Nacht des Zorns

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Nacht des Zorns (engl. Night of Rage) ist eine inzwischen allgemeingültige Bezeichnung für den 07. Februar 2039. Im Vorfeld hatte es bereits über Jahre hinweg rassistisch motivierte Verbrechen gegen Metamenschen gegeben. An diesem Abend jedoch eskalierte der Hass in weltweiten Unruhen, bei denen der Humanis Policlub vielfach an forderster Front steht. Es gibt die Vermutung, dass es sich um eine koordinierte Aktion gehandelt hat, da die gewaltsamen Ausschreitungen zeitgleich auf sämtlichen Kontinenten ausbrachen.

In Seattle beispielsweise waren Metamenschen von den Behörden in Lagerhäusern an den Docks zusammengepfercht worden, angeblich zum Schutz vor Übergriffen. Die Terroristengruppe "Hand of Five" griff diese Lagerhäuser an und steckte sie in Brand. Hunderte Metamenschen starben oder wurden verletzt. Diejenigen, die die Flucht in die verlassenen U-Bahn-Schächte und Kanalisationen schafften, schlossen sich dem Ork-Untergrund an.

In Berlin in der ADL waren die Todesopfer fast ausschließlich auf Seiten der Rassisten. Diese trafen bereits nach kürzester Zeit auf den massiven Widerstand verschiedenster autonomer und anarchistischer Gruppierungen, und es dauerte fast ein Jahrzehnt, ehe die zerschlagene Ortsgruppe von Humanis in Berlin sich neu formierte. In München bekommen die Neo-Skins und anderen rechten Schläger nach ersten anti-metamenschlichen Gewalttaten ebenfalls ihrerseits den Zorn der unterdrückten und misshandelten Metas zu spüren. In Karlsruhe machte der Mob dagegen außer auf Orks und Trolle auch auf Schwaben Jagd, um mit den verhassten Nachbarn abzurechnen.

Im österreichischen Wien rief der örtliche Humanis Policlub eine neue "Kristallnacht" aus, seine mörderischen Schlägertrupps wurden jedoch von linken Milizen, hinter denen vermutlich die Union der Gewerke stand, ebenso effektiv wie blutig zurückgeschlagen.

In Boston kam es unterdessen einen Tag später, am 8. Februar 2039, zu weiteren Gemetzeln, die später als Blutiger Dienstag in die Geschichte eingingen: Während eines Umzuges zum St.Patrick's Day brachten die Knights of the Red Branch, eine terroristische Gruppe irischer Widerstandskämpfer, in einem elfischen Restaurant entlang der Marschroute eine Bombe zur Detonation, die vierundzwanzig Todesopfer und Dutzende von Verletzten forderte. Durch die hierauf folgenden Massenausschreitungen wurden Hunderte von Menschen und Metamenschen getötet oder verletzt.

In manchen Ländern waren die Ausschreitungen weniger massiv, in manchen Ländern mehr. An manchen wenigen Städten (z.B. Paris, Prag, Lissabon) ging die Nacht des Zorns fast spurlos vorüber.

Weltweit kommen tausende Metas und deren Freunde und Familienmitglieder bei den globalen Unruhen ums Leben. - Allein in New York City sterben 836 Personen.

Im Zusammenhang mit der Nacht des Zorns steht der Angriff von Alamos 20K auf den Sears Tower in Chicago drei Tage später, den die Terroristen als Racheakt der Metamenschen erscheinen lassen wollten, um zu erreichen, daß diese nach den Ereignissen der Nacht des Zorns weder Mitleid noch Sympathie zu erwarten hatten.

Die Zerstörung von EuroAir Fluges 329 durch den Großdrachen Sirrurg 2041 wurde lange als Akt der Vergeltung für die "Nacht des Zorns" gedeutet. - Mittlerweile scheint jedoch gesichert, daß der gemeinhin als "Terrorist" geltende Drache andere, persönliche Motive für den Angriff hatte.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nacht des Zorns in der Shadowhelix, der dort unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zur Nacht des Zorns sind: