Kunstmuskeln

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 
Kunstmuskeln
Typ Cyberware
Klasse Bodyware
Verfügbar seit mind. 2050 [1]
Legalität Eingeschränkt [2]
Eingriffsintensität Erheblich bis Drastisch [2]
Preisniveau 25.000¥ - 100.000¥ [2]

Kunstmuskeln sind eine Cyberware-Augmentierung und zählen zur Bodyware. Sie verstärken natürliche Muskulatur und damit die Körperkraft und Beweglichkeit des Nutzers.

Geschichte[Bearbeiten]

Kunstmuskeln sind eine der ältesten Anwendungen echter Nanotechnologie [3]. Während die ersten Kunstmuskeln tatsächlich noch auf Silikonsträngen basierten, häufig übertrieben ausgelegt waren, und den Träger der 'ware dadurch teilweise unproportioniertes Äußeres - etwa durch nicht zum sonstigen Körperbau passende, dicke Oberarme - verliehen [14], gibt es mittlerweile auch durchaus diskrete und unauffällige Muskelimplantate.

Shadowtalk Pfeil.png Was aber gerade besser gestellte Gangmitglieder oder Zuhälter nicht davon abhält, sich mit nach dem Vorbild klassischer Bodybuilder oder von Statuen antiker Athleten gestalteten Designer-Kunstmuskeln bewußt auf Macho zu stylen [12]. Bei den Billig-Produkten aus dem «Cheap Charlie»-Katalog oder Evos «Awful Arnie»-Cyberwarelinie auf der anderen Seite steht eine diskrete Optik natürlich auch nicht all zu weit oben auf der Prioritätenliste. ...und andere Ganger und teilweise selbst jüngere, längst nicht ausgewachsene Gang-Kiddies und Randalekids [13] greifen - genau, wie mancher Möchtegern-Straßensamurai aus der Gosse - sogar auf gebrauchte Secondhand-'ware zurück, und riskieren, speziell, wenn es sich um alte Modelle auf der Basis von Silikonsträngen handelt, daß diese irgendwann reißt, und die Arme dieser armen Idioten in aztlanische Tomatensuppe verwandelt [14]!
Shadowtalk Pfeil.png Red Anya ...nur, weil jemand aus der Gosse zu nem Haufen Creds kommt, heißt das eben noch lange nicht, daß er deshalb gleichzeitig auch Grips oder Stil besäße!

Auch hinsichtlich des verwendeten Materials wurden große Fortschritte erzielt, so dass die aktuelleren Generationen von Kunstmuskeln deutlich reißfester und elastischer sind. Elektroreaktive Kunststofffasern und spezielle "Memorymetalle" [4] lösten das Silikon ab, und schon in den 2050ern [1] setzte sich Muskelimplantate auf der Basis von hochpräzisen Matrizen aus Myriaden molekularer Motoren durch [3], die üblicherweise tankgezüchtet werden [1].

Shadowtalk Pfeil.png Der neuste Schrei in Sachen einfacherer 'ware sind Kunstmuskelstränge der jüngsten Generation, die der Hersteller im Tank förmlich wachsen lässt, wobei das Geheimnis in den Naniten aus dem Tank-eigenen Nanitenbrüter besteht, die das synthetische Gewebe Stück für Stück aus dem Rohstoff aufbauen, und dabei spezielle Verstärkungsfasern aus Dedronit™ einweben. Das verleiht den Kunstmuskeln eine erhöhte Ressistenz gegen Schnitt- und Stichverletzungen, ohne deswegen jedoch die Elastizität und Bewegungseigenschaften der fertigen 'ware zu beeinträchtigen. - Unter uns gesagt: eigentlich handelt es sich um ein patentreifes Verfahren von GGW, aber die haben dummer Weise ihre Anlage oben in Trondheim eingebüßt, während sowohl meine Klinik hier in Oslo als auch die Amsterdamer Filiale der Body Bank seit jüngstem nach dieser Methode hergestellte Kunstmuskeln im Angebot hat - und zwar Neuware! [20]
Shadowtalk Pfeil.png Doc Morton < Oslo, Oct.27.2071 > ...just ask, if intrested!
Shadowtalk Pfeil.png Leider hat 75/76 die weltwelte KFS-Panik und die damit einhergehende Paranoia bezüglich allem, was von Naniten produziert wird, dem ein Ende gemacht... nicht wenige Viking-Biker und auch mehr als ein «Dwarf», die ihre mühseelig zusammengesparten Euros nur zu gerne in solche verbesserten Kunstmuskeln investiert hätten, waren ziemlich angefressen, über die abschlägige Antwort, die ihnen der gute Doc in dieser Sache erteilen musste...! [20]
Shadowtalk Pfeil.png Rollin' Ro < play: "...the Future is a slow retreat, the Future is a muscle you don't have".wav >


Funktionsweise[Bearbeiten]

Kunstmuskeln werden, anders als Bioware-Muskelaugmentationen, nicht in schmalen Bündeln zwischen natürliche Muskeln eingewoben [3], sondern ersetzen diese komplett. Durch elektrische Impulse aus dem Nervensystem des Körpers werden die Nanofasern, aus denen sie bestehen, angeregt, sich zusammen zu ziehen oder zu entspannen, und so dieselbe Funktion wie natürliche Muskeln zu erfüllen. Durch die präzisere Steuerung und die höhere Belastbarkeit gegenüber organischen Muskeln können dadurch sowohl die rohe Stärke wie auch die feinmotorische Geschicklichkeit eines Körpers über das Natürliche hinaus auf das Niveau einer Präzisionsmaschine gesteigert werden [5].

Die Implantation von Kunstmuskeln geht in der Regel mit geringfügigen Modifikationen am Skelett einher. Knochen und Gelenke werden mithilfe von Kalziumanlagerungen oder künstlichem Material (s. Kompositknochen) verstärkt, um die Muskelstränge zu verankern und die höhere Belastbarkeit der Muskeln voll ausnutzen zu können [1].

Einer der Hauptnachteile cybernetischer Kunstmuskeln ist, dass sie rein mechanische Komponenten sind und nur begrenzt über Heilungskräfte verfügen [6] - üblicherweise müssen dafür spezielle Naniten injiziert werden [7].

Kunstmuskeln sind nicht nur bei Shadowrunnern und Sicherheitspersonal beliebt, sondern werden auch zu rein medizinischen Zwecken eingesetzt, um Muskelschwund zu beheben oder bei Patienten mit neuromuskulären Schäden eine normale Bewegungsfähigkeit zu erhalten.

Shadowtalk Pfeil.png Euer Körper muss bloß kaputt genug sein, dann kommt ihr an alle möglichen Lizenzen dran. Man glaubt gar nicht, was mit so einem "Behindertenausweis" alles als "medizinische Notwendigkeit" durchgehen kann.
Shadowtalk Pfeil.png Jynx


Andere Anwendungen[Bearbeiten]

Neben der Verwendung als direktes Implantat finden künstliche Muskeln auch als Komponente von synthetischen Cybergliedmaßen und anthroformen Drohnen Anwendung [8].

Inkompatiblität[Bearbeiten]

Kunstmuskeln schließen sich mit Bioware-Verbesserungen wie Muskelstraffung und Muskelverstärkung aus, da sie das bei diesen Verbesserungen entsprechend augmentierte Gewebe ersetzen [1]. Aus ähnlichen Gründen schließen sich Kunstmuskeln und Cybergliedmaßen aus [9]. Eine Kombination mit Augmentierungen der Knochen, wie Kompositknochen und Bioware-Knochenverstärkung, ist hingegen möglich.

Modelle[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem Artikel Kunstmuskeln in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier. Hauptautor ist dort der Benutzer "Jynx".

Primärquellen zu Kunstmuskeln sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Shadowrun p.128
^[2] - Shadowrun Fifth Edition Core Rulebook p.456
^[3] - Man & Machine: Cyberware S.85
^[4] - Wikipedia: Artificial Muscle
^[5] - Man & Machine: Cyberware p.67
^[6] - Man & Machine: Cyberware p.128
^[7] - Augmentation p.108 / Bodytech
^[8] - Arsenal p.121 / Arsenal 2070
^[9] - Man & Machine: Cyberware p.32
^[10] - Bodytech S.50
^[11] - Bodytech S.51
^[12] - Die Graue Eminenz S.32
^[13] - Die Augen des Riggers S.116
^[14] - Das zerrissene Land S.29
^[15] - State of the Art ADL S.81
^[16] - The Way of the Samurai p.14
^[17] - Die Graue Eminenz S.132
^[18] - The Way of the Samurai p.12
^[19] - Chrome Flesh p.92

^[20] - Die speziellen, von Dr. Morton im Talk-Kommentar beschriebenen Kunstmusklen, die Geschichte, wie er da dran kam, und warum sie in seiner Klinik 2076/77 nicht mehr implantiert werden sind Eigenerfindungen von Benutzer "Charly" aka "Kwang" im Rahmen mehrerer Threads im Schockwellenreiter-InGame-Forum, und daher nicht quellengedeckt oder kanonisch.