Natali Iwanow

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Natali Iwanow
* 27. April 2034

RussianModel2.jpg

Alias Sucker Punch / Nalli
Geschlecht weiblich
Metatyp Elf (Dryade)
Haarfarbe wechselnd
Augenfarbe wechselnd
Besondere Merkmale
besonders attraktiv /
menschliches Aussehen
Magisch aktiv ja (Ki-Adept)
Mutter Nadja Daviar (?)
Vater Jonathon Reed (?)
Kinder Aleta Gustavson
Nationalität französisch
Konzern-
angehörigkeit
ehem. Regulus Joint Industries
Zugehörigkeit Rhein-Ruhr-Runners
Religion ehem. russisch-orthodox /
akt. Neo-Heide
Beruf Call-Girl / Teilzeit Runnerin / Spionin / Miss Russia 2052
☏ Kom-Code: NataliDryadIwanow@p2.0.com
SIN: Natali Iwanow

Natali Iwanow ist ein französisches Call-Girl russischer Abstammung, ehemalige Miss Russland und Teilzeit-Runnerin in Nizza.

Shadowtalk Pfeil.png Call-Girl? - Das klingt nach Freudenmädchen, die mit ihren Freiern in billigen Hotelzimmern und Motels verschwinden, und entweder von ihrem Zuhälter oder von ihrer Agentur ausgebeutet werden. - Wenn, dann ist die Iwanowa ja wohl ein Nobel- bzw. Edel-Call-Girl oder eine gehobene Escort - und natürlich ihre eigene Herrin! - Bei einer Dryade (auch, wenn sie gut als Mensch durchgehen kann), die zudem eine initiierte Adeptin ist, wäre alles andere ja auch nur schwer vorstellbar! - Tja, und was die Preise für ihren Service angehen... die lagen, als ich letzten Winter in Nizza war, leider weit jenseits der Möglichkeiten meiner Reisekasse...!
Shadowtalk Pfeil.png Peter die Brille
Shadowtalk Pfeil.png Jein. - Heutzutage hast Du da durchaus recht, zumal, da sie nicht nur selbstständiges Edel-Call-Girl ist, das sich mit Erfolg der Vereinnahmung durch Milieu und Vory entzieht, sondern zudem - nach allem, was ich weiß - auch eine knallharte Kämpferin und wenn nötig Killerin, die nebenbei in den Schatten läuft, und darüber hinaus eine Ausbildung zur professionellen Kunst- und Juwelendiebin genossen haben soll... Aber ihre Karriere weist ein paar Brüche auf: Es ist nicht allgemein bekannt, aber ihre Kindheit in Paris, als Ziehtochter einer drogenabhängigen Stripperin und Gelegenheitsprostituierten war wohl alles andere als schön. Die Frau, von der sie dachte, sie sei ihre Mutter, hat sie viel zu früh dazu angehalten, sich zu prostituieren, und sie dann auch noch diesem Sadisten Vrille überlassen, der sie zu einem Spielzeug für einen Zirkel dekadenter und perverser Adeliger machte. Ich habe keine Ahnung, wie, aber irgendwie schaffte sie es wohl, aus der Abwärtsspirale zu entkommen, und ging dann nach London, zu Regulus bzw. damals British Industries, wo sie zeitweilig wohl so etwas wie eine Konzernsekretärin (und Geliebte von Execs) war... Sie hatte - wenn man so will - bereits zwei (oder sogar drei) komplett unterschiedliche Leben hinter sich, ehe sie nach dem Crash von '64 nach Frankreich zurückkam, und sich in Nizza niederließ! Und daß sie praktisch in ihren ersten Job zurückgekehrt ist, wenn auch in einer ganz anderen Liga und auf völlig anderem Niveau ... Tja, es gibt für talentierte Spioninnen halt kaum eine bessere Tarnung, tät ich mal sagen. - Und ach ja: Das hast Du jetzt nicht von mir, Peter...
Shadowtalk Pfeil.png Euphemia - küss die Hand' Servus und Pfueti

Vergangenheit[Bearbeiten]

Natali Iwanowa ist am 27. April 2034 in den Gossen von Paris geboren. Damals hieß sie noch Nadja Suchova. Ihre Mutter, respektive die Frau, von der sie lange dachte, dass sie ihre Mutter sei, ist eine elfische Stripperin russischer Abstammung die in dem Pariser Stripclub „Eros“ arbeitet. Der Name dieser Frau ist Alexandra, welche Natali mit ihrer "Schwester" Alla zusammen aufzog.. Ihr Vater, sie hat ihn nie wirklich kennengelernt, soll angeblich ein Mitglied der Pariser Vory gewesen sein und war der Liebhaber ihrer Mutter. Natali hat gehört, dass der Elf auf den Namen Aurelius hört, und dafür bekannt ist, Frauen die sich in ihn verlieben auszunutzen und in Bordelle zu verkaufen. Er war ein ausgesprochener Rassist und sah Elfen an der Spitze der Metamenschheit. Er ist kurz nachdem Alexandra schwanger war, abgehauen. Alexandra ist die Schwester einer damaligen Schieberin in Paris, die ein gutes Verhältnis zu ihrer (angeblichen) Mutter hatte und so lernte Natali früh in einer gewissen Weise die Schatten kennen. Mit ihrer älteren Cousine Leonie Camus, die später unter dem Straßennamen Estelle selbst in Frankreich eine große Schieberin werden sollte, nachdem sie das Geschäft ihrer Eltern übernommen hatte, verstand sie sich immer schon sehr gut. So hat Leonie für sie den Babysitter gemacht, wenn Alexandra arbeiten musste. Leonie spricht sie bis heute mit dem Kosenamen an. Alexandra die wie sie lange glaubte ihre Mutter war, hatte als ihre Tochter klein war eine Reihe wechselnder Liebhaber, die jedoch nie lange blieben. Auch hat Alexandra immer versucht mit Betameth möglichst schlank zu bleiben und sie sah das „menschliche Aussehen“ ihrer Tochter als Makel, auch wenn sie sich freute, dass ihre Tochter irgendwie doch als Dryade besonders „elfisch rein“ war. Die junge Dryade besuchte eine öffentliche Schule in Paris. Es gefiel ihr nicht so gut dort, weil auf dem Schulhof viel Gewalt herrschte und sie sich als Dryade fühlte und somit Elfe, aber mit dem Aussehen eines Menschen gestraft nirgends richtig zugehörig, weil sie von vielen elfischen Schülern in der Schule abgelehnt wurde. Als Natali langsam zur Frau wurde, begannen die Liebhaber ihrer Mutter sich auch für sie zu interessieren. Ihre Mutter sah es als Möglichkeit, so die Familienkasse aufzubessern und ließ ihre Tochter zu den Männern ins Bett steigen. Natali schämte sich, dass viel ältere Männer ihren Körper liebkosten und sie für ihre Lust benutzten. Als Teenager war sie mit ihren Brüsten unzufrieden, da sie so klein waren und nicht so waren wie die der anderen Mädchen. In der Pubertät musste Natali einen Test machen ob sie erwacht war, nachdem bei einem Zwischenfall zuhause als sie wieder einem Liebhaber ihrer Mutter ihren jungen Körper geben musste, sie es nur mit Worten schaffte ihn so sehr zu überzeugen nicht nur von ihr abzulassen sondern auch eine hübsche Summe an Geld Natali zu geben, so dass sie ihre Mutter überzeugen konnte, dass er doch mit ihr geschlafen hätte. Als ihre Mutter herausfand, was ihre Tochter getan hatte, schleppte sie sie zu dem obligatorischen Test in der Schule. Dort wurde Natali als Ki-Adept klassifiziert. Die Schule ließ Natali jetzt in einem Extraunterricht ihre magischen Fähigkeiten schulen, dieser Unterricht wurde damals von dem nordamerikanischen Konzern Cross gesponsert, der später für kurze Zeit ein Megakonzern werden sollte. So bekam sie tagsüber eine magische Ausbildung, abends steckte ihre Mutter sie in ein Bordell in Paris, damit die Familienkasse weiter aufgebessert wird. Dieses Bordell gehörte den Pariser Vory und Natali wurde so auch zur Gespielin der russischen Verbrecher. Sie gewann die Zuneigung des sadistischen Jonàs Vrille von den Pariser Vory. Er holte sie nach einiger Zeit aus dem Bordell, nur damit sie seine perversen Spiele mit machen konnte. Natalis Mutter war zufrieden, da sie von Jonàs Geld bekam, damit ihre Tochter ihm zu Diensten war. Nebenbei musste sie nun für ihn aber auch andere Männer und Frauen befriedigen, wenn es ihm in den Kram passte. Natali immer noch ein Teenager wurde von ihm dazu gebracht, an illegalen Orgien mit der High-Society teilzunehmen und dennoch passte er auf, dass sie ihre Schönheit und Grazie nicht verlor, da sie sonst weniger von Wert für ihn war. Er genoss es, Aufnahmen der perversen Spiele in denen Natali verwickelt war anzufertigen, was der Teenager über sich ergehen ließ. Zur Freude ihrer Sexualpartner erwies sich Natali auf diesem Gebiet als äußerst lernwillig und begabt. Weiter ging sie Tagsüber zur Schule und lernte ihre magische und schulische Ausbildung, abends und nachts war sie Sexsklavin für die Reichen und Eliten der Stadt Paris. Während eines Empfangs, wo sie im Anschluss für die Reichen und Schönen zu Diensten sein sollte, traf sie auf die Elfe Nadja Daviar. Die mächtige Frau war von der jungen Dryade angetan. Sie erkundigte sich vorsichtig nach ihrem Schicksal und gab ihr dann eine Nummer an die sie sich wenden sollte.

Shadowtalk Pfeil.png Wir Panthers vermuten, dass Nadja Daviar ein persönliches Interesse an Natali hat. Wir denken, dass Natali die Tochter von Nadja und Reed ist. Jedenfalls hatte Natali eine verblüffende Ähnlichkeit mit Nadja Daviar. Deswegen haben wir Natali auch einer Bioformung unterzogen, weil wir so besser mit ihr "arbeiten" können. Genetisch hat jemand sichergestellt, dass wir ihre Identität leider nicht zweifelsfrei klären konnten. Was kann man noch sagen, die Frau von der Natali lange dachte, sie wäre ihre Mutter kam bei "spontaner" Bandengewalt in Paris ums Leben. Na ja, was eventuell nichts heißen mag bei dem Krieg auf den Straßen den wir damals hatten.
Shadowtalk Pfeil.png Estelle


In der Zeit rief ihr Totem Panther sie zu sich. Ihr Totem leitete sie und schien ihr einen Pinken Panther zu als Symbol in ihren Träumen zu senden. Sie ließ sich von dem Symbol leiten und machte viel Sport und genoß es begehrt und schön zu werden, während sie ihren Körper stählte um dann eines Tages Rache an denen zu nehmen die ihr dieses Unheil antun. Panther sagte ihr dass sie sich tarnen muss und für ihre Feinde Schwach erscheinen soll, während sie innerlich die Stärke sammelte um dann eines Tages lautlos und tödlich über diese herzufallen.

Das Treiben des Vor Vrille blieb der in den Fußstapfen ihrer Eltern und in Paris gut vernetzten Leonie Camus nicht verborgen. Als sie mehr und mehr ein Bild davon bekam, was ihre Cousine für den Mann machen musste, mischte sie sich diskret ein. Dank ihrer Kontakte in weite Kreise der Pariser Elite und Unterwelt, schaffte sie es nach einiger Zeit, ihre Cousine dem Einfluss ihrer Mutter und des sadistischen Vorzu entziehen. Die immer noch minderjährige Dryade, die bei einer dieser Sexpartys mit einem jungen Adligen schwanger geworden war, wurde nun von ihrer Cousine aufgebaut. Die elfische Tochter welche geboren wurde, ließ Leonie zur Sicherheit des Kindes außer Landes bringen. Es wurde über eine Adoptionsagentur an eine Familie in Stockholm gegeben, die für die Firma Hydrolux Engineering arbeiten. Leonie und Natali verdächtigen einen Elfen aus dem Haus Rohan, der Vater des Kindes zu sein. 2071 müsste das Kind nun 22 Jahre alt sein. Natali hat nie wieder was von dem Kind gehört und versucht sich auch nicht mit Gedanken um das Kind und über Sachen die sie eh nicht ändern kann, in Verzweiflung zu bringen.

Nadja Daviar meldete sich überraschend bei der jungen Dryade und bat um ein persönliches Treffen in Paris, welches diskret sein sollte. Natali hatte kaum eine andere Wahl und kam zu dem Treffen, welches in einem Appartement in der Innenstadt von Paris stattfand. Ihre Gastgeberin hatte dafür gesorgt, dass ihr niemand folgen konnte. Sie bot der jungen Frau an, dass sie für sie arbeiten könnte. Natali sollte mit den Leuten in der besseren Welt reden und sie von gewissen Dingen überzeugen. Natürlich immer in dem Sinne, wie es Nadja Daviar sich wünschte. Daneben sagte sie ihr, dass ihre Mutter nicht wirklich ihre Mutter sei. Jemand anderes sei ihre Mutter, doch wer es war sagte sie nicht. Natali hatte noch viele Fragen, die bei ihr dadurch aufkamen. Doch Nadja Daviar hatte mit ihr noch andere Themen zu besprechen, somit mussten diese warten. Sie bekam ihre zukünftigen Anweisungen über einen toten Briefkasten in der Matrix und hin und wieder durch persönliche Treffen mit einem ihr sonst unbekannten Mann. Diese Rolle führte sie für ein paar Jahre aus, und blieb ihr auch in London treu, wohin sie ihre Cousine brachte. Nadja Daviar sah sie hin und wieder im Trideo. Die mächtige Elfe schien sich nicht direkt in ihr Leben einzumischen. Sie hatte jedoch den Verdacht, dass sie sie aus ihr unbekannten Gründen im Auge hatte und sich über ihr Leben seit dem gemeinsamen Treffen, wenn nicht schon vorher erkundigte. Die Frau von welcher sie bis zu dem Treffen mit Nadja dachte, dass diese ihre Mutter sei, starb kurz nach dem Treffen zwischen Nadja und Natali, bei den in Paris eskalierenden Bandenkämpfen zwischen dem Milieu und den Vory. Es passierte, als ein Trupp der Mafia einen Stripclub stürmte, in welchen Alexandra gerade arbeitete, und dort ein Massaker anrichtete.

Leonie brachte Natali nach London, wo sie unter dem Pink Panthers Mitglied Archie Leach eine Ausbildung bekam und neben ihren Talenten im Diebstahl, eine reguläre Ausbildung und später eine Stelle als Dolmetscherin bei der damaligen Firma British Industrial PLC, einem Vorgängerkonzern von Regulus Joint Industries antrat. Natali Iwanow lernte in London bei den Pink Panthers mit Waffen umzugehen und sie lernte sich selbst zu verteidigen. Besonders das Katana hatte es ihr angetan und ihr Lehrer ein Ki-Adept der dem Weg des Kämpfers folgt mit dem Namen Li Wan hatte es ihr ermöglicht auf dem Schlachtfeld ihr volles Potential zu entfalten. Sie lernte mit der Pistole wie auch mit exotischen Waffen entsprechend sich anzuschleichen und dann den Gegner effektiv zu töten. Auch wenn die Pink Panthers vor allem ihre Diebesausbildung im Auge hatte, unterstützten sie Natali dennoch in ihrer Agenda sich an Jonas und Emile zu rächen. Sie machte eine harte Ausbildung durch und lernte Kampfsport. Rache trieb sie heran, doch Li Wan lehrte sie, dass es vor allem gut ist wenn man die Rache kalt genießt. Sie lernte verbissen und immer und immer mehr Kung-Fu und die Fertigkeit mit verschiedenen Klingenwaffen umzugehen. Ihre Ki-Kräfte ermöglichten es, dass sie in Sachen Klingenwaffen eine wahre Meisterin wurde. Ebenso lernte sie sich ohne Waffen zu verteidigen. Sie lernte in Sachen Kung-Fu auf engem Raum zu kämpfen und ebenso sich leise anzuschleichen und Schlösser zu öffnen und in Gebiete einzudringen, die ihr sonst verschlossen waren. Sie lernte ihren Körper abzuhärten und ihre Ki-Fertigkeiten zu nutzen um entsprechend ihre Körperlichen Grenzen nach oben zu verschieben. Sie lernte Tag und Nacht und ihr soziales Leben war in London nicht wirklich um das Beste bestellt. Das ehemals so fröhliche junge Mädchen wurde in London verschlossen und nur mit dem Ziel beseelt sich an denen zu rächen, die ihr dieses schlimme Schicksal angetan haben. Natali hielt damals nicht viel von Feuerwaffen. Sie wollte lernen auf die traditionelle Art zu töten und seinen Gegner auszuschalten. Sie wollte denen in die Augen sehen, wenn sie ihnen das Leben nimmt und sehen wie sie befriedigt ist, dass sie sich ihre Rache nehmen kann. So ganz in ihrem Ziel der Rache zu nehmen bemerkte sie erst einmal nicht, wie der junge Angestellte von Ethan Robinson sich in sie verliebt hatte. Er schrieb ihr immer wieder Mails und auch in sozialen Netzwerken schrieb er sie an. Natali dagegen trainierte ihren Körper und wollte erst einmal niemanden der sie von ihrem Ziel ablenken ließ, in ihr Herz lassen. Doch je mehr sie trainierte der Gedanke an Ethan rückte auch mehr und mehr in ihren Kopf und ließ ihr Herz erblühen. Sie konnte sich nicht dagegen wehren, doch auch wenn sie es zur Seite schob musste sie wie ein kleines Mädchen strahlen wenn sie ihn sah und auch wenn es ihr peinlich war. Ihr Lehrer merkte mit einiger Zeit, dass sie sich etwas verändert hatte. Eines Tages fragte er sie, was los war. Sie sagte ihm von Ethan und wusste nicht wie sie sich verhalten sollte. Schließlich könne sie doch nicht mit einem Mann zusammen sein, wenn sie sich auf einen gefährlichen Weg macht. Außerdem sind doch Männer ebenso wie Sex nur Mittel zum Zweck. Doch Li Wan ermutigte seine Schülerin, auch die schönen Seiten des Lebens spüren zu lassen. So trainierte Natali immer noch, doch traf sich nun auch öfters mit Ethan. Sie verbrachten immer mehr Zeit miteinander und schließlich nach einem Treffen in einem schönen Londoner Restraurant küsste Natali ihn zaghaft zum Abschied. Kurz darauf küsste sie ihn wilder und noch einmal und am nächsten Morgen ertappte sie sich, wie sie nackt mit ihm in ihrem Bett lag und sich an seinen Körper schmiegte. Darüber verägert trainierte sie nur um so härter und doch traf sie sich mit Ethan nun öfters und verbrachte eine schöne Zeit mit ihm. Die Panthers nahmen davon Notiz, doch war es ihnen anscheined egal. So vergingen Tage, Wochen und Monate. Natali genoss es ihren weiblichen schönen Körper endlich einem Mann zu geben, den sie begehrte und den sie liebte. Sie lernte das Ethans Vater bei Renraku arbeitete. Eines Tages war Ethan verschwunden. Sie rief ihn immer wieder an und suchte nach ihm. Sie ließ ihre Kontakte in die Schatten spielen und fand heraus, dass Ethan extrahiert worden war und sich nun bei Renraku befand. Natali machte sich auf die Suche und fand mehr und mehr heraus. Sie erfuhr, dass Ethan sich nun gegen seinen Willen und dem Willen seines Vaters folgend bei Renraku war und in die Familie Namaru eingeheitet hatte. Die Namarus waren eine mächtige Familie bei Renraku und Ethans Vater hoffte durch die Heirat zwischen Naomi Namaru und seinem Sohn, besser in der Hierachie des Konzerns darzustehen. Natali schaffte es Ethan jedoch wieder zu treffen und ihr Herz schlug schneller als sie ihn sah. Ethan freute sich auch, und er schwor ihr wieder zurück zu ihr zu kommen. Da er nur sie wollte. Sie begannen nun eine Affäre, doch mit der Zeit blieb es der Konzernsicherheit von Renraku nicht verborgen, ebenso wenig seinem Vater.

