Föderale Republik Irak

Aus Shadowiki

(Weitergeleitet von Irak)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Föderale Republik Irak
Flagge Irak.png

Informationsstand: 2064
Hauptstadt: Bagdad
Einwohnerzahl: 30.940.000
Ethinien:
Araber: 92%
andere: 8%
gesprochene Sprachen:
Arabisch: 96%
Englisch: 30%
Religion:
Shi'itisch-muslimisch: 76%
Sunnitisch-muslimisch: 17%

Die Föderale Republik Irak (engl. Federal Republic of Iraq) ist ein Staat in Asien.

Geschichte[Bearbeiten]

In den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts kam die Baath-Partei im Irak durch einen Putsch an die Macht, und 1980 griff der Irak seinen Nachbarn Iran - das ehemalige Persien - an, nachdem dort die islamische Revolution den Schah gestürzt hatte, was zum langen und für beide Seiten extrem verlustreichen Iran-Irak-Krieg führte. Weiterhin setzte das irakische Regime wiederholt Giftgas gegen nach Autonomie strebende Bevölkerungsgruppen wie die Schiiten im Süden des Landes und die Kurden im Norden ein, und überfiel schließlich das benachbarte Emirat Kuwait, womit der irakische Diktator Saddam Hussein eine internationale Intervention unter Führung der damaligen USA provozierte, die in den zweiten Golfkrieg mündete.

Unmittelbar nach dem Crash von 2029 kamen dann auch im Irak Islamisten an die Macht, und die Iraker nahmen in der Folge am Großen Dschihad des selbsternannten Madhi Sayid Jazrir teil, der sich die Befreiung aller Moslems in nicht-islamischen Ländern zum Ziel gesetzt hatte. Als Jazrir 2035 in Istambul ermordet worden war, und seine «Allianz für Allah» auseinander brach, wandte sich der Irak, wo das dortige, fundamentalistische Regime die Führerschaft aller Schiiten für sich beanspruchte, erneut gegen seinen Nachbarn Iran, und es kam zu einem zweiten iranisch-irakischen Krieg. Eine Unabhängigkeitserklärung der irakischen Kurden zog dann auch noch die Türkei und Syrien in den Konflikt hinein, ehe es dem im Irak geborenen Badr al-Din Ibn Eisa gelang, durch seine Islamische Einheitsbewegung einen Frieden zwischen den Parteien zu vermitteln, indem er einen Deal aushandelte, durch den die Kurden innerhalb der irakischen Föderation verblieben. Während die Islamische Einheitsbewegung in Folge ihrer Rolle bei der Beendigung des Konflikts an Ansehen gewann, scheiterte Ibn Eisas Deal mit den Kurden: Nachdem die irakische Regierung bankrott ging und die Kurden nicht mehr im Land halten konnte wurde Kurdistan 2043 unabhängig. Saeder-Krupp sicherte sich danach mittels eines Marionettenregimes die Kontrolle über den Irak.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Konzerne[Bearbeiten]

Saeder-Krupp dominiert seit dem Umsturz 2043 die Wirtschaft der politisch schwachen Nation, und Lofwyrs Konzern hat mit seiner in Basra ansässigen Tochter Iraq Oil hier eines seiner Hauptstandbeine im Nahen Osten. Bagdad gehört zu den Flughäfen im nahen Osten, die von S-Ks Fluglinie Old World Airways regelmäßig angeflogen werden.

Der Private Polizeidienstleister Ifrit Services hielt daneben in den 2060ern mehrere Polizeikontrakte für Sprawls im Irak.

Städte[Bearbeiten]

Locations[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem Artikel Föderale Republik Irak in der Shadowhelix, wo er ebenso wie hier unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zum Irak in Shadowrun sind:

Weblinks[Bearbeiten]

Outtime-Info[Bearbeiten]


Achtung: Dieser Artikel behandelt den Irak so, wie er Teil des Shadowrun-Settings ist, und beschreibt nicht die reale Situation in dem vorderasiatischen Land!

Spätestens ab der Jahrtausendwende weicht die Geschichte in der Zeitlinie von Shadowrun stark von der realen Geschichte ab, so daß etwa die Anschläge vom elften September die folgenden Veränderungen in der amerikanischen Außenpolitik und der zweite Irakkrieg, der mit dem Sturz Saddam Hussein durch die US-Invasion endete, in der Welt von Shadowrun nie stattgefunden haben. - Dem entsprechend werden diese Ereignisse hier nicht berücksichtigt.