Toju Shotozumi

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toju Shotozumi
* 2014 ; † 16.05.2071
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Magisch aktiv nein
Nationalität japanisch
Zugehörigkeit Yakuza (Shotozumi-gumi)

Toju Shotozumi war ein mutmaßliches Mitglied des Shotozumi-gumi der Seattler Yakuza und galt als Philantrop. Er kam am 16. Mai 2071 bei einem Bombenanschlag im «Shangri-La»-Casino im «Garden of Eden» an der Casino-Corner in Everett im Alter von 57 Jahren ums Leben. Sowohl die als erste am Tatort eingetroffenen Sanitäter von Red Line als auch die später eingetreffenden Rettungskräfte von DocWagon und Crashcart versagten dabei, ihn wiederzubeleben. Die Tatsache, daß die Leiche eines bekannten Hitmans der Gianellis am Tatort gefunden wurde, führte zu einem erneuten Krieg zwischen Mafia und Yakuza, wie es ihn 2058 schon einmal gegeben hatte, während die Seoulpa-Ringe - die dies bewußt genau so arrangiert hatten - der lachende Dritte waren. [1] [4]

In der Vergangenheit war Toju, der Cousin Hanzo Shotozumis, der Anführer eines Seattler Sokaiya-Rings, der sich «Isogashii» (jap. fleißig oder geschäftig) nannte. Die Erpressergruppe stieß sich in den 2050ern beim Börsengang des Seattler Softwarekonzerns Dynamic Systems Corporation gesund, in dem er 15% der Aktien über Strohmänner erwarb und dann mehrere Millionen Nuyen von dem Konzern erpresste, ehe er die Anteile mit Gewinn wieder verkaufte. [2]

Außerdem gehörte er zu Lebzeiten zu den geladenen Gästen bei Vince Ciarniellos legendären, monatlichen Pokerrunden, und er soll dabei sogar "Numbers" gelegentlich geschlagen haben. [3]


Quellen[Bearbeiten]

  1. Tempo-Shadowtalk (Chat-) Transkript als Pdf auf http://www.shadowrun4.com (englisch)
  2. Unterwelt-Quellenbuch S.46
  3. Runners Havens / Schattenstädte S.86
  4. Ghost Cartels / Geisterkartelle