Dead Warlocks

Aus Shadowiki
Version vom 7. Mai 2021, 19:24 Uhr von Karel (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dead Warlocks
Überblick (Stand:2070)
Anführer: Johnny Dee
Mitgliederzahl: ? (Innerer Kreis: 13 Magisch Begabte)
Territorium:
Merseysprawl/UK
Kriminelle Aktivitäten:
Schutzgelderpressung und andere Verbrechen unter Magieeinsatz

Die Dead Warlocks waren eine berüchtigte Wizgang im Merseysprawl/UK und für ihre Mitglieder zugleich eine magische Gruppe. Die Gang galt die gesamten 2070er hindurch als Galionsfigur der Wizkid-Szene, 2081 ist sie jedoch Geschichte.

Geschichte[Bearbeiten]

Ende der 2060er hatte sich die Gang einen erheblichen Teil der Unterwelt des Merseysprawls unter den Nagel gerissen. Es war das erklärte Ziel des Gangführers Johnny Dee, der damals Mitte 20 gewesen sein dürfte, seine Bande an die Spitze des organisierten Verbrechens in Großbritanniens zu führen, ehe er 30 wurde, und dabei Tongs, afro-karibische Yardies und andere lokale Gruppen hinter sich zu lassen. Da das Amt des Lordprotektors in den späten 2060ern zu sehr damit beschäftigt war, das Kriegsrecht aufrecht zu erhalten und den Pendragon-Untergrund zu unterdrücken, wurde die Gang lange Zeit von den Behörden weitgehend ignoriert und hatte so alle Chancen, sich mit der Zeit zu einem kleinen Syndikat zu entwickeln.

Shadowtalk Pfeil.png Zu entwickeln? - Die Krays, die im England der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts mit ihrer unglaublichen Brutalität den Thron der organisierten Unterwelt einnahmen, sind bereits heute die reinsten Waisenknaben, wenn man sie mit den «Dead Warlocks» vergleicht...!
Shadowtalk Pfeil.png Historiograf

Letzten Endes hat die Gang sich, in dem sie sich mit allen anderen Fraktionen der OK im Merseysprawl sowie dem Black Ork Defense Collective anlegte, offenbar mehr als nur ein wenig übernommen und ist in Folge der fortgesetzten, gewalttätigen Gangkonflikte letztlich den Weg alles irdischen gegangen, da die «Dead Warlocks» ausgelöscht wurden und der Gangname im Bezug auf den Status der Wiz-Ganger 2081 wortwörtlich zu nehmen ist.

Führung[Bearbeiten]

Angeführt wurde die skrupellose Gang von einem ebenso charismatischen wie psychotischen Chaosmagier mit Namen Johnny Dee.

Mitglieder[Bearbeiten]

Die Dead Warlocks umfassten nur 13 Mitglieder. Ihnen gehörten magische Autodidakten, Chaosmagier, ein paar Hermetiker und sogar ein oder zwei Schwarzmagier an. Diese 13 waren allerdings nur die Angehörigen der initiatorischen magische Gruppe, die den inneren Zirkel bildete, während die Mitgliederzahl der Gang als Ganzes aus einer wesentlich größeren Zahl an Erwachten bestand, die praktisch alle den Ehrgeiz hatten, dem verschworenen inneren Kreis aus Initiaten anzugehören.

Jüngstes Mitglied des erwähnten, inneren Kreises war ein fuchsartig geSURGEter Changeling mit einer Vorliebe für geistige Manipulationszauber.

Gebräuche[Bearbeiten]

Der Preis für die Macht, die sie ihren Mitgliedern boten, den Zugriff auf die Magische Grundlagensammlung, die die «Warlocks» zusammengetragen hatten und den gemeinschaftlichen Ritualplatz in einem Lagerhaus hinter dem Nightclub «Perdido Station» ist hoch: Er bestand beileibe nicht nur in den monatlichen Beiträgen von umgerechent 25 Nuyen pro Mitglied, sondern die Angehörigen mußten auch ein qualvolles Aufnahmeritual der Gang über sich ergehen lassen, bereit sein, Johnny Dee in allem zu gehorchen, Rituale ausschließlich im Kreis der «Warlocks» durchzuführen und zudem eine materielle Verbindung zur Verfügung stellen.

Shadowtalk Pfeil.png Welcher Tradition ein Mitglied folgt, ägyptisch, kabbalistisch, Voodoo, Wuxing... das ist den «Dead Warlocks» ziemlich egal. - Wenn Du allerdings bereits in einer anderen Gruppe Mitglied bist, nehmen sie Dich ums Verrecken nicht auf, und Du kannst froh sein, wenn sie Dich am Leben lassen. - Aber es war wohl auch besser so, und ich bin noch mal billig davon gekommen...
Shadowtalk Pfeil.png Curiosity Thrills the Cat

Weiterhin musste jeder, der zu den «Dead Warlocks» gehören wollt, an jeder hochriskanten und illegalen Aktionen teilnehmen, die die Gang durchzog, und bei der seine Talente von Nöten waren. Im Gegenzug gab es einen kleinen Anteil an den Profiten und manchmal beschenkte Dee besonders erfolgreiche Mitglieder seiner Crew mit magischen Artefakten.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Den Mitgliedern der «Dead Warlocks» ging es außer um die Steigerung ihrer magischen Macht durch Initiation vor allem um Profit durch illegale Geschäfte, und sie setzten ihre Magie hemmungslos für Schutzgelderpressung, magische Folter und andere Gewaltverbrechen ein.

Beziehungen[Bearbeiten]

Feinde[Bearbeiten]

Direkte Konkurrenten in der kriminellen Szene des Merseysprawls waren die Triaden, die traditionellen, britischen Unterweltbanden der Old Firms, die afro-karibischen Yardies und die Zobop. Mitte der 2070er hatten die - an sich multi-rassischen und -ethnischen - «Dead Warlocks» zudem verstärkt gewalttätige Auseinandersetzungen mit den Orks in Liverpool, was sie wenigstens drei Mitgleider aus dem äußeren Kreis der Gang gekostet hat.


Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]