Schwarze Sheriffs

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwarze Sheriffs
Überblick (Stand:2070)

Schwarze Sheriffs.jpg

Logo der Schwarzen Sheriffs
© FanPro
Mutterkonzern: Renraku
Hauptsitz: München
Geschäftsführer: Aurel Westmann
Hauptaktionäre:
Renraku: 54%
Novatech: 16%
Freistaat Bayern: 11%
Dallmayr: 10%
Rest Streubesitz

"Schwarze Sheriffs" ist zum einen der Name eines Sicherheitsunternehmens in München, das auch den Sicherheitskontrakt für die Stadt München hält, und zum anderen auch die umganssprachliche Bezeichnung für deren Mietcops. - Faktisch ist "Schwarze Sheriffs" das Münchner Pendant zu Lone Star.

Besitzer, Entwicklung, Ruf & Berufspraxis[Bearbeiten]

Der Sicherheitsdienst "Schwarze Sheriffs" befindet sich im Mehrheitsbesitz von Renraku Europa, denen 57% des Polizeikons gehören, nach dem der vorherige Hauptanteilseigner Aurel Westmann beim Zweiten Matrixcrash beinahe pleite ging. Weitere Anteilseigner sind Novatech Europa (NeoNET) und Dallmayr.

Shadowtalk Pfeil.png Vor dem Crash 2.0 gehörten Westmann 38%, Renraku und Novatech je 16%, 11% der bayerischen Landesregierung und 10% Dallmeyer, während der Rest Streubesitz war. Schon damals standen sie im übrigen gleichberechtigt neben dem bayerischen LKA...
Shadowtalk Pfeil.png Archiv

Seit dem Kauf der «Schwarze Sheriffs» durch Renraku ist in München die Aufklärungsrate unter den von Metamenschen begangenen Verbrechen um 27% gestiegen. Spitznahme des Unternehmens vor allem unter SINlosen ist auch "SS"... allerdings nie, wenn einer der Sicherheitsdienstler in Hörweite ist! Das Unternehmen steht außerdem im Ruf, sich primär um die Konzerninteressen von Renraku, und erst dann um die Sicherheit der Münchner Bürger zu kümmern. Während in Triple-A-Gegenden - etwa den noblen Einkaufsmeilen der Isarmetropole - vor allem Präsenz gezeigt und Stichproben-artig die PANs der Passanten überprüft werden, finden in einigen schlechteren Vierteln wie Haselberge, wo die Schwarzen Sheriffs erweiterte Rechte haben, häufig völlig willkürliche Razzien statt, besonders dann, wenn es in der Stadt gerade aufsehenerregende Schwerverbrechen gegeben hat. Auch in der - von Renraku betriebenen - Münchner U-Bahn praktizieren die Schwarzen Sheriffs eine Null-Toleranz-Politik gegen Ganger, Squatter und Schwarzfahrer...

Auf dem Oktoberfest treten die Schwarzen Sheriffs im Übrigen wesentlich diskreter und dezenter auf, und verzichten weitestgehend auf lethalen Waffengebrauch, um das Image Münchens bei den Touristen, die zur WiesnWorld in die Stadt strömen, nicht durch Cowboy-Methoden zu beschädigen. - Das hinderte sie jedoch nicht daran, den Terroristen Durruti Leon nach dessen Senfgas-Anschlag auf das VIP-Zelt von NeoNETs Neuer Bavaria während der Wiesn 2070 samt seiner schießwütigen Unterstützer rasch und endgültig zur Strecke zu bringen.

Weil der anti-metamenschliche Rassismus bei vielen Einheiten der Schwarzen Sheriffs auch knapp 10 Jahre später immer noch derart extrem und auffällig ist, daß sie in dieser Hinsicht sogar den Sternschutz noch deutlich in den Schatten stellen, hat sich Renrakus Münchner Polizei-Dienstleister außerhalb Münchens bis 2078 keinen einzigen weiteren Vollvertrag sichern können.

Shadowtalk Pfeil.png Was sich möglicher Weise ändern könnte, wenn Hieglers Polizei im brandenburgischen Cottbus im Zuge der aktuellen LKA- und BKA-Ermittlungen gegen die Truppe massiv ausgedünnt und faktisch kastriert wird... die Münchner Sheriffs dürften der perfekte, privatisierte Polizeiersatz für Hieglers braun-schwarze Law-und-Order-Phantasien sein... wenn er sie sich denn leisten kann...! [4]
Shadowtalk Pfeil.png Shadowtalker symbol anarchie.pngntiFa ...Direct Action
Shadowtalk Pfeil.png Uniformierte Faschisten in Reinkultur - die einen, wie die anderen!
Shadowtalk Pfeil.png Wozu man wissen muss, daß unter den Metamenschen, die im Zuge der Ausschreitungen, zu denen sich eine Massenschlägerei in der örtlichen Großdisko «Pandämonium» ausgeweitet hatte, Ende Juli, Anfang August 2074 durch Polizeibrutalität ums Leben kamen, ein 16jähriger Troll und CAS-Amerikaner war, bei dem es sich um den Sohn, Enkel oder Neffen eines der führenden Execs von Big Tech handelte. Der hat sich dann wohl persönlich in die Allianz, nach Brandenburg und ins von Gott und den Geistern verlassene Cottbus bemüht, um wegen des Todes des jungen Trolls Anzeige gegen Unbekannt zu erstatten, und der amtierende Cottbusser Polizeipräsident - ein Mann von Hieglers Gnaden und Rassist reinsten Wassers - hat sich scheinbar nicht entblödet, das altmodische Papierformular, das der Mann nach Aufnahme seiner Anzeige durch die Beamten pflichtgemäß unterschrieben hatte, mit den Worten "Humbug! - Ich werde ganz sicher nicht die Zeit auch nur eines meiner Beamten vergeuden, in dem ich ihn wegen des Todes eines Trogs ermitteln lasse...!" vor den Augen des Amerikaners in den Aktenvernichter zu schieben. - Wie man sich denken kann, hat das den Vater / Großvater / Onkel ... WTF ever mehr als sauer gemacht, und er ist zur nächst höheren Instanz des LKA gegangen, und hat dort seine Anzeige erneuert, und zusätzlich verlangt, daß man gegen den Cottbusser Polizeipräsidenten wegen "Strafvereitelung im Amt" ermitteln solle...! - Tja, und genau das passiert nun, zumal, da das mit den Polizei-internen Ermittlungen überforderte Landeskriminalamt sich mit einer Bitte um Amtshilfe gleich an das BKA gewandt hat...! [4]
Shadowtalk Pfeil.png Polit-Adler

