Carmine Cagliotti

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carmine Cagliotti
Geschlecht männlich
Metatyp unbekannt
Kinder Silvio Cagliotti
Nationalität italienisch (neapolitanisch)
Zugehörigkeit Camorra
Beruf Capo

Carmine Cagliotti ist ein Capo der neapolitanischen Camorra mit Sitz in der Alta Commissione.

Biographie[Bearbeiten]

2071, auf dem Höhepunkt des Tempo-Drogenkriegs, erlitt er einen schweren, persönlichen Schlag, als sein Sohn, der auch unter seinem Spitznamen "Bogosse" bekannte Playboy Silvio Cagliotti, von Salma Munoz im Tempo-Rausch während einer Orgie auf einer Jacht des Olaya-Kartells vor Marseille kastriert wurde. Die Verstümmelung seines Erben war für den Camorra-Boss natürlich eine absolut unannehmbare Beleidigung, die gemäß der Gesetze der Blutrache und des Ehrencodex der Camorra ausschließlich mit dem Tod der Täterin und ihres - von Carmine mit verantwortlich gemachten - Vaters Filipe Munoz gesühnt werden konnte. Der Versuch Salmas, sich von der drohenden Vergeltung durch Verrat an der Olaya-Delegation freizukaufen, war in Folge dessen von vorne herein zum Scheitern verurteilt, und der Tod von Vater und Tochter Munoz' in Lissabon dem entsprechend unvermeidlich... Was er davon hält, daß Luis Cordero, der zweite Führer der Olaya-Delegation, davonkam, und einen Deal mit der Alta Commissione auf Sizilien abschloss, der er seine BAD zum Vorzugspreis liefern wollte, ist nicht bekannt, aber glücklich ist Cagliotti Senior vermutlich nicht darüber...

Shadowtalk Pfeil.png Wobei sich old Man Carmine eigentlich allen Grund hatte, vor allem und an erster Stelle auf seinen eigenen Filius sauer zu sein... wie dieser Schönling Silvio vor jeder Paparazzi-Kameradrohne rumgepost und zudem zwischen Cannes und Saint Barth alles besprungen hat, was weiblich und nicht bei drei auf dem Baum oder im Wasser war, das war ja echt nicht mehr feierlich! - Mit den traditionellen Mafia-Spielregeln der Omertà und des Rispetto ließ sich Bogosses Benehmen jedenfalls ganz gewiss nicht vereinbaren...
Shadowtalk Pfeil.png Skaven


Quelle[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]