Polen

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Polska
(dtsch. Polen, engl. Poland)
Flagge [E]

Stand: 2073
Hauptstadt: Warschau
Währung: Polnische Zloty

Polen (polnisch Polska, engl. Poland) ist ein Staat in Osteuropa, der in der jüngeren Geschichte eine Reihe von Veränderungen durchlief.

Die polnische Hauptstadt ist unverändert Warschau.

Geographie[Bearbeiten]

Grenzen[Bearbeiten]

Polen grenzt im Nordosten an den Freistaat Königsberg und Litauen, im Osten an Weißrussland, im Südosten an die Ukraine, im Süden an die Slowakei, im Südwesten an die Tschechische Republik und im Westen an die Allianz Deutscher Länder, wobei im Nordwesten das Allianz-assoziierte Herzogtum Pomorya liegt. Der Norden von Polen wird von der Ostsee eingenommen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die alte Republik Polen - die Dritte Republik - hatte nach dem Sturz des kommunistischen Regimes 1997 die Volksrepublik Polen abgelöst, und bestand bis 2031 bzw. 2039. Nach der russischen Invasion von 2031 brach der polnische Staat im Zuge der Eurokriege vollständig zusammen. Während der Besetzung bis 2034 gab es keine eigenständige politische Vertretung. Nach dem Rückzug der russischen Armee, kamen dann eine Reihe von Nachkriegsregierungen an die Macht, was auch den Versuch umfasste, eine konstituelle Monarchie - das «Königreich Polen» - zu errichten. Während sie großzügig die Österreicher im Abwehrkampf gegen den Großen Dschihad mit Truppen unterstützten (und dafür statt Dank Verrat ernteten), war jedoch keine von ihnen im Stande, die Lage in Polen selbst zu stabilisieren. Die letzte dieser Regierungen unter Wojciech Rybiński bat 2039 Russland um Hilfe und errichtete die Nationalrepublik Polen, eine russisch gestützte Militärdiktatur. Ab Anfang der 2060er war Polen im Bürgerkrieg entzweit, nachdem Dissidenten Südwest-Polen als Freie Republik Polen befreit hatten. Kurz nach dem Crash von 2064 war der Bürgerkrieg dann mit dem entgültigen Sturz des alten Regimes beendet worden.

Sport[Bearbeiten]

Viele Polen sind Sport-Enthusiasten, und die polnischen Fans sind für ihren Fanatismus (und teilweise auch ihre Gewaltbereitschaft) berüchtigt, was regelmäßig zu Massenschlägereien der jeweiligen Ultras, Hooligans und Warmonger in der dritten Halbzeit oder im fünften Viertel führt.

Während der Rybiński-Diktatur spielte mit den «Warsaw Warmachines» ein polnisches Exil-Team in der DSKL bei den deutschen Nachbarn, und hieran hat sich auch nach dem Ende des Bürgerkriegs und der Befreiung ganz Polens nichts geändert. - Statt dessen kamen mit den «Krakow Bojownicy» und den «Wroclaw Partyzanci» noch zwei weitere, polnische Stadtkriegsteams hinzu, die zumindest versuchten, die deutsche Liga und den Teutonen-Cup aufzumischen. Deren Spieler haben mehrheitlich echte militärische Erfahrung, und sind für ihren Russenhass berüchtigt, was speziell bei Begegnungen mit dem russischen «Maschine Moskwa» (und deutschen Teams, in denen viele Russen spielen, wie den «Berlin Cybears» oder den Hamburgern) regelmäßig zu einer erhöhten Zahl von Abschüssen führt...

Noch vor dem Ende des Bürgerkriegs nahm Polen (respektive die damalige Nationalrepublik) mit seiner Nationalelf an der Fußball-Weltmeisterschaft 2064 in Amazonien teil, wo die polnischen Kicker das Halbfinale erreichten, und - nach einer Niederlage gegen die VNL - die Aztlaner Nationalelf im folgenden Spiel um den Dritten Platz aka "Kleinen Finale" schlugen, wobei Spieler und Fans anschließend ihre Regierung in der polnischen Heimat brüskierten, in dem sie den Erfolg mittels Spruchbändern und Sprechchören der "Freien Republik Polen" widmeten.

Hoverball hat in Polen gleichfalls seine Anhänger, und mit den «Kaper Doomers» aus Tricity und «U³ani S.A.» spielten 2063 zwei polnische Teams in der WHL, auch, wenn die dänische Bootsstadt wegen des Bürgerkriegs das polnische Zatoka Pucka als Austragungsort für den Black Tide Cup abgelöst hat.

Unterwelt[Bearbeiten]

Die polnische Unterwelt ist - seit den Eurokriegen - eines der Hauptschlachtfelder im andauernden Krieg zwischen roter und weißer Vory, wobei die Cherkezov-Organitsaziya der Vory v Zakone im polnischen Krakau eine ihrer Hochburgen hatte und hat. Daneben gibt es noch die einheimische, "Polnische Mafia", zu der etwa die Wiesnerfamilie des Kattowice-Syndikats zählt, die im Schatten der Vory operiert, und sogar Verbindungen zur von polnischen Einwanderern in Nordamerika gegründeten Kozlowski-Familie der Mafia in New Orleans unterhält.

Die Flussschiffer der Żeglarze Pana Kaluźnioka sind ein Schmugglerverbund, der sich dem Schwarzhandel und dem Schmuggel zugewandt hat, nachdem das Rybiński-Regime, die russische Rote Armee, auf die Wojciech Rybiński sich stützte und die mit diesen alliierten Konzerne sie wirtschaftlich ruiniert und es ihnen faktisch unmöglich gemacht hatten, auf legale Art und Weise geschäftlich tätig zu sein. - Seit der erfolgreichen Befreiung arbeiten sie praktisch exklusiv für die Cherkezov-Vory.

Der «Wrocławsky Ułani MC» schließlich ist eine Bande von Motorrad-Rockern, die - wie seinerzeit die Hells Angels in den 1940ern in den alten USA - aus Kriegsveteranen (in ihrem Fall des polnischen Bürgerkriegs) entstand, die nach Kriegsende nicht ins Zivilleben zurückfanden, und sich nun mehr oder minder der organisierten Kriminalität zugewandt haben.

Städte[Bearbeiten]


Erläuterungen[Bearbeiten]

[E] Es wird angenommen, dass Polen nach wie vor seine heutige Nationalflagge verwendet. Durch die verschiedenen Regimewechsel gibt es eine gewisse Chance, dass das nicht stimmt, aber Gegenteiliges ist zumindestens nicht bekannt.

Quelle[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Polen in der Shadowhelix und steht dort unter GNUFDL. Eine Liste der Autoren kann hier eingesehen werden.

Primärquellen zu Polen in Shadowrun sind:

Weblinks[Bearbeiten]