Chiba

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Chiba
(Neo-Tokio)
Überblick (Stand:2071)

Flag of Chiba, Chiba.png

Flagge Chibas
Lage: Tokyobucht, Japan
Koordinaten :35°36'26" N, 140°6'23" O (GM), (OSM)
Beschreibung: Stadtteil Neo-Tokyos
Industrie:

globales Renraku-HQ, Cyberware-Forschung & Kliniken

Chiba ist eine japanische Großstadt und liegt - ebenso wie Tokyo - an der Tokyobucht und zählt in den 2070ern zum Megaplex von Neo-Tokyo.

Näheres zur Geographie und zur Geschichte Chibas finden Sie auf der Historienseite Wikipedia.

Beschreibung[Bearbeiten]

Cyberkliniken[Bearbeiten]

Die Stadt ist für ihre hochmodernen Cyberware-Kliniken berühmt (und berüchtigt), in denen ein wesentlicher Teil der Weltelite der Cyberchirurgen arbeitet und die immer absolut State-of-the-Art sind. Nicht wenige Runner und Söldner mit einflußreichen Konzern- oder Yakuza-Sponsoren kamen schon zum Cyberware-Upgrade aus dem Ausland hier her - im Fall von Superfritz[1] oder der Top-Runnerin Karo Ass[2] sogar aus Österreich. Unter anderem soll sich - gemäß der Gerüchte in diversen Shadowland-Knoten - hier eine der legendären Deltakliniken befinden, und natürlich wird neben Cyber- auch Bio- und Nanoware hier ganz groß geschrieben.

Shadowtalk Pfeil.png Legendär ist gut... Es gibt dort eine, und Chiba ist, wenn es um Cyber und Chrom geht SO definitiv das Maß aller Dinge, daß in Bezug auf Orte, die ebenfalls eine größere Ansammlung von Top-Cyberkliniken aufweisen, z. B. vom "Chiba des Nordens" als Synonym für Oslo in der Skand.U., oder vom "Chiba in der Schweiz" die Rede ist...
Shadowtalk Pfeil.png Doc.Wunderlich
Shadowtalk Pfeil.png Diese Deltaklinik ist höchstwahrscheinlich die von Big-R, schließlich ist Chiba deren Hinterhof wie Essen der von S-K
Shadowtalk Pfeil.png Corpshark
Shadowtalk Pfeil.png Chiba ist ein Synonym für Graue und Schwarze Kliniken und somit die technokriminellen Subkulturen der Welt. Die Japaner haben schon mehr Neurochirurgie vergessen, als die UCAS je beherrscht haben. Die schwarzen Kliniken von Chiba sind führend in allen Bereichen der Biotechnologie; dort werden ganze Operationstechniken von einem Monat auf den anderen durch neue ersetzt, die in anderen Teilen der Welt bleeding edge wären.
Shadowtalk Pfeil.png Matoka
Shadowtalk Pfeil.png Heil dem Imperator!
Shadowtalk Pfeil.png Apeman

In der schäbigsten Ecke von Chiba, am alten Hafen, verbergen sich The Bleeds, eine Ansammlung von schmuddeligen Hinterhofkliniken und Metzgerläden, wo die Gescheiterten unter den Cyberdocs denjenigen, die sich partout nichts besseres leisten können, unter entschieden suboptimalen hygienischen Bedingungen Second-Hand-Cyberware einsetzen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Am Nachtleben interessierten Besuchern stehen nicht zuletzt diverse verrufene Kellerbars zur Verfügung. [2]

Shadowtalk Pfeil.png Das verruchte Nachtleben in Chiba findet in einem verwahrlosten Altstadtteil am alten Hafen zwischen der Shiga und der Baiitsu statt, mit der Ninsei als Herz. Tagsüber ist das alles verrammelt und unspektakulär, bis auf ein paar Pachinkobuden, Simsinn-Kino-Archades und 24/7-Bordelle der lokalen Yakuza (Namban-Rengo, so benannt nach ihrer Lieblingsbar, ohne Scherz). Nachts flackern hier Neon und Holos um die Wette, und ein Haufen Gaijin mischt sich mit Lohnsklaven beim Slummen. Es gibt wenige Teile von Tokyo, die für Gaijin so ... vertraut wirken. Und es ist eine der wenigen Ecken des Plex, wo man als Meta halbwegs anständig behandelt wird. Und wenn nicht, gibt es ja the Bleeds gleich um die Ecke.
Shadowtalk Pfeil.png Macha
Shadowtalk Pfeil.png Es gibt zahllose Theorien darüber, warum Chiba City die Enklave um die Ninsei duldet, aber die meisten neigen zu der Ansicht, dass die Yakuza diesen Ort gewissermaßen als historischen Park erhält, als Denkmal für ihre bescheidenen Anfänge. Andererseits ist auch einleuchtend, dass der technische und memetische Fortschritt Freiräume braucht, dass Ninsei und The Bleeds nicht wegen ihrer Bewohner existieren, sondern als bewusst ungeregelte Spielwiese der Technologie und Soziologie.
Shadowtalk Pfeil.png Matoka
Shadowtalk Pfeil.png WTF?!
Shadowtalk Pfeil.png Apeman
Shadowtalk Pfeil.png Wohl etwas zuviele Sims der Transhuman League eingeworfen, der/die/das Gute.
Shadowtalk Pfeil.png Doc.Wunderlich


Konzerne[Bearbeiten]

Neben diesen und seinen medizinischen Einrichtungen beheimatet Chiba - Gerüchten zu Folge der Geburtsort Inazo Anekis - auch die weltweite Konzernzentrale von Renraku Computer Systems und noch zahllose andere Konzern-Wolkenkratzer und Arkologien.

Shadowtalk Pfeil.png Mein alter Chummer, Hunde-Bubi Twist, wuchs hier im Umfeld des Konzerns auf, und der gute Sam Verner hätte sich damals sicher nicht träumen lassen, daß er später als magisch begabter Schamane den Ruf Hunds vernehmen, und als Runner in den Schatten Seattles - wie auch rund um den Globus - bekannt werden würde...
Shadowtalk Pfeil.png Kham

Weiterhin unterhält Aegis Cognito anno '73 hier eine seiner 25 Filialen.

Unterwelt[Bearbeiten]

Neben seiner Rolle als Heimatstadt Renrakus und als Standort hochklassiger (teils auch schwarzer) Cyber-Kliniken ist Chiba eine Yakuza-Hochburg. Die Seattler Yaks erhielten lange Zeit vom hiesigen Oyabun ihre Befehle, was sowohl die Entsendung der Koreaner 2032 als auch die Säuberung von diesen 2042 mit einschließt, die in der Gründung der Seoulpa-Ringe mündete. In den 2070ern ist das Shotozumi-gumi in Seattle der Zentrale in Chiba allerdings schon längst keine Rechenschaft mehr schuldig, sondern hat sich mit dem Shotozumi-rengo unabhängig gemacht, auch, wenn das Neo-Tokyoter Watada-rengo diese Entwicklung nach wie vor nicht als gegeben und unumkehrbar hinnehmen will...

Verkehr[Bearbeiten]

Vom Narita International Airport gehen regelmäßig Sub-Orbital-Flüge nach Seattle ab. [2]

Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Wiener Blei - Roman von Leo Lukas
^[2] - GmbH - Roman von Christian Riesslegger

Weblinks[Bearbeiten]