Robert Lionel Bannickburn

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Lionel Bannickburn
Alias Bannickburn
Geschlecht männlich
Metatyp Elf
Magisch aktiv Hermetiker (Ausgebrannter)
Nationalität schottisch (keltisch)

Robert Lionel Bannickburn – meist schlicht Bannickburn genannt – war ein Elf und schottischer Magier und Shadowrunner keltischer Abstammung.

Biographie[Bearbeiten]

Im Zuge einer Konfrontation mit Toxischen Schamanen, die er entweder in den East Anglian Stinkfens oder in der Schottischen Toxischen Zone hatte, brannte Bannickburn magisch nahezu aus, und erlitt schwerste Verletzungen. Im Zuge seiner wenigstens teilweisen Rekonvaleszenz in einer medizinischen Einrichtung unter der Kontrolle von Transys-Neuronet wurde – ohne daß er davon wusste – sein Gehirn umfassend gescannt, sein Bewusstsein kopiert, und diese Bewusststeinskopie in die Matrix heraufgeladen, wo sie sogar den Crash 2.0 überstand.

Shadowtalk Pfeil.png Projekt «Imago» war von den Weißkitteln in Transys' F&E-Abteilung nie wirklich abgebrochen oder aufgegeben worden, und die Gelegenheit, in ihrem eigenen Hinterhof das Bewußtsein eines Erwachten und magisch Begabten zu scannen und hochzuladen, muss für die Forscher und ihren - wie auch meinen - drachischen Boss, Big C, eine unwiderstehliche Versuchung gewesen sein, die definitiv ganz entschieden mehr Gewicht hatte, als alle etwaigen, ethischen Bedenken...
Shadowtalk Pfeil.png Neurosis

Er selbst kam – als beinahe ausgebrannter Magier – nach Seattle, wo er um sein elendes Dasein und den weitgehenden Verlust seiner Magie zu ertragen Drogen konsumierte, namentlich Bliss. Um das Geld dafür (und für das tägliche Soy sowie seine Unterkunft) zu verdienen, ließ er sich von Mafiosi der Bigio-Familie anheuern, und wurde zunehmend tiefer in die Geschäfte der Bigios und der Mafia hineingezogen. Obwohl er Magie praktisch nur noch mittels Fetischen und Foki wirken konnte, ohne die er selbst die simpelsten, magischen Effekte nicht mehr zustande brachte, sollte er eine wichtige Rolle bei einem Geschäft spielen, bei dem die Bigios versuchten, sich in Portland eine große Dosis hochreines Laés zu verschaffen. - Da er jedoch keine Lust mehr hatte, ein bloßes Werkzeug der Gangster zu sein, und sich von diesen erpressen und herum schubsen zu lassen, flößte er schließlich dem Caporegime der Bigios, Quinn Bailey, der seine eigenen Pläne verfolgt und vorgehabt hatte, Bannickburn als lästigen Mitwisser zu beseitigen, die komplette Menge Laés ein, und sabotierte so den Plan der Mafiosi.

Ob er selbst den Crash von '64 überlebte, ist unbekannt, seine digitale Bewusstseinskopie war jedoch einer der E-Geister von denen der (Ex-) FBI-Agent Seth Dietrich 2076 besessen war, und die – im zufälligen Wechsel mit den Überresten seiner eigenen Persönlichkeit – die Kontrolle über dessen Körper hatten, ehe dieser bei einer Übergabe im Zoo von Fort Lewis erschossen wurde.


Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]