Kozlowski

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kozlowskis sind die größte und mächtigste Mafiafamilie in New Orleans. Sie waren - bis zu Rowena O'Malleys Inthronisation in Seattle 2070 - die einzige größere Familie, die von einer Donna statt einem Don geführt wurde, die zugleich auch noch Capa ihrer Stadt war.

Geschichte[Bearbeiten]

Der alte Capo Don Stan Kozlowskis mußte eine Menge Kritik von den anderen Mafiosi in der Stadt des Voodoo - namentlich der italienisch-stämmigen Familie der Mossinos - einstecken, weil er seine Frau Paula so eng in die Familiengeschäfte einband und in die Traditionen der Mafia einweihte. Bei seinem Tod zeigte sich zudem, daß er sie insgeheim zu seiner Nachfolgerin aufgebaut hatte, was einen Sturm des Protests bei den Traditionalisten auslöste. Paula konnte jedoch alle Angriffe - die nicht zuletzt von den Italienern ausgingen, denen die Vorstellung, einem weiblichen Boss zu gehorchen, nicht passte - abwehren, und wurde von der Commissione zähneknirschend zur Capa ernannt, die die als "The Big Easy" bekannte Metropole am Golf erfolgreich regierte. 2047 übernahm ihre Tochter Miriam Kozlowski das Ruder und hat sich den Beinamen "La dame de la Mort" unter dem sie die Stadt mit eiserner Hand beherrscht, redlich verdient. Sie hat es verstanden, die Macht des Voodoo mit Erfolg für die Familiengeschäfte zu nutzen, und zieht sich bereits - unverheiratet und offiziell kinderlos - ihre Nichte Pamela Rodenbush als Nachfolgerin heran.

Shadowtalk Pfeil.png Schattengerüchte besagen, daß Pam in Wahrheit Miriam's uneheliche Tochter ist, die einer affaire d'amour als Teenager entsprungen ist, und zu Paulas älterem Bruder gegeben wurde, um dis Sache zu vertuschen. Angeblich soll Miriam etliche Leute begraben haben, um zu verhindern, daß die entsprechenden Beweise ans Licht kommen. - Und ihr Galan soll damals im Übrigen kein anderer gewesen sein, als Carlos Mossino, der älteste Sohn der Mossino-Familie!
Shadowtalk Pfeil.png Black Bayou

Michael "the Prince" Romero - der Don der dritten Familie in New Orleans unterstützt im übrigen - gegen alle Widerstände aus den Reihen seiner eigenen Romero-Familie - die Sache der Dona, da er darauf hofft, entweder sie selbst oder doch wenigstens ihre Nichte Pamela zu heiraten, und damit selbst in der Mafia-Hirarchie von Crescent City aufzusteigen. In den Schatten gilt Miriam - die gar nicht daran denkt, Michael zu ehelichen - als eiskaltes und verlogenes Biest, das schon mehr als eine Runnercrew für ihre Familieninteressen rücksichtslos verheizt hat. Ihre Hauptgeschäfte waren dabei die - in New Orleans in weiten Teilen legale - Prostitution, Chips und Drogen sowie die Anteile der Mafia am Schmuggel und die organisierte Hehlerei. Die beiden anderen Familien verdienten ihre Creds dagegen hauptsächlich im - gleichfalls weitgehend legalen - Glücksspielgeschäft. Den Organhandel - mit dem sich die Mafia nicht die Finger schmutzig machen wollte - überließen die Kozlowskis - ebenso wie die magische Kriminalität - der Zobop (und Tamanous).

Im Jahr des Kometen soll Pamela geSURGEt worden sein, und ein paar "teuflische" Veränderungen durchgemacht haben, was sie für die in klassischer, italiensch-katholischer Mafia-Tradition operierenden Mossinos endgültig untragbar machte. Sie brachen einen ausgewachsenen Unterweltkrieg vom Zaun, der eskalierte, als sich die lokalen Krewes und das Voodoo-Syndikat der Zobop, mit dem Miriam zu vor bereits nicht gerade auf gutem Fuß stand, in die Auseinandersetzungen einmischten. Die Unruhe und die anhaltende Gewalt auf den Straßen haben ein Ausmaß erreicht, daß sie - zusammen mit der Shedim-Bedrohung und der Jagd der CAS-Regierung auf die Houngans - bereits die Schmuggler abschrecken, deren Routen normalerweise durch New Orleans und seinen Hafen nach Atlanta und Denver führen, was die Profite der Mafia erheblich schmälert. Ob, wann - und wie - die Commissione eingreifen wird, um die Situation in den Griff zu bekommen und Ruhe und Ordnung im Sinne des Syndikats wieder herzustellen, war 2064 noch nicht absehbar.

Unabhängig von ihren massiven Problemen vor der eigenen Haustür strebte Miriam in den 2060ern zugleich danach, ihre Kontrolle auf St. Louis auszudehnen, ehe ein anderer Capo sich den lukrativen Turf der Grenzstadt zwischen UCAS und CAS unter den Nagel riss, der zweifelsohne zu den absoluten Schmuggler-Hotspots in Nordamerika zählt.

Sie haben aber all das (und den zweiten Matrixcrash samt Nachwehen) mehr oder minder gut überstanden, und konnten 2071 auch aus dem Tempo-Boom ihren Vorteil ziehen, obwohl sie selbst vom Olaya-Kartell nicht mit der neuen Droge beliefert wurden: Während der Handel mit Tempo in Big Easy in den Händen der Krewes und der Zobop lag, machten die Kozlowskis ein lukratives Geschäft daraus, den Süchtigen, die dringend die nächste Dosis der BAD brauchten, ihre (echte) SIN abzukaufen, und diese dann für alle möglichen illegalen oder betrügerischen Zwecke zu nutzen.

Shadowtalk Pfeil.png Ihr Griff nach dem geteilten St. Louis war dagegen wohl nicht von Erfolg gekrönt, da dort die lokale Mareno-Familie, deren Geschichte ins frühe, 20ste Jahrhundert zurückreicht, beste Aussichten hat, künftig den Capo zu stellen, der über alle örtlichen Mafiagruppen gebietet...
Shadowtalk Pfeil.png MobWatch ...it's all kept in the Family!


Herkunft[Bearbeiten]

Die Kozlowskis entstammen ursprünglich der polnischen Mafia, wurden aber - wie andere ethnische Mafias - von der Commissione zu Beginn des 21sten Jahrhunderts in die Cosa Nostra integriert. Angeblich sollen sie nach wie vor Kontakte zur Wiesnerfamilie des Kattowice-Syndikats in der polnischen alten Heimat unterhalten.

Shadowtalk Pfeil.png Passt ja auch wie Topf und Deckel: die Kozlowskis arbeiten mit Houngans und Voodoozauber und bei den Wiesners ziehen Nosferatus die Fäden...
Shadowtalk Pfeil.png MobWatch ...it's all kept in the Family


Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]