Shadowtalk Pfeil.png So ist es halt mit den Konzernen. Gerade bei japanschen Konzernen kommt man nur hoch wenn man die richtigen dynastischen Allianzen geschlossen hat. Auch ist es so, dass man seine Kinder egal, ob diese es wollen gerne mal zurückholt, wenn auch mit der Hilfe von Shadowrunnern und diese dann bestens verheiratet. Was diese davon halten und die ehemaligen Lebenspartner der Kinder, das ist diesen Leuten egal. Es ist schon traurig zu sehen, was Natali passiert ist, aber leider bei weitem kein Einzelfall. Übrigens sie wurde in London "Sucker Punch" genannt, weil da wo sie hinschlug meistens der Gegner Ko ging und man das dieser süßen Frau nicht zutraute.
Shadowtalk Pfeil.png Eve Angel

Eines Tages als Natali zuhause war kam ein Mann in einem Anzug begleitet von einigen Bodyguards und überbrachte ihr die Nachricht, dass sie sich von Ethan fernhält oder sie die Konsequenzen durch Renraku trägt. Am Boden zerstört, weinte sie ausgbiebig und trainierte darauf um so mehr. Ihr Herz war nur durch Dunkelheit erfüllt. Das sie nicht den Weg eines verzerrten Adepten ging war dem Einfluss von Li Wan verschuldet. Er baute sie Stück für Stück wieder auf und Natali lernte die vielen kleinen schönen Dinge im Leben wieder zu genießen. Schließlich ging sie wieder ihrem Weg und machte sich daran, ihre Rache eines Tages umzusetzen und doch dabei mit sich ihren Frieden zu machen. Die Panthers sorgten bei ihr auch für eine kleinere Bioformung, da Natali in ihren Augen zu viel Ähnlichkeit mit Nadja Daviar hatte, was für die Pläne der Gruppe kontraproduktiv war und ihr selbst nie aufgefallen war. Die junge Dryade war beliebt in dem Konzern wo sie arbeitete und so lernte sie einen Manager des Konzerns kennen und traf sich schließlich auch privat mit ihm. Sie verdiente nicht viel bei dem Konzern und als sie wieder mal notorisch klamm war, bot er ihr an da sie im sexuellen Gebiet sehr visiert war, doch mal seine Geschäftsfreunde kennen zu lernen und ihnen anzubieten, ihre Einsamkeit auf Geschäftsreisen gegen einen Obolus zu lindern. Sie zögerte erst, doch dachte sie an das leicht verdiente Geld und nahm das Angebot von Nigel Johnson an. Sie lernte so den Luxus der Execs kennen und verfügte auf diese Weise plötzlich über einen lukrativen Nebenverdienst. Als die Firma für die sie arbeitete 2063 mit der Royal Dutch Joint Enterprises zu Regulus fusionierte und nach einiger Zeit ihren Konzernsitz in die Vereinigte Niederlande verlegte, wurde sie im Rahmen von Restrukturierungen entlassen. Nun auf sich alleine gestellt und mit der Adressliste voller Männer und Frauen die sie als Begleitung und Gespielin für einsame Stunden bezahlen wollten, zog sie nach einiger Zeit nach Nizza. Dies machte sie nicht ganz freiwillig, sie bekam eine Anweisung die, wie sie vermutete, wohl von Nadja Daviar stammte, dass sie sich dorthin begeben sollte und sich Kontakte zur besseren Schicht erarbeiten soll. In Nizza hatte sie durch schon bestehende Kontakte und einen gewissen Ruf in der Geschäftswelt schnell neue und alte Kunden um sich geschart. Im Gegensatz zu früher war sie nun ihre eigene Herrin. Gerade in Nizza angekommen folgte der Crash von '64 und Nadja Daviar verschwand aus ihrem Leben. Der Crash 2.0 den sie gut überstanden hatte, wirbelte die Stadt durcheinander. Dennoch lebte sie sich gut in den nächsten Monaten ein. Eine Folge des Crash war es, dass ihre falsche SIN, die auf "Natali Iwanowa, Französische Staatsbürgerin" lautete, bei der Restauration der Daten, als echte SIN in die Datenbank hinterlegt wurde. Sie zog in ein wunderbares Penthouse und lebte ihr Leben, ihre Vergangenheit hinter sich lassend. Sie lernte sich in dem Geflecht der hiesigen Unterwelt zurecht zu finden und dank ihrer Beziehungen zu den Pink Panthers, war sie in der Lage gegenüber dem Milieu als unabhängige Dienstleisterin zu bestehen.

Shadowtalk Pfeil.png Was ist an dem Gerücht dran, dass sie einmal Miss Russia war? Irgendwann mit gefälschten Papieren als sie älter war? Gerade so 18 meine ich gibt es dass Gerücht dass die Vory in Paris sie aufgestellt haben um ihren Marktwert zu steigern.
Shadowtalk Pfeil.png Peter die Brille
Shadowtalk Pfeil.png Ja es gibt da eine Geschichte, dass eine damalige Miss Russland immer in Begleitung der Vory gesehen wurde. Man machte sich damals kaum Gedanken daran und es gab Gerüchte, dass sie gerne Intim mit "Freunden der Vory" wurde. Die Geschichte wurde seltsamerweise kaum von der Presse aufgegriffen, und es scheint so dass viele Sachen beim Crash 2.0 vernichtet wurden.
Shadowtalk Pfeil.png Orchidée

In Nizza hat sie sich in den letzten Jahren ein nettes Netzwerk aufgebaut auch, deswegen, weil sie vor dem Haus Rohan sicher sein will und sich an ihnen und Jonàs Vrille rächen möchte. Dabei setzt sie Sex ganz selbstverständlich als Mittel ein um ihre Ziele zu erreichen und spioniert für die Pink Panthers die Reichen und Schönen aus. Nebenbei ist sie in den Schatten aktiv um Verbündete zu finden und auch dort ein Netzwerk aufzubauen. Sie macht sich keine Gedanken um Nadja Daviar die seit dem Crash spurlos verschwunden ist und was sie für die mächtige Elfe eventuell tun sollte. Sie versucht einfach nur ihr Leben zu leben. 2069 hatte sie eine stürmische und wilde Affäre mit Tatjana Batoukhtina der Tochter von Alexis Batoukhtina. Leonie Camus vermutet, dass es vielleicht war weil Natali plante sich an den Vory zu rächen, wobei sich zwischen beiden Frauen so etwas wie Gefühle entwickelt hatten. Dennoch beendeten sie die Affäre, weil es zu Schwierigkeiten geführt hätte, als Natali Tatajana gestand, dass Vrille sie in ihrer Vergangenheit mehrfach vergewaltigt hatte, als sie ein junges Mädchen war.

Shadowtalk Pfeil.png Alexis ist nicht so begeistert, dass seine Tochter ihre bi-sexuelle Ader so offen auslebt. Aber wie es scheint, wollte Tatjana ihren Vater nicht auf ihre damalige Freundin aufmerksam machen und dabei riskieren, dass die Vory dann eins und eins zusammen zählen oder gar herausfinden könnten, welche Vergangenheit ihre damlige Freundin hatte und unsere Natali so wieder zum Ziel der Pariser Vory wird.
Shadowtalk Pfeil.png Estelle


In ihrer Zeit als Agentin für Nadja Daviar und die Draco Foundation war sie unter anderem oft auch im Nahen Osten unterwegs. Hier kreuzten sich ihre Wege mit dem elfischen CIA-Agenten Ernest Bering. Beide arbeiteten oft gegen Gruppierungen welche mit dem Drachen Aden verbunden waren, und gegen die Schwarze Skorpione. Sie waren auch in Afghanistan aktiv. In diesen gemeinsamen Monaten und 2 Jahren wurden die beiden ein Paar. Während eines Einsatzes wurden beide von dem islamistischen pashtunischen Warlord Ismael Hekmatayar gefangen genommen. Während Ernest umgebracht werden sollte, war für Natali das Schicksal, als Sexsklavin des Warlords zu enden, vorgesehen. Ernest entging jedoch dem Tod, und es gelang ihm, mit Hilfe des rivalisierenden Warlords Ali Massoud seine Freundin zu befreien, nicht jedoch, ohne dass Natali für eine Zeit die "Gastfreundschaft" und das Bett von Ismael teilen musste. Die Pläne von Ernest und Natali sesshaft zu werden und gemeinsam eine Familie zu gründen, gingen in den Nachwehen dieses Ereignis nicht auf, und beide verloren sich aus den Augen. In dieser Zeit freundete sie sich auch mit der attraktiven Mossad-Agentin und ehemaligen Miss Israel Gisele Yashar an.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Ein Fragebogen zu sexuellen Vorlieben von Natali den sie einmal ausgefüllt hatte damit die Kunden wissen, was ihr Spaß macht und was sie bei ihr am besten buchen können.

Natali Iwanow ist eine nach außen fröhliche und charmante Frau. Sie ist äußerst charmant und versucht gerne ihr Gegenüber um den Finger zu wickeln und von sich einzunehmen. Die Dame ist in Gesprächen sehr konzentriert, wobei ihr ihre Ki-Kräfte dabei helfen. Sie flirtet gerne und versucht ihr Gegenüber gerne mal von ihren Werten als Frau zu überzeugen auch wenn es gerade manchmal nicht Angemessen ist. Sie hat sich bisher aber immer charmant aus der Affäre ziehen können. Natali genießt das schöne Leben und mag es gerne mit teuren Geschenken bedacht zu werden. Sie genießt es wenn Leute um ihre Gunst buhlen und an ihren Lippen hängen. Natali ist etwas verspielt und gerne kokett. Sie ist Mitfühlend und hat das Herz am rechten Fleck, auch wenn sie auf den ersten Blick oberflächlich wirkt. In ihrem Liebesleben ist sie leidenschaftlich und herzlich im Umgang mit ihren Freunden und denen die gut zu ihr waren.

Sie mag die Stadt Nizza und warme Länder. Sie geht gerne an Orte wo man eine wilde Party feiern kann. Daneben mag sie es im Winter natürlich auch Ski zu fahren. Sie mag Manhattan und gute Clubs. Sie mag Modenschauen und interessiert sich für Geschichte und Politik. Politisch ist sie für die Freiheit des Individuums und sieht ich mehr als sozialliberal. Sie ist gegen Überwachung wie es in Nizza praktiziert wird und auch von Konzernen und manchen Staaten durchgeführt werden. Sie mag es sich sexy anzuziehen. Sie mag Champagner wenn er gekühlt ist und wilden heißen Sex. Natali mag es in sexuellen Dingen immer wieder neu überrascht zu werden und dass es nicht langweilig wird. Sie mag es wild zur lauten Musik zu tanzen und wenn die Musik ihre Hüften schwingen lässt. Sie ist auch Fan der Gruppe Jigga! Jigga! und von Da Empire. Natali mag ihre langen Beine. Sie liebt lange Schaumbäder und Sport. Sie mag es im Bett mal verspielt, devot und dann wieder dominant und fordernd zu sein. Natali mag Kampfsport vor allem Kung-Fu. Sie mag große Doppelbetten in welchen sie sich umher rollen kann und Frühstück ans Bett. Natali ist Fan von P 2.0 wo sie auch einen Account hat. Sie mag Erdbeeren. Die Dryade ist von der Hackerszene in der Matrix fasziniert und findet die Forderungen von der Hackergruppe Marianne sehr gut. Sie liebt die russische Küche, aber auch für mediterranes Essen hat sie eine Schwäche. Natali mag in der Regel russische Männer und Männer aus Osteuropa nicht, weil diese in ihren Augen Machos sind und oft und gerne Trinken. Ihr Ex hatte sie gerade deswegen gewonnen, weil er im Gegensatz zu vielen russischen Männern, eher introvertiert und eine Schwäche für Literatur und Freiheitsrechte hatte und weniger der typisch russische Mann war. Natali ist Feministin, sie denkt dass Frauen auch heute im 21. Jahrhundert noch einen weiten Weg haben, damit sie wirklich gleichberechtigt sind. Dass Frauen auch heute noch weniger zu sagen haben, sieht sie gerade in dem Aufblühen der japanischen Konzerne und deren Kultur, die sie faszinierend findet dennoch findet sie, dass dort die Frauen kaum etwas zu sagen haben und mehr das Schmuckstück an der Seite eines Mannes sein sollen. Nicht desto trotz beschäftigt sie sich sehr mit der japanischen Kultur wenn auch aus einer kritischen Distanz.

Natali Iwanow nutzt ihren Mercedes Click! um sich fortzubewegen. Sie fährt damit immer durch die Straßen von Nizza um sich mit Freunden zu treffen und Spaß zu haben. Ihre Euros hinterlegt sie auf der Bank Rossii einer russischen Bank. Sie hat etwas Geld in einen Aktienfond investiert, sie kommt jedoch jeder Zeit sehr gut an ihr Geld heran. Natali isst gerne russische Gemüsesuppe und Borscht. Sie mag Wodka über alles. Sie raucht hin und wieder in Gesellschaft und nimmt keine illegalen Drogen. Sie sieht selten Trideo, meistens geht sie gerne raus. Sie mag gerne französische Komödien und kann Combat Biking so gar nicht ausstehen. Ihre Lieblingssimsinn-Filme sind Actionfime mit Neil dem Orkbarbaren und Sukie Redflower. Sie nutzt die Matrix um ihre Mails abzurufen und in Mode Blogs und sozialen Netzwerken wie P 2.0 aktiv zu sein. Daneben kauft sie gerne über die Matrix ein und schaut nach in welchen Clubs in Nizza gerade was los ist. Sie spielt gerne Glitterworld. Sie liest gerne Magazine über Musik, Fashion und Stars. Daneben mag sie gerne moderne russische Literatur. Ihr Lieblingsbuch ist „Schatten der Leidenschaft“, ein Roman wo eine junge Konzernangestellte von ihrem Chef verführt wird und die dann sich aus dieser hörigen Beziehung wie neu geboren fühlt. Die Kritiker nennen es das neue Shades of Grey. Natali geht gerne in Clubs Party machen. Sie geht gerne feiern und ihre Lieblingsclubs sind die angesagten Nachtclubs an der Côte d'Azur. Sonst geht sie gerne auf Buchlesungen und ist Mitglied in einem Buchclub. Natali tanzt gerne und sie kann sehr gut kochen. Sie kocht für ihr Leben gerne für Freunde und Bekannte. Natali genießt das Single leben. Sie hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und stürzt sich nur so auf die Männer und Frauenwelt. Sie ist Bi-Sexuell eingestellt. Sie ist in Liebesbeziehungen immer sehr fordernd und will spüren begehrt zu werden. Sie braucht schon regelmäßig Sex und holt sich diesen auch. Sie geht mit ihren Connections gerne mal weg. Mit ihrer Cousine Leonie Camus trifft sie sich regelmäßig wenn eine von beiden in Paris oder Nizza ist um zu shoppen und in Bars und Clubs Spaß zu haben. Mit Ivana der Besitzerin ihres Stammclubs «Krysha Mira» trifft sie sich immer im Club oder auch mal zum Bummeln und zusammen Spaß zu haben. Sie und Ivana sind beide große Fans des Musikers Crime Time. Mit ihrem guten Freund Jacques Betancour geht sie gerne in Steampunk Clubs und in Debattierclubs und kleine Buchhandlungen wo man neue aufregende Literatur kennenlernen kann. Mit ihrer Clique bestehend auf jungen russischen Frauen geht sie so oft es geht shoppen und Party machen. Sie leben das Leben wie auf der Überholspur. Natali ist nicht politisch eingestellt und nimmt auch nicht an Wahlen teil, auch wenn sie mit den Forderungen der Hackerszene wie den Schockwellenreitern nach mehr Freiheit sympathisiert. Natali ist russisch-orthodox geht aber selten in die Kirche. Sie interessiert sich nicht was nach dem Tod ist, darum kann sie sich Gedanken machen wenn sie alt ist. Sie will im hier und jetzt Spaß haben und Leben. Sie will einmal eine bekannte und anerkannte Schauspielerin werden und wenn sie sich zur Ruhe setzt dann auf einer schönen Insel in der Karibik. Ihre Lieblingsfarbe ist rot. Ihre Lieblingszahl ist die 23. Sie verkleidet sich gerne als Prinzessin. Am ehesten kann sie sich mit Anna Katharina identifizieren. Sie würde niemals ihre Freunde verraten und sie hat Angst vor dem Tod durch Entstellung. Sie wäre bereit für die die sie liebt, ihr Leben zu opfern. Sie kann Kung-Fu welches sie damals bei einem chinesischen älteren Adepten der dem Weg des Kriegers folgt, in London gelernt. Ihre Cousine hatte sie damals in die Schatten eingeführt, als sie sich an denen die ihr Unrecht getan haben rächen wollte.

Shadowtalk Pfeil.png "Give us this day all that you showed me the power and the glory 'til my kingdom comes." - Solche Leute wie die Natali brauchen wir um den Adel den Garaus zu machen! Sie könnte Großes für die Leute machen. Sie muss nur endlich das nötige Klassenbewusstsein, wie good ol' Marx es nennen würde bekommen.
Shadowtalk Pfeil.png Spammeur <play: "Ultravox Hymn".wav >
Shadowtalk Pfeil.png Mein Lieber Spammeur, dein Wunsch nach Revolution in Ehren, aber vielleicht wäre da Amber eher eine Kandidatin. Sie ist der Schreck der Konservativen in Nordafrika und scheint diesen Ruf geradezu zu lieben.
Shadowtalk Pfeil.png EstherBester


Sie kümmert sich hin und wieder um ihren Ex Ivan Timoshenko einem kleinen Fisch bei den Vory der immer wieder dank seiner Spielsucht in Probleme gerät und sie hilft ihm aus Mitleid hin und wieder so weit es geht aus. Sie arbeitet in Nizza als freiberuflicher "Begleitservice" für die gehobenen Schichten. Dabei wird sie über die Matrix gebucht. Ihr Ex, der ein Hacker bei den Vory ist, hat ihr die Sachen so eingerichtet, dass es sicher ist und sie in Ruhe die Sachen mit ihren Klienten buchen kann.