In Österreich konnten die Schwarzen Sheriffs allerdings Salzburg Security übernehmen, und stellen in der Mozart-, Bischofs- und Festspielstadt Salzburg nun die Polizei, wobei sie die Null-Toleranz-Politik der vorherigen Ordnungshüter konsequent fortsetzen. Weiterhin stellen sie auch die Sicherheit für die Besitzungen des Drachen Nebelherr und Dallmeyrs in der Alpenrepublik, wie auch für das Haus Habsburg und seine Familienmitglieder, was im Wahlkampf 2080 auch den Personenschutz für Zita Antonia Habsburg-Lothringen mit einschließt, was sie in Wien allerdings mit der Danubenwacht in Konflikt bringt. [3]

Leitung[Bearbeiten]

Top-Exec der Sheriffs ist Zuril Washington, ein Veteran der Konzernsicherheit Renrakus, der 2064 an der Befragung der Winternight-Anführerin Friday beteiligt war. Zu Beginn des Chaos der Ereignisse des «Emergence» im Herbst 2070 wurde von der "Phönix"-Terrorzelle ein Mordanschlag auf ihn verübt, und Ex-Europol-Agent Maxwell Ashcroft in die Schuhe geschoben. Er galt vorübergehend als tot und wurde von seinem Anwalt, Dante Kinsley, an der Spitze des Polizei-Konzerns vertreten. - In der Folge hat der Ruf der Schwarzen Sheriffs in den Straßenschlachten mit plündernden Mobs, der Unfähigkeit das Eigentum der braven Bürger zu schützen und infolge willkürlichen Vorgehens noch mehr gelitten. [1]

Shadowtalk Pfeil.png 27 erschossene Personen respektive Verdächtige... pardon "Gesetzesbrecher" im ersten Quartal 2070, davon 26 aus den Sonderverwaltungszonen Perlach, Groß Ried und Monte Karnickel sprechen für sich selbst. - Und auch nach dem Abflauen der Wirren der Technomancer-Verfolgung und des Tempo-Drogenkriegs liegen sie mit Muniverbrauch und Bodycount deutlich an der Spitze aller staatlichen und privaten Polizeitruppen der Allianz...
Shadowtalk Pfeil.png Trachtenamazone

Personal[Bearbeiten]

Neben dem Privaten Polizeidienstleister als ganzes werden auch die einzelnen Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens als Schwarze Sheriffs bezeichnet. Einige langjährige Mitarbeiter wurden zudem schwer vercybert und bilden die Elitetruppe der Schwarzen Marshals, die auch über hochklassige Sicherheitsmagier verfügen. Für die Sicherung der des Franz-Josef-Strauß-Flughafens haben sie eigens eine weitere Sondertruppe - die Schwarzen Adler.

Sponsoring[Bearbeiten]

Während sich der Mutterkonzern Renraku (dessen oberster Exec in München, Karl Stadt, wenig Interesse für den Stadtkriegs-Sport hegt) weitgehend aus dem Sponsoring der «Asphaltcowboys München» zurückgezogen hat, sind die Schwarzen Sherrifs zu deren Hauptsponsor avanciert. Gleichzeitig erhalten Mietcops der Sheriffs und selbst der elitären Schwarzen Marshalls, die im normalen Polizeidienst nicht mehr tragbar sind, die Chance, eine Zweitkarriere als professionelle Stadtkriegler der «Asphaltcowboys» zu beginnen, und stellen 2073 bereits die Mehrheit unter den Spielern des Teams. [2]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schwarze Sheriffs in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zu den Schwarzen Sheriffs in Shadowrun sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Digitaler Alptraum - Roman von Thorsten Hunsicker
^[2] - Blut & Spiele S.156
^[3] - Datapuls: Österreich S.14, 16

^[4] - Der Inhalt der beiden Talkkommentare und Cottbus' rassistischer Bürgermeister (und Polizeipräsident) sind reine Eigenerfindungen von Benutzer "Karel" und keinesfalls Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.