Reutlingen

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 
Reutlingen
(Stuttgart)
Überblick (Stand:?)

800px-Wappen Stadt Reutlingen.svg.png

Wappen Reutlingens(Stand: 2020)
Lage: am Südrand Stuttgarts und am Fuß der Schwäbischen Alb
Koordinaten :48°30'25" N, 9°12'14" O (GM), (OSM)
Beschreibung: Stadtteil Stuttgarts / Medien- und Verwaltungszentrum

GeoPositionskarte ADL - Reutlingen.png


Reutlingen bildet mit der Nachbarstadt Metzingen den südöstlichsten Bezirk der württembergischen Hauptstadt Stuttgart - respektive des "Ballungsraums Mittlerer Neckar", wie der offizielle, etwas sperrige Name des Sprawls lautet. Die bekannte Universitätsstadt Tübingen und Zentrum des gleichnamigen Stadtbezirks ist ebenfalls nur wenige Kilometer entfernt.

Shadowtalk Pfeil.png Aber Dübinge isch, au' wenn manche des scho als Goldschdiggle am Näggr bezeichne, lang 'et so schee wie mei Heimatschdäddele zwischa Echaz un' Achalm!
Shadowtalk Pfeil.png Mauldäschle und weil ich als Schwab' ja lieber symbadisch als badisch rüberkomme will schalt ich für den Rest von dem Post auch mal meine Standarddeutsch-Linguasoft ein!


Geschichte[Bearbeiten]

Nach dem Ende des Süddeutschen Bundes, der Abspaltung Württembergs von Baden und einer magisch induzierten, zerstörerischen Innenstadtüberflutung im Rahmen der Trollkriege setzte Reutlingen seine ruhmreiche Tradition, die es bereits als Freie Reichsstadt im Mittelalter begann, fort: Es verkaufte aus Geldnot sein Territorium an zahlungskräftige Interessenten. Nur dass diesmal keine abgelegenen Dörfer mehr übrig waren, die man an fremde Fürsten oder Konzerne hätte verhökern können - also verkaufte die Stadt sich zum krönenden Abschluss quasi selbst und stellte sich gegen dringend nötige Finanzhilfen freiwillig unter die Oberherrschaft Stuttgarts, was man bisher stets stolz abgelehnt hatte. Nachdem auch die Nachbarstadt Tübingen irgendwann den Verlockungen der Finanzspritzen der Metropolregion erlag geschah ein Wunder: die Stuttgarter Bezirksreform der 2050er brachte Reutlingen nicht nur verlorene Kompetenzen zurück, sondern als Bezirksregierungssitz auch wieder Verfügungsgewalt über ihr komplettes ehemaliges Territorium und das der Nachbarstadt Metzingen.

Bei Reutlingen lag eine der im Jahr des Kometen eingerichteten, unsäglichen Zentralen Sammelstellen für SURGE-Opfer [1], die - nach massiven Protesten aus dem In- und Ausland - schließlich wieder aufgelöst wurden.

Der Einzug Horizons und die Eröffnung des Flughafens brachten neuen Schwung in die Region, und mit Geld von S-K und Horizon wurde die Innenstadt neu hergerichtet. Die Präsenz des Mediengiganten sorgte zudem für einen massiven Zuzug von Unternehmen der Unterhaltungs- und Musikindustrie, die das früher als langweilige Industriestadt geschmähte Reutlingen quasi über Nacht zu einem der kulturellen Hotspots des Neckarsprawls machten.

Points of Interest[Bearbeiten]

Als wirtschaftlicher Motor des südlichen Sprawls hat Reutlingen einige Punkte zu bieten, die für den durchreisenden Runner von Interesse sein können.

Bezirksverwaltungszentrum[Bearbeiten]

Da das Reutlinger Rathaus aus unerfindlichen Gründen als "Musterbeispiel für die deutsche Nachkriegs-Verwaltungsarchitektur" denkmalgeschützt ist (und deshalb lange Zeit nicht im benötigten Ausmaß erweitert werden konnte) metastasiert die Stadt- und Bezirksverwaltung fröhlich durch die Stadt. Ein Traum für jeden Runner - da die Kollegen hier noch weiter auseinander sitzen als in anderen Städten fällt ein neues Gesicht nicht viel weiter auf.

Flughafen Stuttgart-Reutlingen[Bearbeiten]

Aus dem Bahnhof-Debakel der 10er- und 20er-Jahre um den mittlerweile aufgegebenen unterirdischen Hauptbahnhof [2] hatte man in Stuttgart nichts gelernt: Trotz massiver Proteste aus der ganzen Region plante man in den Fünfzigern den Flughafen auf dem K-Furter Hochplateau, auf der Grenze der Bezirke Reutlingen und Tübingen und direkt neben dem Neckar - und damit keinen Kilometer Luftlinie entfernt von einem der wichtigsten Naherholungsgebiete der umliegenden Städte, bevor man die überhaupt in die Planung einbezog. Die unweigerlich folgenden Proteste legten den Bau für fast zwanzig Jahre still, bis Horizon die Zügel in die Hand nahm: mit ausgefeilten Bürgerbeteiligungsformaten, generösen Entschädigungen für Anwohner und dem Versprechen, zum Ausgleich massiv in andere umliegende Naherholungsgebiete zu investieren

Shadowtalk Pfeil.png ...sowie fetten Schecks für Entscheidungsträger und dem einen oder anderen Run zur Diskreditierung all zu konfrontativer Bürgerinitiativen...
Shadowtalk Pfeil.png Mauldäschle

schafften sie es, die öffentliche Meinung soweit zu beruhigen, bis Anfang der Siebziger der Flughafen endlich (unter dem Protest einiger Unverbesserlicher) eröffnet werden konnte. [3]

Die Achalmkologie[Bearbeiten]

Natürlich ließ sich Horizon diesen Erfolg teuer bezahlen - den Reutlinger Hausberg Achalm, der bis dato abgesehen von einem alten Hotel bebauungsfrei geblieben war, ziert heute auf halber Höhe ein gigantischer Komplex, der Horizons Deutschland-HQ [2] samt zugehöriger teil-autarker Arkologie beherbergt.

Shadowtalk Pfeil.png Das HQ ist von innen deutlich größer, als es von außen eh schon scheint - die haben tief in den Berg gegraben. Was auch immer die da drin machen, ich habe gehört, das MCT und erstaunlicherweise Wuxing schon mehrere Teams mit magischer Unterstützung dort reingeschickt haben - mein Tipp ist, dass es um irgendwas geomantisches geht. In der näheren Umgebung sind auch das Schloss Lichtenstein im Albaufstieg und der Stöffelberg mit der alten Gönninger Burgruine sind irgendwie in Horizons Besitz übergegangen und für des normalen Besucherverkehr wegen angeblicher Einsturzgefahr gesperrt.
Shadowtalk Pfeil.png Mauldäschle


Bahnwerke Neckar-Süd[Bearbeiten]

Shadowtalk Pfeil.png Es begab sich zu einer Zeit, da der Verbrennungsmotor Statthalter in Schwaben war...
Shadowtalk Pfeil.png Mauldäschle

Die heutige Saeder-Krupp-Tochter Bosch war zu Beginn des Jahrhunderts einer der Haupt-Arbeitgeber der Region. Die großen Fabrikanlagen im Ortsteil Betzingen wurden wie die gesamte Innenstadt in den Trollkriegen von einem magischen Anschlag, der das Bächlein Echaz mehrere Meter über die Ufer steigen ließ, schwer beschädigt und aufgegeben. Einige Zeit dienten sie als Unterkunft für Squatter, Austragungsort von Stadtkrieg-Matches und ähnlichem, bis man bei S-K darauf stieß, dass diese brachliegenden Flächen mit perfekter Verkehrsanbindung ja dem Konzern gehören! Da man kurz zuvor den Zuschlag zum Betrieb des öffentlichen Schienenverkehrs für den Plex bekommen hatte nutzten findige Planer bei S-K diese Flächen, um hier einen hochmodernen Betriebshof aus dem Boden zu stampfen, der das gesamte südliche Drittel des Plexes versorgt. Der Betrieb liegt bei Krupp Automotive, die hier zudem eine Fabrik für Personenzüge einrichteten und somit dem gebeutelten Betzingen wieder zu neuem Leben verhalfen.

Shadowtalk Pfeil.png Den Lokschuppen darf man hier nicht vergessen - einer der heißesten Industrial-Clubs Stuttgarts, der das in diesem Genre beliebte Eisenbahnthema mal nicht mit tonnenweise Rost, Dampf und Stahl umsetzt, sondern das ganze in die moderne Zugwelt holt - Dancefloor in einem autonom übers Werksgelände cruisendem Straßenbahnwagen inklusive! Wer meint, dass das eine super Gelegenheit wäre, um in die Fabrik einzusteigen, der sei dran erinnert, dass er sich hier auf Ex-Ter-Gelände von S-K bewegt. Ein Blutbad unter potentiellen Partygängern wäre schlecht fürs Image, weshalb nicht sofort geschossen wird, aber glaubt nicht, dass die Sicherheit nicht auch schon an diese Möglichkeit gedacht hat!
Shadowtalk Pfeil.png Mauldäschle und wenn sie sicher sind, dass ihr keine echten Partygäste sind, dann werden die Samthandschuhe außer Sichtweite auch schnell gegen die Quarzhandschuhe eingetauscht...


Musikszene[Bearbeiten]

In Reutlingen tobt sich die Musikszene in ihrer ganzen Bandbreite aus: Während die großen Musikverlage und -studios eher im Zentrum Stuttgarts zu finden sind, sind hier zahllose Bühnen und Kleinverlage beheimatet, wo auch dem weniger betuchten Publikum für wenig Geld die ganze Nacht Action geboten wird. Das recht neue «Rebenstadion» dagegen ist eine Arena in Reutlingen, die den größeren und bekannteren Acts vorbehalten ist [4].

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

«Reutlingen Rocks» ist ein alljährlich im Juni stattfindendes, großes Musikfestival in Reutlingen, das jeweils 72 Stunden dauert und sich über den ganzen Bezirk hinzieht, und bei dem durchgeknallte Trolle und angetrunkene Konzernsekretärinnen ungewohnt friedlich Seite an Seite zur Musik der diversen, verschiedenen Gigs abtanzen [4].


Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails[Bearbeiten]


^[1] - Deutschland in den Schatten II S.242
^[2] - Reiseführer in die deutschen Schatten S.178, siehe auch Crazy Horse
^[3] - Reiseführer in die deutschen Schatten S.78
^[4] - Deutschland in den Schatten II S.250

Im "Reiseführer" wird nur die Existenz des Horizon-HQs und Flughafens in Reutlingen erwähnt - die dargestellte Geschichte der Stadt und Ausgestaltung der erwähnten Einrichtungen sind Eigenerfindungen von Benutzer "Niall Mackay" und damit nicht Teil des offiziellen Kanon.

Weblinks[Bearbeiten]