Renton

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Renton
(Seattle-Metroplex)
Überblick (Stand:2072)
Lage: Zwischen Downtown, Redmond, Bellevue und Auburn, Seattle-Metroplex, UCAS
Beschreibung: Wohngegend im Abwärtstrend
Bezirks-Bürgermeister:
Carl B. Vandersalm
(2048 für 3. Amtszeit wiedergewählt)
Einwohnerzahl: 218.000
Menschen: 65%
Elfen: 10%
Zwerge: 2%
Orks: 20%
Trolle: 1%
sonstige: 2%
Bevölkerungsdichte: 840/km2
Pro-Kopf-Einkommen: 90.000¥
Mit Konzernzugehörigkeit: 68%
Bildungsniveau:
Highschool Äquivalent: 43%
College-Abschluss: 26%
Höherer Bildungsabschluss: 12%
Kliniken: 13
Industrie:
diverse Software- & Sicherheitsfirmen, Emerald City Graphics, Federated Boeing
Unterwelt:
Mafia (besonders Finnigans), Yakuza, Red and Yellow Ring, Gangs (Blood Mountain Boys, Night Hunters & deren Ableger)
Telekomm:
RTG: NA/UCAS/SEA
LTG: 9206

Lage - Renton.jpg

Lage Rentons im Seattle-Metroplex

Renton, einer der Stadtteile von Seattle, ist eine der ruhigeren Wohngegenden, deren soziales Gefüge sich nach dem Crash von 2064 auf dem absteigenden Ast befindet.

Lage[Bearbeiten]

Es liegt unmittelbar östlich von Downtown. Nördlich von Renton befindet sich Redmond sowie Bellevue, südlich davon Auburn.

Situation[Bearbeiten]

Renton, eigentlich eine ruhige Wohngegend, bekannt für seine Erholungsgebiete (Parkanlagen, Golfplätze etc.) und seine Einkaufscenter, war vor dem Crash 2.0 als eher konservative Gegend die Hochburg von Policlubs wie Humanis aber auch den «People of the Book» bekannt. Letztere stellen als Allianz der drei großen, monotheistischen Schriftreligionen dem anti-metamenschlichen Tenor der humanis-nahen Feuer-und-Schwefel-Prediger mit einigem Erfolg ihre Botschaft der Toleranz entgegen. Ungeachtet dessen hat der Humanis Policlub hier allerdings nach wie vor sein offizielles HQ für Seattle. Das traditionelle Bild einer ruhigen Vorstadt wird jedoch zunehmend durch die Menge an gewalttätigen Kriminellen und Junkies getrübt, die nun die Straßen Rentons langsam für sich erobern.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Traditionell sind in Renton viele Softwareschmieden und Sicherheitsfirmen angesiedelt, die das Rückgrat der Wirtschaft Rentons bilden. Nach dem Crash gerieten viele der IT-Firmen in arge, finanzielle Schwierigkeiten, während die Sicherheitsfirmen von ihren größeren Konzern-Konkurrenten wie Petrovsky Security oder Knight Errant langsam aufgekauft wurden. Trotzdem florieren beide Zweige nun wieder, da die Softwareschmieden auf AR-Design umgestiegen sind und die verschärfte, soziale Problematik durch die überschwappende Gewalt und Kriminalität von Redmond für die Sicherheitsfirmen zusätzliche Aufträge beschert hat.

Neben den lokalen Softwarefirmen, von denen Emerald City Graphics wenigstens nach dem Crash 2.0 die bedeutendste ist, stellt die Federated-Boeing Renton Facility den wichtigsten Arbeitgeber im industriellen Bereich dar.

Locations[Bearbeiten]

  • Diverse Parks, Country Clubs

Bars & Kneipen[Bearbeiten]

Restaurants[Bearbeiten]

Diverse Pubs

Geschäfte[Bearbeiten]

Medizinische Einrichtungen[Bearbeiten]

Untergrund[Bearbeiten]

Renton ist eine Festung der Mafia. Viele Mitglieder der Finnigan-Familie unterhalten Anwesen oder Wohnungen dort und die Familie ist fest in der lokalen Machtstruktur verwurzelt. Auch die Yakuza hat ihre Finger in der Wirtschaftskriminalität Rentons, so kann man ihre Sokaiyas beobachten, wie sie Aktionäre und Manager in ihren Heimen aufsuchen. Weiterhin war hier vor der großen Säuberung durch das Shigeda-gumi im Auftrag Hanzo Shotozumis auch der Red and Yellow Ring der Seoulpa beheimatet.

An Gangs sind hier die «Blood Mountain Boys» - eine altmodische Motorrad-Gang - und die soziopathischen, rassistischen und anti-metamenschlichen Cyberfreaks der «Night Hunters» mit ihrer Vielzahl an Splittergruppen vertreten. Letztere bestehen ausschließlich aus Norms und scheinen den Sinn des Lebens vornehmlich darin zu sehen, Metamenschen jedes Typs zu beleidigen, zu demütigen, zu misshandeln und zu verstümmeln oder sie - was deutlich seltener geschieht - gleich zu ermorden.

Shadowruns[Bearbeiten]

Shadowruns in Renton können unterschiedliche Ziele haben. Neben Runs, die Informationen aus den Softwareschmieden oder den Sicherheitsfirmen als Ziel haben, sind Sabotageakte auf die Fertigungsstraßen von Federated-Boeing wahrscheinlich. Ebenso möglich sind Extraktionen ansässiger Execs oder durch das organisierte Verbrechen in Auftrag gegebene Runs, wie Wetwork oder Erpressungen.





Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Renton in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zu Renton sind:

Weblinks[Bearbeiten]