Cyberzombies Düsseldorf

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 
Cyberzombies Düsseldorf
(Stadtkrieg)
Überblick (Stand:2080/81)

Cyberzombies-für-hellen-hintergrund.png

Logo der Cyberzombies Düsseldorf (2080/81) [13]
(Grundlage: © Pegasus Spiele
Überarbeitung: "Blauregen", Pegasus-Forums-Nutzer)
Teamfarben: rot-blau
Spitznamen: Zombies, die Untoten
Gegründet: 2027
Stadt: Düsseldorf, Rhein-Ruhr-Megaplex, ADL
Sponsoren: MCT (seit 2046)
Liga: DSKL
Präsident: Laurenz Reiß
Trainer: Josh Koch
Erfolge: Deutscher Meister

Logo Cyberzombies Düsseldorf.jpg

Logo der Cyberzombies Düsseldorf
© Pegasus Spiele

Die Cyberzombies Düsseldorf sind ein professionelles Stadtkriegsteam in der DSKL [1] [2] [4].

Begriff[Bearbeiten]

Der Team-Name scheint bei den «Cyberzombies Düsseldorf» Programm zu sein, da praktisch alle Düsseldorfer Stadtkriegler Extrem-Vercyberung aufweisen [2], wie man sie in der Allianz sonst außerhalb der Cyberfetisch-Szene Hamburgs im Umfeld des legendären «Empire» kaum findet.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet bereits 2027 von einflussreichen Geschäftsleuten der Königsallee und einigen Privatbanken, stieg 2046 Mitsuhama Computer Technologies bei den «Cyberzombies» als Hauptsponsor ein, und ist mittlerweile auch Teambesitzer, wobei hartnäckige Gerüchte über Yakuza-Einfluss im Teammanagement nie wirklich verstummt sind [2].

Im 2073er Teutonen-Cup mussten die Düsseldorfer ihr erstes Match gegen die «S-K Centurios Essen» bestreiten, gegen die sie sich als chancenlos erwiesen, so daß sie bereits in Runde eins aus dem Pokal flogen [3].

Zu Beginn der '76er Saison unterlagen sie dann in einem Herausforderungsmatch, das in der Ruine eines niedergebrannten Spaßbades in der städtischen Peripherie des Ruhrplexes stattfand, den «Flamethrowers Fürth», deren Schütze Nico Sauer - zur Überraschung von Fans und Gegnern - statt mit dem üblichen MG mit einem echten Flammenwerfer antrat. Da dies von den ISSV-Schiedsrichtern nicht als regelwidrig eingestuft wurde, und die «Cyberzombies» der beeindruckenden Pyroshow der Fürther nichts entgegen zu setzen hatten, verloren sie ihren Platz in der Liga in der Folge an die Franken. [10]

Mehrere der extrem vercyberten Spieler der «Cyberzombies Düsseldorf» wechselten nach deren Abstieg aus der DSKL (und vor dem Start der 2077er Saison) zu den neuen «Leipzig Vampires», die namentlich jene Spieler, die über implantierte Cyberfänge oder Cyberkiefer wie die Techkov-Jaws-2.04-Hochleistungs-Cyber-Gebisse verfügten, nur zu gerne aufnahmen. [11]

Ungeachtet all dessen sind sie allerdings in der '81er Saison - zum Leidwesen der Warmonger aus dem Fürther Teil des wichtigsten - weil einzigen - fränkischen Plex' - zurück in der Liga: In einem Aufstiegsmatch, das in den Ruinen eines verkommenen Freizeitparks ausgetragen wurde, haben die «Cyberzombies Düsseldorf» sich in der '79er Saison ihre ersehnte Revanche (und damit den nicht minder ersehnten Wiederaufstieg) erkämpft [12]!

Shadowtalk Pfeil.png Wobei sie auf den armen Barnabas, den Berg ganz gezielt Jagd gemacht, und den Brennstoff-Tank von dessen Flammenwerfer solange systematisch als Zielscheibe für ihre Sturmgewehre, MPis und das MG ihres Schützen missbraucht haben, bis der gar nicht anders konnte, als genauso zu explodieren, wie der von dessen Vorgänger in dem fatalen '76er Teutonen-Cup-Auftaktmatch... Im Gegensatz zu Nico Sauer hat Barnabas zwar überlebt, aber die Brandverletzungen, die der Troll in Folge der Explosion davongetragen hat, waren mindestens ebenso schwer, wie die, die sein orkischer Vorgänger dem (damals noch) Düsseldorfer Beisser beigebracht hat! [12]
Shadowtalk Pfeil.png Duriel

Seither sind die Wiederaufsteiger das Lieblingsspielzeug von einigen Topmanagern MCTs [4].

Sponsoren[Bearbeiten]

Hinter der Düsseldorfer Mannschaft steht als Hauptsponsor Mitsuhama Computer Technologies, die in Düsseldorf bekanntlich ihr Allianz-HQ unterhalten [2].

Vereinsführung[Bearbeiten]

Während die Spieler der «Cyberzombies» zum Teil fast schon wirklich solche zu sein scheinen, es in ihren Reihen auch Vertreter der robusteren Metatypen wie Orks und Trolle gibt, und sie sich mit ihren zum Teil bizarren Implantaten wie Hörnern, Fängen und Ballanceschwänzen zu regelrechten Freaks gestylt haben, finden sich in den oberen Rängen der Vereinsführung nach wie vor praktisch keine Frauen oder Metamenschen, und schon gar kein Ork oder Troll, was offensichtlich dem auch in den 2070ern immer noch vorhandenen, institutionalisierten, anti-metamenschlichem Rassismus und männlichen Chauvinismus des Japanokons geschuldet ist [2].

Mitglieder[Bearbeiten]

Präsident der «Cyberzombies» war 2073 Laurenz Reiß, und trainiert wurde das Team damals von seinem Cheftrainer Josh Koch [1].

2080 ist der Vater ihres 19-jährigen Starspielers Benjamin "Kid" Nakamura zugleich dessen Spielerberater, wobei das Verhältnis des jungen Mannes zu seinem Erzeuger eher schwierig sein soll [5].

Spieler[Bearbeiten]

Name Position Metatyp / -Variante Anmerkungen
Abyssmal [1]  ? Troll [1] ADL Allstars-Mitglied 2063 († 12.10.2063 beim Spiel gegen die «Borkum Jaildogs») [1]
Tom "Der Beißer" Albrecht Jäger [11] Mensch [11] 2076 zu den «Leipzig Vampires» gewechselt, † 2077 [11]
Jürgen „Witwenmacher“ Brenner [4] Brecher [4]  ? aktiv 2080 [4]
Benjamin „Kid“ Nakamura [5] Scout [5]  ? ADL Allstars-Mitglied 2080 [5]
Abdullah „Assassin“ Naifeh [4] Scout  ? aktiv 2080 [4]
Nils "Gun Shark" Walter [11] Schütze [11] Mensch [11] sächsischer Ex-Söldner, 2076 zu den «Leipzig Vampires» gewechselt, † 2077 [11]
Faizal „Flicker“ Yilmaz [4] Sani [4]  ? 2080 aktiv [4]

Einrichtungen[Bearbeiten]

Die - angebliche - Deltaklinik in Erkrath, die MCT Saeder-Krupp mit Hilfe der Ichiga-Nitama Immobilien GmbH abgenommen hat, dient seither in erster Linie den Bedürfnissen von MCTs Stadtkriegsteam, dessen Krieger in der Klinik praktisch nach einer Art Baukastensystem zusammengeschraubt werden [2].


Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Brennpunkt: ADL
^[2] - Blut & Spiele S.158
^[3] - Blut & Spiele S.182
^[4] - Hinter dem Vorhang S.150
^[5] - Hinter dem Vorhang S.152

^[10] - Das Team der «Flamethrowers Fürth», sein Aufstieg in die DSKL und der Flammenwerfer als Signaturwaffe seines Schützen sowie der Abstieg der «Cyberzombies Düsseldorf» aus der Liga sind eine Eigenerfindung von Benutzer "Muffin" im Schockwellenreiter-InGame-Forum, und damit nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.
^[11] - Der Wechsel der Ex-Cyberzombies zu den neuen «Leipzig Vampires» ist eine reine Eigenerfindung von Benutzer "Karel" und daher gleichfalls nicht quellengedeckt und nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.
^[12] - Der Wiederaufstieg der Cyberzombies und der Abstieg der Flamethrowers ist gleichfalls eine Eigenerfindung von Benutzer "Karel", um der kanonischen Zusammensetzung der DSKL 2081 gemäß "Lifestyle 2080" (S.200) Rechnung zu tragen.
^[13] - Die Farbversion des Logos wurde von Benutzer "Blauregen" aus dem Pegasus-Forum anhand des offiziellen Logos aus "Blut & Spiele" (S.158) erstellt, und ist daher so bislang (noch) nicht kanonisch.

Weblinks[Bearbeiten]