Weltraum

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Erkundung und Nutzung des Weltraumes und des Orbits der Erde ist speziell seit der Jahrtausendwende rapide vorangeschritten.

Bereiche[Bearbeiten]

Es gibt verschiedene Bereiche des Weltraums, die von der Metamenschheit genutzt werden. Im folgenden sind sie anhand der erreichten Entfernung zur Erde klassifiziert:

Suborbital[Bearbeiten]

Beim Suborbitalflug und beim semiballistischen Flug verlässt das "Flugzeug" für eine Weile die Erdatmosphäre, da es dort aufgrund des Mangels an Luftwiederstand schneller Reisen kann.

Satelliten[Bearbeiten]

Das Amethyste-Satellitennetzwerk ist ein System von Kommunikationssatelliten im niedrigen Erdorbit. [1]

Geostationär[Bearbeiten]

Im geostationären Orbit (GEO) finden sich einige Raumstationen, wobei die Höhe mindestens 37.000 km betragen muß, damit ein Objekt über einem bestimmten Punkt auf der Erde stationär bleibt. Hierzu gehören

Orbital[Bearbeiten]

Es befinden sich im erdnahen Orbit (LEO) tausende von Satelliten, die die unterschiedlichsten Zwecke erfüllen: Kommunikation, Spionage, Überwachung des Wetters, Überwachung und Erkundung des Weltraums, aber auch offensive militärische Zwecke. Ein Beispiel hierfür sind die gefürchteten Thorhämmer.

Bekannte Satelliten sind etwa der Ares-Spionage-Satellit respektive DefSat/Orbitale Waffenplattform «DarkEye-5», der von seiner eigenen, hardgecodeten KI übernommen, und gegen den Willen von seiner rechtmäßigen Besitzer in eine neue Position gebracht wurde [2], Aztechs Trideo-Satellit «Deathstar-9» [3] oder «Asgard», der einen berüchtigten Data Haven beherbergt [6]. Ebenso erwähnenswert sind auch die Angel Satellite Constellation und die NavStar-Satelliten, die von eminenter Bedeutung für die irdischen AutoNav-Systeme sind.

Evo unterhält bekannter Maßen den Fertigungssatelliten «Industry II», wo unter Mikrogravitation u. a. Cyberware entwickelt und hergestellt wird. [5]

Ebenso befindet sich das Weltraumteleskop Hubble II im Erdorbit, und späht von hieraus ins All, während Saeder-Krupp im Erdorbit stationierte Solar-Energie-Kollektoren zur Energiegewinnung betreibt.

Auch rund fünfzig Raumstationen befinden sich in der niederen Erdumlaufbahn, auf einer Höhe zwischen 150 – 2.000 km. Hierzu gehören

Lunar (Mond)[Bearbeiten]

Auf dem Mond existieren verschiedene Basen, unter anderem

Im Jahre 2070 hat Monobe International sein Mondresort fast fertiggestellt, das einen unvergleichlichen Anblick bieten soll.

Lagrange-Punkte[Bearbeiten]

An den sogenannten Lagrangepunkten der Erde wurden mehrere Raumstationen errichtet:

Solar (Sonne)[Bearbeiten]

Im Orbit des Zentralgestirns unseres Sonnensystems hat AresSpace ebenfalls eine Raumstation errichtet:

  • Helios - Ares-Station in solarem Orbit

Mars[Bearbeiten]

Auf dem Mars unterhält der Konzern Evo eine Basis, die offiziell den Namen "Neu-Japan" trägt, bei Evo und von den Russen allerdings in der Regel "Gagarin" genannt wird.

Der erste offizielle bemannte Marsflug fand 2063 statt. Die bereits 2011 durchgeführte erste bemannte Marslandung der NASA war von der geheimen US-Regierungsorganisation «Veil» erfolgreich vertuscht worden.

Ares' unbemannte Sondenmission zum Mars Anfang der 2040er - «Project Cydonia» - wurde ebenfalls von «Veil» sabotiert.

2072 plant AresSpace offiziell ebenfalls eine bemannte Mission zum Mars, wobei das anvisierte Ziel die Errichtung einer Basis auf dem Marsmond Phobus bis 2079 ist.

Halleyscher Komet[Bearbeiten]

Der Halleysche Komet passierte im Jahr 2061 das Sonnensystem, und näherte sich dabei zweimal der Erde an, ehe er wieder in den Weiten des Alls verschwand. In diesem "Jahr des Kometen" kam es auf der erwachten 6. Welt zu einer ganzen Reihe von magischen Phänomenen, einem massiven zusätzlichen Manaschub, Naturkatastrophen und generell einer Erhöhung des Magielevels. In wieweit dies alles jedoch auf den Kometen zurückzuführen ist, konnte die Magietheorie nicht beweisen.

Außerdem führten eine Reihe von Konzernen mit dem Sondenwettlauf eine Art prestigeträchtiges Wettrennen durch, um eine Sonde auf der Kometenoberfläche zu landen, und diese näher zu untersuchen.

Konzerne[Bearbeiten]

Nicht viele Unternehmen können sich es sich erlauben, etwas so kostspieliges wie Raumfahrt und Weltraumforschung zu betreiben. Die großen Zehn, sind eigentlich alle in irgendeiner Form im Weltraum tätig. Einige haben eigene Konzerne hierfür gegründet, wie zum Beispiel Ares, des Weiteren gibt es noch ein paar kleinere Konzerne die erwähnt werden sollten:

AresSpace 
Erbe der NASA, Konzerntochter von Ares Macrotechnology
Fuchi Orbital 
ehemalige Konzerntochter von Fuchi Industrial Electronics, heute Teil von NeoNET und Shibata Construction & Engineering
Harris-3M 
ehemaliger Konzern
Proteus AG 
AA-Konzern aus der ADL mit geheimer Agenda
Shibata Construction & Engineering 
philippinischer Baukonzern und PPG-Mitglied
Trans-Orbital 
A-Konzern, auf den Weltraum spezialisiert
Astrotech Industries 
Start-up, gegründet von James Yavin, einem Ex-NASA-Astronaut, der in den späten 2040ern AresSpace verließ.

Magie[Bearbeiten]

Magie ist im Weltall nur sehr eingeschränkt möglich. Ein Magier der sich in astraler Gestalt von Erde und Ihrer Gaiasphäre mehr als ca. 80km Richtung All entfernt, wird mit höchster Wahrscheinlichkeit wahnsinnig. Auf Orbital- bzw. Raumstationen und in den Mondstädten der Konzerne existert nicht zu letzt dank dort extra zu diesem Zweck kultivierter Pflanzen eine - stark eingeschränkte - eigene Manasphäre, die die Anwendung von Magie ermöglicht. Allerdings ist die Manakonzentration dort sehr gering, die Hintergrundstrahlung extrem hoch und es herrscht eine mehr oder minder permanente Manaverzerrung.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Weltraum in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zum Weltraum, wie er sich bei Shadowrun darstellt, sind:

Quellendetails[Bearbeiten]

  1. Haus der Sonne (engl. "House of the Sun", p.43) - Roman von Nigel Findley
  2. Emergenz - Digitales Erwachen S.67, 75
  3. Shadowbeat (nur englisch)
  4. Emergenz - Digitales Erwachen S.71-76, 78-79, 82-85, 96-97, 100-101
  5. Corporate Guide / Konzerndossier S.77
  6. Target: Matrix p.34–37 / Brennpunkt: Matrix

Weblinks[Bearbeiten]