Ares Predator IV

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ares Predator IV
Überblick (Stand:2074)

Ares Predator 4.png

® Catalyst Games Lab
Art: Pistole
Klassifikation: Schwere Pistole
Verwendung: Sicherheitskräfte / Selbstschutz / Sammlerstück
Feuermodus:
Halbautomatischer Gasdrucklader
Hardware: normal
(integriertes, kabelloses Smartgun-System)
Kaliber: 10 mm Magnum
Munition: hülsenlose Munition
  • Vollmantelgeschosse
  • Hohlspitzengeschosse
  • Panzerbrechende Munition
  • Explosiv-, HE- und EX-Geschosse
  • Hydroplastische und Gelmunition
Kapazität: Magazin mit 15 Schuss
Hersteller:

Ares Arms

LISTENPREIS: 350 Nuyen

Die Ares Predator IV war die 2070 aktuellste Version der populären "Predator"-Modellreihe aus dem Hause Ares Arms. Sie wurde spätestens ab 2075 von der Ares Predator V abgelöst.

Der Konzern entwickelte die Pistole in Reaktion auf die nach dem Crash 2.0 etablierte WiFi-Matrix. Die größten Unterschiede zur Vorgängerversion sind das abermals verbesserte kabellose Smartgun-System sowie das effiziente Design, das einen neuen Tiefpreis von 350 Nuyen erlaubte. - Die Schwere Pistole 1 ist nicht bloß in den Weapons World™-Niederlassungen für den lizensierte Käufer erhältlich, wo jede der Waffen natürlich registriert wird, sondern ebenso auch auf den Schwarzmärkten problemlos zu bekommen.

Die Waffe ist standartmäßig auf hülsenlose Munition im Kaliber 10 mm ausgelegt.

Trivia[Bearbeiten]

Die PR-Abteilung von Ares Macrotechnology spielt - im Rahmen des Gurerilla-Marketings - gezielt mit der Beliebtheit ihrer Waffen beim Schattenvolk, in dem sie einen angeblichen "Persönlichkeitstest" für Shadowrunner in Schattenboards und Datahavens spammte: Bei dieser - scheinbaren - Community-Befragung erhielt man nur dann die volle Punktzahl und damit die Bestätigung, ein "Profi" in den Schatten zu sein, wenn man im Multiple-Choice-Verfahren die Antworten ankreuzte, die in denen der Begriff "Ares Predator IV" im Text vorkam.


Spieltechnisches[Bearbeiten]

  1. Zum Abschießen wird die Fertigkeit "Pistolen" benötigt.

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem entsprechenden Absatz im Artikel Ares Predator in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zur Ares Predator IV sind: