Saba

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Saba
(engl. Sheba)
Stand:  ?
Hauptstadt: Asmara
Karte Saba mit Hauptstadt und Nachbarländern.png

Saba (engl. Sheba) ist ein ostafrikanisches, erwachtes Land. [1] [2]

Geographie[Bearbeiten]

Saba umfasst die ehemalige Nordspitze der schwach konsolidierten Äthiomalischen Gebiete und damit Eritrea sowie die Nordhälfte von Dschibuti und einen Teil von Äthiopien, alle drei ehemalige afrikanische Staaten, die zusammen mit Somalia in den Äthiomalischen Gebieten aufgegangen waren. [2]

Das antike Saba lag eigentlich auf der gegenüberliegenden Küstenseite des Roten Meeres auf der arabischen Halbinsel im ehemaligen Jemen, heute Teil des Arabischen Kalifats. Allerdings gründete das sagenumwobene Königreich genau im Gebiet des heutigen Saba Kolonien.

Grenzen[Bearbeiten]

Saba grenzt im Westen an Ägypten und im Süden an die Äthiomalischen Gebiete. Seine gesamte Nordostseite zieht sich entlang des Roten Meeres. [1]

Geschichte[Bearbeiten]

Saba ist ein sehr junger Staat, der erst Anfang der 2070er gegründet wurde, indem sich der Norden der Äthiomalischen Gebiete unter der Führung erwachter Gruppen unabhängig machte. Das Land beruft sich auf das antike Königreich Saba. [1]

Die Arabische Republik Ägypten hat mit der erwachten Nation von Saba ein erhebliches Problem, und bezeichnet sie - speziell, seit mehreren Zwischenfällen im Roten Meer, bei denen ein Schiff der sabäischen Küstenwache am 17. März 2073 in der Nähe der umstrittenen Grenze das ägyptische Frachtschiff «Mubarak» angriff und versenkte und am 31. März zwei ägyptische Fähren angeblich ebenfalls von sabischen Schiffen versenkt wurden - als "rücksichtslos und gefährlich" und als akute "Bedrohung". Der sabäische Repräsentant bei den Vereinten Nationen, Malachi Baliq, begründete den Angriff auf den Frachter mit dem Schmuggel von Waffen für islamische Dissidenten in Saba, und wies eine angebliche Verantwortung Sabas für den Untergang der Fährschiffe vom 31. März, der 234 Passagiere das Leben kostete, als haltlose Anschuldigungen der Regierung in Kairo zurück. [3]

Organisationen[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Schifffahrt in sabäischen - wie auch äthiomalischen - Gewässern wird zum größten Teil von Wuxing und seiner Tochter Worldwide Shipping kontrolliert. [3]

Kriminalität[Bearbeiten]

Das Rote Meer und die dortigen Küstengewässer Sabas leiden unter wachsenden Aktivitäten von Piraten und anderen kriminellen Elementen, die die Seewege dort zunehmend unsicherer werden lassen, wobei zumindest ein Teil der Aktivitäten auch Freibeutern, Shadowrunnern und Anarchisten angelastet wird. [3]

Schmuggel[Bearbeiten]

Der Waffenschmuggel für gewaltbereite islamische Dissidenten in Saba, der angeblich von Ägypten ausgeht, stellt ein großes Problem dar, und wird von der Sabäischen Küstenwache agressiv und mit militärischen Mitteln bekämpft. (Siehe auch Geschichtsabsatz) [3]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Saba in der Shadowhelix, der dort unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier

Primärquellen zum neuen Saba in Shadowrun sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Feral Cities p.73 / Krisenzonen S.70
^[2] - Sixth World Almanac / Almanach der Sechsten Welt
^[3] - Spy Games / Machtspiele - Handbuch für Spione S.106

Weblinks[Bearbeiten]