Die moralischen Vorstellungen von Natali[Bearbeiten]

Natalis Moral ist sehr pragmatisch. Wenn es um einen Auftrag geht, ist jedes Mittel recht um zum Erfolg zu kommen. Sie mag es dennoch ungern Leichen zu hinterlassen, weil es in ihren Augen unprofessionell ist. Wenn sie eine Person zum Schweigen bringen muss, ist sie eher dafür dass man ihr falsche Erinnerungen in welcher Form auch immer einsetzt oder ihr Gedächtnis löscht. Wenn nichts anderes geht, kann man die Person auch manipulieren dass sie meint etwas ganz anderes gesehen zu haben. Wetwork ist Teil der Welt in der man sich bewegt und wenn die Kohle stimmt, kann man sehr wohl den Job machen. Sie hat aber etwas dagegen unnütz den Weg mit Leichen zu säumen, was sie manchmal an der „Arbeitsweise“ ihres Chummers David Rheinhardt bemängelt. Wenn Natali arbeitet will sie dass es möglichst effizient agiert wird und man wenn möglich einen Plan B hat. Natali sieht sich ganz und gar als Profi und sie setzt Sex als ein Mittel von vielen ein um zu ihrem Ziel zu kommen. Sie sieht es zu ihrem Vorteil, dass auch heute in der Welt schöne Frauen gerne unterschätzt werden und man Frauen eine gewisse Kälte und Durchsetzungskraft nicht wirklich zutraut. Daher spielt sie gerne die zarte und unschuldige um ihre Gegner und Alliierten weitgehend im Unwissenden zu lassen. Ihr ist es egal, ob Minderjährige durch ihre Manipulationen zu Schaden kommen, da es in dieser Welt einfach viel zu viele Akteure gibt und man nicht von Moralvoraussetzungen des Beginnenden 21. Jahrhunderts aus Denken sollte. Organhandel ist ein ganz normales Geschäft und die Mafia mischt sehr wohl in ihren Augen drin mit. Dennoch mag sie es ungern mit den Fleischhändlern zu agieren. Sie setzt sich vor allem deswegen für eine Harmonische Umwelt und Gesellschaft in ihrer Direkten Nachbarschaft ein, weil sie weiß dass die Schlechte Aura ihr direkt schädigen würde. In ihrer Vergangenheit hat sie oft gelernt, dass Leute die sich nach Außen hin besonders ehrenhaft geben, oft selbst bis zum Hals im Dreck stecken. So waren einige der Männer und Frauen die sie als junges Mädchen für die Vory sexuell zu Diensten sein musste, nach Außen hin angesehene Personen der Gesellschaft denen man es nie zutrauen würde, was sie in Wirklichkeit mit so jungen Dingern wie die Dryade eine war tun würden. Natali ist eher zynisch und denkt, dass jeder wenn er die Möglichkeit hat seinen Partner betrügen würde und Moral äußerst fließend ist mit der einen Ausnahme vielleicht die sie in Ernest Bering sieht. Natali erinnert sich noch gut daran, wo sie einen guten Freund damals 2067 aus einer psychiatrischen Wohneinrichtung heraus holen musste und sie Volker Matuschek den Leiter der Einrichtung unter Beobachtung nahm. Sie fand heraus, dass dieser ein Diakon war und selbst seine Machtspielchen von zweifelhafter Moral mit den Patienten und Mitarbeiter führte. Besonders widerte die Dryade an, dass der Mann äußerst unprofessionell und bigott in ihren Augen war. Nachdem sie ein Team angeheuert hatte, schnappte sie sich den Diakon und ließ ihn foltern um die Aussagen zu bekommen die sie brauchte und ließ ihn damals als „Spielzeug“ für das Milieu zurück. Sie hatte vorher in sein Terminal hacken lassen und einige „unschöne Bilder“ von jungen Menschen dort deponieren lassen und der Polizei und Presse einen Wink gegeben. Ihren guten Freund holte sie zusammen mit seinen Chummern raus und statte ihn mit einer neuen Identität aus. Natali ist in ihren Augen eine Frau die weiß wie „Männer ticken“ und sie ist sehr von ihren Fähigkeiten überzeugt. Die Dryade mag es Spaß zu haben und denkt, dass wenn man in einer Beziehung ist man treu sein sollte, als Single kann man sich aber „austoben“. Ihre Arbeit als Call-Girl sieht sie nicht unter den Aspekt treue, da es hier nicht um das emotionale geht und sie es als Teil eines Berufs als Spionin sieht. Sie versucht Leute nicht von ihrer Moral zu überzeugen, denn in ihren Augen soll jeder seinen eigenen Weg gehen. Man sollte im Privatleben ehrlich zu den Leuten sein, deren Wohlergehen am Herzen liegt.

Natalis Tarnidentität[Bearbeiten]

Stephanie Roy ist eine am 13. Juli 2054 in Reims geborene junge Frau die Schülerin an einer Privatschule in Nizza ist. Sie hat ein Stipendium von der Britian Economics Foundation in London, was in Wirklichkeit eine Organisation der Pink Panthers ist, wo sie Stipendien für talentierte Mitglieder vergeben, denen sie eine magische Ausbildung in der „normalen Welt“ verpassen. Lolita ist sportlich und ein Fan des FC Bayern München. Sie mag japanische Animees und ist in einem Forum wo es um solche Themen geht angemeldet und mag besonders die Serie „Die Räuber von Seattle“. Sie ist ein großer Teiko Ikemoto Fan. Genauso mag sie den japanischen Sänger Dasuke, den sie anhimmelt. Sie mag es sich zu schminken und in ihrem Profil auf P 2.0 sieht man, dass sie gerne reist. Sie mag das Dantes Inferno in Hong Kong und Seattle. Sie ist öfters in Barcelona zu finden. Sie ist ein großer Fan der Marke „Hello Kitty“ und von Tiffany. Die junge romantische Frau ist auf einer Partnerbörse angemeldet. Es gibt Bilder von ihr in der Matrix auf denen sie unschuldig verfüherisch schaut. Sie sucht nach einem starken Mann der es ehrlich mit ihr meint und will später einmal Kinder haben. Daneben mag sie es sich schick zu kleiden und mag gerne Erdbeeren.

Shadowtalk Pfeil.png Wie du machst, den Leuten weiß dass du wieder Kinder haben willst? Na ja, die süße unschuldige Masche nimmt man dir auch sehr gut ab. Nun gut die meisten kennen nicht deine Akte, welche die CIA von dir hat. ;) .
Shadowtalk Pfeil.png Sarah Walker - Knifes are friends


Zwischenmenschliches im Team[Bearbeiten]

In ihrem Team Rhein-Ruhr-Runners, kann der deutsche Rigger David Rheinhardt Natali nicht wirklich ausstehen. In seinen Augen ist sie unprofessionell und die beiden haben des öfteren einige Konflikte. Nichts destotrotz arbeiten sie mehr oder weniger harmonisch zusammen. Ihr Chummer der Zwerg und Magier "Tom Bathels" versuchte sie in der Woche zu Weihnachten 2071 in dem Club Asterix abzufüllen und zu verführen. Sie erwies sich jedoch wider Erwarten an dem Abend als trinkfester als gedacht und auch als sie betrunken war, was den Zwerg fast selber umgehauen hätte, widerstand sie ihm und tanzte wie wild auf der Tanzfläche des Clubs. Der Zwerg hat dennoch ein Auge auf sie geworfen, wobei seine Motive nicht romantischer Natur sind, sondern er will mit ihr spielen. Bisher konnte sie dem jedoch auch bei anderen Gelegenheiten entkommen. Während eines anderen Runs, hatte er es geschafft als Natali ko war weil sie während eines Auftrages viel trinken musste um sich mit den Zielpersonen anzufreunden und sie nachher mit der Zielperson geschlafen hatte und ihr Team sie nackt und immer noch am schlafen vorfanden, Tom mit seinem Komlink Nacktaufnahmen und Videos der Dryade gemacht, von dessen Existenz sie nichts weiß. Wie sie darauf reagieren würde, wenn ihr diese Tatsache bekannt wird, weiß man nicht. Jedoch könnten so neue Spannungen entstehen.

Natali Iwanow mag David Rheinhardt nicht, da sie ihn für unprofessionell und mordlüstern hält. Sie akzeptiert, dass er mit ihr in einem Team ist aber sie weiß nicht wirklich ob sie sich auf ihn im Notfall verlassen kann. Ihre Rollen und Herangehensweisen sind dabei entgegengesetzt, und sie weiß nicht ob ihm ihre Rollen als „Femme Fatale“ und charmante Dame, mit der sie auf ihre Zielperson zugeht um Informationen oder anderes zu gewinnen, ihm wirklich vertraut sind. Sie denkt, dass es daran liegt dass David bei der Armee eigentlich nur schießen und töten gelernt hat, und sonst nicht wirklich weiß was es heißt den Job und das Leben lebenswert zu machen. Sie lässt sich das aber nicht anmerken und geht professionell und freundlich mit ihm um, auch, wenn sie merkt wie er ihr Gegenüber eine Abneigung gegenüber ihr hat. Dies scheint sich seit April 2072 langsam zu ändern, nachdem er ihr zum Geburtstag den sie im Krysha Mira zusammen mit Freunden und Geschäftspartnern aus den Schatten feierte, ein wunderschönes Geschenk gemacht hatte und sie den Rigger seitdem beginnt mit anderen Augen zu sehen.

Den Zwerg „Tom Barthels“ findet sie einfach nur grauenhaft. Sie sieht in ihm einen „Troll“, der nur Unsinn im Kopf hat und möglichst aus allem (auch dem Auftrag) eine Party machen will. Sie sieht ihn als Hitzkopf, dem seine Zunge zu schnell in Probleme bringen wird, und der dabei ist sich noch um Kopf und Kragen zu reden und in Schwierigkeiten zu bringen, aus denen sie ihn dann wieder retten muss. Zwar verträgt er im Gegensatz zu ihr viel mehr Alkohol, doch denkt sie, dass Tom meistens in der Lage ist, für einen guten Spaß alle Regeln des Anstands und der Anmut zu vergessen. Außerdem findet sie ihn vulgär und nicht fähig, sich richtig gegenüber einer Dame zu verhalten. Vielleicht braucht er einfach nur eine Freundin, die ihn entsprechend zähmt, doch kann sie sich nicht vorstellen, dass der Zwerg wirklich eine Frau alleine für sich gewinnen kann. Tom ist zwar ganz „niedlich“ in seiner aufbrausenden Art doch gehört es nicht zum Job dazu, dass man alles durch eine Schlägerei löst. Seine ganzen Streiche sind ihr ein Graus, da es schnell eine Sache verkomplizieren kann und man so der Person länger im Erinnerung bleibt oder sie sich gar auf lange Sicht zum Feind macht.

Der „Plüschelf“ Mainstream kann sie nicht wirklich einordnen. Sie weiß nicht wieso der jetzt von dem Konzernmann dazu geholt wurde und da der ein Society-Mensch ist, weiß sie nicht, wieso der nun in der Society-Stadt Nizza sich zu so etwas profanen wie Shadowruns herablässt. Vielleicht braucht er den Kick und er will etwas erleben. Er fragt sich nur wie er es mit seiner Beziehung zu Christy Daee und dem Schattenleben entsprechend anonym hinkriegen will. Wie sie hörte, ist seine Schwester die wohl Sophia heißt ein junges aufgewecktes Mädchen, welches wohl gerne Partys schmeißt und selbst gerne raus geht. Wie sie hörte ist die Mafia an dem jungen Mädchen aus irgendwelchen Gründen interessiert und sie hat wohl einiges Potential wie manche der Pink Panthers sagen, die aus irgendwelchen Gründen seit ihrer Zeit in Lille ein Auge auf sie geworfen haben. Interessant wird es sicher werden die junge Frau wie manche Panthers es wollen für ihr Netzwerk zu gewinnen, vor allem, da sie hörte, dass sie seit kurzem erwacht sein soll. Eine junge erwachte Nächtliche, die nicht weiß was eigentlich mit ihr los ist, braucht sicher Anleitung und Führung und die Panthers wollen, dass Natali diskret ein Auge auf die junge Frau wirft. Wie es ihr Bruder finden wird, wenn sie und die Panthers sich um ihre magische und „sonstige“ Ausbildung kümmern werden, sei dahin gestellt. Doch hat sie gehört, dass Mainstream sehr gluckenhaft im Bezug auf seine jüngere Schwester ist, und man sicher da diskret vorgehen muss.

Der Anzugträger Mister Jameson, hält sie für Humorlos und nicht wirklich in der Lage ein Teamspieler zu sein. Obwohl sie gehört hat, dass er von irgendeinem Wahnsinnigen dazu auserkoren und ausgebildet wurde, Teams zu managen, fehlen ihm in seinem Umgang doch ganz klar die notwendigen Skills, um Personen zu motivieren und wirklich in seiner Rolle zu sein. Sie hat gehört, dass er eine Frau und Kinder hat und von den Pink Panthers und Zoé Bellerose hat sie gehört, dass der Mann wirklich eine Klette sein kann und mit seiner bevormundenden Art nicht wirklich mit den sozialen Prozessen welche es in Runnerteams gibt umgehen kann. Er will alles mehr in einem braven Schema erledigt haben, was wohl an seiner Konzernausbildung liegt, und mit seiner abweisenden Art scheint er im Team nicht wirklich Vertrauen zu gewinnen, um so sicher zu gehen, dass seine „Chummer“ ihm auch wirklich den Rücke frei halten werden. Wie man auf der Straße hört ist er mit einem Mädchen welches wohl seine Tochter ist und wo sie sich wundert, da ihre Recherchen doch sagten der Mann von Aztechnology sei Single, nach Düsseldorf gereist um sie zu Sony zu bringen und dann mit irgendwelchen Leuten von Sony zu reden. Dabei ist die Frage: was macht er bei Sony und wie wird sein Konzern Aztechnology die Beziehung zu dem Japanokon aufnehmen? Und welche Konsequenzen hätte es für das Team, wenn Aztechnology auf die - aus seiner Sicht von Illoayalität zeugenden - Sony-Kontakte Jamessons entsprechend reagiert? Sie denkt sich, dass wenn er ein Spion ist oder irgendwie Bindungen zu Sony hat, diese an seiner Stelle entweder schnell gelöst werden sollten oder er ein sehr schlechter Spion ist der schnell den Kopf verliert und sich hinter der Fassade des angeblichen Professionalismus ein ziemlicher hitzköpfiger Amateur versteckt, der bald in große Schwierigkeiten kommen wird und von dem man sich besser fern halten sollte.

Polecat die Dryade fasziniert Natali. Sie sieht in der ehemaligen Poledancerin eine Wesensverwandte. Sie denkt, dass Polecat vor allem da sie aufgrund ihres Nichtwissens mit ihrer dryadischen Natur so viele psychische Probleme hat. Sie erlebte wie die Dryade nachdem ihr Leben zusammenbrach nervlich am Boden lag und versuchte sich umzubringen. Auch wenn David sie bei sich erst einmal aufgenommen hatte, denkt Natali dass die jüngere Dryade besser bei einer Person wäre die ihre Natur versteht und die sich besser auf sie Einstellen kann und ihr eine Schulter ist und die ihre Natur und die Probleme die es für Dryaden in einer Stadt mit sich aufbringt versteht. Sie will sich nicht offensiv in Polecats Leben einmischen, doch denkt Natali dass Polecat sicher so etwas wie eine Begleitung braucht. Gerade in einer Zeit wo aktiv Jagd auf Dryaden gemacht wird und diese ins Blickfeld der Konzerne und Eliten als Statussymbol gerückt sind, verlieren die doch so seltenen Dryaden ihre Bedürfnisse die sie aufgrund ihrer Natur haben ganz aus den Augen und leiden so an ihrer Umwelt. Natali hat herausgefunden, dass Polecat wie sie eine Ki-Adeptin ist und sie denkt, dass die junge Polecat sicher auch in den Möglichkeiten die ihr als erwachte Person bieten, da viele Ideen es gibt wie sie die junge Frau am besten auf ihrem Weg unterstützen kann. Gerade auch damit sie sich im Spiel der Konzerne und der Männer am besten Behaupten kann und nicht zum Spielball irgendwelcher Leute wird die es nicht gut mit Polecat meinen und an denen die junge Dryade vielleicht fälschlicherweise ihr Herz hängt. Natali weiß nur am eigenen Leib zu gut, wie es ist als junge Dryade zum Spielball irgendwelcher Männer zu werden die sie für ihre Zwecke ausnutzen und wie Schmerzhaft es für eine Dryade ist, wenn sie sich nicht in der Natur erdet. Die Auseinandersetzung zwischen Polecat und dem feindlichen Dupont Mister Hashamoto, einem Japaner der für Renraku das Team 2072 ausschalten sollte und scheiterte und daraufhin dem Team den Deal anbot mit ihm eventuell in Zukunft zusammenzuarbeiten, da er von ihm beeindruckt war, nahm sie irritiert auf. Sie verstand zwar einerseits die Paranoia der anderen Dryade doch schien ihrer Meinung dazu kein Grund zu bestehen, da dies zum "Berufsrisko" gehört, wenn man Fehler macht wie es Polecat tat und man sein Privatleben etwas "umgestalten" muss. Ferner ahnt sie, dass Polecat ihr (noch) nicht traut, weil so vermutet Natali, dass die andere Dryade ahnt dass Natali mit den Pink Panthers "kooperiert" und sie dies sicher wie die Teamkollegen die sich vor den Panthers und ihren Machenschaften verstecken, sicher missbilligen würden.

Den Fomori Dong der bei verschiedenen Clubs als Türsteher arbeitet und den sie schon bei illegalen Kämpfen im Untergrund von Nizza gesehen hat, gefällt ihr sehr. Auch wenn sie nicht auf Trolle steht, so interessiert sie sich für ihn. Er scheint zwar nicht gerade der „hellste Typ“ zu sein, doch sie interessiert sich für ihn. Eine Nacht, könnte sie sich schon vorstellen, mit ihm zu verbringen, doch sie weiß nicht wirklich ob es mit ihm was auf Dauer wäre. Er ist doch sehr direkt und sie denkt, dass wenn sie sich auf ihn einlassen würde eine Menge in ihn hineinstecken müsste um ihn zu dem Mann ihrer Träume zu formen. Natali will sich erst mal auf das Hier und Jetzt konzentrieren und denkt bei Dong, dass es für sie interessant wäre zu schaue wie gut er kämpfen kann und wie er seine Schritte in den Schatten macht. Sie hat gemerkt, dass die junge Dryade Felicia Waert ein Auge auf Dong geworfen hat und sie der jungen Frau den Traum nach einem starken und animalischen Mann, welchen Felicia braucht nicht nehmen will.

Den weiteren Troll im Team Kodiak, schätzt sie als Kugelfang und guten Nahkämpfer der dem Feind gut Schaden zufügen kann. Auch wenn sie nicht so häufig mit ihm zusammengearbeitet hat, denkt sie immer noch etwas ungern an die Vorstellung zurück als sie sein Geschütz bei einer Operation wo es um eine Eskorte für SvensonTech Inc. im Ganggebiet von Nizza ging und sie es unglücklicherweise zerstört hatte und der Troll ihr dann daraufhin sehr „nachhaltig“ beibrachte, dass sie dies ersetzen musst. Sie ist sich sicher, dass sie im direkten Duell gegen ihn schlechte Karten hat und müsste daher anders herangehen, doch sie ist sich sicher mit ihren Verbindungen und Möglichkeiten den Troll zu neutralisieren, sollte er eine wirkliche Gefahr für sie oder die Panthers sein.

Zwischenmenschliches mit Leuten in Nizza[Bearbeiten]

Ihre Kollegin, das menschliche Call-Girl Loretta respektiert sie. Auch wenn sie in Konkurrenz zueinander stehen, haben sie doch ein Verhältnis zueinander, das sich als gut bezeichnen lässt. Sie verkehren in den gleichen Kreisen und auch wenn sie einen unterschiedlichen Hintergrund haben, kommen sie recht gut miteiander aus. Sie helfen sich gegenseitig sollte ihre Unabhängigkeit in diesem Gewerbe bedroht sein. Mit Gretchen Morgan von deren angeblichen Verbindungen zur Neuen Revolution sie nichts weiß oder zumindest nicht ernst nimmt, geht sie öfters zusammen Brunchen im Café de Turin. Sie trifft sich gerne mit Anastasia Baran um zusammen eine schöne Zeit zu verbringen. Dabei gehen sie gerne in ein Café oder in eine Bar um Spaß zu haben und die Nacht zu genießen. Die junge Comtesse Anna de Bordeaux ist insgeheim eine Stammkundin von ihr, und die beide Frauen verbindet eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen auch wenn sie es nach außen hin strikt geschäftlich ablaufen lassen und dennoch so geheim, dass es nicht ein Skandal wird, dass die junge Adlige sexuelle Erfahrungen und Lust oder gar so etwas Wahnsinniges wie heimliche Liebe in den Armen einer älteren und sexuell erfahrenen Frau sucht.

Shadowtalk Pfeil.png Man tuschelt das einer ihre exklusiven Kunden niemand anderes als Johnny Spinrad ist. Wahrscheinlich ist für ihn der Reiz den die Dame ihm bietet einfach zu verlockend. Würde jedenfalls gut zu ihm passen. Natali soll ihn nach der geplatzten Hochzeit mit der Königin von England "getröstet" haben.
Shadowtalk Pfeil.png Pressac

Sie trifft sich immer mit einer jungen Frau die sich Novaspace nennt und die eine Leidenschaft für Partys und menschliche Kontakte hat. Sie mag es gerne mit Natali in Clubs und Bars zu sitzen und das Leben zu genießen. Sie hat zwei Schülerinnen welche gerade dabei ist den Weg des Adepten zu gehen, und welche Natali ganz in Tradition der Pink Panthers ausbildet. Sie ist Neo-Heidin und ist Mitglied der magischen Gruppe die Jünger der Aphrodite.

