Horizon-Konzernsicherheit

Aus Shadowiki
Version vom 14. Februar 2019, 15:12 Uhr von Karel (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Horizons Konzernsicherheit [1] (Horizon Security, kurz: H-Sec [2]) ist weder besonders kompetent noch auffallend inkompetent. Sie tritt oft diskret auf, ist freundlich und zuvorkommend bei der ersten Begegnung, aber durchaus auch zu anderen Tonarten fähig und verfügt über kompetente HTR-Teams als Backup [1] Intern wird sie auch als H-Sec bezeichnet [2].

Physische Sicherheit[Bearbeiten]

Die Horizon-Konzernsicherheit trägt eine Retro-1950er-Polizei-Uniform, dunkelblau mit Messingknöpfen, schnittigen Hüten [1] oder Bobby-Helmen [3] und ist meist mit Betäubungsschlagstöcken bewaffnet [1]. Manche Tochergesellschaften, wie Hisato-Turner Broadcasting, weichen allerdings von dieser Uniform ab. die Sicherheitsleute von HTB etwa nutzen schwarze Hosen und weiße Hemden in einer eher Konzernmode entsprechenden Uniform [4].

Sie sind kompetent und gelten als schwer bestechlich, da Horizon neben einer relativ angenehmen Arbeitsatmosphäre auch im Vergleich zu anderen Megakonzernen sehr gute Vorteils- und Bonuspakete bietet [5]. Wenn sie müssen, können sie aber auch mit tödlicher Gewalt reagieren. Sobald die Leben von Honrizonbürgern gefährdet sind (etwa im Fall einer Geiselnahme oder eines Anschlags, oder Shadowruns mit hohen Kollateralschäden, priorisiert Horizon eine schnelle und endgültige Antwort [4]. Da Horizon keine nennenswerten eigenen Waffenhersteller besitzt, kauft es die Ausrüstung seiner Wachleute extern ein, oft bei Ares [6].

Auch das Sicherheitspersonal ist nicht von der Konzernkultur Horizons ausgenommen. Man kann sich darauf verlassen, dass Sicherheitsleute von Horizon jeden Angestellten und registrierten Besucher sehr freundlich grüßen und ihren Aufgaben mit einem Lächeln auf den Lippen nachgehen [7].

Horizon beschäftigt auch Ermittler für Konzerninterne Angelegenheiten und Verbrechen. Getreu der Polizeiuniformen und dem Gefühl altmodischer Sicherheit, die sie vermitteln wollen, werden sie Inspektor (engl. Detective) genannt [2].

Sicherheitstiere[Bearbeiten]

Anders als beistpielsweise MCTs Parashield setzt Horizon nur selten offen erkennbar Sicherheitscritter ein. Was sie tun ist, scheinbar harmlose Genpets und Designerpflanzen mit Sicherheitsfeatures auszustatten - so kann der niedliche Katzenhund plötzlich Zähne bekommen, oder der Livingwear-Schal nach Angreifern schlagen, sie mit Giftstachel stechen, oder Gift in ihre Augen spucken [8]

Matrixsicherheit[Bearbeiten]

Wie auch bei physischer Sicherheit, ist die fluide Konzernstruktur ein nicht zu unterschätzender Bestandteil der Sicherheit von Horizon-Systemen [9]. Wie die gesamte Organisation des Megakonzerns ist auch seine Hoststruktur in einem stetigen Wandel begriffen, wenn Projekte enden, Projektleiter versetzt, Gruppen verschmolzen oder aufgelöst werden, wenn kurzfristige Kooperationen vereinbart oder abgebrochen werden [10] Da diese Änderungen über Horizon Internal Persona laufen, sind sie den demiGODs des Konzerns bekannt, für Außenstehende aber nur schwer zu ermitteln. Dies gibt ihnen einen erheblichen Vorteil gegenüber Eindringlingen [9]. Horizon setzt überdruchschnittlich viele Technomancer als Sicherheitsdecker ein [11].

Horizon ist immerhin darum bemüht, seine Matrixsicherheit möglichst nichtlethal zu halten - der Konzern nennt das seine "Do No Evil"-Philosophie [12]. ICE von Horizon ist selten auf tödliches Biofeedback programmiert, und neigt eher dazu, Eindringlinge aus dem Host zu werfen, oder ihre Geräte zum Neustart zu zwingen [13]. In besonders gesicherten Hosts nutzt Horizon allerdings auch psychotropes ICE [14] Ein Teil des Grundes dafür ist sicher der Ethos des Konzerns, aber vor allem spielt auch der Wunsch, ein zweites Las Vegas-Technomancer-Massaker zu vermeiden, sicher eine nicht unbedeutende Rolle [13].

Magische Sicherheit[Bearbeiten]

Wie auch die physische Sicherheit, ist Horizons magische Sicherheit unauffällig. Horizon-Sicherheits- und Kampfmagier unterstützen die Operationen der Sicherheitsteams eher, als dass sie sie leiten oder (wie etwa Wuxing) präventiv Geomantie betreiben [15]. Auch hier favorisiert Horizon nichtlethale Methoden, schreckt vor tödlicher Gewalt aber im Zweifel nicht zurück [4].

Sonder- und Eliteeinheiten[Bearbeiten]

Mit den Horizon Protectors hat der Konzern eine Eliteeinheit, die sich vor allem dem Schutz von wertvollen Konzernbürgern widmen. Zwar gibt es hier auch klassische, sichtbare Bodyguards, aber die wichtigsten Protectors sind die, die im Vorfeld und weiteren Umfeld der Schutzpersonen operieren und Gefahren so frühzeitig entdecken und neutralisieren sollen, ohne dass dies je jemand mitbekommt [7]. Protectors operieren als in sich geschlossene Teams und damit Shadowrunnern ähnlicher als klassische Konzernsicherheit [16].

Die Horizon Rescue and Recovery Strike Teams sind die Elite der Horizonsicherheit. Diese Teams sind primär dafür ausgebildet, im Krisenfall lokale Sicherheit zu unterstützen und entführtes Konzerneigentum oder Konzernbürger zu befreien und zurückzuholen. Sie sind durchaus kompetent und setzen sehr stark auf Matrixintegration. In öffentlichen Zonen bevorzugen sie es, angeworbene lokale Polizeikräfte zu leiten, andernorts schlagen sie durchaus auch selbst zu [15].

Proaktiver gehen die Horizon Copyright Defense Teams vor, die gegen Plagiate und Copyrightverletzungen vorgehen, die Horizons Profite schmälern. Als Konzern, der sehr auf Intellectual Property und immaterielles Vermögen setzt, sieht Horizon sich da als sehr verwundbar [17]. Allerdings setzen sie auch durch, wenn Horizon einen Copyright-Bann ausgesprochen hat, wie auf die Bücher von Hillary Rodregaz [18].

Die Horizon Data Spiders sind eine Elite-Decker-Einheit von Horizon, die vornehmlich mit der tiefen Datenrecherche beschäftigt sind und nahezu alles über jeden herausfinden können. Sie unterstützen primär die anderen Einheiten mit Aufklärung und Information, und betreiben auch präventive Aufklärung im Umfeld sensibler Aktivitäten des Konzerns [19].

Minuteman Security[Bearbeiten]

Hauptartikel: Minuteman Security

Dieser große Sicherheits- und Polizeikonzern wurde im Zuge des Zerfalls von Horizon übernommen. Minuteman ist ein alter Polizeikonzern, der erst zu Fuchi, dann Novatech und NeoNET gehörte. Mit seinem ersten echten Politzeidienstleister schließt Horizon eine bedeutende Lücke in seinem Portfolio [20].

Horizon Internal Intelligence[Bearbeiten]

Trotz des irreführenden Namens ist diese zu Horizon Europe gehörende private Spionageagentur eine Datenkrake erster Güte und macht viel Geld damit, europäischen Regierungen und kleineren Konzernen Inormationen zu verkaufen oder für sie Aufklärungsaufgaben zu übernehmen [21]

Die Dawkins Group[Bearbeiten]

Hauptartikel: Dawkins Group

Horizons gefürchtetste Einheit ist die Dawkins Group, die angeblich ein Teil des Horizon Project ist, oder dieses als Tarnung nutzt [22]. Neben Aufklärung, dem Abwehren von Gefahren für Horizon und dem Training von Horizonsicherheitsmitarbeitern [23] gehört zu ihren Kernaufgaben die Bekämpfung von Horizon als schädlich befundenen Ideologie und Ideen, was die Gruppe durchaus proaktiv angeht. Das hat ihr natürlich einige Feinde eingebracht [24].

Sonstige Sicherheitsmaßnahmen[Bearbeiten]

Eine weitere, unsichtbare, aber durchaus bedeutsame Sicherheitsmaßnahme des Konzerns ist HIP - denn anders als in vielen Konzernen ist es bei Horizon mit der anonymen Lohnsklavenmasse nicht weit her, da es üblich ist, jeden Fremden erst einmal im internen sozialen Netzwerk zu suchen, so dass konzernfremde Personen schnell auffallen. Ein Mehr an Sicherheit, das so durchaus gewünscht ist [12].

Die fluide Struktur des Konzerns macht zudem, ebenfalls durchaus ein erwünschter Effekt, Extraktionen von wichtigen Mitarbeitern, oder deren gezielte Eliminierung, ebenfalls sehr viel schwerer als in anderen Konzernen [25]

Als gewiefter Medienkonzern schlachtet Horizon auch seine Sicherheitsvorfälle gerne medial aus, und viele Zugriffe der Konzernsicherheit werden live über Persona 2.0 übertragen [3].


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert weitgehend auf übernommenen Teilen des Artikels Horizon Group in der Shadowhelix, der dort - wie hier - unter GNUFDL steht. Autorenliste siehe hier.

Primärquellen zur Horizon-Konzernsicherheit sind:
Quellenbücher:

Missions:

Romane:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Corporate Enclaves p.21
^[2] - Der Schattenlehrling S.63 - Roman
^[3] - Runner's Companion p.20
^[4] - Anarchy Subsidized p.34
^[5] - Tödliche Schatten S.108
^[6] - Shadowrun 20th Anniversary p.117
^[7] - Tödliche Schatten S.109
^[8] - Running Wild p.37
^[9] - Data Trails p.73


^[10] - Corporate Guide p.95
^[11] - Unwired p.68
^[12] - Corporate Guide p.96
^[13] - Data Trails p.72
^[14] - Conspiracy Theories p.7
^[15] - SRM 04-02: Extraction p.10
^[16] - Tödliche Schatten S.110
^[17] - Sim Dreams & Nightmares p.7
^[18] - Attitude p.108-109


^[19] - SRM 04-02: Extraction p.6
^[20] - Tödliche Schatten S.124
^[21] - Corporate Guide p.99
^[22] - Corporate Enclaves p.41
^[23] - The Twilight Horizon p.49
^[24] - Corporate Enclaves p.42
^[25] - Corporate Enclaves p.45