Diskussion:Metamenschheit

Aus Shadowiki
Version vom 19. September 2013, 17:12 Uhr von Goronagee (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Vergangenheit hat die Wissenschaft darüber spekuliert und gestritten, ob unter Umständen auch Sasquatche zu den Metamenschen gehören. Die nachgewiesene genetische Inkompatiblität, die eine Fortpflanzung zwischen Metamensch (allen Unterarten der Gattung Homo Sapiens) und Sasquatchen (Pesvastus pilosis) unmöglich macht, hat diese Annahmen respektive Spekulationen mittlerweile widerlegt.
Kann man daraus schliessen, dass alle H. sapiens untereinander genetisch kompatibel sind? Und wenn ja, wie sehen die Nachkommen aus? Gehören sie zum einen oder anderen Metatypus oder bilden sich auch Mischformen aus?
--Goronagee 12:19, 19. Sep. 2013 (CEST)

Ja, Elfen, Norms, Orks, Zwerge und selbst Trolle können miteinander Kinder haben (auch, wenn der Akt an sich speziell bei Troll mit anderem Metatyp für den Nicht-Troll ziemlich lebensgefährlich und in der Regel nicht angenehm sein dürfte - außer vielleicht für sehr kräftige Orks/Orkinnen). - Mischlinge gibt es bei SR generell keine (keine Halb-Elfen, Halb-Orks etc.) - sondern die Kinder haben immer den Metatyp eines Elternteils. Welchen, ist zufällig, es kann bei den bei Orkinnen sehr häufigen Mehrlingsgeburten sogar vorkommen, daß es zwei Ork- und ein Menschenbaby werden. Als menschliches Baby geborene Kinder aus einer Mensch-Ork-Verbindung goblinisieren allerdings überdurchschnittlich häufig später. --Karel 18:04, 19. Sep. 2013 (CEST)

Danke, damit steht den Kindern von Magnus und Trinity Darkz ja nichts mehr im Wege. ;)
--Goronagee 18:12, 19. Sep. 2013 (CEST)