Die Dryade mag es gerne durch die Stadt zu gehen. Sie ist auf P 2.0 in Kontakt mit verschiedenen Leuten von überall auf der Welt. Sie ist in Gruppen zu Mode und elektronischer Musik angemeldet. So mag sie „Da Empire“ aber auch Gruppen wie „Scandalous“ und „La Imoretelle“ eine Gruppe die eher im DysTaste angesiedelt ist, auch wenn sie dem Gothic teilweise etwas abgewinnen kann. Nämlich da wo er Überschneidungen zum Steampunk hat und sie auf Conventions des Steampunk wie das in London angesiedelte „Steampunk Noir“ hinfährt. Natali mag den viktorianischen Chic und dem Lolita Stil, wie er in Japan aber 2070 auch in München beliebt war, kann sie auch etwas abgewinnen. Sie mag die „Serenity“ Romane von Richard Castle wo es um eine Gruppe von Outlaws in einer Space-Western Umgebung geht, deren Helden Outlaws sind und die sich gegen eine tyrannische Regierung auflehnen. Einmal im Jahr im Juni fährt Natali auf die „Loveparade“, eine Neo-Tribal Rave Veranstaltung welche im Konzernteil der ADL veranstaltet wird und die es schon seit 80 Jahren mit einiger Unterbrechung gibt. Aktuell wird sie von der DEMEKO gesponsert und es kommen immer bis zu eine Millionen und mehr Besucher nach Berlin. Sie kann nicht verstehen, wieso die Neo-Anarchisten diese Veranstaltung kritisieren auch wenn es seit der Wiedervereinigung der Stadt nicht so massiven Problemen mit den Anarchisten in Berlin gekommen ist. Wenn sie auf eine Rave Party geht, kann sie nur den illegalen Club „Party Animal“ unter Schutz des Milieu Marseillais empfehlen. Mit Carmen Carrera und Filomena Stahl die ihre Schülerinnen und beste Freundinnen sind, geht sie immer weg. Sie sind dann zusammen in einer Clique unterwegs. Zu ihr gehören Alyssa Monet ein Model und heimliche Shadowrunnerin die ebenfalls für die „Pink Panthers“ aktiv ist, sowie Anette Dornsbach eine junge Dryade aus der ADL mit einer Vorliebe für Hoffnungslose Fälle, die bei der „Draco Foundation“ als Sozialarbeiterin für die besseren Schichten arbeitet und die mit ihrem Freund Thomas Rennard, einem Ork der für die Stadtverwaltung in Marseille arbeitet zusammen in Marseille lebt. Sie ist eine verbissene Umweltschützerin, die jedoch dabei ihren Luxus nicht aufgeben will. Die vierte im Bunde ist Morena Puzzo, die Freundin des Schiebers und Investmentbankers Malcolm Raynolds. Sie ist ebenfalls mit dem reichen Gehabe der Stadt bestens vertraut und im Übrigen eine Trideodarstellerin aus Amazonien.

Shadowtalk Pfeil.png Die würde ich gerne in mein Bett mitnehmen, ich kann nicht verstehen dass sie Hendrik und mich nicht wirklich wahrnimmt, sie muss eine Rassistin und Verächterin der neuen und klugen Intellektualität sein, sonst wäre sie wie Butter in meinen Händen. Oder sie ist einfach eine arrogante und oberflächliche Partybiene die einfach Wissen und Weisheiten des Buddhismus verachtet.
Shadowtalk Pfeil.png Gabor
Shadowtalk Pfeil.png Oh ja nach deinem Fiasko bei Amaya versuchst du es nun bei Nalli? Man du hast echt nen zu großes Ego, ich denke du wirst bei uns in Nizza genau wie dein Freund Kuhlenkamp noch massiv Probleme bekommen, wenn du dich wie bisher so gegenüber Frauen verhälst.
Shadowtalk Pfeil.png Black Crab < Marcelo_Araujo@foçnet.nice/fr >
Shadowtalk Pfeil.png Ich kann kaum glauben, dass ich jetzt Barney zitiere aber es stimmt einfach:"Jede Frau ist eine komplexe rätselhafte Maschine. Du wirst nie verstehen können wie sie funktioniert aber mit genügend richtigem Input kannst du sie alle rum kriegen, du musst nur mit Erfahrung und Sondierung herausfinden, was für ein Typ sie ist und wie sie sich verhält damit du genau die Sachen tun, sagen und tragen kannst, die sie scharf machen oder kurz; ist sie zu kalt, bist du zu schlecht!
Shadowtalk Pfeil.png Koronus


Sie war für eine gewisse Zeit einer der Gespielinnen von Crisby O'Shaughnessy, einem lokalen Immobilienmarkler einem eigentlich bekennenden Homosexuellen welchen Natli "umdrehte" und der sich darauf hin eine Anzahl von Gespielinnen zulegte, bis er durch einen "Unfall" ums Leben kam, wobei Natali einen Anteil seines Vermögens erbte. In der Zeit hatte sie ein menage a trois mit ihm und Nina seiner Haushälterin "am Laufen".

Sie unterhält sich im Dragonpuch gerne mit Mae Sun welche bei ihr oft Kurse macht und genießt es wenn Montezuma Ramierez beim Sport im Fitness-Club ihr immer nachsieht, auch wenn sie selbst nie etwas mit ihm "anfangen würde". Mit dem chinesischen Model Mei trifft sie immer wieder aufeinander, wenn sie in Begleitung von Kunden unterwegs ist und dann in der illegalen Spielhölle der Stadt für die Reichen und Schönen eintaucht. Natali findet Mei etwas vom Spielen besessen, weiß aber das Glückspiele wohl auf Chinesen eine Anziehung haben und findet das junge Model eine angenehme Begleitung mit der man viel Spaß haben kann. Die Dryade mag es gerne sich auf einem Café mit Daphne Olivier in ihrem Buchladen zu treffen, wobei sie gerne in der anarchistischen Literatur herum stöbert ohne jedoch den Kontakt zur Szene bewusst zu vertiefen.


Der Kleidungsstil von Natali Iwanow[Bearbeiten]

Der Kleidungsstil von Natali Iwanow ist immer frech und verfüherisch zugleich. Sie trägt gerne ein Steampunk-Korsett welches an eine japanische Schulmädchenuniform angelehnt ist und die doch etwas Haut zeigt. Dazu komme verspielte hellblaue Feenflügel die hinten abklappen. Ihr Haar frisiert sie gerne wie das eines jungen unschuldigen Mädchen, welches sexuell und mit Männern noch wenig Erfahrung hat. Da sie dazu noch eine Elfe ist, die sehr jung wirkt, und trotz ihrer Erfahrung und ihres Alters aussieht wie gerade am Ende der Teenagerzeit oder so eben Anfang zwanzig, kann man sie leicht unterschätzen, da sie viel Energie darauf verwendet, zu schauen, wie man in der Szene der jungen Leute gerade am besten reinpasst. Sie hat daneben natürlich auch eleganten Konzernchic verschiedener Konzene zuhause. Japanische Geschäftsleute genießen es, wenn sie sich mit ihnen trifft, dass sie gut die Rolle einer japanischen Oberschülerin imitieren kann und eine falsche SIN ist auch darauf ausgelegt, dass es zu der Rolle passt. Sie bietet den Männern dann Enjokōsai an. Sie kann aber auch direkt gezielt als brave und strenge Konzernangestellte an den Leuten vorbeilaufen.

Shadowtalk Pfeil.png Einen Abend mit dir und der prefekt gestylten Natali ist für mindestens 10.000 EURO zu haben. Daher ist sie in der Szene das absolute Statussymbol. Dafür darfst du dann auch Sex haben. Extras kosten Extra und nach oben gibt es keine Grenze. Einfach nur für 2 Stunden mit ihr in einem Restaurant gesehen zu werden kostet mindestens 1000 Euro pro Stunde. Bezahlt wird übrigens indem man an den Kulturverein für schöne russische Literatur in Königsberg "spendet". Ach ja ein Tick von ihr ist, wenn sie "arbeitet" hat sie braune Augen. Sonst können sie wechselnd sein. Sie bevorzugt sonst blau.
Shadowtalk Pfeil.png JackJoe

Natali Iwanow hat die Maße 91-58-89 cm. Sie ist sehr schlank und hat langes blondes Haar und wechselnd blaue und braune Augen, welches sie durch die Ki-Kraft Melaninkontrolle anstellt. Sie hat kleine Brüste und ist recht klein. Sie ist nur ca. 1,80 Meter groß und wiegt 65 Kilogramm was sie zu einer zarten Persönlichkeit macht. Natali welche sich als Prostituierte Lola Myluv nennt, trägt gerne elegante Kleidung. Wenn sie Zuhause ist, ist sie gerne Leger gekleidet. Natali Iwanow mag es gerne flanieren zu gehen. Sie mag es in verschiedenen Boutiquen wie das „Outlast“, welches sich auf natürliche Stoffe spezialisiert hat shoppen zu gehen und sie mag teuren Schmuck. Dabei mag sie gerne Stücke von neuen jungen Designern und auch klassische Stücke. Sie geht gerne auf Ausstellungen und Messen junger Designer um sich neue Sachen zuzulegen die noch kein anderer hat und welcher noch nicht vom Massengeschmack übernommen worden sind. Der Gothic Look oder die Lolita Mode wie sie in München 2070 populär gewesen sind, sagen ihr im Gegensatz zum filigranem Steampunk weniger zu. Die Dryade hat eine Vorliebe für natürliche Mode und ist ein Fan des Designers „Filiou“ der ein Ki-Adept des Künstlerischen Weges ist und genauso mag sie die Mode der Ki-Adeptin Chantal Chevalier, welche für ihre verspielten Designs gefeiert wird und gerade einen neuen „Elfen-Chic“ präsentiert hat, was von manchen Elfen welche Natali nicht sofort als Dryade eingeordnet wird schnell zu Missverständnissen führt, wenn diese „natürliche elfische Kleidung“ trägt. Natali mag gerne schöne süßliche Parfüms.

Politische und soziale Einstellungen[Bearbeiten]

Natali denkt dass es am besten wäre wenn man einen europäischen Sozialstaat haben würde. Sie sieht sich als sozialliberal eingestellt ein mit einem Touch von Sozialdemokratie. Sie denkt, dass man einen Staat braucht der stark genug ist um die Rechte der Schwachen zu schützen und sozial gerechte Wege zu gehen. Sie ist für ein Bedingungsloses Grundeinkommen,, wie es die Piraten Anfang des 21. Jahrhunderts forderten und für einen Staat der kontrolliert wird und gleichzeitig KEIN Polizeistaat ist. Sie ist für eine Beschränkung der Konzerne wie es in Frankreich beliebt ist und für einen echten Republikanismus. Zur Neo-Anarchistischen Idee, dass das Individuum total und absolut frei ist, sieht sie es kritisch weil sie denkt, dass gewisse Organisationsstrukturen und Möglichkeiten der sozialen Verbesserung ohne staatliche Rahmenbedingungen kaum gegeben sind. Natali ist für eine echte Befreiung der Frau und dass sie als gleichberechtigter Partner gesehen wird. Sie findet es immer noch schlimm wenn attraktiven Frauen ihre Kompetenz in vielen Konzernen und auch in den Schatten abgesprochen wird. Sie denkt, auch dass die Gesellschaft vielen Frauen gerade wenn diese schön sind erwartet dass sie immer noch in einer bittenden und einem Mann untergeordneten Rolle zu leben haben. Damit steht sie dem klassischen japanische Denken entgegen auch wenn sich die Rolle der Frau im 21. Jahrhundert mehr und mehr wandelt. Natali versucht durch private Gespräche in ihrem Umfeld die Leute aufzurütteln und junge Menschen zu ermutigen für ihre Freiheit und Rechte zu kämpfen. Dabei geht sie nicht missionarisch vor sondern ermutigt sie dass sie sich ihre eigenen Ideen machen sollen. Sie bewundert Zoé Bellerose die als junge und erfolgreiche Dryade versucht für viele Frauen ein Vorbild zu sein den eigenen Weg selbstbestimmt zu gehen. Natali Iwanow ist wenn sie auf Runs geht mehr der Einzelgänger. Sie arbeitet lieber in kleinen Teams, vielleicht mit einem Hacker als Zusatz, der ihr via Funk die nötigen Informationen gibt und auf ihre Kontaktlinsen die aktuellen Veränderungen aufspielt. Sie kann sich schwer unterordnen wenn sie denkt, dass die Person, mit der sie zusammenarbeitet kaum Erfahrung hat und in irgendeiner Form nicht kompetent ist. Über ihre eigene Kompetenz gibt sie in vielen Fällen ihrem Team - wenn sie wider Erwarten länger mit ihm zusammenarbeitet - erst Stück für Stück Informationen preis und vertraut den Personen erst nach längerer Zeit soweit wie nötig etwas an. Natali versucht auch, über ihre Partner und Teamkollegen so viele Informationen zu bekommen, wie es nur geht. Wie ihr Ruf in der Schattenszene ist, gehört da genau so dazu, wie auch ihr Ruf in verschiedenen offiziellen Szenen und Milieus. Die Dryade interessiert sich sehr für wissenschaftliche Untersuchungen im Bereich Soziologie, um die Erkenntnisse auf ihre Arbeit in den Schatten anwenden zu können. So hat sie das Fachjournal „Sociology Today“ welches von der Ruhruniversität Bochum herausgegeben wird abonniert. Sie besucht gerne Veranstaltungen der soziologischen Fakultät der Universität von Nizza und der Sorbonne. Sie ist in einer virtuellen Gruppe im Netzwerk der Universität von Nizza Mitglied, wo man sich über Soziologie und Psychologie austauscht. Natali hat in ihrem Safehouse in Nizza eine ganze Reihe von Texten mit denen sie Situationen und Personen einordnen will und fertigt auch von ihren Partnern im Runnergeschäft Dossiers mit den ihr bekannten Informationen an. Dazu gehört auch in wie weit diese in ihrem Privatleben agieren und Risikoabwägungen, was sie natürlich geheim hält. Wenn sie irgendwie kritische Stellen in der Teamarbeit und in der Konstellation des Teams sieht, versucht sie diese irgendwie zu lösen oder verlässt - wenn es nicht anders möglich ist - das Team. Sie erkundigt sich gerne bei Schiebern und anderen Personen in den Schatten über verschiedene Runner und hält sich gerne über die Runnercommunity in Europa und speziell in Frankreich auf dem Laufenden. Dabei interessiert sie sich auch wer mit wem schon mal zusammen gearbeitet hatte und wie weit es bei verschiedenen Teams zu Komplikationen gekommen ist. Natali sieht sich selbst weniger als Shadowrunner sondern viel mehr als Spion und Dieb an. Sie mag es in verschiedene Rollen zu schlüpfen um so jeweils zu ihrem Ziel zu kommen.

Shadowtalk Pfeil.png Was nicht heißt, dass die Dame ihre Chummer direkt ausspioniert. Sie sammelt nur das was auf der Straße allgemein bekannr ist und setzt es in einen größeren Kontext. Im Gegensatz zur "normalen Beinarbeit" welche wir alle Betreiben um in dem Fluß von Informationen und Leuten die Oberhand zu haben, geht Natali da mit eine wissenschaftlichen Akribi und Gewissenhaftigkeit dran. Ich habe gehört, dass sie sich in manchen Fällen mit Mami Hayashi und anderen Leuten austauschen soll. In letzter Zeit soll sie mit Monsieur Phillip Bouselle einem Psychologen aus Nizza öfters gespeist haben und sich auch so getroffen haben. Entweder will der Psychologe viel Sex, was ich mir nicht vorstellen kann dass er dies alles bezahlen kann oder was wahrscheinlicher ist Natali lässt gerade einige Informationen zu einigen Mitspielern in Nizza und sonst wo überarbeiten.
Shadowtalk Pfeil.png JackJoe


Natali und ihre magische Gruppe und die Verehrung der Göttin Aphrodite[Bearbeiten]

Natali Iwanow ist Anhängerin des neo-hellenistischen Glaubens. Sie verehrt vor allem die Göttin der Aphrodite und ist Mitglied der neo-heidnischen Gruppe „Die Jünger der Aphrodite“, wo sie einen mittleren Rang inne hat. Sie geht regelmäßig zu den Treffen und nimmt auch an den Orgien der Gruppe teil. Die junge „Priesterin“, die die Gruppe leitet, ist eine Magierin die dem Idol Verführerin folgt und die in der Gruppe eine hohe Position als spirtuelle Leiterin aufgrund ihres schönen Antlitz und wunderbaren Körpers hat, hat sich Natali als ihre liebste Gespielin bei den Orgien der Gruppe ausgesucht. Natali genießt die sexuellen Freuden in der Gruppe und zusammen mit der Priesterin eine junge menschliche Frau die auf den Namen Diana hört, ihr und den anderen zu Diensten zu sein. Natali genießt es auch wie andere um die Gunst der Dryade in der Gruppe wetteifern. Natali mag es elegant in einer Tunika und mit lange frisierten Haar, wofür oft junge Frauen die niedrigere Ränge haben den höher gestellten beim ankleiden und frisieren zur Hand gehen.

Natali Idol[Bearbeiten]

Natali folgt dem Idol Verführerin welches sie als griechische Göttin Aphrodite interpretiert. Sie ist dem römisch-heidnischen Glauben angehörig und hat eine enge Bindung zur Göttin der Liebe und sie interpretiert ihren „Dienst“ als Callgirl und ihre Lustbezogene Art als religiösen Dienst an der griechischen Göttin der Liebe. Sie sieht ihre Arbeit als Dienst ähnlich den damaligen Tempelprostituierten an.

Natali Iwanows Verhalten in Sachen Liebe[Bearbeiten]

Foto wo Natali sich in veränderter Form von einem Fotografen erotisch in Szene setzen lässt.

Natali Iwanow ist mit den Schatten einigermaßen vertraut. Sie ist als Diebin und Spionin von den Pink Panthers ausgebildet worden. Sie ist nach außen sehr freundlich und geradezu charmant doch tief in ihrem Inneren weiß sie, dass sie in den Schatten kaum jemand vertrauen kann. Sie weiß, dass in den Schatten alle Leute sehr nach ihrem Vorteil schielen. Sie nutzt die Waffen einer Frau um ihr Gegenüber zu manipulieren und dazu zu bekommen, dass sie diskret ihren Vorteil bekommen kann. Sie verabscheut diese Weise, doch weiß sie dass es im Moment der einzige Weg ist eine Chance gegen den ihr übermächtigen Gegner zu haben. Sie kann man sehr wohl als eine Femme fatale bezeichnen. Als Callgirl ist sie mit den Häusern und den Betten der Reichen und Mächtigen sehr vertraut. Ihre Stammkunden schätzen sie für ihre Diskretion und ausgefallene Art. Sie gibt ihren Kunden das Gefühl, dass sie ganz für sie da ist und sie es genießt von ihnen Begehrt und verführt zu werden. Sie gibt ihnen das Gefühl, dass Natali eine sehr zarte und schwache Person ist die einen starken Beschützer braucht und die aus Dankbarkeit ihnen im Bett die perfekte Geliebte ist. Sie gibt ihren Kunden das Gefühl, dass sie bald ganz sein ist auch wenn sie beide wissen dass es nur eine Illusion ist, ist Natali gut darin diese Illusion aufrecht zu halten. Sie gibt sich sehr viel Mühe ihre Stammkunden immer wieder aufs neue zu Verführen und diese genießen mit ihr das Spiel um Verlangen und Lust. Sie versucht wenn sie eine Person beschatten soll diese von sich einzunehmen und ihr das Gefühl zu geben diese habe Natali zufällig kennengelernt und es sei ein ganz normales Treffen oder Flirt in einer Bar oder einem Club und sie wissen fälschlicherweise kaum etwas über ihr Ziel und genießt es wenn der Techniker oder Banker aus seinem Beruf erzählt um bei ihr Eindruck zu schinden, was sie sich dank ihres fotografischen Gedächtnis alles bis ins Detail merken kann und das Gespräch subtil in eine Richtung lenken kann wie sie eine Menge an Informationen bekommen kann ohne dass das Ziel misstrauisch wird. Dabei ist Natali meistens wirklich neugierig auf die Sachen und mag es wenn die Leute erzählen weil sie gerne mehr über die Menschen und ihre Wege durchs Leben wissen will. Sie sieht sich als eine kurzweilige charmante Begleitung in deren Leben und hat damit keine Probleme wenn sie nackt neben der Person nach dem Akt liegt und beide sich erholen mehr über das Leben der Person und seine Wünsche und Träume zu erfahren um ihnen das Gefühl zu geben, dass sie sich für diese wirklich als Mensch interessiert. Die meisten Personen buchen sie schon für etwas länger so dass sie meistens sich noch mehr mit der Person beschäftigen kann und so auch für die Zielperson oder den Kunden mehr als nur der reine sexuelle Akt in der Begegnung mit Natali drin ist.

Shadowtalk Pfeil.png Es kursieren verschiedene erotische Fotos von Natali in der Matrix, welche sie als Geschenke für "verdiente Kunden" hat anfertigen lassen. Dabei hat sie ein durch ihre Adeptenkräfte anderes Aussehen, als sie regulär inne hat. Wahrscheinlich dient es dazu die Bindung "ausgewählter Ziele" zu ihr zu festigen. Alles in allem also nur ein weiterer Zug im Spiel der Dryade. Ich weiß nicht, ob sie wirklich in der Lage ist ernsthafte Beziehungen zu führen oder ob sie in Wirklichkeit einfach nur kalt und berechnend ist. Eine Sache welche sich ihre Dryadenkollegin bei den Runners sicher auch fragt und deswegen auf Abstand zu ihr geht.
Shadowtalk Pfeil.png Pressac
Shadowtalk Pfeil.png Och Pressac, du musst dich um unserere werte Gefährtin Natali wirklich keine Sorgen machen. Wahrscheinlich bist du nur eifersüchtig, dass sie Selbstständig dem Geschäft nachgeht und nicht deine Taschen füllt. Und das Zurecht, wenn man bedenkt was du gerade mit Trixi anstellst.
Shadowtalk Pfeil.png Tatjana.Marx@p20.fr

Natali gibt sich gerne als die unschuldige verführende aus, welche nicht merkt wie ihr Gegenüber sie erobert und in seinen Bann zieht und sie voller Hingabe an den Lippen und am Körper ihres Gegenübers klebt. Wenn es zur Rolle und zum Wunsch des anderen passt gibt sie sich gerne als sexuell unerfahren und lässt sich Stück für Stück von ihrem Partner erobern und verführen. Sie mag es gerne verführt zu werden und mal nicht die Aktive in diesem Spiel zu sein, welches sie so meisterlich beherrscht. Sie mag es gerne ihr Gegenüber wenn sie es sich privat aussuchen kann, mit süßer Verspieltheit und einem langsamen Hochkochen der Leidenschaften hin zu einer wunderbaren Nacht hingleiten. Sie mag es nicht wenn Männer oder Frauen durch ihren Besitz und ihren Luxus versuchen eine Frau zu erobern und sie sieht Frauen die nur auf das materielle schielen um Jemand als Partner für die Nacht oder mehr zu haben, als Bemitleidenswerte Personen an. Erika Pastis ein Unterwäschemodel ist für sie dabei das passende abstoßende Beispiel. Natali hat eine Vorliebe für die ruhigen, verträumten und stillen Wasser. Sie genießt es wenn jemand in ihrer Gegenwart bei ihr auftaut und eine gewisse intellektuelle und sexuelle Verbindung da ist. Mit Zoé Bellerose Art des liebevollen aber sexuell hungrigen Vamps welche die Männer zur Sklaven ihrer Lust und ihres Verlangens macht, kann sie weniger mit privat anfangen. Ihr schönstes Erlebnis war es als sie noch für Regulus gearbeitet hatte, als sie mit einem depressiven Mann zusammen war und ihm Stück für Stück wieder die Lust auf das Leben und die Liebe gab. Wie sie ihm trotz, dass sein Sozialarbeiter ihm davon abriet wieder ein Stück ins Leben mitnahm.



Shadowtalk Pfeil.png Since I have met you I can't get you out. My head is spinning like . You are a broken record in my mind, going la, la all the time.
Shadowtalk Pfeil.png Monsieur Chalmers


Natali Iwanow steht in der Regel auf leicht schüchterne Männer und Frauen. Sie mag nicht wirklich die Personen die zu ihr kommen und sich direkt mit einer Überheblichkeit sicher sind, dass sie die Dryade ins Bett bekommen werden. Natali steht mehr auf die ruhigen, liebevollen Typen die stille aber tiefe Wasser sind. Sie mag es gerne solche Leute als Ergänzung zu ihrer temperamentvollen Natur. Sie sucht einen Partner, wenn sie mal einen Partner haben will, als Ergänzung zu ihrem Wesen. Ihr ist es nicht wichtig ob jemand viel Geld hat. Natali kann es nicht ausstehen, wenn Männer meinen einfach mit ihrem Credstick und einem schicken Auto in eine Bar oder einen Club kommen eine Flasche Champagner bestellen und dann erwarten, dass Frau sich sofort auf ihrem Schoß setzt und ihnen direkt verfällt – obwohl sie „im Beruf“ sei es als Callgirl oder im Job als Agentin sehr wohl diese Rolle spielen kann – und sich direkt dem Mann hingibt. Natali steht auf liebevollen Sex und auch wenn sie gerne die wilde Maus heraushängen lässt, genießt sie wahre Zärtlichkeit. Natali ist eigentlich eine Romantikerin, doch sie denkt dass Romantik leider in der sechsten Welt etwas antikes ist und die Leute durch Trideo und SimSinn eine ganz falsche Vorstellung haben, wie ein Flirt gehen soll und wie man eine Nacht miteinander verbringen möchte. Natali mag zwar Badboys weil man es einfach erwartet, doch diese sind eigentlich nur für eine Nacht gut. Wenn sie eine längerfristige Beziehung eingehen will, will sie einen Romantiker und einen Mann der ruhig etwas schüchtern ist und sich ehrlich um sie bemüht und ihr zuhört. Einen Shadowrunner will sie eigentlich nicht haben, da die meisten doch zu riskant mit dem Leben sind und viele sich oft die Klischees wie sie im Trideo gezeigt werden bedienen. Man kann ihr Herz sehr gut mit Intelligenz und geistreichen Charme gewinnen und sie kann Ganger nicht ausstehen, die meist eine sehr „klassische Art“ haben, Beziehungen zu Frauen einzugehen und sie kann Machismo nicht ausstehen. Natali nutzt eher die Erwartungen welche die Gesellschaft auch heute noch an Frauen stellt und dabei das Potential von Frauen missachtet aus, um ihre Gegner zu Manipulieren und sie spielt eine Rolle um so dann an ihr Ziel zu kommen und um dann zuzuschlagen, wenn ihr Gegenüber damit nicht rechnet. So etwas will sie sich im Privatleben und in einer Beziehung erst recht ersparen und sie will in einer Beziehung einen Ausgleich zu dem Verhalten haben, welches sie „im Beruf“ hat. Sie steht vor allem auf Menschen und Elfen. Orks sind ihr zu vulgär, da sie meistens doch echte Machos sind und Zwerge sind ihr zu klein.

Beurteilung der Sexualität von Natali von Seiten der Draco Foundation[Bearbeiten]

Die junge Dryade fürchtet sich einerseits davor, dass sie ausgeliefert ist anderseits hat sie wohl wie ein Psychologe der Draco Foundation herausgefunden hat auch ein Gewisses Gefallen daran gefunden die Gespielin eines Mannes zu sein. Sie mag Sex sehr und ist auch bereit beim Sex die Devote und Anbetende Rolle zu übernehmen. Manches in ihrem psychologischen Profil stehende sagt aus, dass sie bedingt durch ihre Vergangenheit als „Sex-Sklavin“ eine gewisse Freunde und Befriedigung darin sieht das Objekt von Männern und Frauen für ihre Gelüste zu sein, aus denen sie einerseits ausbrechen will und doch sich auch hinsehnt. Natali so Dr. James Monroe in seiner alljährlichen Beurteilung, kommt Anno 2067 zu dem Schluss hat eine Ambivalente Sexualität und schwangt zwischen Dominanz und Devoten Veranlagungen, die basierend aus den Erfahrungen in ihrer Kindheit zu finden sind. Trotz alledem ist sie dazu in der Lage wohl emotional sich an einen (Meta-)Menschen sich zu binden. Bei Natali finden sich Anzeichen einer latent vorhandenen Hyper-Sexualität was sich auch in ihrer Arbeit niederschlägt und dabei einer vorhandenen Kälte und Manipulativen Art, welche ihr bei sozialen Bindungen gerade im Privaten Bereich ein Hindernis darstellen können. Die Foundation sah es kritisch dass Natali ein Regelmäßiger Gast in verschiedenen Etablisments in ihrem Privatleben verkehrt und auch nach ihrer Traumatischen Erfahrungen gezielt Sexuelle Extreme sucht um anscheinend etwas in ihrer Seele zu kompensieren.

Natalis Aufgaben bei Dragonpunch[Bearbeiten]

Natali Iwanow gibt für Schüler Unterricht in Sachen Kampfsport in der Schule „Dragonpunch“. Sie fokussiert sich weniger auf Adeptische Fähigkeiten des Kampfes sondern sieht sie wenn als Erweiterung des Könnens an, dennoch gilt es Körper und Geist in eine perfekte Harmonie einzustimmen und sie ist es auch wichtig, dass man mit den Fähigkeiten entsprechendes geistiges Potential abrufen kann. Sie ist weniger auf dem Buddhistischen Weg der Erleuchtung versteift, sondern sie sieht die Kampfkunst als etwas welches einem dennoch ermöglichen soll eine gewisse Harmnie zwischen Geist und Körper zu bekommen. Natali gibt Unterricht für Schüler die meistens schon etwas fortgeschrittener sind, jedoch bietet sie auch Einzelstunden und intensive Betreuung für Schüler und Schülerinnen an die ein gewisses Potential haben. Sie meditiert gerne im Garten der Schule aber auch Zuhause wo sie oft auch trainiert. Sie trainiert hier auch dem Umgang mit dem Katana. Natali kennt viele der philosophischen Wege der Kampfkunst und hat sie auch verinnerlicht, doch interpretiert sie sie oft in einer Verbindung mit dem neo-hellenistischen Glauben und einer Verbindung aus der Philosophie des Ostens mit der Philosophie der antiken Denker. Im Gegensatz zu vielen Buddhisten ist Natali in ihrer persönlichen Philosophie auch Lustbetonter und will ihren Schülern vermitteln, dass es Sinnvoll ist die körperlichen Begierden und Bedürfnisse als Erweiterung des „Hungers der Seele“ zu sehen. Gerade Frauen will sie vermitteln, dass die weibliche Sexualität etwas Schönes ist welcher sie sich nicht schämen müssen und sie auch Liebhaberin sein können und ihre Freuden und ihren Geist frei entfalten können. Unter talentierten jungen Frauen und Männern schaut sie auch nach potentiellen Rekruten für die Pink Panthers die sie trainieren kann und gerade wenn diese Erwacht sind intensiver betreuen kann.

Shadowtalk Pfeil.png Manche „klassischen Buddhisten“ würden bei dem Ideal wie Natali es verfolgt sie als Ketzerin sehen. Da sich ihr Ansatz ganz klar vom Ziel das Leiden zu überwinden unterscheidet. Sie sieht Gelüste eher als Teil der Seele den man seinen Raum geben sollte und die Energien nutzen sollte etwas „Großes zu erschaffen“. Sie kümmert sich sehr um eine junge Frau die als Teenager von Zuhause weggelaufen ist und in den schlechteren Teilen von Nizzas Umgebung lebt. Sie ist eine ganz versessene junge Frau und Andeutungen von Natali nach soll sie als Ki-Adept entweder schon erwacht sein oder gerade kurz vor dem Erwachen stehen. Wie sie das wissen soll weiß ich nicht, vielleicht hat sie die Dame einen Test mache lassen und dafür mit Hilfe der Panthers gesorgt, dass die Konzerne sie nicht in die Finger bekommen. Wir schätzen sie jedenfalls als talentierte und führsorgliche Lehrerin.
Shadowtalk Pfeil.png Jade Hsu


Die jungen Damen und Herren aber auch die älteren Semester sind sehr von ihrer Art wie sie den Leuten Kampfsport beibringt sehr angetan und schätzen sie als ehrliche und besorgte Lehrerin. Gerade auch Herren die etwas mehr Geld haben würden die junge Frau gerne mal zum Essen einladen und sie trifft sich manchmal mit dem einen oder anderen privat oder man sitzt an der Bar im Dragonpunch zusammen und unterhält sich und lässt die Seele baumeln. Erkan Erdogan ein junger Türke welcher in Konstantinopel als Sohn eines ehemaligen Söldners und jetzigen erfolgreichen Geschäftsmannes geboren ist versucht aktuell Natali den Hof zu machen. Er ist ein Sonnyboy welcher einen teuren Sportwagen auf Papas Kosten fährt und seine meisten kurzzeitigen Freundinnen sind meistens Models oder IT-Girls und der attraktive Mensch ist ein gern gesehener Gast in den Klatschpressen. Bisher hat die Dryade den Avancen der Mannes noch nicht nachgegeben, aber Erkan sucht gerade in ihrem Umfeld nach Leuten die es ihm ermöglichen das er bei Natali noch eine Chance hat und die Frau für sich erobern kann.

Natalis Privatleben[Bearbeiten]

Natali liebt es gerne auszuspannen und ein langes Schaumbad zu nehmen. Sie achtet sehr auf ihr Make-Up und cremt sich den Körper gerne mit einer teuren Bodyloution ein, welche angeblich aus erwachten Kräutern gemacht wird. Die Marke „Womans Lover“ von Trés Chic wirbt damit, dass sie aus erwachten Reagenzien aus Aztlan biologisch hergestellt wurde und kostet einiges und es gibt sie nur in teuren Geschäften zu kaufen. Sie ist bei der Elite der letzte Schrei. Natali Iwanow genießt es, Massagen zu sich zu nehmen. Dabei kann ihr Körper so richtig entspannen. In dem Spa wird es erlaubt, dass die Masseusen und Masseure auch etwas intimer mit ihren Kunden umgehen, so lässt Natali sich gerne zusätzlich eine erotische Massage und ein wildes Liebesspiel mit ihrer Lieblingsmasseuse ein, welches sie so richtig entspannt. Natali muss lachen, da in dem Spa so manche Affären ausgelebt werden unbeobachtet von den wachsamen Augen der Öffentlichkeit. Natali spielt gerne ausgiebig mit Lola ihrem Panther Gefährten und Zuhause trägt sie gerne einen Hauch von nichts oder sie bewegt sich durch ihr Penthouse wie Gott sie schuf, unbekleidet, parfümiert und verführerisch. Sie mag es gerne den Hausboten des Penthouse oder ihre männlichen Nachbarn aus dem Konzept zu bringen, wenn sie Kleidung trägt die mehr ihre weiblichen Reize betonen und sie das Verlangen in den Augen der Männer sieht. Besonderen „Liebhabern“, schenkt sie gerne einen erotischen AR-Kalender von sich, welchen sie mit professionellen Aufnahmen anfertigen lässt, auf denen sie in verführerischen und erotischen Posen abgebildet ist. Diese Aufnahmen lässt sie meistens von Fotografen Maurice Pinelli in seinem Fotostudio in Nizza, sowie bei Außenaufnahmen anfertigen. Ihren Fetisch beim Liebesspiel seinem Partner ausgeliefert zu sein, welchen sie meist aus Sicherheitsgründen im Beruf nicht „ausleben kann“, befriedigt sie dadurch, dass sie bei einem Zirkel gelangweilter reicher Damen ist, die außerhalb ihrer langweiligen Ehe diskret ihren sexuellen Bedürfnissen nachkommen. Ironischerweise sind manche der Ehemänner der Damen Kunden von Natali.

Ein Psychologe hat Natali aufgrund ihrer Vergangenheit, weswegen sie bei diesem in Therapie war, eine übersteigerte Sexualität und Bindungsangst nachgesagt. Natali sieht sich gerne in der Rolle sinnlichen Verführerin. Sie spielt nebenbei gerne AR-Spiele wie zum Beispiel „Daugthers Life“, wo es in der Rolle eines Teenagers oder einer jungen Frau geht welche durch die Wirrungen und Irrungen des Lebens einer jungen Person geht. Es ist teilweise ein Otome wo es immer wieder neue Irrungen und Wirrungen gibt, mit einer sozialen Komponente so dass die Geschichten die Geschichten anderer Spieler beeinflussen. Angeblich wird alles von einer KI gesteuert. Natali ist sich nicht sicher, ob diese Aussage den Tatsachen entspricht dennoch ist das Spiel bei jungen Frauen und Mädchen sehr beliebt. Natali schwimmt gerne ausgiebig im Meer und geht gerne Wellenreiten, auch wenn das Mittelmeer dafür nicht so gut geeignet ist. Daher ist sie auch gerne am Atlantik und Spaß zu haben. Natali hat eine AR-Freundschaft mit Sophie Legler, die beiden Frauen schreiben sich gerne über ihr Leben und spielen zusammen gerne AR Spiele, wie zum Beispiel „Daugthers Life“. Natali ist in der Matrix in einer Gemeinschaft angemeldet welche Fanfictions schreibt. Dazu gehören auch Fanfictions über Karl Kombatmage oder Sukie Redflower, wobei sie sich gerne aus den Romanen von Richard Castle und deren Figuren bedient, wenn sie diese Geschichten schreibt. Natali ist Fan der illegalen Kämpfe in Nizza wo sie das erste Mal in Begleitung eines Kunden war. Sie wettet auch gerne mit dem Geld ihrer Freier auf die Ausgänge der Kämpfe. Besonders gerne sieht sie weibliche Kämpfer die gegen Maschinen antreten. Angeblich soll die Mafia auch Sex-Kämpfe veranstalten wo der Sieger den Verlierer „vergewaltigt“ und es dabei auch Kämpfe mit Maschinen und Crittern gibt. Aber sie weiß nicht ob wirklich so etwas in dem Untergrund von Nizza und Südfrankreich veranstaltet wird. Sie hat aber Berichte über solche Kämpfe die in Asien sehr beliebt sind, in der Matrix gesehen. Manchmal ertappt sie sich bei dem Gedanken wie es wäre, wenn sie selbst so einen Kampf bestreiten würde. Natali mag es gerne mit Freundinnen zusammen auf einer der teuren Yachten im Mittelmeer zu feiern und sie mag gerne Wasserski, wobei sie meist in der Rolle der anhimmelnden Frau für die männlichen Gastgeber verharrt und die liebe und weibliche Dame wie Männer sie sich wünschen mimt. Sie mag es gerne sich zu Sonnen und hat eine große Auswahl von teuren Bikinis bei sich Zuhause. Sie ist nicht Fan der Bikini-Kontests wie sie in manchen Clubs in Nizza veranstaltet werden. Sie denkt sich, dass sie nicht sich so billig zur Schau stellen sollte, wie es manche Damen gerne machen. Sie denkt sich, dass solche Damen keinen Stil und keinen Charme haben, weil eine Frau sollte nicht so schnell zu erobern sein. In ihren Augen lieben Männer die Jagd und auch in der modernen sechsten Welt, hat sich ihrer Meinung durch den Aufstieg der asiatischen Konzerne der Sexismus und Machismo nur verstärkt. In ihren Augen sind die meisten Männer nur Opfer ihrer Triebe und eine kluge Frau muss dies zu ihrem Vorteil ausnutzen, was sie oft in Gegensatz zu klassischen Feministen stellt. Sie mag es gerne sexistische Männer wenn sie privat raus geht, aus dem Konzept zu bringen. Besonders angetan hat es ihr der verklemmte und arrogante Hendrik Kuhlenkamp, welchen sie in Clubs und Bars in der Umgebung der Universität öfters sieht. Sie genießt seine Überforderung mit ihr. Und sie genießt das Begehren welches sie in seinen Augen sehen kann und die Angst welche er gleichzeitig vor ihr hat und dies alles nicht ausdrücken kann. Ebenso genießt sie die Eifersucht seiner Freundin Michaela Henkel, welche sie hinter dem Rücken des Paars gerne abfällig als „Pet“ bezeichnet. Wenn Hendrik in einem Club ist wünscht sich Natali gerne Musik von „Da Empire“ gerade weil sie weiß dass Hendrik persönliche Probleme mit dem Mitglied der Band Zharduk Abbasi hat, welchen er aus deren gemeinsamer Kindheit und Jugend kennt. Sie schaut sich gerne Stadtkriegs-Matches von «Azur Nizza» an, auch wenn sie weit davon entfernt ist ein Warmonger zu sein.

Natali ist ein großer Fan von Steampunk. Sie liebt die moderne Steampunk Literatur und auch die entsprechenden Kostüme. Sie kleidet sich gerne entsprechend in Szene Shops aus und hat auch eine Sammlung von verschiedenen Assessoirs mit denen sie sich besonders hübsch macht. Sie sieht das Steampunk nun in einer größeren Akzeptanz in der Gesellschaft steht und von mehr Leuten aufgegriffen wird im Gegensatz zu vielen „Alteingesessenen“ nicht so kritisch und geht in entsprechende Bars wie das Octopodes de Hannibal in Nizza und auf Szenetreffen in Südfrankreich hin. In dem Punkt ist die nach außen perfekt in die Gesellschaft angepasste Frau ein kleiner Geek. Sie mag es sich gerne über Bands die in der Szene gerade angesagt sind zu unterhalten und hat auch ihr Schlafzimmer entsprechend im Stil angepasst. Sie hat einige Spielzeugdrohnen die in dem Stil sind und mag es auch wenn sie auf Runs geht sich sexy in dem entsprechenden Stil zu kleiden. Natali hat eine Schwäche für Männer und Frauen welche den Look tragen und hat auch für einige Fotografen aus der Szene einige erotische Fotos in dem Stil schießen lassen. Natali hat aber bedingt durch ihre anderen Aktivitäten nicht so viel Zeit massiv aktiv in der Szene zu sein und hat auch nicht die Nerven und das Talent wie viele Puristen es fordern ihr Kostüm selbst zu machen, daher kauft sie diese in entsprechenden Szeneläden im Nahen Marseille ein oder fährt dafür extra nach Paris um bei den angesagtesten Designern der Szene sich einzudecken.

Die Abendunterhaltung von Natali Iwanow[Bearbeiten]

Wenn Natali nicht gerade am arbeiten ist, versucht sie zu entspannen. Sie geht gerne in die verschiedenen angesagten Clubs von Nizza. Sie mag gerne den Techno-Club „Lovers of the Sun“ und den Club „One Love“, welche am Yachthafen von Nizza, beziehungsweise der Universität liegen. Sie geht gerne in die Bar „Puschkin“. Mit ihren Klienten geht sie auch gerne, wenn sie es wünschen in den Swinger-Club „Aphrodite“. Sie mag gerne wilde heiße Partys wo man ausgiebig tanzen kann und wo man wild verschwitzt in den Klamotte ist, dass man sie sich am liebsten vom Körper reißen will. Im „One Love“ unterhält sie sich gern mit dem GoGo Girl Teresa. Die beiden verstehen sich sehr gut. Sie kann wenn Männer gerne wissen wo man schön Frauen ansehen will ihnen den Tabledance Club „Golden Girls“ in der Innenstadt von Nizza empfehlen. Sie geht gerne in das Sternerestaurant „Babylon“, welches orientalische Sterneküche anbietet. Sie mag gerne elektronisch Musik die die Hüften zum Wackeln bringt und sie genießt es mit ihrer Art des Tanzens und ihrer Präsenz auf der Tanzfläche die Männer nur so anzuziehen. Sie ist sehr extrovertiert und liebt es begehrt zu werden. Ihr macht Sex einfach eine Menge Spaß, daher mag sie ihren Beruf. Sie liebt es von Männern und Frauen angesprochen zu werden. Im Spa „Alyssa“ entspannt sie sich gerne und trimmt ihren Körper auf Hochform. Hier genießt sie gute Drinks und hält sich im angrenzenden Sport und Fitness Bereich gerne mit Mesti'Tron fit. Sie mag gerne es eng mit jemanden zu tanzen und liebt Körperberührungen. Sie ist immer aufmerksam wenn jemand attraktives in ihrer Nähe ist und versucht die Person für sich zu gewinnen. Gerne geht sie auch Ausstellungen und eine Vernissage. Sie mag Massagen und guten Wein. Sie liebt es sich schön anzuziehen und liebt die Läden von Zoé und Armanté. Sie liebt teure und elegante Kleidung und mag es teuren Schmuck als Zeichen der Zuneigung von ihren Kunden geschenkt zu bekommen. Sie kauft gerne teuren Schmuck beim Juwelier „Colbert“ welcher in der Innenstadt von Nizza liegt. Natali mag Literatur und liest gerne aufregende Bücher. Sie besucht in der Matrix gerne Diskussionen zu Literatur und mag neue Romane. Sehr gerne liebt sie in ihrer riesigen im Boden eingelassen Badewanne für Paare ein langes und schönes Schaumbad zu nehmen. Hin und wieder schön dazu eine leckere Schokolade, nach welcher sie in Maßen verrückt ist. Sie liebt Erdbeeren und gute Salate, welche sie in schönen Cafés wie dem „Café Rousseau“ zu sich nimmt. Dabei liebt sie es die Leute zu beobachten und fragt sich, was diese gerade denken und wie sie wohl Privat sind.

Shadowtalk Pfeil.png One, two, three come party with me. Three, four, five keep the party alive. Das kann man zu ihrem Motto wenn sie Party macht sagen. Sie war "in Begleitung" eines hohen Exec von Saeder-Krupp mal bei uns in Ägypten gewesen. In dem Club war es schön mit ihr zu feiern. Sie weiß wie frau Spaß hat.
Shadowtalk Pfeil.png Amber
Shadowtalk Pfeil.png Oh ja ich hatte mit ihr in Hannover die Ehre. Es war wirklich schön eine Standesgenossin auf beiden Gebieten zu treffen. Das Treffen mit ihr und den beiden Herren in einem teuren Restaurant war jedenfalls es wert.
Shadowtalk Pfeil.png Strass

Die Dryade ist viel auch in der örtlichen Steampunkszene unterwegs und hält sich gerne zum Fachsimpeln im Grafique der örtlichen Szenebar in der Nähe der hiesigen Universität auf.

Natali Iwanow mag es wenn sie in Clubs ist zu flirten und Spaß zu haben. Sie macht sich aber sehr über das Gehabe der Männer lustig. Sie kann es nicht verstehen, wieso viele Männer mit ihrem Status und ihrem Geld eine Frau beeindrucken wollen. Sie liebt es zu tanzen und wild durch die Menge zu wirbeln. Sie mag es wenn die Männer von ihr in Bann gezogen werden doch sie will nicht sich so leicht erobern lassen, auch wenn sie weiß wie man das Spiel am besten spielt um einen neuen Kunden zu gewinnen. Natali macht sich lustig darüber wie die Männer ihr Kosenamen geben und sie versuchen mit ihrer typisch männlichen Art in den Bann zu ziehen. Sie kann sehr wohl sagen, wenn sie einen Mann mag oder nicht, aber sie kann auch sehr wohl etwas vorheucheln, es kommt immer daran was sie gerade will und ob sie beruflich oder privat aus ist. Besonders „angetan“ haben es ihr Männer die vor allem dank ihrer Eltern einen gewissen Status haben und denken, dass diese alles bekommen wenn diese nur wollen. Mit ihren Freundinnen wenn sie in einen angesagten Club in Nizza und Umgebung geht, schaut Natali gerne was man so an Spaß haben kann. Sie interessiert sich nicht dafür was Männer von einer Frau erwarten, doch kann sie das Spiel perfekt spielen und klar agieren um zu ihrem Ziel zu kommen. Sie mag es nicht wenn Zoé Bellerose in einem Club in Nizza ist, da die andere Dryade immer dann von einer Traube Männer umgeben wird, auch wenn genug Männer noch für Natali übrig sind. Arabische Männer die denken, dass eine Frau für diese nur Freiwild ist und sich nicht zu benehmen wissen, sind ihr ebenso ein Graus wie Russen die zu viel Trinken und dann den starken „klassischen Mann“ heraus hängen lassen. Natali kann es nicht verstehen, dass viele junge Frauen sich über diese Männer beschweren aber dann die feinen und introvertierten Männer ablehnen. Sie schließt es darauf, dass viele junge Frauen viel zu Faul sind selbst auf die Pirsch zu gehen um sich einen Mann zu angeln, den sie doch laut ihrer Aussage am Liebsten haben wollen. Sie versteht teilweise insgeheim auch ihre Freundinnen nicht, die ebenso wie viele andere junge Frauen immer wieder in die gleiche Falle tappen. Sie kann es sich dann schwer einen bissigen Kommentar unterdrücken und es erinnert sich dann an Sophie Legler eine junge Diebin die mit ihrem Zynismus zum Verhalten der jungen Frauen von Heute schon so manche Party ruiniert hatte. Sie hat dann immer wenn sie raus geht und das „Spiel der Geschlechter“ beobachtet, immer das Lied „I don't care“ im Ohr, welches von der Band „Sexy Hexy“ ist und eine Coverversion eines alten Liedes von Milk Inc einer Gruppe aus dem Beginnenden 21. Jahrhundert ist. Dieses Lied drückt am besten ihre Stimmung aus, wenn sie in einem Club geht und sieht wie die Männer und manche Frauen versuchen sie mit allen möglichen Tricks ins Bett zu bekommen. Zum Bedauern vieler Männer ist Natali nicht so leicht abzufüllen und dadurch unvorsichtig zu machen. Natali ist immer darauf aus, bei diesem Spiel die in Wahrheit der dominante Part zu sein und das Spiel so zu spielen, dass sie am Ende das bekommt was sie sich wünscht. Gerade die schwere Art sie zu Erobern macht den Reiz der Dryade für viele Männer aus. Natalis Alptraum ist es einmal die Geliebte eines Mafiosis zu sein. Sie will alles in allem ihre Unabhängigkeit behalten und ist eine moderne Frau. Diese Werte versucht sie ihrer Schülerin Carmen Carrera besonders nahe zu bringen. Natali genießt es wenn sie auch dank ihrer Adeptenkräfte auf der Tanzfläche eine besondere Darbietung bringt und so die Leute in ihren Bann ziehen will. Sie will von den Männern ihr Begehren in ihren Augen sehen und bewegt sich gerne lasziv was man auch an ihrem Gang sehen kann, der direkt darauf angelegt ist, damit sie die Menge in ihren Bann ziehen kann. Aktuell hat besonders der reiche zukünftige Erbe des Fiat Konzerns ein Auge auf die Dryade geworfen. Natali macht sich darüber lustig wie viele Männer sie schon aus ihrem „Schicksal erretten“ wollten und hofften, dass die Dryade an ihrer Seite ein braves Leben führt und ganz und gar deren sein würde.

Natali Iwanow mag es gerne zu tanzen. Sie liebt es die Nächte durchzumachen und wild in den verschiedenen Clubs oder auf Bootspartys zu tanzen und Spaß zu haben. Sie lässt es sich niemals nehmen wenn sie auf einer Party der Reichen und Schönen ist ihre Augen aufzuhalten und dann zu schauen ob sie auf Informationen oder durch Verhandlungen für ihre gerade bestehenden Auftraggeber oder die Pink Panthers einen Deal machen zu können. So war sie 2071 bevor sie zu den Rhein-Ruhr-Runners stieß, auf der tragischen Bootsparty von Filip Munoz von den Geisterkartellen wo dessen Tochter Salma den Mafiaerben kastrierte und informierte darüber die Panthers. Sie war schon in Begleitung mancher reicher Herren bei der Grand-Tour wenn diese in Nizza weilte. Gerade Salazar von den Geisterkartellen hat sie gerne als Begleitung bei den Empfängen auch wenn er sie mehr als luxuriöses Schmuckstück bei den Partys ansieht, mit welchen man die anderen Leute beeindrucken kann was Natali nur ganz recht ist.


Shadowtalk Pfeil.png Sie soll die Panthers darüber informiert haben, was Salma dem Mafiaerben angetan hatte und diese haben dann seinen Vater informiert.
Shadowtalk Pfeil.png EstherBester


Natali Iwanow im Kampf[Bearbeiten]

Natali Iwanow hat bei den «Pink Panthers» einiges an Kampffertgkeiten gelernt. Sie kämpft ungern mit Schußwaffen. Lieber setzt sie ihr Katana ein und versucht schnell die Distanz zum Gegner dank ihrer Adeptenfertigkeiten zu überwinden und ihm im Nahkampf zu schaden. Sie ist lautlos und doch sehr talentiert mit dem Umgang des Katanas. Sie sieht den Kampf jedoch als Ergänzung und lebt nicht nur für ihn, ganz im Gegensatz zu früheren Zeiten. Zwar will sie sich immer noch rächen, doch will sie auch das schöne im Leben genießen. Natali kämpft gerne auch mit dem Sai und mit bloßen Händen, auch wenn dabei ihr ihre Adeptenkräfte bisher noch keine Unterstützung geben. Ihr Katana welches - wie es heißt - von einem ehemaligen Samurai aus dem 16. Jahrhundert stammt, der es im Kampf benutzt haben soll, nennt sie Sweet Joy. Sie hat es in einen Waffenfokus verzaubern lassen, den sie an sich gebunden hat. „Sweet Joy“ ist ihre liebste Waffe, deren Beherrschung sie meisterhaft verinnerlicht hat. Sie versucht mit ihrem Gegner wenn es geht erst einmal zu reden und ihn zur Vernunft zu bringen kann dann aber dank ihrer Fähigkeiten schnell zu einer gefährlichen Gegnerin werden. Wenn sie mit dem Katana Kämpft sieht es aus als würde sie tanzen und zieht ihre Beobachter magisch in den Bann.

Shadowtalk Pfeil.png Bei uns in London hat sie den Spitznamen "Sucker Punch", weil sie wenn ihre süßen Worte nichts mehr brachten schnell und effektiv zuschlug oder das Katana zog und während man mit offenen Mund zusah und gebannt war sie mal eben die Gegner ausschaltete. Nur in technischen Sachen ist sie nicht gerade so versiert. Doch bei uns in London hatte sie damals in den 60igern einen gewissen Ruf gehabt. Oh man der gute David Brown redet wenn er im Delve ist immer noch wie bewundert von ihr. Ihren Freund "Sweet Joy" soll sie angeblich bei "Brighton's Staffs and Wands" bekommen haben. Wobei andere sagen, sie hat das Schwert aus einem Museum gestohlen und dann verzaubern lassen.
Shadowtalk Pfeil.png Whistler - Walking the Overplex
Shadowtalk Pfeil.png Moment... diese Geschichten über eine Frau namens "Sucker Punch" in London, damals in den '60ern, die hab ich natürlich auch gehört. Vielleicht noch keine Straßenlegende, aber nicht weit davon entfernt... Ich hätte nie gedacht, daß die Iwanowa, die ich '76 auf dem Sylvesterball von unsrer Rose in Nizza als - professionelle - Begleiterin eines mit Sicherheit sehr vermögenden und wohl auch extrem einflussreichen Herrn gesehen hab' diese Frau ist. - Und ich bin mir fast zu 99% sicher, daß der Mann nicht den Hauch einer Ahnung hatte, wer seine Begleitung in Wahrheit ist...! - Rose dagegen? - Die weiß es vermutlich ganz genau, und sie wird wohl ihre eigenen Gründe gehabt haben, sich nichts anmerken zu lassen.
Shadowtalk Pfeil.png Karel - letzter Käpt'n der königlich-böhmischen Gebirgsmarine

Die Bioware-Einbauten hatte sie sich von Fracis Alois Dica machen lassen, dem sie gerne hinterher reist, weil seine Arbeit für sich selbst spricht.

Lebenstil[Bearbeiten]

Wohnung[Bearbeiten]

Natalis Hauskatze Daphne.

Ihre Wohnung ein Penthouse liegt über den Dächern von Nizza. Es ist sehr luxuriös und Top-Modern eingerichtet. Die Inneneinrichtung ist von Desigern gemacht worden. Die Nachbarn sind sehr nett und recht neugierig, was ihr manchmal unangenehm ist. Ein Problem an der Wohnung ist, da sie sehr zentral liegt, dass sie in einer Spamzone liegt und so die Matrix nicht so schnell ist, wie sie es eigentlich sein sollte. Daneben wird ihre Nummer gerne mit dem angesagten Club «Serenity» verwechselt. Ihre Ausrüstung lagert sie in ihrer Wohnung.

Wenn Natali Iwanow Zuhause ist hört sie gerne Musik und genießt es ein langes Schaumbad nach einem anstrengenden Tag zu nehmen. Sie lässt dann gerne mal ihren Virtuellen Begleiter ihr romantische Sachen vortragen und liebt es rundherum sich Kerzen anzumachen. Sie geht gerne wenn sie es kann nur im Bademantel begleidet oder sehr leger Zuhause herum und gibt sich viel Mühe mit Körperpflege und Makeup etwas was sie früher nicht ausstehen konnte, da sie sich immer als Teenager „schön und sexy“ für Männer und Frauen machen musste, die sie nicht an ihren jugendlichen Körper heranlassen wollte. Sie meditiert gerne und hört gerne Entspannungsmusik um mit sich im Einklang zu sein. Sie ist sehr daran interessiert ihre seelische Mitte zu finden und nicht auszubrennen. Gerne kocht sie für Freunde und sie hat eine Menge Spaß daran, mit einer großen Box Eiscreme in nur in einer Decke gehüllt und sonst wie Gott sie schuf auf dem Sofa zusitzen und sich romantische Filme anzusehen. Sie liebt es überall Blumen zu haben und der Duft von Blumen macht sie glücklich. Sie hat eine große Auswahl von romantischen Filme und Komödien zuhause. Sie liebt es teuren Schmuck zu tragen und sammelt diesen, welche sie von ihren Stammkunden und Verehren bekommt. Natali hat eine breite Auswahl von Kleidung zuhause, darunter auch eine stilistische blaue japanische Schulmädchenuniform im Steampunkstil mit Feenflügeln die gepanzert und Bauchfrei ist. Ihr Katana hängt über dem großen Doppelbett welches luxuriös ist und welches sie schnell erreichen kann. Gerne tanzt sie zu schöner Musik einfach so durch ihre große Wohnung. In ihrer Büchersammlung hat sie viele Werke klassischer Militärtheoretiker und asiatischer Philosophen, wie auch Ratgeber für verschiedene Lebenslagen. Besonders stolz ist sie auf ihre große Auswahl an erotischer Unterwäsche, die sie einerseits für den Beruf braucht, jedoch mag sie es generell sich sexy zu kleiden. Sie hat eine Menge Designerkleidung von Aston und Zoé de Paris. Nach einer Runde im Fitnessstudio und Jogging an der Promenade von Nizza, mag sie es nachdem sie in ihrer extravaganten Dusche war, italienische Gerichte in ihrer Küche zuzubereiten und sich mit Freundinnen danach zusammen zu treffen und sich gemeinsam schön zu machen und dabei über Männer und Frauen zu lästern. Natali liebt es zu balancieren und tänzelt gerne durch ihre Wohnung und hat sich einige Balettschritte abgeguckt, nachdem sie aus Neugierde mal für ein Jahr Unterricht genommen hatte und da dank ihrer Adeptenfertigkeiten sogar recht gut und talentiert war. Sie liebt es selbst ihr Haar zu frisieren und schaut immer wie man modisch Akzente setzen kann. Sie recherchiert viel über Modische Trends und wie man sich verschiedenen Milieus am besten anpassen kann. Daher hat sie eine breite Auswahl von Kleidung in ihrem Kleiderschrank.

Skizze der Wohnung von Natali Iwanow wo sie hauptsächlich lebt.

Um die Männer in eine verlegende Stimmung zu bringen, hat sie ein großes Bild einer nackten Frau in ihr Schlafzimmer gehängt. Daneben hat sie eine große Sammlung von Kochbüchern und Datenbanken übers Kochen. Natali besitzt eine große Weinsammlung und liebt es gerne wenn sie zusammen mit Freunden ist ein Glas Wein zu einem guten Essen zu trinken. Einmal im Monat treffen sie und ihre Freundinnen sich bei ihr zum Poker spielen.

Shadowtalk Pfeil.png Die Wohnung hat wirklich Stil und ist im Noveau-Retro-Design eingerichtet. Vieles ist wirklich der letzte Schrei von Morgen und Natali achtet sehr darauf, dass es alles wirklich zusammenpasst. Sie hat einen leichten Feng-Shui Spleen, auch wenn hier durch die Wohnung keine Ley-Linie herläuft. So soll sie angeblich einen Magier des Wuxing aus dem «Dragonpunch» beauftragt haben, dass hier wirklich alles zusammenpasst.
Shadowtalk Pfeil.png Sarah Walker - Knifes are friends

Die Nachbarn im Haus sind sehr neugierig. Sie lieben es Tratsch und Klatsch zu erzählen. Alle sind irgendwelche reichen Snobs oder bei Konzernen in hoher Position angestellt und belauern sich gegenseitig und wollen immer alles wissen. Zwar kann man recht wilde Partys schmeißen, doch wollen die Nachbarn immer gerne alles wissen und am liebsten mitfeiern. Viele Nachbarn verstehen nicht wieso Natali immer noch nicht verheiratet ist und es gibt schon Gerüchte, dass Natali vielleicht lesbisch ist und gar nicht auf Männer steht. Dies macht einige Männer im Haus nervös, da sie denken ob Natali vielleicht ihnen ihre Ehefrau ausspannen will oder vielleicht könnten sie Natali überreden mit dem Paar eine menage a trois zu veranstalten, auch wenn sie dafür viel zu prüde sind wie Natali weiß, dass sie sich trauen sie zu fragen. Natali mag es sich gerne mit den Nachbarn im Flur zu unterhalten und macht sich insgeheim darüber lustig wenn sie auf eine Party der Nachbarn eingeladen ist, die furchtbar spießig ist und wo jeder versucht möglichst den anderen zu übertrumpfen und dem anderen nicht den kleinsten Vorteil insgeheim gönnt. Natali muss immer sich zusammenzureißen nicht laut loszulachen, wenn ihre männlichen Nachbarn in ihrer Gegenwart so verstört sind und sie ihre ganze sexuelle Verklemmtheit und doch der insgeheime Wunsch Natali „näher kennenzulernen“, gepaart mit der Angst was die Leute denn sagen würden, in einem Gespräch mit ihr in diesen total widersprüchlichen Gedanken und Gelüsten den Nachbarn total verrückt machen und er so im Gespräch mit Natali total überfordert ist. Gerne versuchen männliche Nachbarn ihr gegenüber sie zu beindrucken und dabei hoffen sie, dass es ihre Frauen nicht gerade mitbekommen. Helena Pressac und ihr Mann Jerôme, welche für den spanischen Konzern Sol Media in einer hohen Position arbeiten sind da anders, sie mögen Natali wirklich und man trifft sich gerne zum gemeinsamen Sport machen und zusammen etwas Schönes zu unternehmen. Sie sagen Natali und hoffen dass sie glücklich wird und den richtigen Mann oder die richtige Frau an ihrer Seite finden wird. Sie empfehlen Natali dass sie sich bei P 2.0 von

Natali in ihrem Penthouse während sie dabei ist einen schönen Tag zu haben.
Horizon anmelden soll und die Datingfunktion in dieser Community mal nutzen soll um einen passenden Partner zu finden. Natali mag es gerne sie zu provozieren und zu schauen wie sie dann die Fassung verlieren indem sie zweideutige Anmerkungen macht und die Fantasie der Männer diese dann überfordert. Der junge und hübsche Marco Minelli würde gerne mehr und intesiveren Kontakt zu ihr haben, seitdem seine Freundin ihn mit einem angeblichen Shadowrunner betrogen hat und er deswegen die Shadowrunner für die schlimmsten Menschen der Welt hält. Marco Minelli stammt aus Florenz und er kommt Natali gerne besuchen oder läd sie zu sich ein um sie näher kennenzulernen. Gleichzeitig kann er mit der Situation nicht umgehen, da Natali die erste Frau in seinem Leben neben seiner Mutter ist, die wahrscheinlich nicht sofort mit ihm schlafen will und er so eine völlig neue Sicht auf Frauen bekommt. Schapur Amiri ein erfolgreicher persischer Arzt und ein Mensch welcher zusammen mit seiner Ehefrau Roxana und deren erwachsenen Tochter Noohr zusammenlebt findet es nicht so gut dass seine Tochter einen so intensiven Kontakt zu Natali sucht. Patrick Kuhl ein Nachbar von Natali und verheiratet mit Stephanie, welcher bei dem französischen Finanzkonzern Chalmers & Cole arbeitet, versucht seit einiger Zeit mehr und mehr die Dryade ohne das Wissen seiner Frau die mit Natali befreundet ist, als Geliebte zu gewinnen. Das Model und Runnerin Alyssa Monet und das Model Esther Rubinstein welche in einer WG zusammen wohnen, sind ebenfalls Nachbarn und mit Natali befreundet.
Shadowtalk Pfeil.png Omg das ist ja wie die Trideo-Serie "Dornen der Leidenschaft". Na ja, ich kenn die Leute gut genug. Ich wohn ja auch da.
Shadowtalk Pfeil.png Princess Crocodile


Penthouse wo Natali Kunden empfängt[Bearbeiten]

Hier in der Innenstadt von Nizza empfängt Nalli ihre Kunden wenn sie nicht in ein Hotel gehen sollten. Die Wohnung hat sie extra angemietet unter einer falschen SIN und sie nutzt es hier mit ihren Kunden ungestörte Zweisamkeit zu verbringen und ihre Wünsche auszuleben wenn sie es wollen.

Lageplan des Penthouses von Natali Iwanow in Nizza, wo sie ihre Kunden trifft.
Lizenz:cc-by-sa/3.0
(Urheber: H.-P.Haack (Own work) )

Die betreffende Wohnung von Natali Iwanowa liegt in einer guten Gegend von Nizza. Es ist in der Nähe des Einkaufszentrums „Molier“. Die Wohnung ist ein großes Penthouse welches einen schnellen direkten Aufzug zur Eingangshalle des Hauses und zur Tiefgerage hat und wo ihr BMW eco steht, mit dem sie dann ihrer Arbeit als Callgirl nachgeht. Der Matrixknoten gehört zum besten was auf dem Markt ist, jedoch scheint er irgendwelche Wesen aus der Matrix ihr aus unbekannten Gründen besonders anzuziehen. Dieses Penthouse ist so groß, dass sie einen extra Raum hat wo sie trainieren kann und wo Sachen stehen womit sie sich fit halten kann. Auch kann sie so ihre akrobatischen Fähigkeiten weiter trainieren. Die Innenausstattung der Wohnung ist das neuste vom neusten und sie hat sogar von Designern extra angefertigt Stücke da stehen, welche die Leute in erstaunen versetzen können. Es ist alles Top-Modern in der Wohnung und die Sicherheit ist so hoch, da die Polizei direkt nebenan im Café „Namur“ gerne ein und aus geht. Sie hat ihre Ausrüstung in verschiedenen versteckten Geheimfächern im Penthouse untergebracht. Das Penthouse verfügt über eine Dachterasse von wo man aus einen guten Blick über die Stadt hat. Die Nachbarn sind besonders freundlich und sehr fürsorglich wenn auch immer neugierig was im Haus abgeht. Besonders die reiche Frau Judith Rowling, ein IT-Girl welches immer raus geht um Spaß zu haben und besonders in der Klatschpresse zu finden ist, will immer wissen was es Neues gibt. Das Penthouse verfügt über große Fenster welche fast die ganze Wand einnehmen und so kommt immer viel Tageslicht in die Wohnung. Der Nachbar vom Haus Gegenüber der ältere Philippe Greely ein Manager bei Spinrad Industries soll ein Spanner sein, so vermutet jedenfall Natali weil dieser ein Fernrohr am Fenster stehen hat, obwohl man doch nicht die Sterne an dieser Stelle sehen kann. Die Möbel sind vom Feinsten und in ihrem Schlafzimmer genau wie im Gästezimmer steht ein großes Bett, welches die Leute auch gerne als „Spielwiese“ bezeichnen. Der Zimmerservice - eine Frau aus Spanien - übernimmt die Aufgabe sauber zu machen und auch die entsprechenen Drohnen für die Arbeit sind verfügbar. Die Sicherheit in diesem Haus ist sehr streng und gewissenhaft. Dennoch kann Natali immer ihre Kunden mit zu sich in die Wohnung nehmen. Besonders die physische Sicherheit ist sehr gut. Sie wundert sich immer mal wieder, wieso Post für eine Frida Agnes abgegeben wird, doch sie lässt diese dann immer wieder zurück an den Absender schicken. Ihre Bar hat alle möglichen guten Drinks, die es zu kaufen gibt, und sie wundert sich, wieso seltsame Ereignisse in ihrem Matrixknoten stattfinden, wobei letzeres daran liegt, dass sie es weiß viele Sprites den Knoten besuchen. Ein Portier sitzt in der Eingangshalle und kümmert sich um die Besucher und deren Gäste. Sein Name ist Eric Mansur. Lucas Bellerose der Vater der Chansonsängerin Zoé Bellerose ist hier Nachbar von ihr.

Safehouse[Bearbeiten]

Das Safehouse von Natali Iwanow liegt am Rande der Stadt Nizza in der Nähe der Ganggegend von Nizza an der Küste. Es ist in einem eleganten Haus untergebracht in dessen Erdgeschoß eine Bäckerei und Käsefachhandel ist.

In der Wohnung, bei der es sich um einen Altbau handelt, und die sehr groß ist „wohnt“ sie zusammen mit Angelique Jaconte einer jungen menschlichen Frau die als Assistenzprofessorin an der Universität von Nizza arbeitet und nebenbei um ihr karges Gehalt welches sie als Dozentin für Soziologie an der Universität verdient dadurch aufbessert, indem sie eine WG mit Natali eingeht und nebenbei noch im Café Namur hinter dem Tresen steht und Getränke ausschenkt.

Die Wohnung liegt in einer ruhigen Wohngegend und nimmt viel Platz im Obergeschoss des Hauses ein. Es gibt einige moderne Kunstwerke an derr Wand und Natali hat dafür gesorgt, dass die alltäglichen Geräte auf dem neusten Stand sind. Ebenso gibt es ein großes Bad und viele Bücherregale in denen noch gedruckte Bücher stehen, neben einigen Abonnomenten für Buchdatenbanken und einem großen Trideo, wo man die neuste Musik hören kann. Unter der falschen ID welche sie das Safehouse respektive die Wohnung angemietet hat, hat sie einige Abos für einige angesagte Clubs in der Stadt reserviert und die großen Fenster lassen eine gute Sicht auf die Umgebung zu, auch wenn ein Scharfschütze es so leicht hätte auf die Bewohner der Wohnung zu schießen.

Die Bäckerei im Erdgeschoß wird gerne von den Angehörigen der Polizei von Nizza besucht und doch gibt es hier einen Freifunkknoten welcher einen freien Matrixzugang herstellt, auch wenn dieser gerne genutzt wird und die Matrixverbindung so manchmal etwas schlecht ist. In der AR und im Heimknoten des Safehouses verirren sich hin und wieder seltsame Entitäten aus der Matrix, welcher ihr Ex, Ivan Timoshenko, der ein Technomancer ist, als Sprites identifiziert hat.

Natali hat dafür gesorgt, dass es hier viele Vorräte gibt und auch Ausrüstung, auf die sie zugreifen kann. Die Möbel sind elegant klassisch im Sinne des Noveau-Retro Stil eingerichtet und Natali hat mit ihrer Mitbewohnerin, die in der Steampunkszene von Nizza aktiv ist, einiges in einem Touch von Steampunk eingerichtet: So sehen die Haushalsdrohnen beispielsweise ähnlich wie Steampunk-Maschinen aus.

Die Altbau-Wohnung verfügt über ein großes modernes und verspieltes Bad mit Dusche und einer großen Badewanne die man auch als Whirlpool nutzen kann. Daneben gibt es auch ein großes Gästebad und das Wohnzimmer verfügt über eine große Sofalandschaft und einen virtuellen Kamin. Die AR erlaubt es, dass man sich hier entsprechende Gerüche einspeisen lässt, damit die Wohnung entsprechend gut duftet. Es gibt eine Putzfrau, zusätzich zu den Putzdrohnen und weiteren Drohnen die den Alltag in der Wohnung und der großen Wohnküche mit all ihren guten Geräten erleichtern. Angelique ist eine gute Köchin so kochen Natali und sie immer wieder zusammen.

Es gibt ein Gästezimmer in dem Besuch übernachten kann und die Sicherheit im Haus wird von dem örtlichen Sicherheitsdienst „Diamond Security“ gestellt.

Urlaubsorte[Bearbeiten]

Natali Iwanow reist gerne. Wenn sie nicht gerade von wohlhabenden Klienten eingeladen wird mit ihnen die Zeit im Ausland zu verbringen und ihnen den Aufenthalt sagen wir bei einer Konferenz zu „versüßen“ und mit ihr dort gesehen zu werden, dann reist sie gerne in den Süden. Nizza und die Côte d'Azur sind schon ein wunderbarer Platz, doch sie liebt es gerne im Winter in die feinen Skigebiete in den Alpen zu fahren um dort Sport zu treiben und eventuell neue Klienten zu treffen und alten für eine gewisse Zeit zu unterhalten. Sie steigt dort immer in einem der Luxushotels in einem der mondänen Skiorte ab. Besonders gerne ist sie in Sankt Moritz. Im Sommer reist sie gerne wenn es machbar ist nach Ägypten oder zum Baden und Entspannen nach Miami und Hawaii. Sie war schon mal auf einer Kreuzfahrt, wo sie einigen älteren wohlhabenden Männern den Kopf verdreht hatte. Der Liebste Ort zum Entspannen ist in ihren Augen ein Urlaub in Schweden wo man in einer Blockhütte sitzt und wandert und fernab der Zivilisation ist. Sie mag den Norden von Schweden und liebt die schwedischen Feiern zum Mittsommer. Zu Weihnachten fahren sie und ihre Cousine Leonie Camus jedes Jahr immer nach Los Angeles um über diese Zeit und Neujahr zusammen Zeit zu verbringen. Sie mag gerne Kultur und reist wenn es geht gerne auch mal nach Manhattan um ins MoMa zu gehen oder nach Essen ins Folkwang-Museum. Natali Iwanow mag die Natur. Sie liebt es gerne manchmal durch die Wildnis zu ziehen und ganz mit der Natur im Einklang zu sein. Sie fühlt sich dann besonders frei. Sie liebt es dann unbeobachtet nackt in einem einsamen See zu baden und einfach eins mit der Natur zu sein. Sie genießt es ohne den Luxus durch die Wildnis zu streifen und die Tiere zu beobachten und ihnen ganz nahe zu sein. Manche Freunde von ihr scherzen, dass dann der „Waldläufer“ in ihr durchkommt, doch es könnte allgemein damit zusammenhängen, dass Natali als Dryade der Trubel in der Stadt manchmal zu viel wird und sie dann doch gerne für sich alleine die Zeit mit Wandern und einem einfache Leben verbringt. Sie weiß nicht wieso, doch in diesem Momenten fühlt sie sich wirklich frei und sie hat auch keine Angst vor Crittern und anderen Tieren. Sie freut sich sogar diese zu sehen und sie merkt, dass sie eine Aura hat in der sich auch die Tiere bei ihr in der Nähe wohl fühlen. Natali ist froh dann den Blicken der Menschen und der Stadt entzogen zu sein und ist dann ein wahres Naturmädchen welches auch der technisch Schnickschnack ihrer Kleidung zu viel ist. Unverhoffte Beobachter könnten sie dann mit einem naturverbunden schönen kaum ihren Körper verhüllten Naturmädchen verwechseln.


Shadowtalk Pfeil.png Oh ja, sie erinnert dann wirklich an ein anscheined naives und verführerisches Naturmädchen welches Männer geradezu anzieht. In Naturfasern gekleidet und sehr frei normale Metamsnchliche Konventionen auf das Liebesleben und anderen "Ballast" hinter sich lassend, ist die Dryade wirklich zuhause und frei. Es ist verschieden wo sie herwandert, meistens ist es der Wald in der Bretagne, wo sie von der Erwachten Umwelt eigentlich sehr gut akzeptiert wird. Manche Besucher können bei ihr dann "wahre Freuden" erleben wenn sie es zulässt, doch die jenigen welche ein rüdes Verhalten an den Tag legen, erleben nicht nur von ihr sondern auch durch die Umwelt ein böses Erwachen. Man sagt dass die Druiden im Wald die Dryade gerne sehen und es zulassen dass sie manchmal wochenlang durch die Wildnis streift.
Shadowtalk Pfeil.png Amber
Shadowtalk Pfeil.png Ich kenn dieses Gefühl als Dryade nur zu gut. Auch ich ziehe öfters durch den Wald. Manchmal treffen wir uns, es passiert einfach so und verbringen einige Zeit zusammen. Es ist Lustig in einer Ludditen Kommune am Rand des Waldes wird vor den Frauen gewarnt, die sich im Wald befinden sollen und junge Männer in den Abgrund reißen würden. Sie würden sie mit einem "bösen Zauber" belegen und die jungen Männer und Frauen zu "unmoralischen Handlungen" verführen. Gerade die radikalen Christlichen Gemeinden sehen dies kritisch und würden gerne die Frauen wie Natali fangen und von den Männern wegbringen. Princess of the Forest, ist gerade dafür in einigen Kommunen "berüchtigt" dafür, diese jungen Leute vom "rechten Weg" abzuführen. Zur Beruhigung der "alten Männer" in den Kommunen, es gibt nur eine Handvoll Dryaden in dem Wald. Interessanterweise hat NBC versucht eine Reportage über den "Mythos" zu machen und es gibt auch einige Trideo und BTLs die sich mit der erotischen Komponente dieser Geschichte befassen. Und ja ich kenn die Geschichte, dass der Satyr mit der Dryade angeblich Sex hatte und dies als Video in der Matrix herumkusiert. Wenn ihr unbedingt Malware haben wollt, schaut euch das Video an.
Shadowtalk Pfeil.png Flower


Sie ist stille Teilhaberin der Ranch Poladrosa in Belvédère einem Dorf in der Nähe von Nizza.

