Hitomi Shiawase

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hitomi Shiawase
* 2043
Persona Lady Death
Geschlecht weiblich
Metatyp Mensch
Resonanzaktivität ehemalige Otaku &
nun Technomancerin
Vater Tadashi Shiawase
Verheiratet mit Tennō Yasuhito
Kinder Asaka Nashihito
Sakura
Nationalität japanisch
Konzern-
angehörigkeit
Shiawase
Lady Death
Alter Ego: Hitomi Shiawase
Angle: Shiawase-Konzernprinzessin mit rebellischen & romantischen Neigungen sowie latentem Todesfetisch
Aktive Boards: Shadowland (?)
Hintergrund:
Manga-Musik, Shiawase, Japan, Otaku

Kaiserin Hitomi - auch bekannt unter ihrem Matrix-Pseudonym «Lady Death» - wurde als Hitomi Shiawase geboren. Sie ist die Tochter von Tadashi Shiawase, Otaku, bedeutende Anteilseignerin der Shiawase Corporation und Ehefrau des japanischen "Kind-Kaisers" Yasuhito. Ihre Macht setzt sie zum Wohle der Technomancer ein.

Biographie[Bearbeiten]

Wilde Jugend[Bearbeiten]

Hitomi wurde 2043 geboren, und war in einer familiären Umgebung groß geworden, in der ihr Vater den größten Teil der Zeit abwesend war. Zusammen mit den hohen Erwartungen die an das Mädchen gestellt wurde, überrascht es wenig, dass sie als Jugendliche für ihre Eskapaden bekannt war, die auch darauf abzielten die Aufmerksamkeit ihres Vaters zu erzwingen.

Unter anderem trieb sie sich in schattigen Ecken der Matrix herum, und wurde zum fanatischen Fan der Manga-Musik, wobei sie hoffnungslos einem Idoru und berühmten Star dieser Szene - der zugleich ein Vampir war - verfiel. Sie brannte von zu Hause durch, floh aus der abgeschotteten Konzernumgebung und wollte nichts lieber, als von ihrem Idol in sein Schattenreich gezogen werden. Es gab aber kein Bloody Happy End, da der Sänger, den sie in Korea traf, sie an Shiawase verriet, und sie - für das Versprechen, selbst von dem Japano-Kon gedeckt und in Ruhe gelassen zu werden - ihren von ihrem Papi geschickten Verfolger auslieferte. Nach BTL-Konsum, Flucht- und Suizidversuch steckte ihre genervte Familie sie zu Rehabilitationszwecken in einer Klinik, von wo sie allerdings prompt wieder versuchte, in einen Manga-Musik-Knoten zu decken, weil sie den Verrat ihres Geliebten wohl nicht so richtig wahr haben wollte. Deswegen befand sie sich auch gerade im Seattler Gitter, als dieses von der KI Mirage herunter gefahren wurde. Als das Grid wieder online ging, hatte sie sich verändert, und war - exakt an ihrem 18ten Geburtstag - eine von Mirages neuen Otaku geworden, wobei die KI sie - wie ihre anderen, neu erschaffenen Otaku - wegen ihres latenten Todesfetisch ausgewählt hatte, der sich in Name und Erscheinungsbild ihrer Persona "Lady Death" ausdrückte.

Karriere im Konzern[Bearbeiten]

Wie es heißt, wurde Hitomi ab diesem Zeitpunkt zu einem treuen Shiawase-Schäfchen, und jeder war sicher, daß sie nach erfolgreicher Ausbildung eine gute Position im Konzern bekleiden würde. Der Tod der kaiserlichen Familie in Japan im Jahr des Kometen veränderte die Lage allerdings: In der Folge verlobte ihr Vater sie nämlich mit dem - deutlich jüngeren - minderjährigen neuen Kaiser Yasuhito, den sie wenn er 16 würde heiraten sollte, um die Shiawase-Familie untrennbar mit dem Kaiserhaus zu verbinden. In der Zwischenzeit studierte sie am MIT&T Computerwissenschaften.

Im Vorfeld des Crash 2.0 wurde sie allerdings zeitweilig von Handlangern der wahnsinnigen KI DEUS gekidnappt: Die Deus-Otaku drangen in den MIT&T-Campus ein, und verschleppten sie, um damit Mirage unter Druck zu setzen und das Verbrechen der abtrünnigen, dissonanten Otaku Pax in die Schuhe zu schieben. Das FBI befreite sie allerdings nach nur 12 Stunden, und sie kehrte nach Cambridge in den Bostoner Metroplex zurück, während die Personenschützer von Shiawases MFID echten Stress hatten, wegen ihres Versagens.

