Marokko

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marokko
(engl. Morocco)
Flagge Marokkos
Wappen Marokkos
Hauptstadt Rabat

Fläche 446.500 qkm
Staatsform konstituelle Monarchie (Königreich)
König Hassid II.
Einwohnerzahl 33.287.266 (Januar 2076 geschätzt)
Menschen 62%
Orks 19% (35% davon Hobgoblins)
Trolle 5%
Zwerge 5%
Elfen 4%
Ohne SIN (geschätzt) 19%
Offizielle Landessprache Marokkanisches Arabisch / Darija
Gesprochene Sprachen


Arabisch, Berbersprachen (Tamazight, Tachelhit und Tarifit), Englisch, Französisch, lokale Dialekte
Bildungsstand
weniger als 12 Jahre 9%
Abitur-Äquivalent 65%
Studium 41%
höherer Universitätsabschluss 11%

Alphabetisierungsrate 90%
Ausgaben für Bildung 7.5% des BRP (2074)
Mit Konzernangehörigkeit 50%
Unter der Armutsgrenze 13%
Durchschnittliches Einkommen 8.200 Nuyen p.a.

BRA unterzeichnet ja
Währung Nuyen (lokale Währung Dirham)

Marokko (engl. Morocco) ist ein Staat in Nordafrika.

Er führt Anfang der 2070er den moderat-islamischen Staatenbund der Maghreb-Konföderation an, dem auch die Algerische Theokratie und Tunesien angehören.

Geschichte[Bearbeiten]

Anfang der 2030er sammelten sich infolge der instabilen Lage nach dem Crash von 2029 konservative und extremistische, islamische Strömungen in der Bewegung Allianz für Allah. Als Gegenbewegung gründeten einige moderate islamische Länder, darunter auch Marokko, die Föderation Islamischer Staaten, die sich allerdings 2034 unter dem Druck der Allianz wieder auflöste. Der König von Marokko floh vor den Islamisten ins Exil und Marokko fiel, wie die meisten islamischen Länder, unter die Kontrolle der Allianz. Als der Große Dschihad begann, wurde das Land ein wichtiges Aufmarschgebiet für die islamischen Streitkräfte, die von hier den Angriff auf Portugal und Spanien begannen. Eine gemeinsame amphibische Operation von britischen und spanischen Streitkräften unterstützte einen Gegencoup des Königs. Das Regime der islamischen Fundamentalisten in Marokko wurde gestürzt und der populäre König Hassid kehrte auf den Thron zurück, was die Invasionspläne der Allianz in Stocken brachte. Bis 2036 war die Offensive der Truppen des Großen Dschihad in Spanien zurückgeschlagen worden.

2071 lebt Richard Greentree - nominell der legitime Präsident Liberias - im marokkanischen Exil, und heuert Söldner an, die seiner NUIP bei der Rückeroberung der Kontrolle über sein Land helfen sollen.

Am 25. Juni 2075 kündigte die Regierung Marokkos ihre Verträge mit Ares Macrotechnology und unterzeichnete eine Drei-Jahres-Vereinbahrung mit Saeder-Krupp. Die Gründe hierfür waren vermutlich auf die katastrophalen Qualitätsmängel von Ares-Waffen und Ausrüstung zurückzuführen, die nicht zuletzt in den Wüstenkriegen zu Tage getreten waren.

Shadowtalk Pfeil.png Aden dürfte trotzdem alles andere als glücklich sein... immerhin ist Marokko - genau, wie der gesamte, arabische Raum - ihre Spielwiese, und sie reagiert generell recht feindseelig auf jede weitere Ausbreitung S-Ks und damit von Lofwyrs Interessen in Ländern, die sie als Teil ihrer erweiterten Domäne betrachtet!
Shadowtalk Pfeil.png DragonWatch™

Geographie[Bearbeiten]

Gliederung[Bearbeiten]

Marokko gliedert sich in 15 Regionen (Stand von 2075): Grand Casablanca, Chaouia-Ouardigha, Doukkala-Abda, Fes-Boulemane, Gharb-Chrarda-Beni Hssen, Guelmim-Es Smara, Laayoune-Boujdour-Sakia El Hamra, Marrakech-Tensift-Al Haouz, Meknes-Tafilalet, Oriental, Rabat-Sale-Zemmour-Zaer, Souss-Massa-Draa, Tadla-Azilal, Tanger-Tetouan, Taza-Al Hoceima-Taounate

Wirtschaft[Bearbeiten]

Tourismus[Bearbeiten]

Marokko ist - wie Ägypten - ein Staat, der stark vom Tourismus abhängig ist, weshalb die strenge Rechtsprechung strikt nach der Schari'a nur im Landesinneren angewandt wird, während man in den Touristenzentren an der Küste das Gesetz lockerer handhabt.

