Bochum

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bochum
(Rhein-Ruhr-Megaplex)
Überblick (Stand:nach 2064)

Stadtwappen der kreisfreien Stadt Bochum.png

Spitzname: Las Vegas anne Ruhr
Lage: Rhein-Ruhr-Megaplex, Nordrhein-Ruhr, ADL
Koordinaten :51°28'57" N, 7°13'1" O (GM), (OSM)
Industrie:
Opelwerk (EMC), Shiawase Mini-Arkologie
Unterwelt:
Mafia, Yakuza, div. Gangs (u. a. Killers, Toxic Zone Maniacs, Blue Hawks)

GeoPositionskarte ADL - Overlay NRR - Bochum.png


Bochum ist eine Großstadt innerhalb des Rhein-Ruhr-Megaplexes im Bundesland Nordrhein-Ruhr in der ADL.

Ruhruniversität[Bearbeiten]

Unter anderem beherrbergte Bochum einst die Ruhruniversität Bochum, wobei die Ruinen des alten, 2015 wegen Baufälligkeit aufgegebenen Gebäudes eine äußerst negative Hintergrundstrahlung aufweisen. - Nichts desto trotz befinden sich direkt daneben mehrere Fakultäten der neuen, dezentralisierten Neuen Ruhruniversität.

Shadowtalk Pfeil.png An alle magisch aktiven: Haltet Euch von den Ruinen der alten Uni fern, und meidet den Astralraum dort. - Dieses Bildungsinstitut hatte nicht ohne Grund bereits im 20sten Jahrhundert, lange vor dem Erwachen, von allen Universitäten der damaligen BRD die höchste Selbstmordrate...
Shadowtalk Pfeil.png Mr. Magister
Shadowtalk Pfeil.png Das mit der Selbstmordrate ist ein beliebter urbaner Mythos, richtig ist dass die RUB wie die Uni damals bezeichnet wurde, als einzige eine Statistik dazu raus brachte und viele Selbstmorde die an der Uni verübt wurden aufgrund der baulichen Gegebenheiten besonders spektakulär waren.
Shadowtalk Pfeil.png Dancer

Die Professoren der Ruhruniversität wohnen vornehmlich im Stadtteil Langendeer mit seiner sorgsam restaurierten, historischen Bausubstanz, der durch einen Grünstreifen vom Rest der Stadt getrennt ist, und wo sich - neben wohlhabendem Bildungsbürgertum - mit dem «No Fireballs Indoor» ein Stammlokal der akademischen Magier des Plexes findet. Das Bergmannsheil in Bochum ist eine der Unikliniken für die Universität.

Konzernpräsenz[Bearbeiten]

Wie der gesamte Ruhrpott wurde auch Bochum 1998 A in den bürgerkriegsähnlichen Unruhen in Folge des Zusammenbruchs der Montanindustrie, des Generalstreiks und der Ausrufung des Ausnahmezustands schwer verwüstet, als die sich vor der Bundeswehr zurückziehenden Aufständischen diverse Industrieanlagen zerstörten, wozu auch das Opelwerk gehörte. Letzteres wurde allerdings wieder aufgebaut, und ist in den 2060ern und '70ern eine der in ganz Europa verteilten Produktionsstätten der European Motor Company (EMC).

Ansonsten beherrbergt Bochum auch eine ehemalige Mini-Arkologie von Fuchi Paneuropa, die im Konzernkrieg von Shiawase übernommen wurde, und heute das ADL-Hauptquartier von Shiawase Europa bildet. Der leitende Exec und Managing Director ist dort Dr. Leonard Berger.

Kultur & Subkultur[Bearbeiten]

Während sich am Stadtrand mit dem mehrfach erweiterten «Aggravex-Center» der größte Konsumpark Mitteleuropas befindet,

Shadowtalk Pfeil.png Also - das Einkaufsparadies bei Wust im schönen Brandenburg war 'n janzes Stückchen größer, tät ich sag'n...
Shadowtalk Pfeil.png Brand'N'burger

hat sich die Stadt ansonsten wegen ihrer Freizeitqualitäten auf den Straßen einen Namen als "Las Vegas anne Ruhr" gemacht: Der Innenstadtring - tagsüber mit seinen Billigläden für Klamotten und Elektronik eher trostlos - erwacht erst nach Einbruch der Dunkelheit richtig zum Leben, und bietet den Besuchern eine unüberschaubare Masse an Casinos, Spielhallen, Sportwettstätten, Bars, Diskotheken und Bordellen.

Die mit Abstand größte dieser Vergnügungsstätten ist das «Sahara», wo auf drei Etagen wirklich jeder Zerstreuung nach seinem Geschmack findet: Während der Keller und das EG alle Arten von Glücks- und Geschicklichkeitsspielen bieten, was auch Automaten mit erhöhter Schnelligkeit für Kunden mit vercyberten Reflexen mit einschließt, gibt es im 1. OG ein klassisches, nobles Spielcasino und das 3. OG beherrbergt ein Luxusbordell der Extraklasse.

In direkter Nachbarschaft dieses Sündenbabels erhebt sich mit der Kathedrale der reformiert-orthodoxen Gemeinde die größte Kirche des gesamten Plexes und zudem besitzt Bochum auch die nach den Unruhen zu Beginn des Jahrtausends neu aufgebaute Ruhrlandhalle, die ein Veranstaltungsort für zahllose Groß-Events wie Konzerte, Firmenbälle und Sportereignisse ist. Ebenenso dient die Jahrhunderthalle als Treffpunkt für verschiedene Events.

Für Freunde der hohen Kultur bietet Bochum mit dem Neubau des Schauspielhauses eine der bedeutendsten Bühnen der ADL und außerdem die «Lloyd-Webber-Halle», die dem gleichnahmigen Konzern gehört und auch Jahre nach dem Tod des großen Komponisten alljährlich seine neuen Musicals mit einem immensen Aufwand an Light- und Lasershow sowie Kostümen auf die Bühne bringt. Gerade das Musical "Atlantis", bei dem die Sänger und Schauspieler komplett unter Wasser, in einem riesigen Wassertank agieren, und - dank Vollhelmausrüstung und magischer Tricktechnik - trotzdem singen können, reißt das Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen hin.

Im kleinen finden sich Traditionsvereine, wie etwa Orkischer Sängerkreis „Die Jodelspatzen“ e.V., die bei Volksfesten, politischen Veranstaltungen oder Kirchenfeiern auftreten.

Das Bochumer Bermudadreieck ist eine berühmte Kneipenmeile in der Innenstadt. Dort findet jährlich mit Bochum Total eines der größten Musikfestivals für alternative Musik in Europa statt. Seit langen für die "schwarze Szene" in Bochum ein Treffpunkt ist die Diskothek Matrix.

Sport[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Fußball ist auch in Bochum der dominierende Sport. So verwundert es kaum, dass die Stadt zwei Fußballvereine unterhält. Zum einen ist da der "Hauptverein", der «VfL Bochum». Bochums Stadtteil Wattenscheid beherbergt wiederum mit «SG Wattenscheid 09» einen äußerst erfolgreichen Verein, dessen neunjährige Siegesserie erst 2062 beendet wurde, als ihn die «Neue Sportgemeinschaft Glabotki 2052» (NSG 52) als Meister der Ruhrliga ablöste.

Shadowtalk Pfeil.png Det war Schiebung! - Die NSG hatte den Schiri gekauft...!
Shadowtalk Pfeil.png Watti


Brachen und Z-Zonen[Bearbeiten]

Das ehemalige Industriegebiet Bochum-Hattingen war zu Beginn des 21sten Jahrhunderts Schauplatz eines großen Chemieunfalls gewesen, und was man zunächst mit einer oberflächlichen Säuberung erledigt zu haben glaubte, hatte nach dem Erwachen fatale Folgen: Die Aura und der Astralraum des Gebietes war derart verseucht und verzerrt, daß sich spontan Toxische Geister manifestierten, und die Menschen in Angst und Schrecken versetzten. Viele Industriebetriebe gaben in Panik den Standort auf, und flohen aus dem Stadtteil, und die Geister verseuchten das Gebiet weiter, sabotierten die letzte verbliebene Industrie und sorgten für Unfälle wie explodierende Tanklaster, umkippende Öltanks und schlimmeres, bis das Gelände völlig verseucht und menschenleer war. Vereinzelt ließen sich einige der härtesten Go-Ganger und Ghule in dem Bereich nieder, aber auch von denen blieben nur wenige lange. Außerdem nutzten gewissenlose Zeitgenossen das Gebiet, um illegal Müll abzukippen. 2070 ist das Gebiet so verschmutzt, daß eine Astrale Erkundung sich für jeden Magier von selbst verbietet, und Metamenschen es dort ohne Atemmaske keine drei Minuten aushalten können. Teufelsratten, Amöbaeas und diverse mehr oder minder toxische und mutierte Critter sind die einzigen lebenden Bewohner, die man in der apokalyptischen Ruinenlandschaft in größerer Zahl antrifft.

