Farm-The-Sea, Inc.

Aus Shadowiki
(Weitergeleitet von Farm-The-Seas)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Farm-The-Sea, Inc.
Überblick (Stand:2072)[1]
Alternativname: Farm-The-Seas [2]
Branche:
Blaue Biotechnologie, Aquafarming / Aquakultur [5]
Mutterkonzern:
Yakashima Corporation [2]
Hauptsitz:
Anchorage, Athabaskan Council [4]
Chief Executive Officer: Hollis Baynes [6]
Konzernstatus: Tochterfirma [3]
Geschäftssprache:
Japanisch [3]

Farm-The-Sea Inc. ist ein weltweit operierender Aquakultur-Konzern, der neben Algen vor allem tierische Proteinprodukte in großen Mengen herstellt und vertreibt.

Geschäftsprofil[Bearbeiten]

Farm-The-Sea betreibt weltweit Aquafarmen, und konzentriert sich dabei primär auf tierische Proteinlieferanten - die einzigen pflanzlichen Produkte sind 40 verschiedene Kulturalgen [4] Ansonsten umfassen seine Produkte Rohstoffe - üblicherweise Krebstiere wie Krill [7], und alle Kopffüßler-Variationen [4] - aber auch größere Tiere, Farm-The-Sea bietet sogar Walfleisch aus eigens eingerichteten Walfarmen im Athabaskan Council [5].

Aus diese stellt der Konzern dann verschiedenste andere Produkte her [3] - Unagi, Surimi, Kamaboko, und anderer Fakefisch [4], Proteinmasse und ähnliches. Das Meiste dieser Produktion wird dann an andere Lebensmittelkonzerne [3] oder Yakashima-Töchter wie YFood [4] weiterverkauft [3].

Zudem ist der Konzern im Geschäft mit Wachcrittern involviert und hat vor allem in der Abrichtung von Delfinen und Orcas einigen Erfolg, die er auch einsetzt, um seine Walfarmen zu betreuen [8].

Farm-The-Sea ist eine von Yakashimas größten Tochterfirmen [3].

Kritik[Bearbeiten]

Die Praxis der Walzucht für schlachtung erregt wie nichts anderes die Tierrechtler und Umweltschutz-Szene, und hat Farm-The-Sea und Yakashima allgemein zum Lieblingsfeind der Szene (und Lieblingsziel von tiefgrünen Aktivisten) im nordamerikansichen Raum gemacht. Allerdings braucht das Athabaskan Council die Einnahmen, die es von Farm-the-Sea und seinen Aktivitäten erhält, dringend, und daher ignoriert das Land die Proteste [3].

Zudem werden Ernteflotten von Farm-The-Sea immer wieder zum Ziel von Angriffen, die möglicherweise der Seedrachin zugerechnet werden müssen [9].

Lokale Aktivitäten[Bearbeiten]

ADL[Bearbeiten]

Farm-The-Sea ist in der ADL vor allem als Hersteller des von Yakashima importierten tierischen Proteins auf Aquakulturbasis bekannt, was vor allem Krill, aber auch verschiedenste andere Meereslebewesen aus dem Spektrum des Konzerns, sowie verarbeitete Produkte aus diesen umfasst [4]

Athabascan Council[Bearbeiten]

In den Gewässern des Athabaskan Council eröffnete Farm The Sea 2052 seine erste Walfarm, in der eine Herde von Grauwalen für die Schlachtung gezogen wurde. Diese Farmen wurden dann deutlich erweitert. Entgegen der Zusicherungen, die Farm-The-Sea damals gab, wurden nicht nur die als nicht-sapient geltenden Grauwale, sondern auch Buckel- und Pottwale gezogen. Dies hat tiefgrüne Aktivisten sehr erbost [5].

Shadowtalk Pfeil.png ...tatsächlich war es die Walzucht, die die Tochter des ohnehin für ethisch fragwürdige Geschäftspraktiken bekannten Japanokons zu so etwas wie dem Lieblingsfeind von Meeresschützern wie Save our Seas und Tier- und Erwachtenrechtlern wie PETA hat werden lassen, die Wale gleich welcher Art als - mindestens - (semi-)intelligente Lebensformen betrachten, und dem entsprechend jegliche Nutzung der Meeressäuger - wie auch sämtlicher nicht-sapienter aber erwachter Critter - zur Nahrungsgewinnung als absolut inakzeptabel ansehen... [5]
Shadowtalk Pfeil.png Prof. Ungrün ...wobei einige der tiefgrünen Aktivisten Aquakultur und Fischfarmen teilweise auch generell verteufeln.


Philippinen[Bearbeiten]

In den Philippinen sind die vielen Aquafarmen von Farm-The-Sea Inc. Lokal ist der Konzern der größte Konkurrent der einheimischen Lami Look Pagkaon [2]. Zudem betreibt der Konzern ein gutes Geschäft mit lokal gefangenen Wassercrittern [10].

Trans-Polar Aleut[Bearbeiten]

Farm the Sea ist in die isländischen Unabhängigkeitsbestrebungen verstrickt. Einerseits unterstützt es diese, um den strengen Fischereigesetzen des TPA zu entkommen; andererseits hat der Konzern viel Geld in Island investiert, das enormen Fischreichtum aufweist, und der TPA möchte dieses Kapital nicht verlieren [11].

UCAS[Bearbeiten]

In Seattle, der Enklave der UCAS an der nordamerikanischen Pazifikküste, betreibt Farm-the-Sea im von weitgehend industrialisierter Landwirtschaft geprägten Bezirk Snohomish eine Reihe von Aquafarmen entlang des Snohomish River [1]. Neben Seetang erzeugt der Konzern hier auch Flusskrebse und Krill [7].


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem Artikel Farm-The-Sea, Inc. in der Shadowhelix, der dort ebenso, wie hier unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zu Farm the Seas, Inc. sind:

Der Shadowtalkkommentar ist im wesentlichen Spekulation von Benutzer Karel.

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Seattle 2072 p.22
^[2] - Cyberpirates! p.84
^[3] - Portfolio of a Dragon: Dunkelzahn's Secrets p.72
^[4] - Rhein-Ruhr-Megaplex S.94
^[5] - Native American Nations Volume Two p.77
^[6] - Shadows of Asia
^[7] - New Seattle p.54
^[8] - Target: Smuggler Havens p.75
^[9] - Target: Wastelands p.58
^[10] - Cyberpirates! p.72
^[11] - Niemandsland S.57

Widersprüche:[Bearbeiten]

Schreibvarianten: