatten (Pdf) deutsche Übersetzung des Einleitungsteils für Shadowrun: Missions - Denver
  6. Vice / Unterwelten S.78

Weblinks[Bearbeiten]