Surtr

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Surtr ist eine von Zeta-ImpChem entwickelte Nanotech-Waffe, die von Winternight beim Crash von 2064 eingesetzt wurde. Wenn sie freigesetzt werden, erscheinen Surtr-Naniten als in der Luft schwebende Wolken aus rötlichem Staub, die bei Kontakt spontane Selbstentzündung hervorrufen.

Name[Bearbeiten]

Der Name der Waffe entstammt der nordischen Mythologie und bezeichnet den Feuerriesen Surt, der beim Ragnarök alles Leben im Weltenbrand vernichtet.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Surtr liegt normalerweise als Aerosol aus harten Naniten vor. Werden sie eingesetzt, können sie sich mithilfe von Mikropropellern bis zu 30 Minuten lang selbstständig in der Luft halten. Geraten sie in Kontakt mit organischem Material, brechen die Membranen der Naniten auf und setzen ein Gemisch aus toxischen Chemikalien frei, das mit den Wassermolekülen in den Zellen des betroffenen Gewebes reagiert und eine extreme Erhitzung verursacht. Nach spätestens einer Minute erreicht die Reaktion ihre volle Stärke, die das Opfer bei Temperaturen von bis zu 500° Celsius verbrennen lässt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der ursprüngliche Entwurf für die Waffe stammte von der KI DEUS. Mittels Reverse Engineering konnte der Chemiekonzern Zeta-ImpChem, der in den Besitz dieser Naniten gelangt war, eigene Prototypen des Systems entwickeln. Ende des Jahres 2063 jedoch wurde der Direktor für Forschung und Entwicklung, Jørgen Masterson, inklusive der Nanowaffe extrahiert. Masterson war ein Schläfer des apokalyptischen nordischen Kults Winternight, der den gestohlenen Naniten den Codenamen Surtr gab. Im Zuge der Operation Jormungand wurde Surtr von der Organisation verwendet, um die physischen Eier des Jormungand-Computervirus zu schützen, der letztendlich den Crash von 2064 herbeiführte.

Shadowtalk Pfeil.png Anno '71 ist dieses Teufelszeug auch auf dem Schwarzmarkt erhältlich. - Falls ihr es mit eurem Gewissen vereinbaren könnt, derartiges einzusetzen, würde ich den geneigten Mit-Schwerstkriminellen empfehlen, sich an Red Anya oder gleich an den "General" in München zu wenden...
Shadowtalk Pfeil.png Klaas - formerly known as "Warentester"
Shadowtalk Pfeil.png Immer bereit, der geschätzten Kundschaft zu Diensten zu sein... vorausgesetzt, Sie haben 20.000 Euro respektive Nuyen für eine Dosis übrig! - Und natürlich müssen sie meine Mitarbeiter und mich zunächst überzeugen, daß sie nicht von Europol oder Interpol geschickt wurden...
Shadowtalk Pfeil.png Der General
Shadowtalk Pfeil.png Sie verstehen: Kampfstoffe sind selbst für einen Kaufmann wie mich geringfügig heikler, als Minen oder Sturmgewehre.

Bei einem - angeblich von UV-X verübten - Anschlag auf EMC im Berliner Konzernstadtteil Köpenick am 14. April 2072 kamen auch Surtr-Naniten zum Einsatz, auch, wenn die Mehrzahl der freigesetzten Nanobots eigentlich nur harmlose, umprogrammierte Medo-Naniten waren.

Ebenso haben die Kämpfer verschiedener Untergrundbewegungen und terroristischer Gruppierungen, die im Auftrag Alamais' einen Vergeltungsangriff auf den Hort von Hestaby am Mount Shasta in Nordkalifornien durchführten, auch Surtr-Naniten zum Einsatz gebracht, wobei es sich möglicher Weise um Alt- oder Restbestände aus den Arsenalen Winternights gehandelt hat.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Surtr in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren ist hier einsehbar.

Primärquellen zu Surtr in Shadowrun sind:

Weblinks[Bearbeiten]