Kiku

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
 
 Inoffiziell 
Kiku
* 2053

Sexyasiansc2.jpg

Alias Kitten
Geschlecht weiblich
Metatyp Elf (Dryade)
Besondere Merkmale
besonders durchtrainiert/menschliches Aussehen
Magisch aktiv ja (Wicca)
Nationalität japanisch
Konzern-
angehörigkeit
Pink Pussycat Club
Beruf Call-Girl/Pole-Dancerin/Teilzeit-Runner

Kiku ist eine japanische Dryade die - nachdem sie aus der Forschungseinrichtung von Renraku in Frankreich durch das Chaos, das die Rhein-Ruhr-Runners 2072 veranstaltet haben, entkam - mittellos an der Côte d'Azur gestrandet ist. Nachdem sie sich erst einmal als Obdachlose in der Gangzone von Nizza durchgeschlagen hatte, hatte die Wicca-Anhängerin die dem Idol der Verführerin folgt sich in die Hände einer der Siddiwans ähnlichen Kommune begeben um so etwas wie eine Familie zu haben. Die Kommune wird von einem älteren Mann angeführt, der mit einer Reihe junger Gespielinnen in einem ehemaligen Landhaus auf der Land in der Nähe von Nizza lebt.

Kiku ist wie ihre anderen Mitbewohnerinnen dem Mann jederzeit sexuell gefällig, was sie nicht als tragisch empfindet, da ihr Totem sie sehr lüstern werden ließ und sie arbeitet als Stripperin und Gelegenheitsprostituierte in Nizza. Kiku arbeitet als Stripperin im Pink Pussy Cat Club und ist doch sehr zurückhaltend im Kontakt mit ihren Kolleginnen. Sie ist sehr schüchtern, doch eine begabte Verführerin. Als Kiku noch in Japan lebte schlug sie sich dank des in Japan vorherrschenden Rassismus auf der Straße durch und erlernte den Taschendiebstahl und andere Fähigkeiten, um auf der Straße zu überleben.


Quelle[Bearbeiten]

Dieser NPC/SC ist eine Erfindung des Benutzers Japan001 und ist nicht durch offizielle Quellen abgedeckt.