Schattenklinik

Aus Shadowiki
(Weitergeleitet von Schwarze Klinik)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Schattenklinik ist eine medizinische Einrichtung, in der sich Personen ohne SIN diskret medizinisch behandeln lassen können und Zugang zu Biomodifikationen haben.

Abgrenzung[Bearbeiten]

Im Vergleich zu Straßendocs verfügen Schattenkliniken über bessere Ausstattung - einige haben einen sehr hohen Standard, mit den medizinischen Einrichtungen von Konzernen vergleichbar. [1] In solchen Kliniken können sich beispielsweise Shadowrunner höherwertige (und oft illegale) Cyber- oder Bioware implantieren lassen, ohne rechtliche Probleme oder eine Meldung des Eingriffs fürchten zu müssen. [1]

Das Schattenklinikgeschäft[Bearbeiten]

Wie alle kriminellen Geschäfte, ist auch das Schattenklinikgeschäft vor allem eins: geheimniskrämerisch [1]. Um eine Schattenklinik zu finden, ist einiges an Beinarbeit nötig - und dann ist da die Frage, was man dafür findet. [2]

Legalität[Bearbeiten]

Ob nun eine Kooperative medizinischer Berufsverbrecher, das Projekt eines gefallenen legalen Arztes oder ein schwarzes Konzernprojekt, allen Schattenkliniken ist gemein, dass ihr Geschäft illegal ist. Sie operieren ohne Lizenz, oft ohne Ethik und definitiv ohne Regressgarantien für den Kunden [3]. Schattenkliniken bieten illegale Dienstleistungen an, und die meisten machen sich nicht einmal pro Forma die Mühe, auch legale Dienste anzubieten. Sie verlangen keine SINs, aber man zahlt immer im Voraus [1].

Da die meisten Schattenkliniken - vielleicht ausgenommen Projekte, die Megakonzernen besonders wichtig sind - nur über wenige Druckmittel verfügen, ist Diskretion ihr bester und oft einziger Schutzmechanismus - das, oder es gibt (üblicherweise geschmierte) Vereinbarungen mit lokalen Gesetzeshütern [4]. Wenn so eine Klinik auffliegt, kann sie allerdings selbst, wenn sie einen Sponsor hat, nicht mit dessen Hilfe rechnen. [4]

Verbindungen[Bearbeiten]

Die High-End-Kliniken in den Schatten, die deutlich oberhalb des Niveaus von Straßendocs operieren, tun das meist nicht ohne Hilfe. Sicher, es gibt gute Straßendocs, die effektiv einer Alphaklinik entsprechen [5], aber selbst die haben oft Beziehungen - meist welche, die sie ihren Kunden tunlichst verschweigen. [1]

Viele Organisationen leisten sich Schattenkliniken auf Alpha- und Betaniveau. Es gibt Kliniken, die werden von Policlubs gesponsort, andere von Drachen, anderen Interessengruppen, oder auch dem organisierten Verbrechen. Oder natürlich Konzernen. Tatsächlich sind die meisten Schattenkliniken entweder mit einem der Syndikate der Sechsten Welt oder einem Megakonzern verbunden. So kommen sie an die Ressourcen, ihre High-Tech-Prozeduren durchführen zu können [1] Für solche Kliniken sind etwa Oslo in Norwegen [6], Chiba im Neo-Tokio-Megaplex in Japan [7] und die Schweizerische Eidgenossenschaft [8] berühmt. Namentlich in Genf in der CSF finden sich dort derartige Einrichtungen, und von der "Sperrklinik" in Basel ist es ein offenes Geheimnis, dass die Schattenklinik sich im Besitz von GENOM befindet [20]

Die meisten Schattenkliniken haben ausreichende Kontakte, an alle Arten von Cyberware und Bioware heranzukommen und Klonersatz und kultivierte Bioware selbst ziehen zu können - und wenn nicht, haben sie Kontakte, die diese für Kunden heranziehen können [1]

Qualität[Bearbeiten]

Qualität von Personal, Prozeduren und Pflege ist von Klinik zu Klinik sehr unterschiedlich und hängt sehr daran, wer die Klinik betreibt, wie groß deren Netzwerk ist, wer der Sponsor der Klinik ist (wenn sie denn einen hat), und natürlich auch vom Konto des Kunden. [3]

Gute Schattenkliniken werden meist von irgendeiner mächtigen Organisation unterstützt - üblicherweise Syndikaten oder Megakonzernen. Manche werden auch von mächtigen Interessengruppen, Regierungen oder reichen Individuen betrieben. [3] Es gibt aber auch wirklich gute Kooperativen, wie das Hospital Eiswerder in Berlin [9]. Nicht jede sponsorenlose Schattenklinik ist die Body Mall [10].

