Spielleiter

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
"Shadowrun Game Master"-ID-Card (Promo von FanPro, 2005)
© FanPro & © sirdoom aka Peer Bieber
"Official Shadowrun Game Master"-ID-Card "FASA Approved" (Promo von FASA)
© FASA

Der Spielleiter - auch Meister, Erzähler oder Game Master genannt - leitet üblicher Weise eine Rollenspielrunde bei einem Pen-und-Paper-Rollenspiel, und führt die Spieler mit ihren Spielercharakteren durch das Abenteuer - im Fall von Shadowrun jeweils durch den aktuellen Run. Die Abkürzungen SL oder GM sind im Forengebrauch üblich.

Da bei Shadowrun die Charaktere nach einem Punkte- oder Prioritätensystem oder dem Karma-Charaktergenerierungsverfahren von den Spielern zu Beginn selbst entworfen und nicht - wie bei manchen anderen Rollenspielen üblich - an Hand von Tabellen ausgewürfelt werden, muß der Spielleiter jedem neu erstellten SC, dessen Auswahl an Attributen, Fertigkeiten, Gaben und Handycaps sowie Startausrüstung zustimmen. Dies dient dazu um schlecht ausballancierte SCs oder welche, die nicht zum Powerniveau der Gruppe passen zu verhindern, die im Verlauf des Rollenspiels stören würden.

Während des Abenteuers bzw. der Kampagne konfrontiert der Spielleiter die Spieler jeweils mit Situationen, in dem er ihnen beschreibt, was ihre SCs sehen (sowohl die Umgebung als auch anwesende NSCs), und bei Gesprächen den Part der NSCs - der Nichtspielercharaktere - übernimmt, und auch deren Aktionen auswürfelt. Wenn die Spieler ihre SCs etwas tun lassen, legt er außerdem die Proben auf Eigenschafts- und Fertigkeitswerte fest, die die Spieler würfeln müssen, um festzustellen, ob ihnen das, was sie wollen auch gelingt.

Am Ende des Abenteuers (oder einer ganzen Kampagne) teilt der Spielleiter den SCs der Spieler außerdem die Karmabelohnungen zu, die sie sich mit "Gutem Rollenspiel", Überleben des Abenteuers und individuellen Leistungen verdient haben.