Kaiserin Hitomi[Bearbeiten]

Die Hochzeit zwischen der jungen Frau und Yasuhito fand dann 2064 tatsächlich mit großem Pomp, Glanz und Gloria statt, und Hitomi Shiawase wurde Kaiserin. Auf persönliche Bitte Hitomis hin trat Akane Ishino - die ehemalige Idoru und Sprecherin Ryumyos - auf ihrer Hochzeit mit Kaiser Yasuhito zum ersten Mal, seit sie die "Stimme" des Großdrachen ist, wieder öffentlich in ihrer alten Profession als Sängerin auf.

Abgesehen von Mirage, DEUS und Pax wußte in der ganzen Zeit niemand von ihren Otaku-Fertigkeiten, die sie sorgfältig geheim hielt. So war es ihr im Fallout des 2. Matrixcrashs und eines gescheiterten Übernahmeversuchs Shiawases gegen Novatech während des Börsengangs an der Ostküsten-Börse der UCAS möglich, alle hereinzulegen: Bei der von Tadeshi inszenierten "Internen Übernahme", die sich innerhalb der Konzernfamilie abspielte, konnte Hitomi Shiawase sich einen fetten Batzen von 13 % der Aktien des Konzerns sichern (ihr Vater bekam gerade mal 9 %), während sie zusammen mit Nigel Coltrane, dem Exec von Vector Matrix Services die Smartframes für die Aktion programmierte - respektive die Sprites kompilierte... So wurde die junge Kaiserin Hitomi letztlich zur Vorstandsvorsitzenden der Shiawase Corporation.

Shadowtalk Pfeil.png Nicht zu vergessen, daß all jene Otaku, die den Crash '64 mit intaktem Hirn überlebten heute Technomancer sind... und die süße Hitomi ist zweifelsfrei eine davon!
Shadowtalk Pfeil.png Puck
Shadowtalk Pfeil.png Elender Heuchler... noch lauter konntest Du es wohl nicht ausposaunen, ne?! - Vergiss nicht, es gibt viele hier draußen, die nicht vergessen haben, was Du vor und während dem Systemausfall getan und wie unendlich viel Leid Du im Dienste des falschen Götzen und der Dienerin der Dissonanz angerichtet hast!
Shadowtalk Pfeil.png Lady Death

Shiawases zunächst vorsichtige und später offene "Pro-Technomancer"-Position während des Emergence 2070 ist eindeutig auf den Einfluss Hitomis zurückzuführen, ebenso, wie die Tatsache, daß es auch zwei Jahre später - anders als etwa in der NEEC - keine Registrierungspflicht für Technomancer in Japan gibt. Am 4. Februar 2071 gab die 27jährige Kaiserin außerdem ihre Schwangerschaft gegenüber den japanischen Medien bekannt, und erklärte, sie hoffe auf einen männlichen Erben. - Diese Hoffnung erfüllte sie neun Monate später, als sie am 2. Dezember - ungeachtet der Voraussage eines Sehers, der prophezeit hatte, ihr erstes Kind würde ein Mädchen - mit dem Thronfolger Asaka Nashihito einen gesunden Sohn zur Welt brachte. 2075 gebar Hitomi mit ihrer Tochter Sakura ihr und Yasuhitos zweites Kind.

Zu einem unbekannten Zeitpunkt bekam sie von Shiawase einen Prototypischen Impfstoff gegenüber MMVV, der als einziger bekannter Fall dafür gesorgt hat, dass sie Immun gegenüber MMVV-I ist und nicht von einem Stamm verwandelt wurde, sowie vermutlich eine Trägerin von MMVV-I.

Persona[Bearbeiten]

Hitomi Shiawases Persona - «Lady Death» - ist einer Figur der Pekingoper oder des Kabuki-Schauspiels nachempfunden, die aus Liebe Selbstmord begangen hat, und drückt somit den latenten Todesfetisch der jungen Frau aus, der sie für die KI Mirage so interessant machte, daß diese sie zur Otaku transformierte.

Der Name der Persona ist derselbe wie die Hauptfigur der amerikanischen Lady Death-Comicreihe von Brian Pulido aus den 1990er Jahren. Hier ist die Hauptperson eine freiwillig in die Hölle gegangene, die sich dort zur Höllenfürstin aufgeschwungen hat - und könnte ebenfalls eine Anspielung auf Hitomis Todesfetisch sein.

Shadowtalk:[Bearbeiten]

Unter ihrem Matrix-Pseudonym «Lady Death» gab Hitomi außerdem vor dem zweiten Matrixcrash zu wenigstens einer der seiner Zeit von Captain Chaos kompilierten und veröffentlichten Schattendateien auch Shadowtalk-Kommentare ab:

Quellen[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]