Karl Stadt

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl Stadt
Alias Der Alte / The Daddy
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch [E1]
Kinder Jenny
Alexandra
Kevin
Nationalität deutsch
Konzern-
angehörigkeit
Renraku Europe
Beruf Executive

Karl Stadt ist der Leiter von Renraku-Europa mit Sitz in München. Er ist 2070 mit der Restrukturiesierung Renrakus nach dem Crash 2.0 beschäftigt. Dafür wurden Expansionspläne nach Osteuropa aufs Eis gelegt. Stadt genießt das Vertrauen seiner Vorgesetzten bei Renraku. Sein Spitzname ist "der Alte". 2070 war er schon über sechzig Jahre alt. Stadt ist krisenerprobt und macht in Konzernsitzungen, wie auch auf bayrischen Volksfesten eine gute Figur. Dabei vertuscht er ganz gut das er ein skrupelloser Geschäftsmann ist. Er ist zudem ein fähiger Diplomat. Er hat mindestens zwei Töchter. Jenny Stadt welche sehr rebellisch ist und seine Tochter Alexandra welche angeblich in China Betriebswirtschaft studiert. Sein ältester Sohn Kevin hat nichts mit der Firma zu tun und ist auf einem Selbstfindungstrip nach Australien aufgebrochen. Karl Stadt spricht ohne Linguasoft fließend Englisch, Japanisch, Russisch, Kantonesisch und Italienisch.

Seine Karriere begann als Trainee bei Blohm + Voss in Hamburg. Er hatte dort Erfolg und nutze die Verbindungen die er sich dort zum Jet Set aufgebaut hatte um die folgenden zwei Jahrzehnte die Karriereleiter hinaufzufallen. Nach dem Debakel in Berlin Mitte der 2050er Jahre wurde Stadt die Leitung von Izom Armantments entbunden und mit der Leitung der Europa-Division von Renraku betraut. Während des Konzernkrieges Ende der 50er und Anfang der 60er zeigte sich Stadt in der Lage auch schwierige Entscheidungen zu treffen. Dabei nahm er keine Rücksicht auf irgendwelche Opfer. Karl Stadt genießt das Image eines Wirtschaftsdiplomaten. Er hat eine Loge beim FC Bayern und ist bei jedem Heimspiel anwesend. Als bekennender Fußballfan geht er sogar soweit, unaufschiebbare Geschäftsbesprechungen zur Not während eines Spiels oder in der Halbzeitpause in seiner VIP-Loge statt in den Konferenzräumen der Schwarzen Zwillinge abzuhalten.

Shadowtalk Pfeil.png Mit Stadtkrieg kann der Alte dagegen weniger anfangen, was zur Folge hat, daß die konzerneigenen «Asphaltcowboys München» unter seiner Ägide wirklich arg vernachlässigt werden. Kein Training mit den Roten Samurai, wie es die nordamerikanischen «Renraku Invincibles» bekommen... und natürlich auch keine Haufen von Euros, um vielversprechende Talente einzukaufen. - Drek! - Mittlerweile hat sich der Mutterkonzern praktisch aus dem Team zurückgezogen, und es dient als letzte Chance - respektive Abschiebeposten - für Problempersonal des lokalen Privaten Polizeidienstleisters der Schwarzen Sheriff, die neuerdings auch offizieller Hauptsponsor der «Asphaltcowboys» sind!
Shadowtalk Pfeil.png A Münchner Kriegskindl - S'is a Schand!

In letzter Zeit verlässt er sich stark auf seine Assistentin Martina Kaleistos. Ein Gerücht besagt, dass Karl Stadt selbst erwacht sein soll, auch, wenn er unübersehbare Cyberaugen besitzt.


Erläuterungen[Bearbeiten]


^[E1] - Da er bei dem Japanokon Renraku in leitender Position beschäftigt und über 60 ist, und nirgends erwähnt wird, daß er etwas anderes wäre, wird hier davon ausgegangen, daß er ein Mensch ist.

Quelle[Bearbeiten]