Dryade

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dryade
(Homo Sapiens Nobilis Hamadryas [1])
Durchschnittliche Körpergröße 1,75m
Verbreitung keine regionale Zuordnung

Dryaden sind eine angeblich rein weibliche Form der Elfen, und mit im Schnitt 1,75 m Körpergröße und 63 kg etwas kleiner, als der durchschnittliche normale Homo Sapiens nobilis.

Shadowtalk Pfeil.png Nur Frauen? - Das das mit dem "rein weiblich" klingt für mich doch stark nach einem haltlosen Gerücht, respektive pubertärem Jungens-Geschwätz - so wie die ganzen Geschichten von angeblichen Amazonenstämmen... wie sollten sie sich denn vermehren, ohne Kerle?
Shadowtalk Pfeil.png Vixen
Shadowtalk Pfeil.png Vermutlich paaren die Dryaden sich im Regelfall einfach mit normalen Elfen- oder vielleicht auch menschlichen Männern, und bringen dann jeweils Dryaden-Nachwuchs hervor. Das müsste allerdings definitiv noch wissenschaftlich untersucht werden, um diese Theorie zu verifizieren. - Unglücklicher Weise sind Dryaden allerdings extrem selten, und zudem sehr scheu, was empirische Studien bislang praktisch unmöglich gemacht hat.
Shadowtalk Pfeil.png Dr. Ungrün

Begriff[Bearbeiten]

Die Dryaden wurden nach einer Art weiblichem Waldgeist aus der populären Mythologie benannt, den sich die Menschen in der Fünften Welt - und davor - wie eine agile und ebenso anziehende wie bizarre Mischung aus Frau und Baum vorstellten.

Shadowtalk Pfeil.png Entsprechend sollte es niemand verwundern, daß Geister der Pflanze von den Magiern der Sechsten Welt auch gerne in Dryadengestalt beschworen werden...
Shadowtalk Pfeil.png Mag-o-Crater


Merkmale[Bearbeiten]

Auffällig ist ihre Haarfarbe, die im Laufe des Jahres wechselt. Bei einigen Dryaden beträgt die (für Elfen generell eher geringe) Körpergröße sogar nur einen Meter, durch die sie mit Zwergen verwechselt werden können. Sie sind allerdings zierlicher und schwächer als Zwerge und auch als normale Elfen. Bei manchen Individuen richtet sich die Haarfarbe nach den Farben der Blätter an den Bäumen - variiert also von Grün über gelb-blond, rot und braun zu grau. Dryaden wird eine übernatürliche Ausstrahlung und Grazie zugeschrieben, oft werden sie als feenhaft beschrieben.

Alle - bislang untersuchten - Dryaden sind Schamanen und folgen dem Totem Vater Baum, das offenkundig zu den Naturtotems zu rechnen ist. Sie leben - sobald sie selbstständig sind - nur in Waldgebieten. Sie sind außerdem auf außergewöhnliche Weise mit ihrer Umgebung verbunden und reagieren körperlich auf Veränderungen in ihr. Dysfunktionale, soziale Milieus und eine zerstörte Umwelt wirken sich zum Beispiel negativ auf den psychischen und physischen Zustand einer Dryade aus. Speziell beim Kontakt mit gesichtslosen, urbahnen Umgebungen weisen sie geradezu allergische Reaktionen auf.

Shadowtalk Pfeil.png Die Umgebung von Nizza und die Côte d'Azur scheint eine noch unerklärliche Anziehungskraft auf Dryaden zu haben. Jedenfalls besuchen viele Vertreterinnen des Metatypus die Stadt und Umgebung oder haben sich hier wie ich niedergelassen.
Shadowtalk Pfeil.png Steelcat


Dryaden der 70er[Bearbeiten]

Der Metatypus der Dryade ist nach wie vor ein Mysterium mit mehr Fragen als Antworten. Neusten Erkenntnissen zufolge ist sie deutlich zahlreicher als angenommen. Tatsächlich ist es unmöglich geworden diesen Typus einer bestimmten Region auf der Welt zuzuordnen. Dryaden können praktisch überall in elfischen Populationen gefunden werden. Es entspricht der Wahrheit, dass viele der Dryaden Schamanen sind. Doch ist diese Metavariante längst nicht auf diesen einen Zweig der Magie beschränkt und es stellte sich heraus, dass auch unter den Dryaden der prozentuale Anteil der erwachten Individuen kaum grösser ist als bei anderen Metavarianten. Eine weitere Erkenntnis ist, dass Dryadenmagier nicht auf ein einziges Totem fixiert sind, sofern sie überhaupt eines haben, und wie andere Magier oft den lokalen Glaubensformen ihrer Kultur folgen. Ihre Verbundenheit zur Natur ist auch nicht so extrem wie ursprünglich angenommen. Es hat sich aber bewahrheitet dass sich Dryaden unbewusst mit ihrer Umgebung in tiefen Einklang bringen, selbst wenn sie nicht erwacht sind. Dieses Band ist so stark, dass die Gesundheit der Dryade direkt von dem Ergehen ihres Umfeldes abhängig ist. Dies kann im Falle einer intakten Natur und friedlichen Koexistenz der Bewohner als sehr vorteilhaft für die Elfe erweisen, in einem archaischen, verwahrlosten Stadtviertel aber äusserst negativ. Die einzig neue Erkenntniss dieser mysteriösen Fähigkeit ist der Umstand, dass Dryaden nicht für ewig an einen Ort gebunden sein müssen. Es ist ihnen sehr wohl möglich, den Wohnort zu wechseln, und während sie es in einer neuen Heimat zunächst oft schwer haben, stimmen sich mit ihrer neuen Umgebung meist sehr schnell wieder ein.