Eine Ausnahme innerhalb der toxischen Zone stellt die Ruine der "Henrichshütte" dar, deren Hochofenhalle vor dem Untergang des Stadtteils bereits ein Industriemuseum gewesen war, und wo die negative Hintergrundstrahlung erstaunlicher Weise gering ist, was eine Folge der astralen Echos des positiven Arbeitergeistes des alten Ruhrpotts aus den Glanzzeiten der Stahlkocherei darstellt. Hier unternahmen der verräterische Magieradept Renegade und der Imp Von-Go, der in einem Beschwörungsfokus saß, den erfolgreichen Versuch, den gefährlichen, freien Feuergeist To-Gash zu beschwören und zu binden, was durch die Wahl des alten Hochofens als Ritualort begünstigt wurde. Mittlerweile befindet sich auf dem Gelände der alten Henrichshütte die Diskothek «Dampfhammer».

Shadowtalk Pfeil.png ...was natürlich bedingt, daß die toxische Industriebrache ringsum wenigstens einigermaßen von Giftgeistern, Ghulen und gefährlichen Crittern gesäubert wurde. - Aber da hat sich - ungeachtet dessen, daß der Rest Hattingens wirtschaftlich immer noch ziemlich tot ist - tatsächlich viel getan, und die Verantwortlichen haben offenbar echt saubere Arbeit geleistet...
Shadowtalk Pfeil.png Radegast ...auch, wenn man mir den Job zu meinem Leidwesen noch nicht einmal angeboten hat!


Unterwelt[Bearbeiten]

Auf Grund seiner Rolle als modernes Sündenbabel und "Las Vegas" des Rhein-Ruhr-Megaplex' hat die Mafia traditionell eine starke Stellung in Bochum, auch wenn ihr die Yakuza, die im Gefolge der Japano-Kons in die Stadt gekommen ist, sich anschickt, ihr zunehmend Konkurrenz zu machen. Sowohl beide Syndikate als auch die unabhängigen Unternehmer in Bochums Halbwelt rekrutieren ihre Handlanger gerne im Stadtteil Hustadt, der mit seinen verschachtelten, verkommenen Hochhäusern und der perspektivlosen Einwohnerschaft ein Musterbeispiel verfehlter Wohnraumpolitik ist.

Daneben nennen noch die Gangs der «Killers», der «Toxic Zone Maniacs» und der «Blue Hawks» Teile Bochums ihren Turf, wobei letztere in Wattenscheid zu Hause sind, und sich - nach Einbruch der Dunkelheit - gerne an wehrlosen Metamenschen vergreifen. Dementsprechend darf es auch nicht verwundern, daß sich in Wattenscheid auch ein Lokal mit dem Namen «Atlanta 2000» findet, dessen Stammgäste unverhohlen ihre Sympathien für Alamos 20.000 zeigen, und in dem menschliche Runner - so sie sich dafür nicht zu schade sind - oft anti-metamenschlich und rassistisch angehauchte Aufträge finden können. Anno '74 gibt es darüber hinaus die «Zechen Zombies» im Stadtteil Bochum-Munscheid, und auch die Wizgang «Hecate» hat in Bochum ihre Heimat.

Shadowtalk Pfeil.png Bochum ist auch ein gutes Pflaster für Runner. Für Planungen eignet sich das Level Up sehr gut
Shadowtalk Pfeil.png Rose

Bekannte Gangs:

Locations[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

Outtime Info[Bearbeiten]

A In unserer Realität haben diese Ereignisse sich - zum Glück - nicht zugetragen. Der Zusammenbruch der Montanindustrie fand nicht statt, und weder wurde das Ruhrgebiet 1998 von Aufständen und Generalstreik verwüstet, noch das Opelwerk vom Mob zerstört. Das Opelwerk wurde 2014 von GM geschlossen.

Weblinks[Bearbeiten]