Konföderation Azania

Aus Shadowiki
(Weitergeleitet von Azanische Konföderation)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Azanische Konföderation
Azanian Confederation


Flagge Azanias
© Pegasus Spiele


Informationsstand:  ????
Hauptstadt:
Parlamentssitz: Kapstadt
Verwaltungshauptstadt: Pretoria-Witwatersrand-Vaal
Staatsform: Konföderation
Einwohner: 43.500.000

Die Azanische Konföderation (engl. Azanian Confederation [2]), Azanische Föderation (engl. Azanian Federation [16]) oder "Konföderation Azania" (engl. Confederated Azanian Nations [1]) respektive schlicht und kurz "Azania" ist ein Staatenbund an der Südspitze von Afrika.

Geographie[Bearbeiten]

Gliederung:[Bearbeiten]

Die Mitgliedsstaaten der Konföderation sind die Kaprepublik, Oranje-Vrystaat, Trans-Swasi-Föderation und Zulu-Nation. Territorial gehören außerdem Botswana und das knapp 10 Jahre nach dem zweiten Crash mittlerweile annektierte, einstige Namibia zum azanischen Staatsgebiet.

Flagge Staat Hauptstadt Beschreibung
Kaprepublik Kapstadt
Flagge Oranje Vrystaat.png Oranje-Vrystaat
Trans-Swasi-Föderation Mbabane
Zulu-Nation New Hlobane Zulu-Nation wird von den Zulu-Elfen beherrscht und wird daher zu den Ländern der Erwachten und den Elfenstaaten gezählt. Der Konföderationstaat hat eine strenge Umweltpolitik.

Städte:[Bearbeiten]

Die Hauptstadtfunktionen sind zwischen Kapstadt und Pretoria-Witwatersrand-Vaal aufgeteilt. Erstere ist der Sitz der azanischen Legislative, letztere der Sitz der Verwaltung.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Staatenbund, auf den man sich 2040 letztlich geeinigt hat, ist allerdings von gegensätzlichen Zielen und Interessen der Mitgliedsstaaten geprägt und mehr als instabil: Während in Oranje noch immer die engstirnigen, rassistischen Nachkommen der Buuren das Sagen haben, kann man das Land der Zulu-Elfen getrost zu den Tir-Nationen rechnen. Ethnische Abstammung ist in Azania noch immer mindestens ebenso wichtig, wie der Metatyp, und die Elfen der Zulu-Nation pflegen eine lange und tiefsitzende Feindschaft mit den Xhosa, während die Einstellung der weißen Südafrikaner mit "anti-metamenschlich" noch harmlos umschrieben ist...

Shadowtalk Pfeil.png Auch wenn sie sich hinter den Kulissen mit den faschistischen Zulu-Elfen ganz hervorragend verstehen sollen...
Shadowtalk Pfeil.png Xhoziie

Mischlinge, etwa zwischen Xhosa und Kap-Indern oder Xhosa und Weißen sitzen zwischen sämtlichen Stühlen, werden von allen verachtet, misshandelt und herumgeschubst, die Schwarzen beschimpfen sie als "Kaffern" und fast niemand ist bereit, mit ihnen Geschäfte zu machen...

Auf dem Tafelberg bei Kapstadt hat im Übrigen die Gefiederte Schlange Mujaji, genannt "The Rainqueen" ihren Hort, die von den Xhosa und insbesondere den Xhosa-Schamanen als Beschützerin ihres Volkes vor den Zulus angesehen und verehrt wird.

