Gästehaus der Allianz Deutscher Länder

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Gästehaus der Allianz Deutscher Länder ist ein Domizil, dass speziell von der Allianzregierung gebaut oder angemietet wird, um hochrangige Staatsgäste zu beherbergen.

Im Laufe der deutschen Geschichte gab es mehrere Gästehäuser. So nahm zwischen 1955 und 1969 sowie erneut wieder ab 1990 das Gästehaus Petersberg diese Rolle ein. Nach der Wiedervereinigung und dem Umzug der Hauptstadt nach Berlin entschied man sich stattdessen für das Schloss Meseberg. Daneben gab es noch die Villa Borsig, die als Gästehaus des Auswärtigen Amtes diente.

Seit dem Umzug der Bundesregierung nach Hannover wurde die Rolle des Gästehauses von der Festung Wilhelmstein übernommen.

Quellen[Bearbeiten]