In jedem Fall ist eine Schattenklinik selten besonders groß; die meisten sind tatsächlich ziemlich klein - wo ein normales Krankenhaus bei 350 Betten anfängt, ist eine Schattenklinik schon mit 6 Betten durchschnittlich groß. Größere Mengen an Patienten können - und wollen - solche Kliniken nicht versorgen [4].

Wie auch immer gute Schattenkliniken haben Verbindungen, die ihnen Zugriff auf High-Tech und Alphaware oder gar Betaware erlauben [3] Solche Kliniken haben die gängigsten Implantate in Alphaqualität und als Standardcyberware vorrätig, und können exotische Cyberware und Bioware verlässlich bestellen. Viele kommen sogar mit ausreichend Vorlauf an Betaware heran. [11]

Wiederverwertung[Bearbeiten]

Der unappetitlichste Teil des Schattenklinikgeschäfts ist sicher dies: Wiederverwertung. Recycling ist durchaus ökonomisch. Tatsächlich nehmen viele Cyberware-Hersteller gebrauchte Produkte zurück, um sie nachzurüsten; bei so komplexer Technik ist das immer noch einfacher (und vor allem kostengünstiger) als ein komplett neues Produkt zu erstellen. So kann eine Schattenklinik ein ordentliches Nebeneinkommen - meist 10% des Neupreises - durch entfernte Augmentierungen bekommen [4] Viele Kliniken geben diese Ersparnis an ihre Kunden weiter, zumindest zum Teil [12].

Schattenkliniken finden[Bearbeiten]

Schattenkliniken machen keine Werbung. Manche haben nicht einmal einen Namen, andere sind Teile legitimer Krankenhäuser (beispielsweise des Humana Hospital in Seattle) [13], [14]. In jedem Fall aber findet man sie nicht in der Matrix, sondern, indem man jemanden kennt, der einen in die richtige Richtung lotst. [2]

Straßenkontakte[Bearbeiten]

In den Schatten sind Schattenkliniken gar nicht so bekannt. Schieber, Straßendocs und ähnliche businessnahe Personen werden von ihnen gehört haben, aber der durchschnittliche Ganger nicht, außer vielleicht vom Straßendoc der Gang. [2] Wer diesen Weg dennoch einschlagen will, braucht Geduld und gute Drähte zu allen möglichen Straßen- und Schattengestalten. Die meisten Straßenbewohner werden Orte wie die Body Mall [10] kennen, aber etwas höherer Qualität nur selten. Dennoch, mit Mühe und etwas Glück kann man so verborgene, aber oft gar nicht so furchtbare Schattenkliniken - manchmal sogar eine Alpha- oder Betaklinik finden. [2]

Allerdings gibt es auch viele Schattenkliniken, die hygienisch fragwürdig sind, sich etwa ehemaligen Restaurants oder gewöhnlichen Ladenlokalen [15], offiziell aufgelassenen, seit Jahrzehnten leerstehenden Krankenhäusern wie dem alten Lainzer Spital in Wien im Fall des «Sanatorium Vera» [21] oder üblen Slums wie San Bernadino in LA, wo sich das - an sich durchaus empfehlenswerte - «St. Bernadine's» versteckt [22] oder Wildost in Hamburg [16] befinden. Gerade an der Küste kommen Schattenkliniken an Bord von für immer vor Anker gegangenen Schiffen wie dem «Kahn», wo das Panoptikums-Mitglied Kôkinsai operiert [23] oder gar gestrandeten Frachtern wie dem «Pott» durchaus öfter vor. [24] Mit viel Pech kann man sogar in einer "Klinik" landen, die ihren Patienten ungefragt Cyberware-Prototypen zu Feldtests implantiert [11] oder gar lediglich einem einem Metzgerladen für Tamanous oder die europäische Body Bank als Fassade dient [17] - oder wo einem Alphaware versprochen, aber Omegaware implantiert wird [5].

Konzernkontakte[Bearbeiten]

Erfolgversprechender ist so eine Suche für Konzernangehörige. Auch wenn das erst einmal antiintuitiv ist, aus der Position, die sie innehaben, haben sie einen ganz anderen Zugang zu solchen Kliniken - aus der Position der letztendlichen Versorger [2]. So kann man auch auf Forschungsprogramme kommen - die Auslagerung von Tests an Metamenschen in die Schatten ist preiswert, umgeht Genehmigungen und wird von den meisten Regierungen stillschweigend geduldet. [18]

So kann man, entsprechende Kontakte vorausgesetzt, die besseren Schattenkliniken finden - Alpha-, Beta- [2] und sogar eine der Handvoll unabhängiger Deltakliniken können so kontaktiert werden [19]. Natürlich wird das immer noch ein harter Weg - und ein teurer - aber diese Kliniken gehören dann auch zu dem besten, was man auf der Schattenseite des Lebens finden kann [2].

Shadowtalk Pfeil.png Den «CyberSafe» beispielsweise, eine Schwarze Klinik der Extraklasse, die sich irgendwo in Hamburg befinden soll, und deren Standort aus gutem Grund geheim ist, auch nur zu finden, geschweige denn, einen Platz auf seinem OP-Plan zu bekommen, ist ohne Konzernsponsoren oder entsprechend hochkarätige Connections (und einen extrem gut gefüllten Credstick) nahezu unmöglich... aber wenn Ihr diese Hürden genommen habt, operiert Euch der Beste der Besten! [25]
Shadowtalk Pfeil.png Doc.Wunderlich


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schattenklinik in der Shadowhelix und steht dort unter GNUFDL. Die Liste der Autoren kann hier eingesehen werden.

Primärquellen zu Schattenkliniken sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Man & Machine: Cyberware p.142 / Mensch und Maschine 3.01D
^[2] - Street Samurai Catalog Revised p.99 / Straßensamurai-Katalog
^[3] - Augmentation p.15 / Bodytech
^[4] - Augmentation p.16 / Bodytech
^[5] - Chrome Flesh p.71 / Bodyshop
^[6] - Shadows of Europe S. 144
^[7] - Shadows of Asia S. 89 (nur englisch)
^[8] - Shadows of Europe p.173 / Europa in den Schatten
^[9] - Berlin S.78
^[10] - Seattle 2072 p.118 (nur englisch und französisch)
^[11] - Augmentation p.27 / Bodytech
^[12] - Street Samurai Catalog Revised p.97 / Straßensamurai-Katalog
^[13] - Seattle Sourcebook p.80 / Seattle Quellenbuch
^[14] - New Seattle p.18
^[15] - Schattenspiele S.83 (engl. "Shadowplay") - Roman von
^[16] - Die Augen des Riggers S.92 - Roman von Hans-Joachim Alpers (3. Band der "Deutschland in den Schatten"-Trilogie)
^[17] - Shadowrun Third Edition p.318 / Shadowrun Version 3.01D
^[18] - Seattle Sourcebook p.90 / Seattle Quellenbuch
^[19] - Man & Machine: Cyberware p.53 / Mensch und Maschine 3.01D
^[20] - Chrom & Dioxin
^[21] - Walzer, Punks & Schwarzes ICE S.18
^[22] - Corporate Enclaves / Konzernenklaven S.32
^[23] - Schattenstädte (erweiterte, überarbeitete Neuauflage im Pegasus Verlag, S.175)

^[24] - "Der Pott" stellt eine Eigenerfindung eines Nutzers der Shadowhelix dar, und wird in keiner kanonischen Quelle zu Shadowrun erwähnt.
^[25] - Der "CyberSafe" und "Doc.Wunderlich" sind eine Eigenerfindung der Nutzer "tdad" und "osc", und gehören zu den ältesten Artikeln im Shadowiki. Sie sind ebenfalls nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.