Erwachte Länder

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist auch der Titel eines Quellenbuches. Dieses ist unter Erwachte Länder (Quellenbuch) zu finden.

Als erwachtes Land bezeichnet man ein Gebiet, in dem die Natur in außergewöhnlichem Maße erwacht ist. Es kann eine eigenständige politische Entität darstellen und der Begriff wird im engeren Sinne oft so gebraucht.

Merkmale[Bearbeiten]

In einem erwachten Land bestimmt Magie die Landschaft, die Flora und Fauna und das Klima. Oft gibt es einen besonders hohen Anteil an Crittern. Ehemals brachliegende Landstriche haben sich in anderen in kürzester Zeit regeneriert oder uralte Kultplätze (z.B. Dolmen, Steinkreise) wieder manifestiert. Während in praktisch allen Regionen der Erde Phänomene des Erwachens auftreten, zeichnet sich ein erwachtes Land oft durch seine relativ dünne Besiedelung und Naturbelassenheit aus, diese Faktoren scheinen das freie Walten der Magie zu begünstigen. Eine interessante Ausnahme von dieser Regel ist die Mandschurei, die als erwachtes Land angesehen wird, deren magische Natur aber eher durch ihre Bevölkerung, zu der viele Geister zählen, als durch das Land selbst begründet wird.

Übersicht[Bearbeiten]

Erwachte Länder[Bearbeiten]

Erwachte Gebiete[Bearbeiten]

Während die meisten erwachten Länder eben auch politisch unabhängige Entitäten sind, gibt es natürlich rund um die Welt diverse Gebiete, die man ebenfalls als erwachtes Land (aber eben nicht als eigenständige Länder) auffassen kann.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Erwachtes Land in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zu Erwachten Ländern in der Sechsten Welt sind: