General Genetics Worldwide

Aus Shadowiki

(Weitergeleitet von GGW)
Wechseln zu: Navigation, Suche
General Genetics Worldwide
Überblick (Stand:2073)
kurz: GGW
Branche: Gen- / Biotechnologie
Mutterkonzern: AG Chemie
Hauptsitz:
Chief Executive Officer: Cyrene Hollister
Konzernstatus: Tochterfirma

General Genetics Worldwide (kurz: GGW) ist eine ausgesprochen übelbeleumundete Tochterfirma der AG Chemie.

Geschichte[Bearbeiten]

General Genetics Worldwide genießt wegen seiner häufig extrem unethischen Forschungen und der mehr als fragwürdigen Methoden, mit denen ihre F&E-Abteilung zu wissenschaftlichen Erkenntnissen gelangt, nicht zuletzt in den Schatten einen geradezu miserablen Ruf: So soll der Konzern für eine Vielzahl an grausamen Menschenversuche auf Haiti und in der benachbarten Dominikanischen Republik sowie für einige wirklich bizarre Gen-Experimente an Mensch, Tier und Pflanze verantwortlich sein. Auch mit streng verbotener Biowaffenforschung und -entwicklung unter grober Missachtung des Kopenhagener Abkommens wurde GGW immer wieder in Verbindung gebracht. [1] Während des Emergence von 2070 taten sich GGW - neben der Berliner MSI - unter allen AG Chemie-Töchtern besonders mit ihren inhumanen Experimenten an unglücklichen Technomancern hervor. Dabei haben sie offenbar versucht, zusammen mit lebendem, metamenschlichen Gehirngewebe auch die Technomancerfertigkeiten von einer Versuchsperson auf die andere zu transplantieren, was sich jedoch als unmöglich erwies, und lediglich in einer großen Zahl toter oder irreparabel hirngeschädigter Versuchspersonen resultierte. [2]

Firmensitz[Bearbeiten]

Ihren Firmensitz hatte GGW über lange Jahre in Nassau auf den Bahamas. Obwohl vieles von der Art Genforschung, wie sie die GGW betreibt, in der ADL streng verboten ist, besitzt diese ein exteritoriales Gelände für Freilandversuche in der Lüneburger Heide im Norddeutschen Bund. [1] Während diese Einrichtung 2070 noch existiert, ist das Konzern-HQ von GGW allerdings irgendwann nach dem Crash 2.0 von Nassau ins norwegische Oslo umgezogen. [2]

Shadowtalk Pfeil.png Und im norwegischen Trondheim hatten sie ebenfalls eine Anlage stehen, wo mit Nanotech hochfeste Kunstmuskeln züchteten, mit Biodrohnen auf Paracritter-Basis experimentiert haben, und - während der Emergence die Welt in Atem hielt, und rund um den Globus die Technomancer-Verfolgung eskalierte - ihre grausamen Technomancer-Experimente an unfreiwilligen, (meta)menschlichen Versuchskaninchen in noch weit größerem Maßstab betrieben, als in ihrer Einrichtung im NDB. ... Aber dafür hab ich ihnen bei meinem Run gegen die Anlage '71 die Rechnung präsentiert, und ihnen ihren ganzen, verdammten Forschungskomplex mit ein Bisschen Unterstützung von Ragnar und seinen Gang-Chummern bei den Viking-Bikern der «Black Halfdans» in die Luft gejagt! [6]
Shadowtalk Pfeil.png Kwang - The VERY Korean Technomancer
Shadowtalk Pfeil.png Zumindest dort werden diese perversen Drekheads von Weißkitteln keine Vivisektion an Technomancer-Gehirnen mehr vornehmen... !

Auch in Caracas ist GGW vertreten, wo sie - ebenso, wie zahlreiche andere Gentech-Konzerne - in hohem Maße von den dortigen, laxen Gentechnik-Gesetzen, dem reichhaltigen Angebot an menschlichen und metamenschlichen Versuchspersonen, die niemand vermisst und den praktisch nicht existierenden Beschränkungen bezüglich experimentellem Bodymodding profitieren.

Leitung[Bearbeiten]

General Genetics wird von Cyrene Hollister geleitet - einer der 10 meistgehassten Personen bei den radikalen Gentech-Gegnern von GenePeace. [1]

Spätestens seit dem Umzug ihres Firmensitzes nach Oslo haben sich im zudem enge personelle Verflechtungen zwischen der Führungsspitze von GGW und dem Korogai-gumi entwickelt. - So ist beispielsweise Tokata Sato, der Forschungsleiter, der der zerstörten Einrichtung in Trondheim vorstand, und federführend für die Versuche dort verantwortlich war, gleichzeitig auch ein Kobun des skandinavischen Yakuzaklans [6]

Shadowtalk Pfeil.png Womit sich sowohl der Zugang des Yakuza-kontrollierten Schwarzen Kliniken zu neuester, von GGW entwickelter Biotech erklären lässt, als auch die Frage, wie sich die AGC-Tochter in der SkandU ihre Probanden beschafft, ohne daß es auffällt...! [6]
Shadowtalk Pfeil.png MobWatch ...it's all kept in the Family
Shadowtalk Pfeil.png ...und ganz nebenbei auch, warum der Mann neuerdings einen kleinen Finger weniger hat!


Geschäftsprofil[Bearbeiten]

Neben den ganzen verbrecherischen Experimenten - die nach wie vor auf dem Programm stehen - befasst sich sich General Genetics in den 2070ern in erster Linie mit Agrar-Biotech. Sie sind an der Entwicklung und Erzeugung eines Großteils der synthetischen Nahrungsmittel, genetisch verbesserter Nutzpflanzen und -tiere und transgener FrankenFoods beteiligt, mit denen die AG Chemie einen stetig wachsenden Teil ihres Umsatzes und Profits erzielt, und züchten daneben auch die sogenannten "Fabrikkühe" und spezielle Nutzpflanzen, die der Gewinnung von Rohstoffen für die chemische Industrie dienen. [3] - Die Snack Point GmbH betreibt eine eigene Chilizucht in einem Joint-Venture mit GGW, die den Grundstoff für die Extrem-Soßen der bei «Best Worscht in Town» nicht zuletzt im Frankfurter Westend angebotenen Currywurst liefert. [5]

Tochterfirmen[Bearbeiten]

Human Genetics Germany
Human Genetics Germany war eine 100%ige Tochter der GGW, die 2057 ethisch fragwürdige Bioware wie den Aras Regulator "Mindmaster" entwickelte und vermarktete, der die emotionale Bewertung über die Sinnesorgane aufgenommener Informationen unterdrückte, und dem Träger so rasche Entscheidungen ohne Gewissenszweifel ermöglichte. [4]


Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Deutschland in den Schatten II
^[2] - Mephisto 45: "Die Geister, die man ruft - Teil zwei" (Abenteuer)
^[3] - Konzerndossier S.230
^[4] - Walzer, Punks & Schwarzes ICE S.92

^[5] - Die Snack Point GmbH und Best Worscht in Town in ihrer Inkarnation in Shadowrun sind eine Erfindung von Lars Blumenstein aka "LabRat", die für das Frankfurtkapitel von "Konzernenklaven" bestimmt war, es jedoch nicht ins Buch geschafft hat.
^[6] - Die Niederlassung in Trondheim, die Ereignisse dort, die zu ihrer Zerstörung führten, wie auch die Yakuza-Verbindungen der GGW in der Skandinavischen Union und der - ehemalige - Leiter der Trondheimer Niederlassung sind Eigenerfindungen von Benutzer "Karel", und nicht durch offizielle Quellen zu Shadowrun abgedeckt.

Weblinks[Bearbeiten]