Konzerne[Bearbeiten]

Die Söldnerorganisation BrightEdge operiert von Marokko aus.

Weiterhin fertigen hier Unternehmen wie Mach'maluh Arms in kleinen Fabriken, Manufakturen und Hinterhofwerkstätten fragwürdige Lizenz-Nachbauten bekannter Feuerwaffen wie des Colt M-23 oder des AK-97 von Kalaschnikow.

Shadowtalk Pfeil.png Ungeachtet dessen schränken die Gesetze Marokkos den Besitz und Verkehr von Waffen und militärischer Technologie stark ein oder verbieten ihn gleich ganz... die Produktion der oben erwähnten Firmen geht komplett in den Export, Chummers!
Shadowtalk Pfeil.png Gun Runner < Temporary Account >
Shadowtalk Pfeil.png Die Magie ist gleichfalls stark reglementiert... und was nicht gerade der islamischen Tradition folgt, ohnehin als "schwarzmagisch" verboten!
Shadowtalk Pfeil.png Curiosity Thrills the Cat
Shadowtalk Pfeil.png Also, moderat ist für MICH was anderes!

Militär[Bearbeiten]

Der marokkanische Staat selbst greift nur wenig auf Söldnerkontrakte zurück, unterhält dafür aber auch 2070 noch ein stehendes Heer, das seine Südgrenze wie auch die Küste schützt, die wegen der Lage an der Straße von Gibraltar nach wie vor von strategischer Bedeutung ist. Hinzu kommt eine ständig patroullierende Küstenwache, die vorallem gegen Piraten vorgeht, die Marokkos Bevölkerung (und was noch schlimmer ist) die Touristen bedrohen.

Die Royal Moroccan Armed Forces (RMAF, dtsch. Königliche Marokkanische Streitkräfte) gliedern sich in

In Marokko besteht Wehrpflicht, jeder männliche Einwohner ab 18 Jahren muss einen dreijährigen Wehrdienst leisten, davon ein Jahr aktiven Dienst und zwei Jahre aktive Reserve. Anschließend bleibt jeder, der seinen Wehrdienst geleistet hat bis zum Alter von 50 Jahren in einem Notfall-Reservestatus. Frauen sind effektiv vom Dienst im Militär und an der Waffe ausgeschlossen.

Die Militärausgaben betragen durchschnittlich 8% des Bruttoinlandsprodukts.

Unterwelt[Bearbeiten]

Eine Piratenbande von Nächtlichen, die von dem berüchtigten Shadowtalker Kane «Muppets» getauft wurde, operiert vor der Küste Marokkos. Außerdem kommen die Fanti-Piraten auf ihren ausgedehnten Schmuggeltouren von der westafrikanischen Gold- und Elfenbeinküste zu Beginn der 2070er regelmäßig bis hierher.

Außerdem hat das in Spanien operierende Syndikat Al-Akhirah Aswad Mayid hier seine Wurzeln und bezieht seine Maghreb-Beetles inklusive der «Black-Ankh»-Snuff-Chips sowie die Waffen von lokalen Manufakturen wie Mach'maluh Arms aus der alten Heimat, die es auf den Straßen Madrids und anderer spanischer Plexe vertickt.

Der Einfluss des nahöstlichen Großdrachen Aden reicht zudem über seine Verbündeten - respektive Handlanger - unter den nordafrikanischen Berberstämmen bis nach Marokko.

Sport[Bearbeiten]

Marokkanische Teams - wie auch solche aus den übrigen Staaten der Maghreb-Konföderation, Algerien und Tunesien - spielen in den 2070ern in der französischen Liga, der LJGV, professionellen Stadtkrieg respektive das Jeu de Guerre de Ville.

Shadowtalk Pfeil.png Die «Casablanca Mercenaries» auf der gleichnamigen Stadt sind in Söldnerkreisen unangefochtener Publikumsliebling - die «Raïs de Tunis» aus der tunesischen Hauptstadt, die '77 immerhin €-Brawl-Teilnehmer waren, kommen da erst auf Platz zwei. - Ach ja, Sponsor ist übrigens mit BrightEdge der hiesige Söldnerkonzern.
Shadowtalk Pfeil.png Soldier of Fortune

Städte[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Marokko in der Shadowhelix, wo er genau wie hier unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren kann man hier nachlesen.

Primärquellen zu Marokko in Shadowrun sind: