Tynesprawl

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Tynesprawl
Überblick (Stand: ????)
Lage: Teaside-District, Vereinigtes Königreich Großbritannien

GeoPositionskarte Großbritannien mit Overläy fläche des Tynesprawl.png

Der Tynesprawl ist ein urbaner Ballungsraum im Vereinigten Königreich Großbritannien.

Lage[Bearbeiten]

Er liegt an der britischen Ostküste, ziemlich genau östlich der "Nördlichen Bewohnbaren Zone" und nördlich der "Toxischen Randzone Yorkshire".

Der Sprawl ist durch den Zone Allocation & Procedures Act von 2036 als "Städtische Zone" ausgewiesen und hat auf der Karte des UK eine schmale, langgestreckte Form. Urbanes Zentrum des Sprawls ist die Industriestadt Newcastle im nördlichen Drittel des Ballungsraums.

Verkehr[Bearbeiten]

Die EuroRoute ER8, die via Kanaltunnel Großbritannien mit dem europäischen Festland verbindet, und von Dover in nordwestlicher Richtung quer durch London und anschließend in einem Bogen durch den Birmingham Industriedistrikt und den Merseysprawl nordwärts führt, durchschneidet den Tynesprawl praktisch schnurgrade von Süd nach Nord, um anschließend nördlich der Nördlichen Strahlungszone nach Westen abzuknicken und im Scotsprawl mit Edinburgh und Glasgow zu enden.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Tynesprawl war - nach der Schwarzen Flut vom 19. Februar 2011 - Schauplatz mehrerer verheerender Ereignisse:

So forderte hier 2039 ein massiver Chemie-Unfall im Teeside District, bei dem auch Nervengas freigesetzt wurde, das Leben von über 70.000 Menschen und Metamenschen, und 2047 kam es zu einem - vermutlich von Bio-Terroristen oder möglicher Weise sogar Toxischen Schamanen verursachten - Para-VITAS-Ausbruch mit geschätzten 120.000 Toten.

Shadowtalk Pfeil.png Naturgemäß machen die unmittelbare Nähe zur Toxischen Randzone Yorkshire, an die Tynesprawl im Süden grenzt, und zur Nördlichen Toxischen Zone, von der immer mal wieder Verseuchungen der Wasserversorgung des Sprawls ausgehen, und die mangelnde Staatshilfe der Regierung in London - speziell angesichts der beiden großen Katastrophen - die Situation nicht besser...
Shadowtalk Pfeil.png Re-view
Shadowtalk Pfeil.png 21% weniger, als es der Bevölkerungszahl angemessen wäre... Das könnte natürlich daran liegen, daß hier immer die Hochburg der SWP war, und die Zwerge und Orks, die im Tynesprawl und speziell in Newcastle einen signifikanten Bevölkerungsanteil stellen, sich nie soweit erniedrigt haben, die rassistischen Konservativen zu wählen... auch nicht, als die in Old Blighty an der Macht waren!
Shadowtalk Pfeil.png Polit-Barrometre

Zu Beginn der 2070er liegen allerdings neuentdeckte Beweise vor, die auf einen Brand in einer verlassenen Chemieanlage und die dadurch freigesetzten Giftstoffe als Ursache für die Katastrophe von '47 hindeuten. - Die Verhältnisse haben sich inzwischen zudem derart verschlechtert, daß man von amtlicher Seite erwägt, den Sprawl für unbewohnbar zu erklären, Newcastle zu evakuieren und das gesamte Gebiet der nördlichen, toxischen Zone zuzuschlagen. Einer Umsetzung dieses Plans stehen allerdings die logistischen Schwierigkeiten der Umsiedlung einer kompletten Sprawlbevölkerung von rund einer Million (Meta)menschen entgegen.

Shadowtalk Pfeil.png Anfang 2077 kam es hier, im Sprawl wieder zu einem verheerenden Anschlag mit einem wirklich ganz üblen, chemischen Kampfstoff: ausgerechnet während der Eröffnungsfeierlichkeiten des neuen Raceway, der sowohl für Hunde- als auch für Pferderennen sowie zur Austragung von Leichtathletik- Feldhockey- und Airhockey-Wettbewerben ausgelegt war, hat so eine linksextreme Terrorgruppe die VIP-Lounge mit einem hochtoxischen Nervengas geflutet, was 90 Todesopfer und noch mal mindestens ebensoviele mit irreparabel geschädigten Atemwegen zur Folge hatte! - Drek, verdammter! Okay, die Opfer entstammten mehrheitlich dem südenglischen Adel und Geldadel, den Reihen der britischen B- und C-Promis sowie der Lokalpolitik (plus die eine oder andere Halb- oder Unterweltgröße), aber das macht es nicht wirklich besser. - Die Cops drehen wegen der - mehr als verständlichen - Terrorismus-Paranoia seit dem komplett am Rad, so daß es für unser Chapter kaum noch möglich ist, vernünftig unserem Tagesgeschäft nachzugehen, und die neue Rennbahn, die in der Folge natürlich nicht mehr eröffnet wurde, wird jetzt vermutlich solange ungenutzt in der Landschaft stehen und verrotten, bis entweder Gras über diese hässliche Geschichte gewachsen ist, oder der Bau mangels Wartung in sich zusammenfällt! - Alles in allem so ziemlich das letzte, was der Teeside-Distrikt gebraucht hätte! [1]
Shadowtalk Pfeil.png Tong-Heh, Lieutennant of the Chinese Deadly Dwarfs, Newcastle upon Tyne
Shadowtalk Pfeil.png Und das ganze hat auch politisch noch Konsequenzen ... waren ja nicht nur ein paar Mitglieder des Stadtrates in der VIP-Lounge, sondern auch unser ähm... geschätzter Lord Major, dessen Neuwahl eigentlich erst 2080 angestanden hätte. - Jetzt gibt es Ende Juni vorgezogene Oberbürgermeister-Wahlen, da der unter den Toten war, und drei Jahre ohne beschlussfähige Stadtregierung für Newcastle keine Option darstellen. - Andererseits: Das gibt McKenzie-Frazier von der New Labour Movement Party, einem Zwerg, Anwalt und Magierechts-Experten, der in Edinburgh studiert hat, die Chance, bei uns den Bürgermeisterstuhl zu erklimmen, jedenfalls, wenn er lange genug lebt, und nicht vorher über einen Skandal stolpert... [1]
Shadowtalk Pfeil.png Polit-Barrometre


