Bolivien

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Bolivien
(span. Bolivia)
Flagge Boliviens
(von 2009)
Flagge Boliviens
(2064)
Informationsstand: 2064


Hauptstadt: Sucre
Staatsform:

Neo-kommunistische Volksrepublik
Staatsoberhaupt: Limberg Velazco
Unterwelt: Morales-Kartell

Bolivien (span. Bolivia, engl. Bolivia) ist Mitte des 21. Jahrhunderts ein (neo)kommunistischer Staat in Südamerika [1].

Geschichte[Bearbeiten]

Das Land wurde nach Simón Bolívar benannt, einem Guerillaführer und Helden des Befreiungskampfes gegen die spanische Kolonialherrschaft in Südamerika im 19. Jahrhundert. Das gesamte 20. Jahrhundert hindurch war es vor allem für seinen Koka-Anbau sowie für die bittere Armut der Indiobevölkerung und die extreme soziale Ungleichheit bekannt. Die Gewinne aus legalen Agrar-Exporten und der Erschließung von Bodenschätzen flossen dabei lange Zeit fast ausschließlich in die Taschen ausländischer, namentlich nordamerikanischer Investoren. Ein - unrühmlicher - Meilenstein war in diesem Zusammenhang der Tod des bekannten kubanische Revolutionärs Che Guevara, der hier 1967 - vermutlich von CIA-Agenten - exekutiert wurde...

Shadowtalk Pfeil.png Wobei Che eigentlich gebürtiger Argentinier war. - Auf Kuba hatte er lediglich seinen größten revolutionären und politischen Erfolg... ehe er sich mit El Presidente Fidel Castro entzweite...
Shadowtalk Pfeil.png American History X

Näheres zur Geschichte Boliviens vor der Jahrtausendwende findet sich auf der Historienseite Wikipedia.

Politik[Bearbeiten]

Staatsoberhaupt des kommunistischen Landes war 2064 Limberg Velazco, der als Führer einer Revolution der eingeborenen Aymara-Indios an die Macht kam. Das politische System Boliviens sieht - anders als es in andere kommunistische Diktaturen der Fall ist - einen regelmäßigen Wechsel der politischen Führung sowohl des Landes als auch der Staatspartei vor [1].

Shadowtalk Pfeil.png Eine gute Praxis. - Ein solches Verfahren hilft ungemein, Fehlentwicklungen wie die Entstehung von Personenkulten und Präsidial-Diktaturen zu verhindern, wie es sie in vielen kommunistischen Staaten des 20. Jahrhunderts gegeben hat, wie ich zu meinem Bedauern zugeben muss...
Shadowtalk Pfeil.png KPler Arbeiter aller Länder vereinigt euch ... mañana.
Shadowtalk Pfeil.png Nichts desto trotz gibt es auch in Bolivien Rebellen, die mit den Verhältnissen unzufrieden sind, und daran mit Waffengewalt etwas ändern möchten... und da kommen dann Señores wie ich mit unseren Waffenlieferungen via Caracas ins Spiel [2].
Shadowtalk Pfeil.png Marcos

Diplomatische Beziehungen[Bearbeiten]

Wegen der Neigung des Regimes die "kommunistische Revolution" exportieren zu wollen, sind die Beziehungen zu den Nachbarstaaten - namentlich Aztlan und dem von den Japano-Kons dominierten Peru sowie dem erwachten Amazonien - ziemlich angespannt...

Shadowtalk Pfeil.png Welch ein Euphemismus!
Shadowtalk Pfeil.png No Comment!


Unterwelt[Bearbeiten]

Die Unterwelt wird vom Morales-Kartell beherrscht, einem der mächtigen Geisterkartelle Lateinamerikas, das das Geschäft sowohl mit traditionellen und altmodischen, chemischen Drogen wie NovaCoke und Metamphetaminen als auch mit den neuartigen erwachten Drogen und BADs beherrscht. Das Kartell ist eng und freundschaftlich mit der neo-kommunistischen Nomenklatura der Nation verbündet. Daher kann die Organisation im Lande praktisch ungestört agieren, während es andererseits mit seinen Drogenprofiten zum Volkseinkommen beiträgt, und die Bemühungen des Regimes unterstützt, den Kommunismus in die Nachbarländer wie Peru und Chile zu exportieren... [3]


Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]

  1. Loose Alliances p.26 / Feind meines Feindes
  2. Runner Havens S. 125 / Schattenstädte S.175
  3. Ghost Cartels p.54 / Geisterkartelle
  4. Runner's Companion / Runnerkompendium

Weblinks[Bearbeiten]