Oslo

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 
Oslo
Überblick (Stand: 2062)

Oslo komm.png

Wappen von Oslo
Spitzname: Chiba West [1] / Chiba Skandinaviens
Status: Hauptstadt Norwegens
Staat:: Norwegen (Skandinavische Union)
Lage: Südküste Norwegens
Koordinaten:
59°54' N, 10°45' O (GM), (OSM)
Industrie:
Biotech-Industrie / Biokliniken, Unterwasser-Bergbau / Erz- und Ölsuche im Oslo-Fjord, GGW (Konzern-HQ)
Sicherheit:
Knight Errant (Innenstadt),
Wolverine Security (Außenbezirke)
Rettungsdienst: Cross BioMed
Garantierte Reaktionszeit: 12 Minuten
Unterwelt:
Vikings, Lobatchevski-Vory,
Yakuza (Korogai-Gumi)

GeoPositionskarte Skandinavien - Oslo.png

Oslo ist die Hauptstadt von Norwegen, einem der Mitgliedsstaaten der Skandinavischen Union.

Geschichte[Bearbeiten]

Näheres zur geographischen Lage Oslos und der Geschichte der Stadt vor der Jahrtausendwende findet sich auf der Historienseite Wikipedia.

Wolfgang Hesse, der berüchtigte deutsche NA-Terrorist, der für den VITAS-Anschlag auf das Münchner Olympiadorf und die dort lebenden metamenschlichen Flüchtlinge im Jahr des Kometen verantwortlich war, wurde Anfang 2072 in Oslo verhaftet, womit er von Interpols "Most Wanted"-Liste verschwand.

Klima[Bearbeiten]

Obwohl Oslo auf dem selben geographischen Breitengrad liegt, wie das südliche Ende Grönlands, ist es hier - dank des Golfstroms vom Golf von Aztlan -

Shadowtalk Pfeil.png Golf von Mexiko!
Shadowtalk Pfeil.png Kane - Aztlan's Most Wanted #1 - the One and only!

vergleichsweise mild, im Sommer wird es angenehm warm, und es regnet längst nicht so viel, wie in Bergen oder Trondheim.

Stadtbild[Bearbeiten]

Während der gepflegte, historische Stadtkern eine Hochsicherheitszone für wohlhabende Kon-Pinkel (und zahlungskräftige Touristen) darstellt, und wegen seiner international hoch gerühmten Oper auch Opernstadt genannt wird, bilden die ihn umgebenden schlechteren Viertel mit ihrer hohen Arbeitslosigkeit und Kriminalität, in denen die Arbeiterbevölkerung zu leben gezwungen ist, eine ausufernde, heruntergekommmene Peripherie. «Cross BioMed» übernahm vor dem zerfall des Mutterkonzerns den Rettungsdienst in der Stadt, und garantierte eine Reaktionszeit von maximal 12 Minuten. Die Sicherheitsaufgaben in Oslo sind sauber zwischen Ares' Knight Errant in der Opernstadt und Wolverine Security in den umgebenden Arbeiterbezirken aufgeteilt, die sich weitgehend gegenseitig aus dem Weg gehen.

Shadowtalk Pfeil.png Auf verschiedenen Industriebrachen in Hafennähe oder am Stadtrand werden regelmäßig große Wikinger-Blots abgehalten, wo Bands wie die «Dead Vikings» spielen, und wo wirklich der Bär steppt...
Shadowtalk Pfeil.png Yan - He, who rides the WaMo
Shadowtalk Pfeil.png Manchmal stimmt det sogar wortwörtlich, wenn so'n Berserker-Adept, der den einen oder anderen Met oder Bier über den Durst oder 'n miesen BTL-Chip hatte, ausrastet!
Shadowtalk Pfeil.png Mishiwa Kai-Tang ...dances with DOLPHIN.

Die Vorstadt Lysaker - eine Gegend mit vielen Runner-Lokalen - ist berüchtigt dafür, dass sich dort Auseinandersetzungen zwischen einheimischen und auswärtigen Shadowrunnern des öfteren zu Straßenkämpfen über mehrere Blocks ausweiten.

Shadowtalk Pfeil.png Dass die Mitglieder einer gewissen, deutsch-katholischen Gruppe es im März '78 für erforderlich hielten, im Hafen von Oslo ein größeres Freudenfeuer zu veranstalten, in dem sie das Hausboot unses Drogenkochs Kevin Ching - samt diesem und unsrem Ex-Wizkid-Mage Ming sowie den sterblichen Überresten Immortalis Isbyrtars, des von Ming kontrollierten Bienengeists in Fleischgestalt - in einen schwimmenden Scheiterhaufen verwandelt haben, hat bei Wolverines Schlägerbullen übrigens keine besondere Begeisterung ausgelöst... Drek - die sind sogar richtig angepisst, weil die Ordensleute der Krieger des Lichts ohne Absprache mit ihnen quasi in ihrem Hinterhof eine paramilitärische Aktion abgezogen haben, auch, wenn ihnen das Schicksal unserer in den Flammen zu Tode gekommenen Gang-Chummer an sich vermutlich herzlich gleichgültig sein dürfte... Und ich glaube nicht, dass sich die Jungs von Wolverine Security von der Order unsres Gangleaders, Loo, beeindrucken lassen, der gleich danach klargestellt hatte, dass es keine Vendetta, keine Vergeltungsaktionen unseres Chapters oder der «Dwarfs» in der Allianz und auch keine Privatrache wegen Mings und Kevins Tod geben werde...! [11]
Shadowtalk Pfeil.png Tschin-Fo - Merke: Rache zahlt keine Rechnungen & Krieg ist - in der Regel - schlecht für's Geschäft!


Einrichtungen[Bearbeiten]

Universität[Bearbeiten]

Auch in den 2060ern verfügt Oslo nach wie vor über eine Universität.

Zu deren Abgängern gehört nicht zuletzt der vielfache PhD-graduierte Jørgen Masterson, dem im Umfeld des Crash 2.0 eine unrühmliche Rolle zukam, da er den Winternight-Fanatikern die von seinem Arbeitgeber Z-IC entwickelte Nanotechwaffe "Surtr" in die Hände spielte.

Konzerne[Bearbeiten]

Die berüchtigte AG Chemie-Konzerntochter General Genetics Worldwide (GGW) hat irgendwann nach dem zweiten Matrixcrash ihr Konzern-HQ von Nassau auf den Bahamas nach Oslo verlegt.

Oslo ist zudem der offizielle Sitz vieler Bodytechtöchter von Proteus, namentlich solcher, die Produkte für konzern-externe Kunden anbieten: ProLife Biotechnologies bietet diverse Gentherapien, kosmetische Bioware und Symbionten an, während WesTech zu den führenden Unternehmen im Bereich von Umweltanpassungen zählt. CySystems bietet neben diverser normaler Cyberware vor allem exzellente Headware an, während Better Body Bioware anbietet, die das alltägliche Leben verbessert. All diese Standorte dienen vornehmlich dem Vertrieb und Marketing [3].

Shadowtalk Pfeil.png ...während die Entwicklungsarbeit in abgeschotteten Labors auf Offshore-Plattformen oder in den Arkoblöcken stattfindet, die - wenn es nach den Verantwortlichen bei Proteus geht - kein externer Besucher - oder Kontrolleur - jemals zu Gesicht bekommt... mit den Schlammwühlern, den Omegas oder Manuellen unter ihren Konzernbürgern, haben sie ja genügend häufig sogar freiwillige, zweibeinige Versuchskaninchen aka lebendes Verbrauchsmaterial!
Shadowtalk Pfeil.png GenePiece

2080 hat Saeder-Krupp eine Menge Nuyen oder Euro in die Hand genommen, um die zuständigen norwegischen Beamten und Regierungsstellen zu überzeugen, sämtliche Aktivitäten der Konkurrenz im Oslofjord - und da wohl namentlich des durch die Fusion seiner Nemesis Spinrad Industries mit Global Sandstorm entstandenen Spinrad Global - zu unterbinden. - Natürlich sorgt dieser unverhohlene Versuch, die Öl- und Erzsuche unter Wasser in den Gewässern um die norwegische Hauptstadt zu monopolisieren für eine Menge Unruhe und böses Blut, da noch gar nicht absehbar ist, was das auf lange Sicht für die Einheimischen bedeuten wird. - Zudem ist das Gerücht aufgekommen, dass das, worum es dem Drachen und seinem Konzern geht, zwar eine tief unter Wasser vergrabene Energiequelle ist, aber keine natürliche: Angeblich soll sich dort ein antikes Artefakt befinden, eine Art gigantischer Mana-Batterie. - Und natürlich gibt es Kräfte wie den - üblicher Weise von Denver aus operierenden - Runner/Schieber/Talislegger "Bifrost", die der Überzeugung sind, dass es im Sinne der Metamenschheit besser wäre, wenn diese unentdeckt bliebe, was wiederum zu Aufträgen für Runs führt, um S-Ks dortige Aktivitäten in Sachen Unterwasser-Archäologie zu stören, zu sabotieren und nach Kräften zu behindern... [2]

Shadowtalk Pfeil.png ...wobei wir Osloer «Dwarfs» uns da hübsch raushalten werden! - Dass sich einige von uns - nach Alamais' Tod in GeMiTo - hier in Norwegen an der - soweit ich weis vergeblichen - Suche nach vermuteten, versteckten und vergessenen Horten des toten Großdrachen beteiligt haben, wegen denen in den vergangenen vier Jahren eine regelrechte Goldgräberstimmung herrschte, war schon riskant genug... uns - über die gelegentlichen Jobs im Bereich Freibeuterei aka Auftragspiraterie hinaus - mit Saeder-Krupp anzulegen, wäre für uns «Dwarfs» nun wirklich Out of Scoop, da sind sich unser Gangleader Loo und meiner-einer mal sowas von einig! - Alter Leitsatz: "Never (quit a) Deal with a Dragon" ... oder in dem Fall wohl eher: "Never Piss Off a Dragon"...! [10]
Shadowtalk Pfeil.png Tschin-Fo ...alles andere wäre nicht blos ein schlechtes Geschäft, sondern auch 'ne Bewerbung für 'n verdammten Darwin-Award!

Kultur[Bearbeiten]

Oslo besitzt eine vielgerühmte Oper, von der sich auch Opernstadt als Spitzname für den Innenstadtbereich mit Triple-A-Sicherheit ableitet.

Sport[Bearbeiten]

Hoverball[Bearbeiten]

Verschiedene norwegische Vikings haben - unter Federführung von Kjartan Ulfesen, der seit seinem Macht- und Prestigegewinn während des Tempo-Drogenkriegs von '71 den Titel eines "Königs aller Skandinavischen Vikings" für sich beansprucht - mit den «Oslo Vikings» ein gemeinsames Hoverball-Team aufgebaut, in dem vornehmlich norwegische Viking-Biker spielen. Spieler rekrutieren sich aus "King" Kjartans «Black Halfdans», den notorisch rassistischen «Sons of Odin», diversen kleineren Gangs und auch dem Osloer Chapter der Chinese Deadly Dwarfs, wobei letztere definitiv keine Wikinger-Gang sind. Nach einer Teilnahme am Kabitzky-Cup 2076 als Amateure, die mit ihrem Pokalsieg endete, gelang ihnen Ende März, Anfang April '77 gegen «Den Haag Vesileijonat» der Aufstieg in die WHL, wo sie sich - trotz teilweise hartnäckigen Pechs - die folgenden Jahre hielten. Mit der Umstrukturierung in nationale Ligen spielen sie mittlerweile - 2081/82 - in der Oberliga der Skandinavischen Union, und treffen nur noch in europäischen Pokalwettbewerben sowie der World Series auf Mannschaften aus der DHL, den VNL, Großbritannien oder Polen [10].

Urban Brawl[Bearbeiten]

Im Zuge des in der Skandinavischen Union und dem Baltikum ausgetragenen Eurobrawl 2081 fand eines der ersten Matches der Gruppenphase in Oslos Vorstadt statt, wo die Israelis von «Haifa STOLZ» aus der Balkanliga auf die Briten von «Stalwart Birmingham» aus der BUBL trafen [12].