Bevölkerung, Politik & Wirtschaft[Bearbeiten]

Der für Newcastle und den Tynesprawl typische Menschenschlag wird in England üblicher weise "Geordies" genannt, und allgemein als fröhlich, leicht zu begeisternd aber auch als nicht all zu schlau beschrieben. Daneben sind sie - nach Auffassung der meisten Briten - mit einem fürchterlichen Akzent und schrecklichen Modegeschmack gesegnet, trinken gewaltige Mengen an Bier und gelten als latent sexistisch aber gleichzeitig auch als stolz und ehrbar.

Die Regierung des Sprawls wurde von der Socialist Workers Party, die ihr HQ in Newcastle hatte, in einer Koalition mit einem Rumpf von Demokraten gestellt, ehe erstere im Skandal der Plymouth-Unterschlagung von '53 zugrunde ging. Die Ork- und Zwergenbevölkerung im Tynesprawl spielte dabei eine bedeutende Rolle in er lokalen Politik und bildete die Hauptwählerbasis der Sozialisten. Dem entsprechend hatten Sozialleistungen und Bildung hier einen besonders hohen Stellenwert, und Kinder einkommensschwacher Eltern erhielten hier bessere Bildungschancen, als anderswo im Vereinigten Königreich. Der Stolz der Geordies - und speziell der Metas unter ihnen - auf ihre Heimat führte dazu, daß jene, die ihren Weg durch das Bildungssystem und die Universitäten Oxfords und Cambridges machten, hinterher in den Tynesprawl zurückkehrten, und ihre Energie und ihren Elan in die Stadt, ihr gesellschaftliches Leben und ihre Wirtschaft investierten. Dadurch war der Tynesprawl zur Heimat einer Vielzahl kleiner, innovativer Unternehmen geworden, und manche prognostizierten gar eine Steigerung des jährlichen Durchschnittseinkommen um 50 % binnen drei Jahren. - Der erwähnte Skandal, der die SWP nicht blos in den Augen ihrer Wähler restlos diskreditierte, und ihr politisch das Genick brach, hat jedoch dafür gesorgt, daß sich diese Hoffnungen nie erfüllen sollten...

Unterwelt[Bearbeiten]

Gangs[Bearbeiten]

Shadowtalk Pfeil.png Wir «Chinese Deadly Dwarfs» ha'm unser zweitgrößtes, britisches Chapter im Tynesprawl. - Wird übrigens von einem der Wahren Dwarfs höchstpersönlich geführt, einem mächtigen freien Geist der Erde... Der war ursprünglich mein Ober-Boss bei der Gang hier in London, aber '27 musste er notgedrungen den Laden im Teeside District übernehmen, weil der Wujen, der dort bis dahin den Gang-Leader gemacht hat, toxisch wurde, auf den Pfad der Maho geriet und deshalb abgelöst werden mußte. - Naja... dafür bin ich im Smoke vom Lieutnant zum Boss aufgestiegen! [1]
Shadowtalk Pfeil.png Shan-Do Lotus Blood
Shadowtalk Pfeil.png Right... Leider sind wir nicht die einzige Gang mit einem Chapter hier im Teesprawl: Diese elenden, verfraggten, anti-metamenschlichen Rassisten von «White Lightning» haben hier seit dem Crash nämlich auch 'ne Dependance aufgemacht, über die zumindest ich als Ork verdammt noch mal nicht glücklich bin... auch, wenn ich die Sichtweise unsres Oberbosses teile, daß es nix bringt, ohne Not 'nen Turfkrieg mit diesen ewig gestrigen Rassisten anzuzetteln, weil sowas nun mal keinen Profit abwirft! [2]
Shadowtalk Pfeil.png Tong-Heh - Lieutennant of the Chinese Deadly Dwarfs, Newcastle upon Tyne


Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Der verheerende Anschlag Anfang 2077 und seine Auswirkungen sowie das Tynesprawl-Chapter der «Chinese Deadly Dwarfs»-Gang (und die Gang als solche) sind reine Eigenerfindungen von Benutzer "Karel" und Benutzer "Charly" (aka Kwang), und nicht durch irgendwelche kanonischen Quellen zu Shadowrun abgedeckt.
^[2] - Die Existenz eines Chapters der rassistischen «White Lightning» Ganger im Tynesprawl in den 2070ern ist vermutlich eine Eigenerfindung von Benutzer "Richter" (aka "Macha") im Rahmen des Beitrags "London Calling" im Schockwellenreiter-InGame-Forum, und daher ebenfalls inoffizieller Natur.

Weblink[Bearbeiten]

Der Tynesprawl in der Shadowhelix