Harburg Sharks

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 
Harburg Sharks
(Stadtkrieg)
Überblick (Stand:2073)

Harburg Sharks Logo.PNG

© Pegasus Spiele [2]
Teamfarben: ?
Spitznamen: Sharks, Haie, Fischköpfe
Gegründet: ?
Stadt: Harburg, Freistadt Hamburg (ADL)
Sponsoren: ? [2] / gerüchteweise: Vory [7]
Liga: DSKL [2] (bis '76 [8], 2080 [6] wieder [9])
Vorsitzender: ?
Präsident: ?
Trainer: ?
Erfolge: keine

Die Harburg Sharks sind ein Stadtkriegsteam aus dem Hamburger Prekariats- und Slumbezirk Harburg. [1] [2] [3]

Geschichte[Bearbeiten]

Die «Harburg Sharks» spielten in den 2060ern [1] und auch noch in der ersten Hälfte der 2070er als Profiteam in der DSKL [3]. Das - als ziemlich verrucht geltende - Team war allerdings nie so erfolgreich, wie die «Hamburg Rams», und ein Sieg im Lokalderby '72 wurde von Stadtkriegsexperten entweder als unverdienter, mehr als glücklicher Zufallstreffer oder - wie Global Player in seinem Beitrag zum "Sport"-Abschnitt im "Hamburg"-Kapitel des «Schattenstädte»-Uploads vermutete - als Ergebnis von Spielmanipulation gesehen. [2]

Sie waren das - gemessen an der Mitgliederzahl - kleinste Team der Liga, das den Beweis für die von der Vereinsführung in offiziellen Verlautbarungen gerühmte "Bissigkeit" bislang stets schuldig geblieben war, es aber dennoch über die Jahre geschafft hatte als kleiner Fisch im Teich der Großen mit zu schwimmen und nicht gefressen zu werden [3]. Im Teutonen-Cup 2073 unterlagen sie bereits in Runde 1 den «Mannheimer Stahlfalken» und schieden somit aus. [4]

Shadowtalk Pfeil.png ...und im Vorfeld des Teutonen-Cups '76 ereilte sie dann - wie viele außerhalb Harburgs meinen: endlich - ihr verdientes Schicksal, als sie vom Häftlingsteam «Death Row Borkum», das wohl alle deutschen Warmonger noch aus dem '73er Cup in guter Erinnerung hatten, in einem netten Aufstiegsmatch ohne große Mühe geschlagen und aus der Liga befördert wurden! [8]
Shadowtalk Pfeil.png Muffin
Shadowtalk Pfeil.png Beim Cup waren sie dem entsprechend '76 nicht mehr dabei, und bei den Bremer Stadtkriegstagen starteten sie als Ex-Liga-Team neben Amateur-Mannschaften wie den «Braunschweig Beasts», der talentfreien Skandaltruppe der «Tostedter Chrome Rangers» und dem runderneuerten Häftlingsteam der «Hamburger Big Willis», denen sie - wie die beiden vorgenannten - unterlagen [9]!
Shadowtalk Pfeil.png Wai-Nu Mah ...hat mich anderthalb K-Euronen gekostet, verdammt!

2080 sind sie dagegen zurück in der DSKL, und begeistern ihre - mit dem Erfolg sichtlich gewachsene - Anhängerschaft mit ungebändigtem Siegeswillen und dem unbedingten, brennenden Ehrgeiz ihrer Starspieler, die für die Medien auch wesentlich dankbarereres Material für die Berichterstattung aus dem Privatleben der Spieler abseits der Kriegszonen bieten, als die solideren Sportler der «Hamburg Rams» [6].

Shadowtalk Pfeil.png Die Rückkehr haben sie im übrigen in einer Herausforderung gegen die «Nürnberg NEONs» gepackt... aber die waren '79 wegen der ganzen Querelen, die zu den Begleiterscheinungen des unausweichlichen Untergangs von NeoNET gehörten, eh' kaum noch spielfähig. Bei der fraglichen Herausforderung durch die Harburger sind sie daher - speziell, nachdem die «NEOns» die Mehrzahl der Spieler der ersten Mannschaft verkaufen mussten, um die Strafe zahlen zu können, die ihnen die DSKL aufgebrummt hatte, weil sie illegaler Weise einen Technomancer spielen lassen haben (als Outrider... dabei hätten sie eigentlich wissen müssen, dass die Liga-Offiziellen bei einem Outrider ohne implantierte Riggersteuerung besonders genau hingucken werden...) - mit einer Mischung aus Amateuren und Reservespielern ohne Match-Praxis angetreten. - Tja, und dass die für die «Sharks» bloss ein besserer Snack für zwischendurch waren, war zwar bedauerlich, aber leider auch vollkommen absehbar... [9]!
Shadowtalk Pfeil.png A Nürnberger Kriegskindl

Mitglieder[Bearbeiten]

Spieler[Bearbeiten]

Name Position Metatyp / -Variante Anmerkungen
Vojmil "Erster" Katic Scout  ??? 2080/81 aktiv
Boris "Little" Ivanov Brecher  ??? 2080/81 aktiv
Patrycja "Huntress" Adamczyk Jäger  ??? 2080/81 aktiv
Joris "Stumpen" de Vries Jäger Zwerg erklärter "Bad Boy", eiskalt und mitleidlos, verantwortlich für viele langwierige Verletzungen gegnerischer Spieler, 2080/81 «ADL Allstars»-Spieler

Trivia[Bearbeiten]

Infolge einer mysteriösen Fehlfunktion der DeMeKo/DSKL-Server, auf denen auch das Stadtkriegs-Wiki gehostet ist, waren 2073 die Daten zu Trainer, Präsident, Sponsor und Teamfarben wie auch das Gründungsjahr der Mannschaft praktisch nicht mehr auffindbar. [3]

Shadowtalk Pfeil.png ...genau wie bei den «Stuttgart Samurais», die vor dem letzten Crash ja ein IFMU-Team waren, und über die es gleichfalls nix Aktuelles gab [5], jedenfalls, wenn man nicht in die Resonanzräume eintauchen oder seine grauen Zellen beim Versuch eines Foundation-Hacks auf's Spiel setzen wollte - und DAS ist definitiv keine der beiden Mannschaften wert!
Shadowtalk Pfeil.png Kwang - The VERY Korean Technomancer


Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Brennpunkt: ADL
^[2] - Schattenstädte - Neuauflage S.168
^[3] - Blut & Spiele S.160
^[4] - Blut & Spiele S.178, 182
^[5] - Blut & Spiele S.165, 175
^[6] - Datapuls: Hamburg S.23
^[7] - Lifestyle 2080 S.200

^[8] - Der Abstieg der "Sharks" und der Aufstieg von "Death Row Borkum" stellt eine Eigenerfindung von Benutzer "Muffin" bzw. "Niall Mackay" im "Es ist wieder Krieg"-Thread des Schockwellenreiter-InGame-Forums dar, und ist daher nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.
^[9] - Die Teilnahme an den Bremer Stadtkriegstagen '76 und ihre Niederlage gegen die Mannschaft der Big Willi-Häftlinge bei dem Turnier wie auch die Umstände ihres Wiederaufstiegs sind Eigenerfindungen von Benutzer "Kwang" aka "Charly" im selben Thread, und daher ebenfalls nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.

Weblinks[Bearbeiten]