Merkmale[Bearbeiten]

Auch wenn die Ursachen noch nicht gefunden werden konnten, verfügen die Dryaden nach wie vor über eine fast unheimliche Eigenschaft, jeden in ihrer Nähe in ihren Bann zu ziehen. Wer mit einer Dryade spricht wird sich fühlen als rede er mit einem Engel. Auch heute, über zwanzig Jahre später, sind die Ursachen für dieses Phänomen noch nicht gefunden. Da diese Eigenschaft bei allen Dryaden und einigen Wechselbälgern zu finden ist, geht man heute von einer noch unentdeckten Biologischen Ursache aus. Zusammen mit der Einstimmung ihrer Umwelt haben sich Dryaden in einigen Stadtvierteln zu hervorragenden Quartiersprechern, -Polizisten, -Sozialarbeitern und ähnliche Berufsgruppen hochgearbeitet. Verhandlungen mit lokalen Gangs, renitenten Ladenbesitzern oder anderen lokalen Fraktionen bereiten Individuen dieses Metatypusses mit gewissen sozialen Fachkenntnissen wenig bis keine Probleme. Die variable Haarfarbe dagegen ist wesentlich seltener. Nur ein kleiner Teil der Dryadenpopulation besitzt diese Eigenschaft. Weltweit sind Dryaden einzig und allein in elfischen Populationen zu finden, bei dieser Metavariante kein einziger Fall bekannt ist, bei dem nicht beide Elternteile Elfen sind. Theorien über die Ursache dieses Phänomens haben trotz ihrer grossen Zahl noch keine stichhaltigen Beweise geliefert.

Shadowtalk Pfeil.png Von der Theorie der genetischen Laune bis zur „Elfe unter den Elfen“ ist alles vertreten. Bis jetzt kann keine einzige von sich behaupten der Wahrheit zu entsprechen. Dryaden sind noch immer ein Rätsel.
Shadowtalk Pfeil.png Hello Kitty


Shadowtalk Pfeil.png Es sind inzwischen auch Fälle aufgetreten, dass Dryaden von zwei menschlichen Eltern geboren worden sind. Dryaden scheinen gerade bei Menschenhändlern so etwas wie der neueste Schrei zu sein und für manche reichen Leute ein Statussymbol zu sein. Wie Berichte aus Amazonien meldeten, haben dort die Sicherheitsbehörden in einem entlegenem Gebiet eine "Dryadenfarm" ausgehoben. Hier wurden schwangere Dryaden und Kinder festgehalten um Dryaden zu züchten. Die Regierung des Landes ist höchst ungehalten darüber, und man konnte bisher keinen Megakonzern dafür verantwortlich machen. [2]
Shadowtalk Pfeil.png Nalli
Shadowtalk Pfeil.png Die Dryad Social Organisation (DSO) eine Lobbygruppe für Dryaden mit Sitz in Dublin war hinter der Aufspürung dieser Machenschaften. Sie kamen dem auf die Spur, als viele junge Dryaden verschwunden waren und wurden misstrauisch dass bei der High-Society viele junge Dryaden als Adoptivkinder über Adotionsagenturen vermittelt worden waren. Ich habe selbst als Runner im Rahmen dieser Recherchen die zur Aufdeckung dieser skandalösen Farm im Amazonien führten einige Jobs in Frankreich übernommen. Wie ich hörte war das Team von Nalli ebenfalls an einigen Sachen beteiligt. [3]
Shadowtalk Pfeil.png Flower
Shadowtalk Pfeil.png Das mit dem von zwei menschlichen Eltern geboren macht vom gesunden Menschenverstand her absolut Sinn. Dryaden sind schließlich auch nur Elfen und werden wohl genauso wie alle anderen Nobilis im Rahmen des UGE geboren worden sein. Ansonsten wegen dem wie ein Engel reden und mit der Natur synchronisieren als verborgenes Gen das ist wirklich so weil im Jahr des Kometen mit Surge haben das auch andere gezeigt, Opa bekam die Natursynchro und das Face von einem Studenten Profs hat die Dryadenaura.
Shadowtalk Pfeil.png Klingenmagier


Widersprüche[Bearbeiten]

Die Beschreibung der Dryaden weicht zwischen dem neueren Runner's Companion und den älteren Quellenbüchern Shadowrun Companion und Shadowrun Companion Revised stark ab. Dryaden wurden ursprünglich als vollständig weibliche Metavariante beschrieben mit einer Körpergröße knapp über einem Meter, die Farbe der Haare an die Jahreszeiten gebunden und einer Bevorzugung von Waldgebieten als Lebensumgebung. Keine dieser Beschreibungen findet sich im Runner's Companion wieder bzw. im Fall der Körpergröße wird sie widerlegt.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf einem inzwischen in einen eigenen Artikel ausgelagerten Absatz aus dem Artikel Elfen in der Shadowhelix, der dort unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier bzw. hier.

Primärquellen zu Dryaden in Shadowrun sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Die wissenschaftliche Bezeichnung Homo Sapiens Nobilis Hamadryas ist eine extrapolierte Eigenerfindung von Benutzerin "Hello Kitty"

^[2] - Run Faster / Schattenläufer - Erwähnung der (meta)menschenverachtenden Machenschaften um die illegale "Dryadenfarm" in Amazonien

^[3] - Die Dryad Social Organisation (DSO) und ihre Rolle bei der Aufdeckung der Ereignisse um die illegale "Dryadenfarm" sind dagegen Eigenerfindungen von Benutzer "Japan001" und werden weder in dieser noch einer anderen, offiziellen Quelle erwähnt.