Shadowtalk Pfeil.png Was an sich 'ne verdammt feine Sache is. - Von wegen in der ersten Reihe und so... und natürlich haben wir mehrheitlich den Brawlern aus Haifa die Daumen gedrückt, nicht nur, weil einzelne Spieler bei denen praktisch Landsleute von mehreren meiner Jungs und Mädels sind, sondern auch, weil wir - dank unseres Tynesprawl-Chapters - genau wissen, dass es keinen vernünftigen Grund gibt, die Mietcops der Midland Guards zu mögen... Dumm war nur, dass einzelne Ganger und hoffnungsvolle Gangkiddies wohl nicht kapiert haben, dass Groundhopping beim professionellen Urban Brawl 'ne echt bescheuerte Idee ist! [10]
Shadowtalk Pfeil.png Loo - Großadmiral der Chinese Deadly Dwarfs, Osloer Sektion
Shadowtalk Pfeil.png Unser BOO Hung hatte da - im Vergleich zu Cao-Su Sagami und Chinh-Hang Yong‎, zwei Gang-Chummern, die ihre Dummheit mit dem Leben bezahlt haben - noch Glück...

Davon Abgesehen verfügt die Stadt mit den «Oslo Raiders» auch selbst über ein Urban Brawl-Team, das in der SUBL spielt, und ausgerechnet von Lusiada Naval Interests gesponsert wird, der Schifffahrtssparte des einstigen, portugiesischen Staatskonzerns, der mitsamt seiner Konzernmutter mittlerweile eine Tochter Spinrad Globals ist. Dieses hat sich für den Eurobrawl 2083 qualifiziert, der diesmal in Großbritannien stattfindet und von BUBL ausgerichtet wird [13].

Kriminalität[Bearbeiten]

Unterwelt:[Bearbeiten]

Naturgemäß treiben - insbesondere in den drekigen Arbeitervorstädten - auch einige der brutalen, norwegischen Wikinger-Gangs ihr Unwesen, die Vory v Zakone des Lobatchevski-Syndikats ist ebenfalls aktiv, und durch die Japano-Kons, die hier ihre Cyberware- und Biotech-Forschungs-Niederlassungen haben, hat sogar das Korogai-gumi der Yakuza einen Fuß in der Tür...

Auch die Ex-Hamburger Chinese Deadly Dwarfs haben hier ihr neues Exil-HQ aufgeschlagen, nach dem ihr Wasserschloss im dänischen Jütland ein Raub der Flammen wurde, wofür ihr Anführer Loo den Vikings, die die Straßen beherrschen, allerdings einige größere Gefälligkeiten schuldet. Sie befassen sich hier - unter anderem - mit Drogen/BAD/BTL-Handel, Schutzgelderpressung, Schmuggel und ein wenig Piraterie. [10]

Schatten:[Bearbeiten]

Die Stadt ist bekannt für ihre Schattenkliniken, die eine sehr hohe Qualität haben, und generell für ihre Cyberchirurgen, was der Stadt den Beinamen «Chiba Skandinaviens» eingebracht hat, und außerdem Standort einer Schwarzen Börse.

Locations[Bearbeiten]

Essen & Trinken[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Oslo in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren ist hier einsehbar.

Primärquellen zu Oslo in Shadowrun sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Sprawl Survival Guide p.77
^[2] - Datapuls: Proteus S.17
^[3] - Schattenhelden S.39
^[4] -

^[10] - Die Gang der «Chinese Deadly Dwarfs» und die Ansiedlung des Exil-Hamburger Chapters in Oslo sowie die Hoverballer der Oslo Vikings, ihre Mannschaftsstruktur und ihre Erfolge sind reine Eigenerfindungen von Benutzer "Karel", und nicht durch Quellen abgedeckt. Gleiches gilt auch für das Green Angus Steakhouse.
^[11] - Der in dem dritten Talkkommentar im "Stadtbild"-Absatz geschilderte Vorfall basiert auf den Talkkommentaren von Benutzer "Klingenläufer" in den Charakter-Artikeln der Getöteten, und ist dem entsprechend ebenfalls eine reine Eigenerfindung, und nicht Teil des offiziellen Kanon.
^[12] - Der Eurobrawl 2081, seine Spielorte und Spielpaarungen sind Eigenerfindungen von Benutzer "Niall Mackay", der den Europäischen Wettbewerb im Stadtkrieg 2081 im offiziellen Pegasus-Forum simuliert, und daher auch nicht kanonisch.
^[13] - Das Osloer Team mit seinem Sponsor wie auch der Eurobrawl 2083, seine Spielorte und Spielpaarungen sind Eigenerfindungen von Benutzer "Niall Mackay", der den Europäischen Wettbewerb im Stadtkrieg 2083 auf Discord simulieren wird.
^[14] - Die Location ist eine Eigenerfindung von Benutzer "Richter", und daher gleichfalls nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.