Insektengeister

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Insektengeister (engl. insect spirit auch bug spirits, kurz "bugs") sind eine Form von Geistern, die in Verhalten und Aussehen verschiedensten Insektenarten ähneln. Magietheoretisch ist nicht klar, worin die Beziehung zwischen den irdischen Insekten und ihren Geisterpendants besteht.

Shadowtalk Pfeil.png Und genau darin liegt das Problem. Seit dem öffentlichen Bekanntwerden ist Entomophobie kein Witz mehr auf dem man einfach rethorisch fragen kann, was die schon tun sollen und die Pestizidlobby reibt sich die Hände da seit dem die Stimmen dagegen viel leiser geworden sind. Auch ist die Frage wie stark es dem Gleichgewicht schadet? Das alles ist leider Teil einer riesigen Grauzone im Vergleich zur Magie sonst die wie die Macht entweder Hell oder Dunkel ist aber nicht wie das Mundane ein analoges Grau.
Shadowtalk Pfeil.png Koronus

Ihr insektoides Verhalten ist der Metamenschheit fremd und viele wenn auch nicht alle Insektengeister sind ihr feindlich gesinnt oder sehen sie zumindestens als Ressource, die man ausbeuten kann. Insekten können als Totem eines Insektenschamanen fungieren. Diese Schamanen haben vermutlich die ersten Insektengeister in die Sechste Welt beschworen, aber mittlerweile agieren auch viele Freie Insektengeister.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Neben der Tatsache, dass sie in materialisierter Form - wie alle Geister - physisch angegriffen werden können, sind Insektengeister generell verwundbar gegen starke Insektizide. Ebenso hat sich Feuer gegen Insektengeister in Fleischgestalt als effektiv erwiesen.

Insektenschamanen[Bearbeiten]

Der fremdartige Intellekt eines Insektentotems und seine in den Augen der Metamenschheit brutale und destruktive Natur nehmen natürlich Einfluss auf die Psyche eines Insektenschamanen. Dieser wird sich sehr verändern, besonders in Sachen Moral, Notwendigkeit von Gewalt, Familiensinn, etc. Wenn es zum Beispiel dem Wohle des Bienenstamms und dessen Vergrößerung dient, dann wäre das Kidnappen und der anschließende Tod der Opfer durch das Eindringen der Insektengeister durchaus gerechtfertigt. Eine soziale und moralische Entfremdung des Schamanen ist in den meisten Fällen zu erwarten.

Beschwörung von Insektengeistern[Bearbeiten]

Wirtskörper[Bearbeiten]

Einer der größten Unterschiede zwischen der Beschwörung von Elementaren oder Naturgeistern auf der einen und Insektengeistern auf der anderen Seite, ist die Tatsache, dass ein Insektengeist sich nicht einfach beschwören lassen kann, weil es dazu einen Wirtskörper braucht. Im Normalfall sind dies Metamenschen, zur Not könnten auch Tiere als Geistergefäß herangezogen werden. Im Laufe der Beschwörung wird bestimmt, inwiefern der Einzug des Insektengeistes in den Wirt dessen körperliche Merkmale verändert.

Je nach Grad der Umwandlung bleibt von dem Menschen nicht mehr viel übrig. Bestenfalls verwandelt sich der Wirt in ein quasi perfektes und viel zu groß geratenes Insekt. Im schlimmsten Fall bleibt ein missgestalteter Wirt zurück, der die Äußerlichkeiten eines Menschs mit denen des Insektengeists vereint. Denkbar wäre, dass ein nicht ganz verwandelter Bienengeist in einem Wirtskörper noch normale Arme und einen normalen Oberkörper besitzt. Von der Taille abwärts könnte er doch bereits Insektenbeine aus Chitin haben, oder einen Giftstachel. Oder er hat Facettenaugen bekommen.

In jedem Fall verändert sich die Psyche des Wirts völlig, wenn sie nicht sogar vollständig zerstört wird. Eine Rückumwandlung in den Ursprungszustand des Wirts ist nicht möglich, auch nicht, wenn der Insektengeist verdrängt wird und den Körper verlassen muss. In diesem Fall würde der Wirt sterben.

Große Form[Bearbeiten]

Eine weitere Besonderheit der Insektengeister ist die, dass man von ihnen auch grosse Gestalten (Insektenköniginnen in der Regel) beschwören kann, die den ‚Standard’-Insektengeistern überlegen sind.

Öffentliche Wahrnehmung[Bearbeiten]

Dank den Vorfällen in Chicago (das seit diesen Vorfällen nur noch Bug-City genannt wird) sind Insektengeister und Insektenschamanen überall sehr verhasst und werden – ähnlich den Giftgeistern und toxischen Schamanen – gejagt, sobald man sie irgendwo entdeckt.

Shadowtalk Pfeil.png Leider hat Dunkelzahn kein Kopfgeld auf Insektenschamanen ausgesetzt.
Shadowtalk Pfeil.png Ignatius


Arten[Bearbeiten]

  • Ameisen
  • Fliegen
  • Gottesanbeterinnen
  • Glühwürmchen
  • Heuschrecken
  • Käfer
  • Moskitos
  • Schaben
  • Termiten
  • Wespen
  • Zikaden

Die Gottesanbeterinnen oder Mantiden nehmen dabei eine Sonderstellung ein, da sie - und ihre Schamaninnen - aktiv Jagd auf alle anderen Insektengeister machen, und sie zudem praktisch nur in weiblicher Form auftreten und sich häufig freiwillige Wirte suchen, die mit der Verschmelzung einverstanden sind. So soll die Frauengang der «Desolation Angels» ausschließlich aus Girls bestehen, die freiwillig von Mantidengeistern besessen sind.

Schamanen, die dem Totem SPINNE folgen, sind ebenfalls dafür bekannt, geradezu zwanghaft Jagd auf Insektengeister zu machen, um den Anforderungen ihres Schutzpatrons gerecht zu werden. Die Seattler Gang der «Spiders» stellt dafür ein gutes Beispiel dar, auch wenn manche das Spinnentotem für nicht viel besser halten, als die Insektentotems. [1]

Ziele[Bearbeiten]

Generell ist das Ziel aller Insektengeister, in der physischen Welt Wirtskörper zu finden, und anschließend neue potentielle Geistergefäße zu beschaffen, um wenn möglich von der umgebenden, metamenschlichen Gesellschaft unbemerkt weitere ihrer Art von ihrer heimatlichen Metaebene zu beschwören, und dadurch ihren Stamm - meist als (Bienen)Stock oder Nest bezeichnet - immer mehr zu vergrößern und außerdem weitere, neue Nester zu begründen.

Taktik[Bearbeiten]

Um genügend Nachschub an Wirtskörpern zu finden, und unbemerkt unter Menschen und Metamenschen agieren zu können, haben Insektengeister eine ganze Reihe von Organisationen meist religiöser, scheinbar wohltätiger oder sozialer Natur infiltriert, und als Tarnung und Fassade benutzt. Beispiele hierfür sind die Universelle Bruderschaft [2] in Nordamerika und Europa, Mun-Sekte in Korea oder die Kommunistische Partei Malaysias [3] - aber auch das italienische Mafiasyndikat der N'drangheta [4].

Konkurrenz[Bearbeiten]

Es scheint, dass einige Insektengeister, obwohl nach eigener Aussage vom Feind nicht direkt bedroht, sein verfrühtes Kommen verhindern wollten. Ihre Motive dafür bleiben unklar. [5]

Vierte Welt[Bearbeiten]

In der Vierten Welt waren die Insektengeister als Invae bekannt. [6]


Quelle[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Insektengeister in der Shadowhelix und steht dort unter GNUFDL. Die Liste der Autoren kann hier eingesehen werden.

Primärquellen zu Insektengeistern in Shadowrun sind:

Quellenbücher:[Bearbeiten]

Romane:[Bearbeiten]

Sonstige:[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]

  1. Shadowrun Kompendium 3.01D S.126-127
  2. The Universal Brotherhood / Die Universelle Bruderschaft
  3. Shadows of Asia (nur englisch)
  4. Shadowrun Die 6. Welt - Shadowrun Reader S.217
  5. Haus der Sonne (engl. "House of the Sun", p.225-227) - Roman von Nigel Findley
  6. "Earthdawn" p.22 - Grundregelwerk für das gleichnamige Fantasy-Rollenspiel