BTL-Chips

Aus Shadowiki

(Weitergeleitet von BTL)
Wechseln zu: Navigation, Suche

BTL (Better Than Life — Besser als das Leben)-Chips sind erweiterte SimSinn-Chips, bei denen die Amplitudenbegrenzung, die für normales SimSinn gesetzlich geregelt und verpflichtend vorgeschrieben ist, fehlt.

Begriff[Bearbeiten]

Slang

Better Than Life - Besser als das Leben - ist das Schlagwort mit dem BTL angepriesen wird, da die SimSinn-Feeds tatsächlich Sinneserfahrungen ermöglichen, wesentlich intensiver, eben besser sind, als im wirklichen Leben. Ein normales Gehirn erlebt solche Erfahrungen höchstens unter dem Einfluss starker Drogen oder bei schweren psychischen Beeinträchtigungen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Verbreitung von BTL begann 2037, als eine neue Generation von SimSinn-Chips und -Abspielgeräten auf den Markt kam, die auch emotive Sinnerserfahrungen übertragen konnte.

2052 fand mit 2XS Eine noch intensivere - und lebensgefährlichere - Form von BTL seinen Weg auf die Straßen.

Mit der Etablierung der kabellosen WiFi-Matrix begann auch der Handel mit BTL-Downloads, gleichzeitig verschwand 2XS praktisch komplett, da die Bandbreite der WiFi-Übertragung hierfür bislang nicht ausreicht.

Während der Tempo-Boom von 2071 die BTL-Verkäufe vieler Syndikate, namentlich jene der Yakuza und Mafia, massiv einbrechen ließ, was mit zur Eskalation des Tempo-Drogenkriegs beitrug, haben einzelne Triaden damit begonnen, am Mischkonsum (Speedballing) von MoodChips und Tempo durch die Süchtigen zusätzlich zu verdienen, da sich der Temporausch bei gleichzeitigem BTL-Konsum noch zusätzlich steigern ließ...

Funktionsweise[Bearbeiten]

BTLs sind im Prinzip modifizierte SimSinn-Chips, bei denen die Amplitudenbegrenzung, die für normales SimSinn gesetzlich geregelt und verpflichtend vorgeschrieben ist, fehlt.

Der typische BTL-Chip enthält einen Zeitbegrenzung, um ein Trauma der Nervenzellen zu verhindern. Eine Löschroutine brennt den Chip nach einer Anwendung aus, um den Süchtigen dazu zu bewegen immer wieder neue Chips zu kaufen.

Profil[Bearbeiten]

Applikation[Bearbeiten]

Der BTL-Chip wird wie ein Standard-Chip in die Chipbuchse gesteckt und aktiviert. Neben diesen Direct Input-Chips, die einfach in die Chip-Buchse geschoben werden, gibt es noch sogenannte "Dreamdeck-Chips", die ein illegal für BTL modifiziertes SimSinn-Abspielgerät - das sog. "Dreamdeck" erfordern. Dabei bezieht sich der Begriff Dream-Deck auf die Bezeichnung Dreamchips, was ein gängiger Euphemismus für BTL ist...

BTL-Download[Bearbeiten]

In den 2070ern, nach dem 2. Matrixcrash, werden BTLs z. T. nicht mehr als Chips sondern als BTL-Downloads direkt über die kabellose WiFi-Matrix vertrieben: Der Chipper zahlt mit seinem Kommlink seinen Dealer und erhält von diesem direkt das verschlüsselte BTL-Signal übermittelt, und der SimSinn-Feed unmittelbar nach dem Download aktiviert. Voraussetzung hierfür ist natürlich ein (illegal) für heißes Sim modifiziertes Sim-Modul. - Naturgemäß gibt es auch Hacker - und andere Matrix-Entitäten - die sich als BTL-Diebe betätigen, und die entsprechenden Dateien auf ihrem Weg vom Absender zum Empfänger durch die Matrix abfangen, und versuchen, anschließend die Verschlüsselung des BTL-Signals zu knacken...

Wirkung[Bearbeiten]

BTL wirkt direkt im Lustzentrum des Gehirns. Die encodierten Sinnesübertragungen sind wesentlich intensiver als im wirklichen Leben und führen zu einer Hyperstimulation des Zentrums.

Nebenwirkungen[Bearbeiten]

BTL kann bei regelmäßigem oder hochdosiertem Gebrauch permanente Schäden am Gehirn anrichten. Infolgedessen treten Nervenschäden, Gedächtnisverlust und psychotische Attacken auf.