Spieltechnisches[Bearbeiten]

Profil[Bearbeiten]

  • Name: Nalli / Suckerpunch
  • Metatyp: Dryade
  • Building Points:
  • Gaben: "Adept", "Restlichtverstärkung", "Der Weg des Totem", "Glamour", "Glaubwürdigkeit" (Fertigkeitengruppe), "Menschliches Aussehen", "Zweisprachig", "Gleichgewichtssinn", "Schutzpatron" (Panther), "Katzenhaft", "Adlerauge", "Talentiert" (Waffenloser Kampf), "Gleichgewichtsrezeptor"
  • Handycaps: "SIN Mensch","Lightweight", "Symbiouse","Dunkles Geheimnis", "schlechte Selbstbeherrschung" (leicht), "Verpflichtung" (störend), "Dossier" (CIA), "Vorurteil (Voreingenommen)" (Vory), "Vorurteil (Voreingenommen)" (radikale Moslems),

Attribute:[Bearbeiten]

(Attribute: )

KON: GES: REA: STR: CHA: INT: LOG: WIL: MAG: Edge: Essenz: INI: ID: Matrixini: Matrix IDs: Biomonitor:
4 5 (7) 6 (9) 4 (6) 7 5 4 (7) 6 13 3 5,12 11 (14) 1 (4) Kalt: 10 Kalt: 1 Körper: 10
Geist: 11

Aktionsfertigkeiten:[Bearbeiten]

  • Athletik-Gruppe 5
  • Einfluss-Gruppe 4
  • Heimlichkeit-Gruppe 5
  • Elektronik-Gruppe 4
  • Natur-Gruppe 5
  • Mechanik-Gruppe 2
  • Askennen 3
  • Abrichten 2
  • Einschüchtern (Verhör) 3 (5)
  • Bodenfahrzeuge (PKW) 5 (7)
  • Entfesseln (Handschellen) 3 (5)
  • Waffenloser Kampf (Kampfkünste) 7 (9)
  • Wahrnehmung 3
  • Pistolen 2
  • Tiffani Élégance Bracer 3
  • Arcana 2
  • Klingenwaffen (Parieren) 6 (8)
  • Sai 5
  • Wurfwaffen (Shuriken) 3 (5)
  • Unterricht (Waffenloser Kampf) 3 (5)
  • Reiten 5
  • Tierführung 3
  • Ausweichen (Nahkampf) 4 (6)
  • Handwerk (Malen) 2 (4)
  • Knüppel (Schlagstock) 1 (3)
  • Projektilwaffen (Bogen) 6 (8)
  • Schlosser 4
  • Tauchen 1
  • Vet. Tech 3
  • Schnellfeuerwaffen (Maschinenpistolen) 3 (5)
  • Sprengstoffe 2
  • Chemie (Drogen) 1 (3)
  • Erste Hilfe 1
  • Tauchen 1
  • Fallschirmspringen 1
  • Fälschen (Amtliche Dokumente) 2 (4)
  • Hacking 2
  • Schiffe 1
  • Waffenbau 1

Wissensfertigkeiten:[Bearbeiten]

  • Bars und Clubs (High-Claas) 4 (6)
  • Data Havens 4
  • Kunst 2
  • News 1
  • Literatur 1
  • Geschichte 1
  • Politik (Mittlerer Osten) 4 (6)
  • Sicherheitsdesign (Privat) 4 (6)
  • Sport (Fussball) 2 (4)
  • Trids (Romantik/Comedy) 2 (4)
  • Unterwelt (Prostitution) 5 (7)
  • Wirtschaft (Westeuropa) 2 (4)
  • Syndikate (Mafia) 3 (5)
  • Sexualpraktiken 5
  • Steampunk (Mode) 3 (5)
  • Mode (Haute Culture) 6
  • Religion (Islam) 4 (6)
  • Schattengemeinschaft (Persönlichkeiten) 3 (5)
  • Alkohol (Weine) 3 (5)
  • Draco Foundation (Stiftungspolitik) 3 (5)
  • Regulus Industries (Konzernabläufe) 2 (4)
  • Betriebswirtschaft (Personalmanagment) 4 (6)
  • Psychologie (Verhaltenspsychlogie) 3 (5)
  • Soziologie 2
  • Religion (Islam) 4 (6)
  • Magietraditionen (Ki-Adepten) 2 (4)
  • Parazoologie (Mittlerer Osten) 1 (3)
  • Militär (Special Forces) 3 (5)
  • Teure Restaurants (Frankreich) 2 (4)
  • Kampftaktiken (Hinterhalt) 4 (6)
  • Security-Taktiken (Sicherheitsfirmen) 3 (5)
  • Musik (Neo-Tribal Rave) 3 (5)
Sprachfertigkeiten:[Bearbeiten]
  • Französich M
  • Russisch M
  • Deutsch 5
  • Arabisch 3
  • Englisch 4
  • Japanisch 4
  • Kantonesisch 1
  • Portugiesisch (Sprechen) 2 (4)
  • Spanisch 3
  • Hebräisch 2
  • Persisch 4
  • Spanisch 3
  • Türkisch (Sprechen) 2 (4)
  • Pashtu (Sprechen) 4 (6)
  • Kurmanshi 3
  • Panjabi 1

Kampfsportarten[Bearbeiten]

  • Kung-Fu St. 3 (Angriffsposition ; Ausweichen ; Beidhändigkeit ; Blindkampf ; Bodenkampf ; Fußfeger AR ; Fußtritt ; Wachsamkeit ; Willenskraft fokussieren; Wurf )
  • Wushu St. 2 (Angriffsposition ; Ausweichen ; Beidhändigkeit ; Blindkampf ; Bodenkampf ; Fußfeger AR ; Fußtritt ; Wachsamkeit ; Willenskraft fokussieren; Wurf )

Magie:[Bearbeiten]

Initiantengrad[Bearbeiten]

12. Grad

Metamagie[Bearbeiten]

1. Maskierung, 2. Zusätzlicher Kraftpunkt, 3. Zusätzlicher Kraftpunkt, 4. Adeptenzentrierung, 5. Zusätzlicher Kraftpunkt 6. Zusätzlicher Kraftpunkt 7. Zusätzlicher Kraftpunkt 8. Zusätzlicher Kraftpunkt 9. Erweiterte Maskierung 10. Zusätzlicher Kraftpunkt 11. Zusätzlicher Kraftpunkt 12. Einstimmung Tier (Lulu) 13. Zusätzlicher Kraftpunkt, 14. Zusätzlicher Kraftpunkt

Adeptenkräfte[Bearbeiten]

Magische Gruppe[Bearbeiten]

Ausrüstung:[Bearbeiten]

Cyberware:[Bearbeiten]

Bioware:[Bearbeiten]

  • Seidenhaut
  • Diätmodifikation
  • Bioformung leichte Modifikation
  • DNA Maskierung (Faksimile)
  • Zerebralbooster St. 3

Waffen:[Bearbeiten]

  • Taschenschocker
  • Onotari Arms Security Special (Angepasster Griff, Nahkampf; Freund/Feind-Erkennungssystem; Munitionswechselautomatik; Persönlicher Stil (Stufe 2); Smartgunsystem; Zerlegbarkeit, Servonterstützt)
  • Shiawase Arms Copernicus (Angepasster Griff, Nahkampf; Chamäleonüberzug; Freund/Feind-Erkennungssystem; Gewichtsreduzierung; Nahkampfverstärkung; Personalisierung, Basissystem; Persönlicher Stil (Stufe 2); Smartgunsystem)
  • Keramikmesser
  • Tiffani Élégance Bracer
  • Katana (Angepasster Griff, Nahkampfverstärkung, Persönlicher Stil Stufe 2, Waffenfokus St. 4 )
  • Sai (Angepasster Griff, Nahkampfverstärkung, Persönlicher Stil Stufe 2) x2
  • Hardliner Handschuhe

Fahrzeuge[Bearbeiten]

  • Mercedes CLK 170T (Aufgemotzte Kiste Level 2; Chamäleonüberzug; Diebstahlsicherung; Fahrgastsicherheitssystem Stufe 2; Innenausstattung (Oberschicht); Lebenserhaltungssystem Level 2; Metamenschen-Anpassung; Motortuning (Beschleunigung); Schleierchip; Smartschild); Firewall St. 6
  • Steampunk-Drohne (Verbessertes Start-/Landeprofil Level 1; Waffenhalterung (normal, außen, fest, Fernsteuerung) Minidrone Sensor (Fahrzeugidentifikationssoftware Rating 3; Gesichtserkennungssoftware Rating 4; Lügendetektorsoftware Rating 4; Stimmerkennungssoftware Rating 3; Waffenwächtersoftware Rating 3)) Firewall St. 6, Panzerung Tarn St. 3, Aztechnology Fa3 - Flammenwerfer
  • BMW 550eco (Diebstahlsicherung; Fahrgastsicherheitssystem Stufe 2; Firewall 6; GridLink; Innenausstattung (Luxus); Innenkameras; Verbesserte Wirtschaftlichkeit)
  • Medusa-Extensions (Waffenhalterung (normal, innen, fest, Fernsteuerung) Sensor (Empathiesoftware Rating 6; Waffenwächtersoftware Rating 6) Waffeneingebaut (Fichetti Tiffani Self-Defender, Kermatikkomponenten St. 3, Schallunterdrücker) Firewall St. 6, (Pilotprogramm St.4) (50 Panzerbrechendes Flechette)
  • MicroWeave-Spinne
  • Saab Dynamit 778 TI (Aufgemotzte Kiste Level 2; Auslaufmodell; Chamäleonüberzug; Firewall 6; Innenausstattung (Oberschicht); Motortuning (Beschleunigung); Motortuning (Geschwindigkeit); Nitro-Injektor; Pilotprogram (Stufe 6); Prozessor 4; Rennreifen Stufe 1; Schleierchip; Selbstreparatur; Smartschild ; Turbolader)
  • Rolls Royce Phaeton (Aufgemotzte Kiste Level 1; Auslaufmodell; Insassenpanzerung Stufe 3; Lebenserhaltungssystem Level 1; Panzerung, Tarn Stufe 10; Satellitenkommunikation)
  • Jena Robotnik Akoya (Mikrodrohne Sensor (Stimmerkennungssoftware Rating 6))
  • Jena Robotnik Akoya (Mikrodrohne Sensor (Gesichtserkennungssoftware Rating 6))

Zeug:[Bearbeiten]

Kleidung[Bearbeiten]
  • Aston Designerkleidung (AR-Erweiterung; Farbveränderung)
  • Beaux Retail Geschäftskleidung (AR-Erweiterung; Delta-Amyloid; Elektrische Isolierung 6; Farbveränderung)
  • Brilliance Geschäftskleidung (AR-Erweiterung; Delta-Amyloid; Elektrische Isolierung 6; Farbveränderung)
  • Jean-Paul Designerkleidung (AR-Erweiterung; Delta-Amyloid; Elektrische Isolierung 6; Farbveränderung)
  • Rheingold zeitloS Aurora Blazer (Ensemble) (AR-Erweiterung; Chemische Isolierung 6; Delta-Amyloid; Elektrische Isolierung 6; Farbveränderung; Thermische Isolierung 6; Vitalmonitor)
  • Tiffany-Kleider (Delta-Amyloid; Elektrische Isolierung 6; Farbveränderung; Interner Lufttank; Quizzel-Feenflügel; Vitalmonitor)
  • Très Chic Clothing Formelle Kleidung (AR-Erweiterung; Delta-Amyloid; Elektrische Isolierung 6; Farbveränderung)
  • Vashon Island: Steampunk Korsett/Weste (Ensemble) (AR-Erweiterung; Chemische Isolierung 6; Delta-Amyloid; Elektrische Isolierung 6; Farbveränderung; Interner Lufttank; Quizzel-Feenflügel, Pulse Weave)
  • Zoé: Executive Suite Kurze Jacke (Ensemble)(Delta-Amyloid; Elektrische Isolierung 6; Farbveränderung; Interner Lufttank; Vitalmonitor)
  • Zoé: Moonsilver Cocktailkleid (AR-Erweiterung; Delta-Amyloid; Elektrische Isolierung 6; Farbveränderung; Vitalmonitor)
  • Zoé: Second Skin (AR-Erweiterung; Delta-Amyloid; durchsichtiger Rutheniumpolymerüberzug; Elektrische Isolierung 6; Wärmedämpfung 6)
  • Vashon Island: Steampunk Morgenmantel (AR-Erweiterung; Delta-Amyloid; Elektrische Isolierung 6; Farbveränderung; Quizzel-Feenflügel)
  • Schulmädchen Uniform: (Naturfaser, Pulse Weave, Kohlenstoff-Bor)
  • Rheingold Thesan Overcoat (Ensemble) (Chemische Isolierung 6; Elektrische Isolierung 6; Farbveränderung; Feuerresistenz 6; Gelpackungen; Interner Lufttank; Kohlenstoff-Bor; Strahlenschutz 6; Thermische Isolierung 6; Vitalmonitor)
Elektronik[Bearbeiten]
  • Singularity Battle Buddy Basic
  • Kontaktlinsen (Smartlink)
  • Ohrstöpsel (Audioverbesserung 3; Selektiver Geräuschfilter 3)
  • Satellitenverbindung
  • Tintenloser Drucker
  • Emogotchi St. 6
  • Fairlight Caliban
Software[Bearbeiten]
  • Novatech-Navi
  • FTL Matrixware Net Wizard
  • Analyse 3 [Kopierschutz ; Registrierung]
  • Befehl 1 [Kopierschutz ; Registrierung]
  • Editieren 2 [Kopierschutz ; Registrierung]
  • Säubern 3 [Kopierschutz ; Registrierung]
  • Schmöker 3 [Kopierschutz ; Registrierung] ]
  • Gefälschte SIN St. 4
  • Gefälschte Lizenz 4 (Taschenschocker)
  • Gefälschte Lizenz 4 (Singularity Battle Buddy Basic)
  • Gefälschte Lizenz 4 (Thermal-Handgelenkschoner)
  • Gefälschte Lizenz 4 (Galak)
  • Gefälschte Lizenz 4 (Leäl)
  • Gefälschte Lizenz 4 (Atropin)
  • Gefälschte Lizenz 4 (Shiawase Arms Copernicus)
  • Gefälschte Lizenz 4 (Chamäleonüberzug)
  • Gefälschte Lizenz 4 (Kontaktlinsen)
  • Gefälschte Lizenz 4 (Munition: Gelgeschosse)
  • Gefälschte Lizenz 4 (Katana)
  • Gefälschte Lizenz 4 (Onotari Arms Security Special)
  • Gefälschte Lizenz 4 (Waffenfokus)
  • Gefälschte Lizenz 4 (Fichetti Tiffani Self-Defender)
  • Gefälschte SIN St. 6
  • Gefälschte Lizenz 6 (Taschenschocker)
  • Gefälschte Lizenz 6 (Katana)
  • Gefälschte Lizenz 6 (Fichetti Tiffani Self-Defender)
  • Gefälschte Lizenz 6 (Waffenfokus)
  • Gefälschte Lizenz 6 (Innenkameras)
Magische Utensilien[Bearbeiten]
Sonstiges[Bearbeiten]
  • Chemische Kosmetika, Lippenstift (1 Chemikalie, 100 Dosen)
  • Chemische Kosmetika, Makeupdose (3 Chemikalien á 10 Dosen)
  • Chemische Kosmetika, Parfüm (1 Chemikalie, 100 Dosen)
  • Galak
  • Atropin
  • Leäl
  • 9 Laés
  • Pepper Punch
  • Die Maxitasche
  • Dynamische polarisierte Linsen
  • Screenshot-Spray
  • Steampunk-Accessories;
  • Tanake–Parfüm
  • AR-Make-Up
  • Permanenter Vollspektraler Nagellack
  • Stim Toutch Strumpfware
  • Modez für Damen
  • Munition: Gelgeschosse (Schwere Pistolen)
  • Munition: Gelgeschosse (Leichte Pistolen)
  • Thermal-Handgelenkschoner
  • 10 Nano-Fixx-Kapseln
  • Doc Wagon-Vertrag (Gold)
  • Faradayscher Fächer St. 6
  • Suvival-Kiste x 3
  • Savior-Medkit
  • Savior-Medkit-Nachfüllpack x 5
  • Skier, Alpine
  • Skier, Langlauf
  • Taschenlampe x 3
  • Polar-Survivalkit
  • Polarzelt
  • Rucksack
  • Gletscherspalten-Detektor
  • Gedämmtes Tarnnetz
  • GPS
  • Kälteschutzanzug
  • Magschlossknacker St. 6
  • Kartenkopierer St. 3
  • Gussform für Abdruckhandschuh St. 3
  • Kamerabrenner St. 6
  • Dietrich-Set
  • Drahtzange
  • Zelt
  • Elektronik-Kiste
  • Lulu (Schwarzer Panther)
  • Trockenanzug

Lebenstil[Bearbeiten]

Erstwohnsitz[Bearbeiten]

  • Komfort: Luxus, Unterhaltung: Luxus, Grundversorgung: Luxus, Wohngegend: Oberschicht, Sicherheit: Oberschicht
Gaben und Handicaps[Bearbeiten]
  • Sonderausstattung
  • Tierfreund (Stufe 3)
  • Donut-Laden (Stufe 1)
  • Keine Privatsphäre, Matrix (Stufe 1)
  • Nein, hier ist nicht der Pizzaservice
  • Neugierige Nachbarn
  • KI-Mitbewohner

Arbeitswohnsitz[Bearbeiten]

Komfort: Luxus, Unterhaltung: Oberschicht, Grundversorgung: Luxus, Wohngegend: Oberschicht, Sicherheit: Oberschicht

Gaben und Handicaps[Bearbeiten]
  • Fluchtweg
  • Privatsphäre, Physical (Stufe 1)
  • Ultramodern
  • Voll ausgestattete Hausbar
  • Donut-Laden (Stufe 1)
  • Scharfschützenparadies
  • Arbeitsraum
  • Freundliche Nachbarn
  • Sonderausstattung
  • Keine Nachsendeadresse
  • Neugierige Nachbarn
  • Spritemagnet (Stufe 2)

Safehouse[Bearbeiten]

Komfort: Oberschicht, Unterhaltung: Oberschicht, Grundversorgung: Luxus, Wohngegend: Mittelschicht, Sicherheit: Oberschicht

Gaben und Handicaps[Bearbeiten]
  • Bevorratet
  • Fluchtweg
  • Freier Matrixzugang
  • Perfekter Mitbewohner
  • Ruhige Wohngegend
  • Tierfreund (Stufe 1)
  • Ultramodern
  • Donut-Laden (Stufe 1)
  • Matrixengpass
  • Scharfschützenparadies
  • Spritemagnet (Stufe 1)

Connections[Bearbeiten]

(Connections )


(Feinde )

  • Emile Rohan (adliger Elf in Paris - Vater von Natalis unehelicher Tochter, will den Ort des Kindes herausfinden und es eventuell aus dem Weg räumen) H. 1 C. 4
  • Patrice Rohan (adliger Elf - Bruder und als (vermeintlich) einziger der Rohans im Bilde was sein Bruder gemacht hat. Er will ihm dabei helfen, dass diese Schande nicht auf die Familie kommt.) H. 1 C. 2
  • Schwarze Skorpione - Eine extremistische schiitische Terroristengruppe - Natali Iwanow und Ernest Bering sind ihnen bei ihren Operationen für die Draco Foundation respektive der CIA mehrfach in die Quere gekommen. Sie werden vom Iran unterstützt und haben in der Wüste Lut ihre geheimen Trainingslager C. 5 H. 1
  • Ismael Hekmatayar - Pashtunischer Warlord der Natali wieder als seine Sexsklavin einfangen will. Er "regiert" in Kandahar Afghanistan. Im Drogenschmuggel aktiv und hat Kontakte zur Kabul Maffiya. Verfeindet mit dem tadschikischen Warlord Massoud und dem CIA Agenten Ernest Bering dem damaligen Freund von Natali. H. 1 C. 5
  • Abdul Hashin - Freiheitskämpfer und Mitglied bei den Schwarzen Skorpionen - islamischer Terrorist - Natali hat für die Draco Foundation damals zusammen mit der CIA Aufklärungsarbeit geleistet und die Zelle der schwarzen Skorpione in Konstantinopel ausgehoben. Abdul konnte entkommen. Er ist nun in den Schatten im Mittelmeer aktiv und will zeigen, dass Männer besser sind als Frauen und Natali auf den Platz verweisen den Frauen laut dem Islam innehaben so wie ihn radikale wie Abdul interpretiert. H. 2 C. 2
  • Alexander Rubinstein (ultraorthodoxer Rabbiner in Tel Aviv) H. 2 C. 4
  • Stalins Mudjahedin (Kommunistisch-islamische Thrillgang im Kaukasus) H. 1 C. 4

Weblink[Bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten]

Die Beschreibung samt Shadowtalk ist eine Eigenerfindung von Benutzer "Japan001", und so nicht durch offizielle Quellen abgedeckt.