5. Berliner Bezirkswahl

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Die 5. Berliner Bezirkswahl fand am 5. Oktober 2076 statt. Gewählt wurde die Vertreter der Bezirke der Wahlperiode I - Charlottenburg-Wilmersdorf, Gropiusstadt, Marzahn-Hellersdorf, Oranienburg, Reinickendorf, Schönwalde und Tegel - die ihren jeweiligen Bezirk in den drei folgenden Jahren im Berliner Rat vertreten sollen. - Die Wahl des dritten Bürgermeisters, die normaler Weise zeitgleich stattgefunden hätte, wurde ohne nähere Angabe von Gründen verschoben.

Geschichte[Bearbeiten]

Wahlkampf[Bearbeiten]

In Reinickendorf gab es bei dieser Bezirkswahl eine Besonderheit, dadurch dass der amtierende Bezirksvertreter Krzysztof Ronczewski wegen Kognitiven Fragmentierungssyndrom unter Quarantäne stand. Ronczewski wurde zuletzt im Berliner Rat von Tanja Abt vertreten. Da er aufgrund der Quarantäne nicht wieder zur Wahl antreten konnte und auch Abt nicht kandidierte, kamen stattdessen die großen ADL-Parteien ins Spiel, die seit den 2072er Änderungen des Berliner Vertrages verstärkt versuchen sich in der Berliner Politik zu etablieren. Die aussichtsreichsten Kandidaten die zur Wahl standen waren Mu'tazz Suhail Hakimi (PNO), Sofia Nordin (CVP), Serafina Pazak (USPD) und Myron Yegonov (ASU).

Wahlergebnis[Bearbeiten]

In Reinickendorf konnte sich Sofia Nordin von der CVP durchsetzen.

Shadowtalk Pfeil.png Womit Reinickendorf der erste Berliner Normbezirk zu sein scheint, in dem sich - für mich unverständlicher Weise - das überkommene System der allianzweiten politischen Parteien mit ihren lokalen Ortsgruppen durchgesetzt hat... aber eins sag ick Euch Allianzpolitikern in Euren schicken Parteizentralen in Hannover, München und Frankfurt - glaubt bloß nicht, daß die Alternativen auch hier irgendwann nachziehen würden: Eher friert die Hölle zu, ehe Bezirke wie Gropiusstadt, Lichtenberg oder Marzahn-Hellersdorf klassische Parteipolitiker zu ihren Vertretern im Rat bestimmen würden!
Shadowtalk Pfeil.png Russian Standard Troll
Shadowtalk Pfeil.png ...und bei uns, im roten Pankow - wie auch drüben, im nicht weniger roten Köpenick - wählt man, wenn überhaupt, ausschließlich zwischen Kommunisten von lediglich maginal unterschiedlicher Coleur!

Wahlstatistiken[Bearbeiten]

Ergebnis[Bearbeiten]

Reinickendorf[Bearbeiten]

Kandidat Partei Stimmanteil
Nordin, Sofia Sofia Nordin CVP 27,6%
Pazak, Serafina Serafina Pazak USPD 14,7%
Hakimi, Mu'tazzMu'tazz Hakimi PNO 11,6%
Yegonov, MyronMyron Yegonov ASU 8,4%

Übersicht Wahlsieger[Bearbeiten]

Bezirk Gewählter Vertreter Zugehörigkeit
Charlottenburg-Wilmersdorf Kilic, Milena Milena Kilic
Gropiusstadt Sukrow, Aleksandr Aleksandr Sukrow
Marzahn-Hellersdorf Kotov, Jaromir Jaromir Kotov
Oranienburg Faber, Ralph Ralph Faber
Reinickendorf Nordin, Sofia Sofia Nordin CVP
Schönwalde Cazares, Ferdinand Ferdinand Cazares Aztechnology
Tegel Koslowski, Michael Michael Koslowski Zeta-ImpChem


Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel 5. Berliner Bezirkswahl in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Die Liste der Autoren kann man hier nachlesen.

Primärquellen zur 5. Berliner Bezirkswahl sind:

  • SRB - Shadowrun Berlin - berlINews 2076-10-05 "Kaum Überraschungen bei der Wahlperiode I"