Die Verwendung birgt aber auch indirekte Gefahren: Dadurch dass er seiner Sinne beraubt wird, verliert der Konsument die Kontrolle über sich, was Verletzungen zur Folge haben kann, insbesondere, wenn die Unterdrückung der Motorik durch RAS-Override nicht funktioniert oder bei der Programmierung des Chips gar nicht vorgesehen war. Es kann zum Auftreten nicht vorgesehener synästhetische Phänomene kommen, zum Beispiel das Geräusche als Schmerz empfunden werden. Sie treten meistens auf kurz bevor es im Extremfall der Anwendung zum Tod kommt.

Langzeitwirkungen[Bearbeiten]

Die Schäden an den Gehirnzellen sind kumulativ, wodurch die Empfänglichkeit des Süchtigen für die Effekte des Chips herabgesetzt wird. Der Konsument muss deswegen immer häufiger Chips einstöpseln oder die Amplitude des Signals vergrößern, was zu weiteren Schäden am Gehirn führt. Dieser Kreislauf endet normalerweise erst mit dem Tod des Süchtigen.

Der BTL-Konsum führt zur emotionalen Abstumpfung, so dass der Konsument mit der Zeit immer extremere Empfindungen braucht, um überhaupt noch etwas zu fühlen.

Eine psychologische Abhängigkeit stellt sich relativ schnell ein. Eine körperliche BTL-Abhängigkeit ist bislang nicht nachgewiesen.

Shadowtalk Pfeil.png Wenn du schon mal mit Chipheads in einem fortgeschrittenen Stadium ihrer Sucht zu tun hattest, wirst Du das mit der "nicht nachgewiesenen körperlichen Abhängigkeit" nicht mehr behaupten... Drek - BTL in hoher Dosierung macht bei wiederholtem Konsum ebenso körperlich abhängig, wie Bliss, NovaCoke ...oder Tempo, was das angeht!
Shadowtalk Pfeil.png Turbo Bunny ...und wieder davon runter zu kommen, ist sogar ungleich schwerer!

Spezialanfertigungen, die an die jeweilige Nervenstruktur und das psychologische Profil des Konsumenten abgestimmt wurden, führen bereits bei einmaliger Benutzung zu einer Abhängikeit. Der Entzug von solchen Maßchips ist für den Konsumenten besonders qualvoll und wird von ihm oft durch eine hohe Dosierung normaler BTLs kompensiert.

Inhalte / Typen[Bearbeiten]

Man unterscheidet BTL-Chips bzw. -Downloads nach ihrem Inhalt. Aufzeichnungen ohne Handlungen, die nur ein bestimmtes Gefühl vermitteln, werden Emotions-Chips, Mood-Chips oder Moodies genannt. Diese Anwendung erzeugt für eine bestimmte Zeit verschiedenste Gefühle. Nach dem Gebrauch bricht der Konsument zusammen und erfährt oft über ein bis zwei Stunden die genau gegenteiligen Empfindungen. Ein Beispiel für Mood-Chips sind die Sunshine-Chips, die den Konsumenten für zwei bis drei Stunden außergewöhnlich glücklich und sorgenfrei machen. - Ebenso gibt es aber auch Moodies bzw. Emo-Chips, die dem Benutzer deutlich weniger angenehme Empfindungen wie Paranoia, extreme Anspannung oder auch Allmachts-Phantasien vermitteln.

Inhalt von BTLs mit Handlung - also SimSinn-Filmen mit erhöhter Amplitude - sind häufig Pornos, heroische Taten, aufgenommene Shadowruns oder andere Verbrechen inklusive brutaler Gewalttaten, echter Morde aus Sicht von Opfer und Täter oder sogar Selbstmorde. Letztere beiden Varianten werden als Snuff bezeichnet, und zählen zum übelsten, was auf den Straßen kursiert. Life-Aufzeichnungen von Sportereignissen wie Fußball oder großen Rockkonzerten auf BTL-Niveau werden ebenfalls illegal vermarktet und von Chipheads konsumiert.

Shadowtalk Pfeil.png Wer noch nie ne Blutgrätsche auf BTL-Niveau gespührt hat, der weiß einfach nich' wie sich Fußball in echt anfühlen muß!
Shadowtalk Pfeil.png Sportsfan

Sogenannte "Santa-BTLs" dagegen richten sich an vereinsamte Singles, von denen es in den Sprawls der konzerndominierten Sechsten Welt so viele gibt, und vermitteln dem Konsumenten jeweils für die Spieldauer des Chips simulierte, harmonische Weihnachtsstimmung im Kreise einer - fiktiven - Familie. Ist der Chip allerdings zu Ende, trifft die typische Weihnachtsdepression, die der Konsument damit bekämpfen wollte, diesen dann meist um so härter...

Shadowtalk Pfeil.png ...was dazu führt, daß der arme SINner meist umgehend einen neuen Chip slottet, oder - falls kein Nachschub verfügbar ist - teilweise einen derartigen emotionalen Absturz erlebt, daß er an Heiligabend Selbstmord begeht, und die entsprechende Statistik nach oben treibt, oder er einen spontanen Amoklauf in der örtlichen Arkologie startet...!
Shadowtalk Pfeil.png Anne Archiste - Echt krank!

Manchmal werden von einem Hersteller wie den kroatischen Djorovics in München BTLs auch als Mini-Serie mit drei oder mehreren Teilen und wiederkehrenden Mitspielern angelegt. Einzelne BTL-Programmierer und -Regisseure versehen solche Chips sogar mit einer kurzen Darstellerliste, wie man sie auf der Chipverpackung legaler, von den Medienkonzernen produzierter und vermarkteter SimSinn-Filme findet, auch wenn zwischen den unfreiwilligen BTL-Darstellern und echten Sim-Starlets, wie sie in normalen Sims spielen, Welten liegen. Der Zweck dieser in den 2070ern recht neuen Mode - die vor allem von BTL-Regisseuren aufgebracht wurde, die sich selbst vormachen bzw. einbilden, ihre Machwerke wären soetwas wie Kunst - liegt im Prinzip darin, einen höheren Wiedererkennungswert und damit eine bessere Kundenbindung zu erreichen.

Eine Sonderform von BTL sind Persona-Fix-Chips oder P-Fixe, die dem BTL-User für die Dauer des Trips eine komplett andere Persönlichkeit verleihen. Solche Chips sind meist eine Mischung aus BTL und Talentsoft-Anwendungen. Die von Global Technologies entwickelten Global Dreamchips enthielten u.a. die Persönlichkeitsprofile von Jack the Ripper, Dschingis Khan und Kleopatra.

Shadowtalk Pfeil.png Irgendwo an der Grenze zwischen gewöhnlichen Gewalt-Dreamchips an der Grenze zum Snuff und P-Fixen bewegen sich die "Dr. Gore"- oder "Dr. Blutbad"-Chips, wie sie im deutschen Sprachraum, auf der anderen Seite des großen Teichs genannt werden, die der Chipper in der Regel aus der Perspektive eines wahnsinnigen und verbrecherischen Arztes erlebt, der an unglücklichen, wehrlosen Patienten allerlei sinnlose und grausige Operationen vornimmt ...ohne Betäubung, versteht sich. - Unglücklicherweise kommt es immer mal wieder vor, daß der eine oder andere Chiphead, der sich die Dinger ein paar mal zu oft eingeschoben hat, irgendwann meint, auch in RL "Onkel Doktor"-spielen und operieren zu müssen, und sich daher in irgendeiner Z-Zone als Straßendoc versucht... Zwar bleiben solche Ripperdocs zum Glück nie lange im Geschäft, aber gnade Gott den SINlosen, Gangern oder Runnern, die an einen Irren dieses Typs geraten, wenn sie medizinische Hilfe oder ein Stück neue Cyberware brauchen...
Shadowtalk Pfeil.png C.K.

Gefährliche Sonderformen[Bearbeiten]

Technisch versierte Personen können Schutzvorrichtungen wie Zeitbegrenzer, Selbstlöschvorrichtungen u.ä. deaktivieren, damit der Chip fortlaufen abspielt. Solche Chips werden Dreamgates genannt. Konsumenten, die sich dieser kontinuierlichen SimSinn-Stimulierung mit hoher Amplitude aussetzen, sterben in der Regel in kürzester Zeit aufgrund des Zusammenbruchs des vegetativen Nervensystems unter der hochenergetischen Gehirnstimulation. Dreamgates werden im Grunde nur für zwei Zwecke hergestellt: Suizid und Mord (indem dem Opfer ein "geladenen" Chip verabreicht wird). BTL bei dem der Konsument unmittelbar zu Tode kommt, bezeichnet man als auch als Black-Death-BTL-Chips, er gilt im allgemeinen als die härteste BTL-Variante, die gehandelt wird.

Shadowtalk Pfeil.png Stell dir mal vor du hast einen Dreamgate-Chip mit der Simulation eines Typen, der sich mit Dreamgates das Hirn röstet. DAS ist das ultimativ Härteste.
Shadowtalk Pfeil.png Sid 7.6
Shadowtalk Pfeil.png Für alle, die nur Gerüchte davon aufgeschnappt haben; es stimmt:

Innerhalb der schweizerischen Legalität werden von GENOM die nichtöffentlichen DIGNITY-Chips für die offiziell zugelassene Suizidhilfe der staatlichen Sterbehilfeorganisationen vertrieben. Hierbei handelt es sich um maßgeschneiderte High-end Dreamgates, für die lebensmüde oder todkranke Wohlhabende Unsummen zahlen.