Shadowtalk Pfeil.png Was die Regenkönigin aber - zum Glück - nicht davon abhält, notfalls auch mit den Zulu-Elfen an einem Strang zu ziehen, wenn es gilt, die Umwelt und die bedrohten Tierarten Azanias zu schützen.
Shadowtalk Pfeil.png Green Piece

Paranormale Einwohner[Bearbeiten]

Azania ist die Region, wo man weltweit die größte Zahl von Löwengestaltwandlern antrifft, die dort unter dem persönlichen Schutz Mujajis stehen. Angeblich soll Lofwyr im Rahmen seiner Machtspielchen Runner beauftragt haben, ein Junges dieser Geschöpfe zu entführen, was jedoch von der Gefiederten Schlange verhindert wurde. [12]

Weiterhin besitzt Azania auch eine Zentaurenbevölkerung, die dort seit dem Erwachen als absolut gleichberechtigt neben den Menschen und Metamenschen lebt. [13]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Zulu-Elfen betreiben in ihrer Nation ökologischen Tourismus, und bestrafen Wilderer prinzipiell mit dem Tode, während Kapstadt mehr denn je für seine Wellblech-Slums der Townships und die Abwrack-Werften sowie die extrem hohe Kriminalitätsrate berüchtigt ist und in anderen Gegenden fördert DeBeers-Omnitech nach wie vor Diamanten und andere Rohstoffe.

Im Jahr des Kometen wurde nicht zuletzt in längst ausgeschöpften und aufgegebenen Diamantminen und Kohlegruben das kostbare, magische Metall entdeckt, und hier fanden sich die größten afrikanischen Vorkommen außerhalb Asamandos. Der Orichalkumrausch erreichte daraufhin bald das Land und neben Platzhirsch DeBeers Omnitech begann auch Wuxing, bis dahin nicht nennenswert in Azania vertreten, die Förderung der magischen Legierung. [14]

Dank des Engagements Mujajis wird aber in der Kaprepublik dem hemmungslosen Raubbau an erwachten Crittern und Pflanzen für die Gewinnung von Telesma zur weltweiten Vermarktung allerdings ebenso ein Riegel vorgeschoben, wie bei den Elfen der Zulu-Nation. [3]

Saeder-Krupp ist ebenfalls in großem Umfang in der Konföderation Azanias industriell aktiv, einer seiner Weltraumbahnhöfe befindet sich in Overberg [4] und S-Ks HQ für Afrika, an das alle Niederlassungsleiter wöchentlich Bericht erstatten müssen, steht in Kapstadt. Dem entsprechend werden die Küstengewässer Azanias nicht nur von Piratenbanden mit Quartier auf Madagaskar sondern auch von S-Ks Freibeutern heimgesucht. [5]

Außerdem hatte auch die Proteus AG hier im Arco-Block Pretoria-Witwatersrand-Vaal vor der Küste des Oranje-Vrystaat eines ihrer Laboratorien, wo sie ihre (meta)menschenverachtenden Experimente durchführten, auf die Shadowrunner im Zusammenhang mit dem Nachlass des getöteten Top-Runners Sandmann stießen [6]. Allerdings war dieser Arco-Block, der auch mit dem legitimen Nachfolger der unseeligen Genera - Genius Inc. - in Zusammenhang stand, auch drei Jahre später, im Jahre 2063, noch nicht komplett fertig gestellt [7].

Renraku Africa - die afrikanische Regionaldivision von Big R - war lange im Oranje-Vrystaat ansässig [19].

2070 haben Maersks Hapag-Lloyd, Wuxings Tochter Worldwide Shipping und ESUS große Teile des Hafengebietes von Kapstadt gepachtet. Die Mehrzahl der Triple-A-Konzerne sind am Kap vertreten und aktiv. [9]

Die Afroflash-Mode und lokale Musiker und Künstler von Kapstadt sind für Horizons Modesparte von großem Interesse [20]. In der Zulu-Nation betreibt Horizon das WiFi-Matrix-Netz, mit einem exklusiv für die Zulu-Elfen entwickelten AR-Design [20].

Ein weiterer, erwähnenswerter, einheimischer Konzern ist - neben De'Beers-Omnitech - 2079 Izolo, Inc. [18]

Militär[Bearbeiten]

Azania hat seine Marine weitgehend abgebaut. [8]

Azania trägt Truppen zu den UN Armed Forces in der Suez International Zone bei. [15]

Die Besetzung umstrittener Diamantenfelder auf dem ehemaligen Staatsgebiet Namibias durch Azanias kommunistischen Nachbarn Angola im Mai 2069 hat zu Beginn der 2070er zu einem militärischen Grenzkonflikt geführt, in dem das azanische Militär - notgedrungen - in großem Umfang auf Konzerntruppen von De'Beers Omnitech und angeheuerte Söldner zurückgreift, und der sich zu einer lästigen Pattsituation entwickelt. - Gleichzeitig stehen Kapstadt Downtown seit 2069 [E1] unter Kriegsrecht, als die Armee (nach einer Einigung zwischen der Regierung in Pretoria und der Regenkönigin) eine militärische Razzia durchführte, um die ausufernde Kriminalität und die Stammesfehden, die die Stadt über Jahrzehnte lang heimsuchten, zu beenden, oder doch zumindest einzudämmen. Seither hat der azanische General Steven Mbulo dort gemeinsam mit Mujajis obersten Schamanen Tsago Shinzel die Verantwortung und in einigen Bezirken patrouillieren weiterhin anstelle von Polizisten Soldaten mit Schützenpanzern. [9]

Kultur[Bearbeiten]

Sprachen[Bearbeiten]

In Azania gibt es 11 amtliche, offizielle Sprachen, darunter Afrikaans, Englisch, Ndebele, Northern Sotho, Sotho, Swazi, Tsonga, Tswana, Venda, Xhosa, und Zulu. Andere Sprachen, die in Azania gesprochen werden sind San (Bushman) Dialekte, Portugiesisch, Deutsch, Telugu, und Gujarati.

Sport[Bearbeiten]

Straußenrennen sind in Azania auch im 21. Jahrhundert noch ein populärer Sport, wobei üblicher Weise Kinder als Jockeys zum Einsatz kommen. [10]

Shadowtalk Pfeil.png Naturgemäß ist die Zahl der Möchtegerns, der Kids, die lediglich hoffen, auf der Rennbahn die Aufmerksamkeit der richtigen Leute zu erregen, weitaus größer als die der echten Jockeys...
Shadowtalk Pfeil.png Kristen

Außerdem wird im südlichen Afrika nach wie vor Fußball gespielt, und Kenya und die Azanische Konföderation sind die Dauerrivalen um den Titel des Pan-African Cups und darum, wer von beiden für sich in Anspruch nehmen kann, DIE Fußballnation auf dem afrikanischen Kontinent zu sein. [4] Im Jahre 2064 hatte sich die Nationalelf Azanias - wie schon bei vorangegangenen FiFa-Weltmeisterschaften - für die WM in Amazonien qualifiziert. [11]

Kriminalität[Bearbeiten]

Da die großen, weltweit verbreiteten Syndikate in Azania kaum vertreten sind, liegt die Kontrolle der Unterwelt am Kap weitgehend in den Händen von Megagangs aus den Slums und Townships mit Tausenden von Mitgliedern. Zu diesen zählen etwa die «Hard Time Kids» und die «Instant Revolvers» [9] oder die «School Yard Bullies», wobei die Namen de fakto ein zynischer Euphemismus sind, da es sich zu einem Großteil um Erwachsene und hartgesottene Kriminelle handelt. Hinter vielen dieser Gangs steht als Dachorganisation die Numbers Gang, eine gigantische Gefängnisgang, die praktisch unangefochten innerhalb des korrupten Gefängnissystems Azanias herrscht, und für die "namhaften Gangs" draußen die Oberbosse stellt. [16] - 2071, im Jahr des weltweiten Tempo-Irrsinns und des Tempo-Drogenkriegs waren die «Hard Time Kids» am Kap beispielsweise die primären Verhandlungspartner und Großabnehmer des Olaya-Kartells für die erwachte Droge. [17] Hinzu kommen speziell in Kapstadt noch einige spezielle Figuren, die im Hafenviertel in der OK eine herausragende Rolle spielen: Luis Barreto, ein ehemaliger Pirat von der Goldküste und Mabuki Njombo, ein abtrünniger Schamane der Regenkönigin sowie der Inder Hakim Shakur, der sich mit seinem kriminellen Clan auf Wirtschaftsverbrechen, Technologiediebstahl und den Handel mit Blutdiamanten konzentriert. [9]

Piraterie[Bearbeiten]

Azania ist wichtiger Umschlagsplatz für Piraten aus ganz Afrika. Die Konföderationstaaten gehen unterschiedlich restriktiv gegen Piraterie vor [5]. Kapstadt - die Hauptstadt der Kaprepublik - beherbergt in Mouille Point beispielsweise die luxuriösen Wohnsitze etlicher Piraten im Ruhestand wie auch jene der mächtigen Tsotsi-Ganglords (und einiger Ex-Shadowrunner), die sich zur Ruhe gesetzt haben. [9]

Schatten[Bearbeiten]

Kapstadt hat mit seiner Konzernpräsenz auch eine florierende Schattenszene inklusive Schiebern, Hehlern, professionellen Johnsons und Schattenkliniken, und diverse Söldnertruppen unterschiedlicher Größe - inkl. der «77th Independent Rangers» der Jackpointerin Picador (die ehemalige Truppe Matadors) - unterhalten permanente Quartiere im Hafenviertel. [9]

Joseph Mnguni, ein auffälliger Zulu-Elf mit blauem Gesichtshaar scheint 2079 den größten Teil der Schatten von New Hlobane zu beherrschen. [18]


Erläuterungen[Bearbeiten]


^[E1] - Im ursprünglichen "Schattenstädte" (inGame-Jahr 2070) hieß es "vergangenes Jahr", woraus sich rechnerisch 2069 als Zeitpunkt für den Beginn der militärische Befriedungsoperation in Kapstadt ergibt.

Widersprüche[Bearbeiten]

Schreibvarianten:[Bearbeiten]

In "Nosferatu (p.25) wird Azania als Confederated Azanian Nations bezeichnet, im "Sprawl Survival Guide" (p.72), wie auch in "Shadows of Europe" und "Sixth World Almanac" als Azanian Confederation und in "Augmentation" und "Vice" als Azanian Federation.

Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Nosferatu 2055 (engl. "Nosferatu", p.25)
^[2] - Sprawl Survival Guide p.72 / Sprawl Überlebenshandbuch
^[3] - Feral Cities p.72 - Lagos: AFRICAN NATIONS UPDATE © Outpost Report / Krisenzonen
^[4] - Year of the Comet p.15 / Das Jahr des Kometen
^[5] - Cyberpirates! pp.123-124 / Cyberpiraten!
^[6] - «Wem der Sandmann einen Alptraum bringt» & «Spuren im Sand» - 2teiliges Abenteuer, ehem. zum Download auf www.Eisparadies.org
(Erstmalig veröffentlicht in Wunderwelten 49 & 50)
^[7] - Schockwellen - Kampagnenband
^[8] - Nosferatu 2055 (engl. "Nosferatu", p.67)
^[9] - Runner Havens / Schattenstädte S.170 (erweiterte, überarbeitete Pegasus-Neuauflage, S.198-201) - Städte im Zwielicht: Kapstadt
^[10] - Nosferatu 2055 S.86 (engl. "Nosferatu")
^[11] - State of the Art: 2064 / State Of The Art 2064.01D S.163
^[12] - Dragons of the Sixth World / Drachen der 6. Welt
^[13] - Running Wild p.10 / Wildwechsel - Das Critterdossier
^[14] - Year of the Comet S.85 / Das Jahr des Kometen
^[15] - Shadows of Asia S.111 (nur englisch)
^[16] - Vice / Unterwelten
^[17] - Ghost Cartels / Geisterkartelle
^[18] - Book of the Lost p.63 / Buch der Verlorenen
^[19] - Corporate Download p.79 (nur englisch)
^[20] - Runner Havens p.124 / Schattenstädte

Weblinks[Bearbeiten]