Sasquatch

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Sasquatch
(Pesvastus pilosis)

Critter Sasquatch.jpg

Sasquatch
© FanPro
Bevölkerungszentren nördliches Nordamerika
Häufige Sprachen diverse Gebärdensprachen
Internationaler Status seit 2041 von UNO als intelligent anerkannt

Der Sasquatch (Pesvastus pilosis) ist vernunftbegabtes Parawesen. Er gilt unter den vernunftbegabten, nicht-metamenschlichen Arten als am besten in die von der Metamenschheit gebildete Mehrheitsgesellschaft integriert.

Begriff[Bearbeiten]

Der Name Sasquatch kommt aus dem Halkomelem, einer Sprache der amerindianischen Ureinwohner, sásq’ets bedeutet etwa "stark behaarter Mensch". Der Sasquatch wurde früher auch als Big Foot (dtsch. Großfuß) bezeichnet. Dementsprechend wurde auch die systematische Bezeichnung Pesvastus pilosis gewählt, die sich als "behaarter Großfuß" übersetzt. Zusammengesetzt aus den lateinischen Begriffen pes "Fuß", vastus "groß" und pilosis "behaart".

Geschichte[Bearbeiten]

Im 20. Jahrhundert war er ein Bestandteil der nordamerikanischen Populärmythologie, dem neben Sensationsjournalisten auch Kryptozoologen in den nördlichen USA und Kanada vergebens nachspürten. Nach dem Erwachen wurde aus der Legende vom Big Foot respektive den Sasquatch allerdings ziemlich rasch Realität.

Seit 2041 ist der Sasquatch durch die Vereinten Nationen als intelligentes Lebewesen anerkannt, obwohl keine materielle Kultur nachgewiesen werden konnte und die Sprache seinerzeit nicht entschlüsselt war.

Habitus[Bearbeiten]

Aussehen[Bearbeiten]

Der Sasquatch hat eine Körpergröße von rund 3 m, bei einem verhältnismäßig geringen Gewicht von 110 kg. Er weist ein dichtes schwarzes oder dunkelbraunes Fell auf - wobei allerdings auch hellbraun- oder weißfellige Sasquatches bekannt sind - und geht meist aufrecht.

Magische Fähigkeiten[Bearbeiten]

Es wird vermutet, dass die meisten Sasquatche aktive Schamanen sind.

Sprache[Bearbeiten]

Obwohl Sasquatche nahezu alle Laute perfekt imitieren können, erlernen sie im allgemeinen nicht die gesprochenen Sprachen der Menschen und Metamenschen. Stattdessen benutzen die meisten Sasquatche, die sich an ein Leben in den Städten angepasst haben, verschiedene Gebärdensprachen, darunter die Amerikanische Gebärdensprache, die Aztlaner Gebärdensprache und die Französische Gebärdensprache und die Perkins-Athabaskan Gebärdensprache.

MMVV-Anfälligkeit[Bearbeiten]

Sasquatche können mit MMVV-II infiziert werden, was eine Verwandlung in den Bandersnatch auslöst. [1] Außerdem zum ersten Mal 2063 berichtet werden Sasquatche die mit MMVV-I infiziert sind zu Jabberwocks. [4]

Gesellschaftliche Rolle[Bearbeiten]

Aufgrund ihrer stimmlichen Fähigkeiten und ihres enormen Stimmvolumens sind Sasquatche, die in der metamenschlichen Gesellschaft leben wollen, unter Rock-, Pop- und Jazzbands der Sechsten Welt als Mitglieder sehr gefragt. Da ihr Interesse an Nuyen eher gering ist, und sie sich in der Regel nur wegen der Persönlichkeit der (meta)menschlichen Musiker und der Art von Musik, die sie machen, der jeweiligen Gruppe anschließen, wird ihr Anteil an den Tantiemen für gewöhnlich in einen Fonds eingezahlt, mit dem sie den Kampf für die Rechte ihrer Art oder die Erhaltung und Wiederherstellung der Natur unterstützen. [2] Einzelne Sasquatche treten auch als Solokünstler und Entertainer auf, oder setzen ihre stimmlichen Fertigkeiten als Tontechniker - sprich: Geräuschemacher - in der Filmindustrie ein.

Weiterhin sind im in den NAN-Staaten besonders populären Stickball-Spiel sind Sasquatche als Spieler zugelassen, und seit einer kontrovers diskutierten Verbandsentscheidung 2073 dürfen sie in den nordamerikanischen Ligen auch professionell American Football spielen. [5]

Rechtlicher Status[Bearbeiten]

In der Republik Québec gelten sie nach wie vor als gefährliche Critter, auf die ein Kopfgeld ausgesetzt ist, während ihnen im Gegensatz dazu in mehreren Native American Nations - darunter dem Salish-Shidhe Council und dem Athabaskan Council sowie in Tir Tairngire vollständige Bürgerrechte und auf Wunsch auch eine SIN gewährt werden [3] In den UCAS gelten sie - obwohl intelligent - per Gesetz als "unter striktem Naturschutz stehende Tierart" deren Bejagung strengstens verboten ist. Ehe sie unter Schutz standen, sollen einige Sasquatches von Runnern im Auftrag von skrupellosen Musikproduzenten gefangen, mittels Kontrollimplantaten gefügig gemacht und - zwangsweise - zur Aufwertung von Musikgruppen verwendet worden sein [2].

Systematik[Bearbeiten]

Der Sasquatch ist mit dem Yeti (Pesvastus asiaticus) des Himalaya verwandt.

Bekannte Individuen[Bearbeiten]

Mehrere Squatches, die sich in die (meta)menschliche Gesellschaft integriert haben, haben eine gewisse Berühmtheit erlangt:

Entertainment[Bearbeiten]

Konzerne[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Religion[Bearbeiten]

  • Meh-Teh Lama - Abt eines buddhistischen Klosters im Himalaya

Schatten[Bearbeiten]


In-Game[Bearbeiten]

Das im August 2008 auf Englisch erschienene «Runner's Companion» (dtsch. «Runnerkompendium») enthält optionale Regeln für Sasquatche als mögliche Spielercharaktere (SCs) für die 4. Edition. Im 2014 auf Englisch erschienen «Run Faster» (dtsch. «Schattenläufer») finden sich die optionalen Regeln für Sasquatche als mögliche Spielercharaktere für die 5. Edition.

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sasquatch in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren lässt sich hier einsehen.

Primärquellen zum Sasquatch in der Welt von Shadowrun sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Paranormal Animals of North America / Handbuch der Erwachten Wesen
^[2] - Shadowbeat (nur englisch) p.16-17
^[3] - Nordamerika in den Schatten / Shadows of North America
^[4] - Howling Shadows / Critterkompendium
^[5] - Attitude / Lifestyle 2073 S.100