So astronomisch hoch die Preise für diese kleinen Juwelen auch sind, so banal ist ihr Inhalt. Meistens erlebt man bloß eine sportliche Betätigung, die der zahlende Kunde über alles liebte, einen perfekten Abend/Ausflug mit der geliebten Person/dem vergötterten Haustier oder eine Wanderung durch eine überspitzte Naturidylle (wobei dies alles, vom tiefsten Dschungel, über den ursprünglichsten Wald bis zur desolatesten Eis-/Sandwüste sein kann). Manche DIGNITY- Chips gaukeln einem auch ein Familienfest vor (vom kleinen Kreis bis zur großen Sause), in dem man endlich mit sich selber und der Welt in Einlang kommt. Bei allen tritt der Tod ein, nachdem man von einer angenehmen Müdigkeit übermannt, einschläft.
Shadowtalk Pfeil.png Gryff

Eine noch intensivere - und lebensgefährlichere - Form von BTL war 2XS ("Toexess" gesprochen), das von Yamatetsu entwickelt 2052 seinen Weg auf die Straßen fand, und neben dem Lustzentrum im Gehirn auch unmittelbar die für die Körperchemie zuständigen Nervenbahnen stimulierte.

Ebenfalls besonders gefährlich waren auch jene BTLs bzw. Personafixe, die von Winternight für die (häufig unfreiwillige) Konvertierung neuer Rekruten eingesetzt werden, und die wegen der Art der vermittelten Empfindungen und der Wirkung Gott-Chips oder Berserker-Chips genannt wurden...

Legalität[Bearbeiten]

BTL ist in den meisten Ländern verboten, jedoch gibt es im Untergrund einen blühenden Schwarzmarkt. Ausnahmen sind etwa Hong Kong, wo Kong-Chips genannte BTLs legal sind, und nicht zuletzt vom Konzern Wuxing in Massen produziert werden. In Aztlan gelten die Gesetze gegen BTL-Herstellung, -verkauf und -mißbrauch nicht für Aztechnology, weshalb der Megakon auch vermutlich einer der weltweit größten BTL-Produzenten ist. Zudem ist die Grenze zwischen legalem SimSinn und BTL fließend, und so zählen die CalHots - SimSinn-Filme mit höherer Intensität, die im Freistaat Kalifornien sowie in Los Angeles/PCC für volljährige Konsumenten legal sind - praktisch überall sonst zum illegalen BTL.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei es auch in der Konzernenklave Manhattan unter der Herrschaft des MDC konzerneigene Läden (und lizensierte Clubs) gibt, die CalHots legal verkaufen dürfen, ebenso, wie viele chemische Drogen, die sonst ebenfalls auf der Verbotsliste stehen... aber dafür ist dort natürlich auch jeder Kauf mit der SIN des Käufers verknüpft, so daß die Konzernarbeitgeber genau wissen, was ihre Drohnen und Lohnsklaven in ihrer spährlich bemessenen Freizeit zur Entspannung einwerfen...
Shadowtalk Pfeil.png Cosmo


Hersteller und Händler[Bearbeiten]

Neben den beiden oben genannten Konzernen produzieren und verbreiten besonders die Syndikate des organisierten Verbrechens wie Yakuza, Vory v Zakone und Seoulpa-Ringe BTLs. Die Mafia unterhält u. a. in Nashville, Chicago, Los Angeles und bei den Batistas in der Karibischen Liga aber auch in München in der ADL, wo die Djorovics das Sagen haben, eigene Studios, die BTL produzieren. Die Triaden schmuggeln Chips aus Hong Kong, mit denen sie die Schwarzmärkte überfluten, in alle Welt, während das islamische Syndikat Al-Akhirah Aswad Mayid sog. Magreb-Beetles auf den europäischen Markt wirft. Über Schieber und Dealer - sowie nicht zu letzt die Straßen- und Go-Gangs kommen die Chipheads an die elektronische Droge. Einige Syndikate unterhalten auch BTL-Dens - elektronische "Opiumhöhlen", wo der Süchtige in (relativ) sicherer und bequemer Umgebung seinen BTL-Trip genießen kann...


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert in seiner derzeitigen Form teilweise auf dem Artikel Better Than Life-SimSinn‎ in der Shadowhelix, der dort unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zum Thema BTL sind: